Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Barfen-Welpe-große Rasse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Barfen-Welpe-große Rasse

    Hallo liebe Barfer,

    nachdem ich hier seit ca. 1 Monat ganz viel lese, bin ich immer noch unsicher. Soll ich, oder soll ich nicht?
    Ich habe eine Labrador Welpen, 4 Monate alt. Von der Züchterin hat er Trofu, Nudeln und rohes Rindfleisch bekommen. So habe ich auch angefangen.

    Inzwischen bekommt er das nur 2 mal täglich. Die anderen 2 Malzeiten sind so zusammengesetzt:

    1.) Rohes Rindfleisch + Gemüse (Brocoli, Karotten, Blumenkohl gedünstet) + grünes Blattgemüse. 1 mal pro Woche Rindleber angebraten. 1 mal pro Woche Pansen roh. Etwas Distelöl oder Keimöl + Schuß Vit. C.

    2.) Fisch leicht angebraten + Gemüse + Reis oder Kartoffel + Pflanzenöl

    Ab und zu ein Knochen von der Beinscheibe, dass er aber noch nicht ganz frißt sondern nur leer putzt. 2 mal pro Woche 1 Eigelb.

    Nun würde ich gerne ganz umstellen, habe aber Bedenken, ob ihm nicht in der Wachstumphase etwas fehlt, z.B. Calcium, Phosphor - in welcher Menge? Außerdem befürchte ich zuviel Kalorien zu füttern - er ist ganz verfressen und kann nicht genug kriegen.


    Gibt es einen Futterplan, der speziell für Welpen großer Rassen abgestimmt ist? Er wiegt z.Z. 20 kg und sieht etwas rund aus, aber soll bei Welpen normal sein. Sein Vater war sehr groß, fast 50 kg, reine Muskeln, kein Fett.


    Ich möchte möglichst nicht alles abwiegen und ausrechnen müssen. Habt Ihr ev. Tabelle parat, die mir Anhaltspunkte für die richtige Gewichtszunahme geben könnten?

    Ich hoffe auf Eure Antworten

    Danke

    Joanna

    #2
    Hallo Joanna,

    Er wiegt z.Z. 20 kg und sieht etwas rund aus, aber soll bei Welpen normal sein.
    So sehe ich das nicht! Gerade Welpen grosser Rassen sollten so schlank wie möglich gross werden, jedes Kilo zuviel belastet die Gelenke unnötig. 20 Kilo für eine 16 Wochen alten Labbi halte ich für sehr viel, ich denke das hatten meine IW's in dem Alter
    Wieviel Gramm Futter bekommt denn Dein Kleiner täglich?
    Gibst Du Calciumcitrat oder Eierschalen?
    Der Ernährungsplan eines Welpen unterscheidet sich nicht wesentlich von dem eines erwachsenen Hundes.

    Schau mal hier
    Ernährung

    Gruss
    Liebe Grüße
    Dany

    Kommentar


      #3
      HI Joanna,
      ich empfinde 20 Kilo für einen 16 Wochen alten Welpen auch als sehr viel. Meine Hovi-Hündin (Endgewicht etwa 33 Kilo, der Vater hatte aber auch ca. 45 Kilo) hatte in dem Alter wesentlich! weniger... Und wie Dany schon schrieb: Gerade große Hunde sollten langsam wachsen und immer sehr schlank sein.
      Wenn er so verfressen ist, würde ich die Mahlzeiten auf 3 reduzieren, unserer Deutsch-Drahthaar-Hündin hat das locker gereicht und mein Hovi-Mädel hat wegen ihrer Mäkelei sogar schon sehr früh nur noch zwei Mal täglich Futter bekommen). Wenn Du Dich nicht traust, komplett frisch zu füttern, könntest Du die beiden Frischfuttermahlzeiten beibehalten und nur einmal TroFu geben? Beim Frischfutter hat man auch den Vorteil, daß man die Mahlzeiten z.B. mit Gemüse etwas strecken kann, so daß der Hund trotzdem satt wird.
      Es gibt noch einen sehr guten Frischfutter-Plan, ich such Dir die Adresse gleich mal raus. Welpen brauchen im Prinzip nichts anderes, als ein erwachsener Hund, aber im Verhältnis zum Körpergewicht etwas mehr (ca. 4%-Regel).
      Wenn Du mehr frisch füttern möchtest, würde ich möglichst viel Abwechslung reinbringen, also auch mal Hühner- und Lammfleisch, anderes Gemüse, evtl. Milchprodukte, etc. Huhn hat vor allem den Vorteil, daß die Knochen (Hälse, Flügel, Karkassen) sehr weich sind, so daß sie auch ein Welpe fressen kann. So wäre die Calcium-Versorgung sichergestellt und Du hast eine Sorge weniger
      Ich begeb mich jetzt mal auf Link-Suche,
      viele Grüße,
      Eva & Rio
      Grüßlis, Eva

      Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End

      Kommentar


        #4
        Finde 20kg auch enorm.
        Außerdem finde ich persönlich zählen die Labradore nicht unbedingt zu den großen Rassen.
        Ernährungtips hast Du ja von den beiden Vorschreiberinnen schon bekommen.
        Also "Happy Barf"
        Liebe Grüße, Christine mit Lina und Seelenhund Emma :

        Kommentar


          #5
          Danke für die Antworten!

          Hat auch jemand Erfahrung mit Labbis-Rüden? Labbis sind sehr massiv in der Brust und haben allgemein eher breiten Körper. Erwachsene Labbis sollten breit in der brust sein aber schlank im Hinterteil. Ich habe eine Wachstumtabelle von Fressnapf - nach der wäre er 1 kg. unter der Norm, wenn man von einem Endgewicht von 40 kg ausgeht - was eher mehr sein dürfte. Die Züchterin meint, das Gewicht wäre o.k.

          Ich werde aber sicher in der nächsten Zeit auf 3 Mahlzeiten umstellen.
          Bin gespannt auf noch mehr Antworten.

          Grüße

          Joanna

          Kommentar


            #6
            Was ich noch gefunden habe:

            "Die meisten Hunde haben mit vier Monaten 50% ihres Endgewichts erreicht. Bis zum Alter von etwa sechs bis neun Monaten setzt sich diese grosse Wachstumsgeschwindigkeit fort. Mit etwa einem Jahr ist nahezu das Gewicht des erwachsenen Hundes erreicht. "

            Quelle: Dr. Annette Liesegang, Institut für Tierernährung, Winterthurerstr. 260, 8057 Zürich
            http://www.tierer.unizh.ch/te_pages/...uetterung.html

            danach wäre ja 20 kg mit 4 Monaten o.k.(???)

            Kommentar


              #7
              Und noch ein Hinweis auf die Gewichtszunahme - leider keine Wachstumstabelle:

              "Es gibt tatsächlich Hundebesitzer, die mit einem 6 Monate alten, 30 kg schweren Junghund täglich 3-mal eine Stunde spazieren gehen und zusätzlich eine Stunde "Spielgruppe" erlauben (damit sich der Kleine auch ordentlich sozialisiert)."

              Quelle: Deutscher Retriever Club
              http://www.drc-online.org/gesund/beweg.html

              Mei Kleiner wird mit 6 Monaten ca. 30 kg wiegen, wenn er mit gleicher Geschwindigkeit von 1200 pro Woche weiterhin zunimmt.

              Ich will Euch mit den "Gegenstimmen" nicht beleidigen, aber möchte halt alle Seiten abprüfen, bevor ich mit der Abmagerungskur anfange

              Liebe Grüße

              Joanna

              Kommentar


                #8
                Hallo Joana,
                eine Abmagerungskur würde ich bei einem Welpen auch nicht machen, sollte man bei Kindern ja auch nicht. Aber ich würde eben darauf achten, daß er in den nächsten Wochen nur sehr moderat zunimmt, eher weniger als bisher. Es geht auch gar nicht so sehr ums Gewicht, sondern eher darum, daß er ja auch "etwas rund" aussieht. Das sollte ein Welpe meines Erachtens nach nie... Übrigens habe ich die Erfahrung gemacht, daß die meisten Labbis auf Ausstellungen auch für meinen Geschmack viel zu schwer sind. Ich weiß nicht, warum die Richter das favorisieren, aber ich kenne sogar eine Labbibesitzerin, die ihrem Hund vor der Ausstellungssaison noch 3 Kilo drauffütterte, die er hinterher wieder abnehmen durfte
                Ich will nicht sagen, daß Du etwas falsch machst, aber ich habe bereits eine Gelenk- und Bänderkranke Hündin und wäre bei der Aufzucht eines großen Hundes sehr vorsichtig. Vielleicht melden sich ja noch ein paar Labbi-Besitzer, die etwas zur Gewichtsentwicklung sagen können.
                Viele Grüße,
                Eva & Rio
                Grüßlis, Eva

                Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Joanna,

                  ich gebe ehrlich gesagt nicht viel auf solche Tabellen. Für mich ist massgeblich wie der Hund aussieht, d.h. sind die Rippen zu spüren ohne das ich erst in den Hund "drücken" muss um sie zu finden? Und wie gesagt, jedes Kilo zuviel ist nicht gut für das wachsende Skelett!

                  Hast Du Dir nun auch schon Gedanken darüber gemacht wie Du nun weiterfüttern möchtest?

                  Gruss
                  Liebe Grüße
                  Dany

                  Kommentar


                    #10
                    Meine erste Tierärztin steht leider nur auf TroFu - als ich erzählt habe, dass cih Fleisch zufüttere, meinte sie, dass wäre viel zu eiweißreich und könnte zum schnellen Wachstum führen. Natürlich mache ich mir dabei Sorgen um die Gelenke.
                    Letztens habe ich von einer Bekannten die Adresse eines TA erfahren, der Frischfütterung befürwortet. Meiner Bekannten, die ausschliesslich mit TroFu fütterte sagte er: "Damit füttern sie ihm in die Praxis". Klingt doch gut, oder? Inzwischen hat sie auch auf Frisch umgestellt. Der TA ist wohl fast 70 Jahre alt und hat eine 45 jährige Berufspraxis - also hoffentlich viel Erfahrung.

                    Ich werde nächste Woche da vorbeischauen und alles mit ihm besprechen - auch das Gewicht und den zukünftigen Futterplan.
                    Es würde mir aber helfen, wenn ich mit einem Vorschlag hingehen könnte. Ich habe hier mal so kluge Links gefunden auf Futterpläne - finde ich nicht wieder, könnt Ihr mir das nochmal schreiben? Plus die nötigen Zusätze, die den Aufbau von Gelenken unterstützen. Muss man das Gemüse eigentlich immer frisch füttern, oder geht es auch gedünstet?


                    Übrigens ist der Bauch meines Kleinen VOR dem Essen so eingefallen, dass die Rippen sichtbar rausstehen. Da tut er mir fast leid. Rund sieht er eigentlich nur nach dem Essen aus.

                    Vielen Dank

                    Joanna

                    Kommentar


                      #11
                      *

                      Guten Morgen !

                      Ich hab einen Golden Retriever , jetzt 8 Monate alt und 30 Kilo schwer , die Rippen bestens fühlbar - im Moment find ich ihn fast schon zu schlank.

                      Mit 20 Wochen wog Moritz 17 Kilo glaub ich .... ....aber wie gesagt , ich geh auch mehr nach dem Rippentest .

                      Gebarft wird Moritz seit wir ihn mit 8 Wochen geholt haben und ich hab ihn bis zu 6 Monat 4x am Tag gefüttert , eben weil er so verfressen war .

                      Bekommen hat er :

                      8°° VOllkornfrüchtemüsli (ohne Zucker ) + Milchprodukt ( 1/4l)
                      12°° Fleisch/ Knochenmahlzeit mit Gemüse und Zusätzen , Öl
                      16°°Fleisch und/oder Knochenmahlzeit
                      20°° Fleisch ohne Knochen , da er sonst gekotzt hat .

                      Mittlerweile bekommt er 3x am Tag :

                      FRüh : Apfel / Joghurt´/ manchmal Müsli oder hartes Brot
                      Mittag : Fleisch , Knochen Gemüse , Öl , Zusätze
                      Abend: Fleisch

                      2 x in der Woche bekommt er Fisch , 1 oder 2x in der Woche Innereien ......zu Fleisch zählen momentan :

                      Kopffleisch
                      Hühnerfleisch ( Hälse , Rücken , Flügerl ,....)
                      Pansen

                      Außerdem gibt es 1x in der Woche ein Rinderbein oder ein Kalbsbein , dass mit Hingabe täglich bearbeitet wird .

                      Zusätzlich bekommt Moritz K1, Seealgenmehl, Muschelmehl, Honig , Öl, Weizenkleie,Kräuter, Eier ,.....manches davon täglich , manches nur 1-2 x in der Woche .

                      Ich hoffe , ich hab nix vergessen ......
                      Liebe Grüße

                      * Mucki*

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo,
                        mmh... 20 kg erscheinen mir auch recht viel. Unser Kleiner ist im Moment auch 16 Wochen alt, ca. 46 cm groß und wiegt 15 Kilo. Er ist schon sehr schlank, aber sicher kein Hungerhaken. Allerdings würde er sicher das Doppelte von dem verputzen, was er bekommt, Retriever halt Er nimmt seit der 8. Woche so durchschnittlich 1 Kilo pro Woche zu. Ich denke, das ist so ganz o.k. und für mich so der Anhaltspunkt, daß sein Futter ausreichend bemessen ist.

                        Aber ich sehe es auch so, daß im Hinblick auf die Gelenke wirklich jedes Kilo weniger für ihn besser ist, denn so ein kleiner Flat ist ein wahres Temperamentsbündel und man kann leider deshalb auch nicht immer verhindern, daß er Sachen macht, die für die Gelenke nicht unbedingt gut sind - z.B. über Gräben hopsen usw.

                        Arans Wurfgeschwister bekommen überwiegend Trofu und sind etwas schwerer und größer als er - er gehörte allerdings von Anfang an eher zu den kleineren.

                        Unser Futterplan sieht in etwa so aus wie der von Mucki, ich denke damit liegen wir ganz gut.

                        Liebe Grüße,
                        Birgit mit Brack und Aran
                        Birgit mit Aran (21.09.2003) und Brego (02.08.2008)
                        und Brack im Herzen

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,
                          ach hab ich gerade vergessen...unter

                          [Tiersprechstunde

                          gibt es eine "Gewichtszunahmetabelle" für Welpen zum herunterladen. Jeder Hund ist zwar anders, aber man hat so einen Anhaltspunkt dafür, ob die Gewichtszunahme so in Ordnung ist.

                          Herzlichen Gruß,
                          Birgit
                          Birgit mit Aran (21.09.2003) und Brego (02.08.2008)
                          und Brack im Herzen

                          Kommentar


                            #14
                            Bei unserem Labbi-Baby -jetzt 6 Monate- sagte die Züchterin als anhaltpspunkt, daß zunächst eine Zunahme von 1 kg pro Woche OK wäre. Er kam mir mit dem Trofu aber immer zu fett vor, auch der Rippentest war eher in Richtung zu dick. Jetzt wird er frisch gefüttert, allerding keine Knochen, von den kotzt er oder sie kommen unverdaut wieder raus.
                            Er nimmt ganz langsam ab und sieht richtig gut aus. Seine Mutter ist auch eine recht stabile Hündin, er war der leinste im Wurf - mal sehen wo er sich hinwächst....
                            Jago
                            Er bekommt imer noch 3 Mahlzeiten am Tag, allerdings wiege ich ab dammit man die Mengen besser in den Griff bekommt.
                            Ich staune imer noch, wie man sich bei reiner Schätz-Fütterung vertun kann!
                            Jago

                            Kommentar


                              #15
                              Naja, wahrscheinlich muss ich mir doch eine Küchenwaage anschaffen :-))

                              Ab heute bekommt meiner auch nur 3 mal täglich. Hat ziemlich dumm geguckt, als es um 12:00 zunächst mal nix gab..

                              Joanna

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X