Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

barf und trofu zusammen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    barf und trofu zusammen?

    Hallo,

    interessiere mich riesig für das Thema Barfen und würde gerne meinen Hund auf "Teil-Barf" umstellen. Nun meine Frage: kann ich Trofu zusammen mit Barf-Kost geben?? Also nicht als eine Mahlzeit, sondern generell, z.B. morgens Trofu und abends Fleisch??
    wie sieht es dann mit den anderen Rationen wie Gemüse, Öl etc. aus, braucht mein Hund das dann noch, wenn er auch Trofu bekommt?
    Wie Ihr merkt, bin ich etwas unsicher beim Thema Barf, aber da mein Hund ja nun auch ein Fleischfresser ist, mittlerweile 9 Jahre alt, will ich ihm das nicht länger vorenthalten !

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Andrea mit Meiky

    P.S. warum kann ich mich denn hier nicht registrieren? muss einen da unbedingt jemand empfehlen? ohne eine empfehlung konnte ich mich nämlich nicht registrieren! schade

    #2
    Hallo Namensvetterin,

    ich habe lange Zeit morgens Frisch und abends TroFu gefüttert. Allerdings muss ich sagen, dass meine Hunde jetzt, mit "Komplett-Barf" besser zurechtkommen, zusammen mit dem TroFu gab es oft Verstopfung nach Knochenfütterung.
    An Zusätzen habe ich dann nur Gemüse gegeben und jeden 2. Tag einen TL Öl, wenn ich knochenfrei gefüttert habe auch einen TL Eierschale dazu.

    Gruß,
    Andrea
    Zuletzt geändert von Katinka; 19.01.2004, 18:12.
    Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
    First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

    Kommentar


      #3
      Hallo Andrea,

      generell würde ich Dir dazu nicht raten, da TroFu wesentlich länger braucht um von dem Hund verdaut zu werden, als Frisches. Ich würde einfach sofort umsteigen, und wenn Du unbedingt noch TroFu zufüttern möchtest, dass an unterschiedlichen Tagen zu machen.
      Ich habe meine Hündin mit 7 Jahren umgestellt - es ist nie zu spät!
      In der Anfangszeit wusste Kelly nicht, was sie mit diesen Fleichstücken anfangen sollte, nach all den Jahren wohl proportioniertem TroFu, also habe ich erst ein wenig gekocht, und nun ist ihr kein Knochen zu groß, und kein Fleischstück zu dick.

      Du brauchst nicht unbedingt Zusätze zufüttern, wenn Dein Hund Gemüse mag, ist das durchaus ausreichend.
      Auch mach Dich nicht verrückt, was die Menge angeht, ich handhabe das mittlerweile so nach Augenmass...
      Versuch es einfach, man lernt aus der Erfahrung, und glaub mir, ich hatte am Anfang Bedenken, und habe mir ständig Gedanken gemacht, ob sie auch genug von dem oder dem bekommt. Sie ist mittlerweile 9 Jahre, hat super weisse Zähne und ist immer noch fit.

      Mittlerweile barfe ich auch meine Katzen...
      Ich hoffe, dass hilft Dir in der Entscheidungsfindung ein wenig weiter...

      Viele Grüße!
      Nicole & Kelly
      Nicole & Grace
      mit den Tigerlilies Milly und Jinx

      Kommentar


        #4
        Hallo Andrea,
        habe auch so angefangen. Morgens nur Trofu, Abends Fleisch. Allerdings gab es dann nur rohes Fleisch pur.
        Mittlerweile barfe ich komplett, und meine zwei sind super gut drauf.
        Übrigens war mein Boxer auch schon 9 Jahre bei der Umstellung. Und ich habe das Gefühl, er wird täglich jünger und vitaler.
        Warte nur ab. Wenn Du siehst, wie Dein Hund barf genießt, und Dich weiter informierst, hast Du garantiert auch bald komplett umgestellt.
        LG
        Steffi N.

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          vielen Dank für Eure Antworten!
          Heute habe ich angefangen, meinen Hund auf Barf umzustellen.
          Ich hab extra frische Hühnerbrust gekauft und ihm vorgesetzt.
          Reaktion: er guckt mich an, guckt wieder zum Fleisch, guckt wieder mich an und geht !! Später hat er es abgeleckt, aber fressen will er es nicht ! Was nun?

          LG

          Andrea

          Kommentar


            #6
            Du brauchst nicht unbedingt Zusätze zufüttern, wenn Dein Hund Gemüse mag, ist das durchaus ausreichend
            Someinfach ist es ja nun auch nicht. Wenn man keine Knochen füttert, ist die Zugabe von Calcium ein MUSS! Und Öl, da einige Vitamine nur für den Körper aufzuschlüsseln sind, wenn Fett vorhanden ist.

            Gruß,
            Andrea
            Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
            First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

            Kommentar


              #7
              Was nun?
              Versuch mal, ob dein Hund es frisst, wenn Du es kochst. Und dann fütterst Du ein paar Mal gekochtes Fleisch, lässt die garzeit dann immer kürzer werden bis es roh ist.

              Gruß,
              Andrea
              Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
              First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

              Kommentar


                #8
                P.S. warum kann ich mich denn hier nicht registrieren? muss einen da unbedingt jemand empfehlen? ohne eine empfehlung konnte ich mich nämlich nicht registrieren! schade
                Ich habe hier mal den Tip bekommen in die Felder mit der Empfehlung einfach mit "... keiner, will aber trotzdem", oder ähnlich auszufüllen.

                Habe ich heute gemacht. Warte noch auf die Freischaltung. Probier es auch, vielleicht habe die Admins ein Herz für die Neuen

                Gruß

                Joanna
                Liebe Grüße

                Joanna

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Joana,
                  bei mir hats geklappt mit: kenne keinen...

                  Also - wird schon hinhauen...

                  Kommentar


                    #10
                    Original geschrieben von Unregistered
                    Hallo,

                    vielen Dank für Eure Antworten!
                    Heute habe ich angefangen, meinen Hund auf Barf umzustellen.
                    Ich hab extra frische Hühnerbrust gekauft und ihm vorgesetzt.
                    Reaktion: er guckt mich an, guckt wieder zum Fleisch, guckt wieder mich an und geht !! Später hat er es abgeleckt, aber fressen will er es nicht ! Was nun?

                    LG

                    Andrea
                    Hi Andrea

                    Viele Hunde haben am Anfang Probleme mit Fleisch, weil sie es nicht kennen. Entweder kurz mit heißem Wasser überbrühen, oder in kleinere Stücke schneiden. Wenn sie erstmal raus bekommen haben, wie gut es schmeckt, sind sie auch nicht mehr zu halten.

                    Es gibt hier Mitglieder, die 13- und 15-jährige Hunde mit Erfolg umgestellt haben.
                    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                    Mail ->

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Andrea,

                      kannte hier auch keinen und habe einfach reingeschrieben, daß ich mich für BARF interessiere.

                      Das mit dem Huhn kenne ich. Meine Kleine schaute mich auch an wie ein Auto. Am Anfang hat sie es mir immer im Haus herumgeschleppt und versteckt.

                      Ich habe es einfach immer wieder versucht und wenn sie es nicht fressen wollte gab es erst mal nichts. Sie neigt eh zum dick werden und da war es so schon ganz gut. Dann einfach immer mal wieder hingestellt und nun ist sie kaum noch zu halten wenn es Huhn gibt.

                      Ich habe am Anfang auch TroFu und Fleisch zusammen gefüttert und es gab keine Probleme.

                      Grüsse
                      Markus

                      Kommentar


                        #12
                        Trofu und barf

                        hallo zusammen,

                        Hatte auch regelmässig morgens Trofu und abends Barf gefüttert.
                        Hundi hat`s gut vertragen, es war abwechslungsreich und der Stuhl morgens besonders gut. Da Barf ja nicht so lang in Magen verbleibt wie Trofu , war der magen morgens leer und es gab dann mit dem TroFu -Frühstück keine Probleme -bis abends ist das dann auch fast wieder komplett verdaut.

                        Ein jeder der es so handhaben möchte , findet schon heraus ob es sein Hund verträgt

                        _______________
                        Schöne Grüsse,
                        Dali und sein Fraule.
                        _________________________________________


                        "Der richtige Weg..., ist nicht immer der einfachste".

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X