Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Warum kann Öl ranzig werden?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Warum kann Öl ranzig werden?

    Hallo, Ihr Lieben,

    Hab auf den BARF-Seiten das mit dem Öl und dem Ranzigwerden gelesen.

    Warum kann Öl im Körper des Hundes denn ranzig werden?
    Habe Kevin immer Olivenöl und Leinsamöl über sein Futter gegeben - aber ohne Vit. E.

    Kann er das nicht verwerten, warum wird es im Hundekörper ranzig. Wird das Öl nicht mit verwertet bzw. ausgeschieden. Kann dann ein Schaden entstehen.

    Bitte erklärt mir das.

    LG
    erika & kevin

    #2
    Hallo, Ihr Lieben,

    habe auch die Seiten von Marie Brehm bzgl. Öl gelesen. Aber warum es ranzig werden kann im Körper geht daraus nicht hervor. Das Öl bei zu langer Lagerung ranzig werden kann weiss ich. Werde auf jeden Fall Vit.E beisetzen.

    Und was ist mit Rindertalg. Muss man hier auch Vit.E beisetzen?

    LG
    Erika und Kevin

    Kommentar


      #3
      Hallo Erika

      Ich kann Dir Deine Frage zwar auch nicht beantworten, habe aber einen Tipp, mit dem Du zwei Fliegen mit einer Klappe schlägst!

      Bestelle Dir das "Vita-Derm-Öl" aus dem

      www.barfshop.de !

      Es enthält u.a. Lachsöl (Omega 3) und Vit. E. Da braucht man sich dann keinen Kopp mehr drum machen, ob das Öl im Hund "ranzelt".
      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
      Mail ->

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        könntet Ihr mir bitte den Link auf die Seiten von Marie Brehm aufschreiben? Vielleicht liegt da die Antwort auf die Frage, warum mein TA Olivenöl ablehnt (???)

        Danke

        Joanna
        Liebe Grüße

        Joanna

        Kommentar


          #5
          Hi Joanna,

          FETTE UND ÖLE

          Unter Fetten bzw. Ölen versteht man Ester des Glycerols mit Fettsäuren, wobei meist alle drei OH-Gruppen des Glycerols verestert sind (Triacylglycerole). Der Erstarrungspunkt der Fette hängt im Wesentlichen vom Sättigungsgrad und der Kettenlänge der Fettsäuren ab. Fette, die bei Raumtemperatur flüssig sind werden als fette Öle bezeichnet. Neben den Triacylglycerolen sind bei den pflanzlichen Fetten und den Fischfetten noch weitere fettähnliche Substanzen enthalten, wie z.B. Lecithine, Sterole, Triterpene, Tocopherole, Kohlenwasserstoffe, freie Säuren und höhere aliphatische Alkohole enthalten.

          Fette kommen in allen lebenden Zellen vor, dienen aber auch als Energiespeicher und sind vor allem in Samen und Früchten enthalten. Für den menschlichen Organismus sind bestimmte Fettsäuren essentiell, d.h. sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, wenn es nicht zu Mangelerscheinungen kommen soll. Dazu gehören mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFAs = polyunsaturated fatty acids) der Omega- 6- und Omega- 3-Reihe wie z.B. die Linolsäure und die alpha-Linolensäure, die als Vorstufen der Eicosanoide vielfältige physiologische Funktionen beeinflussen.

          Die Stabilität der Fette ist ebenfalls stark vom Anteil der PUFAs abhängig. So kann der Einfluss von Sauerstoff, Licht und Wärme eine Bildung von Hydroperoxiden bewirken. Diese reaktionsfreudigen Moleküle können dann Polymere (Verharzung, Vertrocknung) und niedermolekulare Bruchstücke bilden, die einen ranzigen Geruch bewirken. Vitamin E erhöht den Widerstand gegenüber oxidativen Veränderungen. Zum Kochen und Braten sollten daher nur relativ stabile Öle wie z.B. Oliven- oder Erdnussöl verwendet werden.


          Ist Deine Frage hiermit beantwortet?

          Liebe Grüße
          Nicole
          Earl und Julchen für immer im Herzen!

          Kommentar


            #6
            Hallo, Nicole,

            habe deine Nachricht gelesen. Ich glaube das hilft auch mir weiter.
            Habe auch jetzt das Vita-Derm-Öl aus dem Shop erhalten.
            Nochmals vielen Dank für die Mitteilung.

            LG
            Erika & Kevin

            Kommentar

            Lädt...
            X