Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kann mir jemand helfen???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kann mir jemand helfen???

    Hallo,

    da wir im Juni einen Welpen gekommen, habe ich noch einige Fragen zur Ernährung. Am Anfang werde ich ihm das Futter geben, was der Züchter auch gefüttert hat.
    Nun meine Fragen: Kennt jemand die Richtwerte für die Zusammensetzung eines wirklich guten Trockenfutters? Was muß drin sein (%) und was darf nicht oder sollte nicht drin sein? Habe schon im Netz und in den Geschäften geschaut, aber nichts brauchbares für einen Hundeanfänger wie mich gefunden. Fast jedes Trockenfutter hat eine andere Zusammensetzung, meistens steht drauf Fleisch und Nebenerzeugnisse mind. 4 %. Beziehen sich die 4 % auf 100 gr. und was ist das mit den Nebenerzeugnissen?
    Da ich aber bei der Ernährung nichts falsch machen möchte, bräuchte ich Euere Hilfe!!! Ich möchte gern Trockenfutter und ab und zu Selbstgekochtes füttern, wobei ich beim Selbstgekochten auch nicht weiß wieviel (Obst, Gemüse, Reis usw. in Gramm) der Hund dann bekommen darf? Gibt es da eine bestimmte Formel für die Berechnung? Über das Barfen habe ich mich auch schon schlau gemacht, ist aber nicht so mein Fall.
    Ich hoffe sehr, daß ihr mir helfen könnt.

    Gruß
    bebo

    #2
    Hallo Bebo,

    ich kann Dir dazu auch keine ganz genauen Informationen geben, schicke Dir aber mal den Link von Cats Country - Futteretiketten , damit solltest Du schon etwas anfangen können.

    Du solltest darauf achten, dass in der Trockenfutter-Inhaltsangabe die Einwage an GETROCKNETEM Fleisch drinsteht, den steht "Frischfliesch" oder ähnliches drin, musst Du davon noch ~80% Wasser abziehen, womit der Proteingehalt an verwertbarem Eiweiss drastisch sinkt!!
    Anissa und die Kravallerbse Ruby Sparks
    Mein geliebter tasmanische Teufel Manu (12.7.04 - 21.2.13) sowie Seelenhund Peaches (13.03.96 - 14.5.11) fuer immer im Herzen

    Kommentar


      #3
      Ach ja,

      es sollten keine künstlichen Antioxidantien, Konservierungsmittel, Zusatzstoffe und tierischen und pflanzlichen Nebenerzeugnisse im Futter verwendet werden!!
      Anissa und die Kravallerbse Ruby Sparks
      Mein geliebter tasmanische Teufel Manu (12.7.04 - 21.2.13) sowie Seelenhund Peaches (13.03.96 - 14.5.11) fuer immer im Herzen

      Kommentar


        #4
        ...und kein Vitamin K3 (Menadion) !!!!
        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
        Mail ->

        Kommentar


          #5
          Hallo!

          Wenn Du ab und zu für Dein Hundi was kochen möchtest, kann ich Dir zwecks Mengenangaben und evt. Zusätzen das Buch

          "Das schmeckt Ihrem Hund" von A. Bangert und B. endemann im Cosmos-Verlag erschienen

          empfehlen!

          Dort stehen viele tolle Rezepte für frische Hundemahlzeiten drin und man erfährt auch allgemeines über Hundeernährung.

          Natürlich kannst Du uns hier auch gern weiter Fragen stellen!

          An TroFu würde ich auf jeden Fall Sorten aus den USA / Kanada bzw. aus Schweden wählen. Dort sind strengere Auflagen, als in D, was die Inhaltsstoffe anbelangt.
          Lieben Gruß!

          Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

          Kommentar


            #6
            Schade...

            ... daß Welpi nicht gleich roh ernährt wurde!

            Ich würde ihn sofort umstellen und austesten lassen, was ihm am besten schmeckt & bekommt und für ihn bekömmlich ist - mit ROHfutter!

            Ja ja, ich weiß, schreibt ausgerechnet die, die immer nur fertig-kaputte Hunde und nie Welpen aufnimmt... aber vielleicht gerade deswegen? Als Welpe hat er noch die Chance, gewisse Dispositionen abzufangen durch gutes, artgerechtes Futter... s. Rubrik Zucht hier & diverse Artikel/Literatur. Und nicht zu vergessen SWANIES HP!

            Ich denke, wer nicht wagt, der...!?

            Alles Gute wünschen wir dem/der Kleinen & Euch!

            LG, Bianca

            Kommentar


              #7
              Hi!

              Auf alle Fälle würde ich darauf achten, dass die Zwerge Welpenfutter bekommen,das zwischen gross- und kleinrahmigen Hunden unterscheidet. Und ich finde es wichtig, dass die Babys auch schon Apfel, Paprika, Banane usw kennen lernen. Meine Züchterin hat das jedenfalls gemacht und ich bin super zufrieden, denn Carlsson frisst einfach alles an Obst und Gemüse.
              Viel Spass mit den Minis wünscht Nicole!!

              Was sagt denn Dein TA? Zu welchem Futter räht er/sie Dir??

              Kommentar


                #8
                Hallo Bebo,

                wenn du Richtwerte für Hundefutter suchst, dann kauf dir ein Buch von Helmut Meyer und Jürgen Zentek (Ernährung des Hundes oder Hunde richtig füttern). Besonders in Ersterem erhälts du über jeden Futteranteil (Protein, Fett, Kazium, Natrium...) Mengenangaben pro Kilo Körpergewicht. Die musst du für deinen Schatz ausrechnen. Dann stürzt du dich auf die Etiketten und vergleichst. So hab ichs gemacht und bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen...Was einem da für Dreck angeboten wird. Wenn du wirklich TroFu füttern willst, mach dir die Mühe bis dein Welpe im Sommer kommt. Er wir es dir mit einem langen Leben Danken.
                Aber wie die anderen möchte ich dir eigentlich zur Rohfütterung raten. Warum ist das nicht dein Fall? Mein Allergiker Dalmatiner bekommt seit einem halben Jahr nur Frisches in den Napf und es geht im blenden. Seine Fellverfärbungen sind zurückgegangen und er ist topfit. Deswegen hat mein Nachwuchs (Kleinspitz) von Anfang an Frisches bekommen. Auch er ist super fit, bekommt ein traumhaftes Fell und die Zähnchen schieben auch wie verrückt. Und den Spass den die Beiden beim Fressen haben
                Füttern tu ich nach % vom Körpergewicht. Bei einem ausgewachsenem Hund geht man von 2-3% des Körpergewichts aus, bei einem wachsendem Hund kann das zwischen 4-20% liegen. So bekommt mein 31kg Dalmi 900g Futter am Tag. Dieses setzt sich 25% aus Obs und Gemüse und 75% aus Fleisch, RFK zusammen.
                Ich hoffe ich konnte dir ein bischen weiterhelfen
                Liebe Grüße von Sybille, Ash dem Punktetier, der Chaostante Blue und Lupo ewig im Herzen

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,

                  erstmal danke für Euere Antworten. Rohfüttern ist wahrscheinlich doch die beste Variante, aber ich kann leider keine Leber, Innereien usw. anfassen ohne das mir furchtbar übel wird und das ist auch der Grund warum ich es nicht machen möchte.
                  Kann mir jemand von Euch ein gutes Welpenfutter und normales Trockenfutter empfehlen? Man hört ja jetzt soviel mit dem K 3 und den Tierversuchen.
                  Habe mal im Netz bei Zooplus und Fressnapf geschaut, leider ist da nie der Fleischanteil in % angegeben, da steht nur immer was von Rohproteinen, ist da der Fleischanteil damit gemeint?

                  Gruß
                  bebo

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Bebo!

                    aber ich kann leider keine Leber, Innereien usw. anfassen ohne das mir furchtbar übel wird und das ist auch der Grund warum ich es nicht machen möchte.
                    Ich bin auch ein Mensch mit sehr niedriger Ekelgrenze!
                    Das war für mich allerdings kein Grund, nicht auf Barf umzustellen, weil ich eben vorher mit TroFu jahrelang Probleme bei meinen beiden hatte, die seit der Umstellung absolut weg sind.

                    Was das Anfassen und Zerteilen von Innereien und anderem Ekligen angeht, hab ich mir so beholfen:
                    Anfassen tu ich sie auch nicht, nur mit Gabel oder Zange. Und zerteilen und portionieren muß sie immer mein Freund!
                    Naja aber ich muß zugeben, mittlerweile bin ich schon ein bißchen abgehärtet und kann schon einiges ab, was ich anfangs zum k.... fand!

                    Für meine Begriffe ist Barf die einzig wahre Fütterung und wäre mir für meine Hunde allemal ein paar "Qualen" wert.
                    Lieben Gruß!

                    Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

                    Kommentar


                      #11
                      Hi,

                      es gibt doch Wegwerf-Handschuhe!! :bouncy:
                      Liebe Grüße
                      Jela mit Maxi, Fly, Emma, Lila und Martin

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Jela!

                        es gibt doch Wegwerf-Handschuhe!!
                        Ja schon, aber die ersparen einem doch nicht das glibberige Gefühl und den Anblick! :vomit7:

                        Lieben Gruß!

                        Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

                        Kommentar


                          #13
                          Original geschrieben von Alexa
                          Ja schon, aber die ersparen einem doch nicht das glibberige Gefühl und den Anblick! :vomit7:

                          Hmmm... seh schon, schwieriger Fall. *grübel*

                          Also Karkassen wie Putenhälse & Co. und Gewolftes/ Gehacktes dürfte ja kein Probs sein, damit muss man ja nicht lange rumhantieren. Wirklich eklig wird's ja erst bei Pansen etc., vor allem wenn der noch richtig frisch und ordentlich was dran ist. Huh, ohne vorher Kaffee kann ich da auch nicht dran...

                          (So manches Dosenfutter ist aber echt noch viieeel ekliger als Pansen!!)
                          Liebe Grüße
                          Jela mit Maxi, Fly, Emma, Lila und Martin

                          Kommentar


                            #14
                            guter ansatz

                            Hi Bebo

                            den Ekel kenn ich, lebe weitgehend vegan und daß ich mir nen Fleischfreser ins Haus geholt hab, ist mir erst später schmerzlich klargeworden.
                            Aber der Gedanke ans Artgerechte und Gesunde überwiegt, er kann ja nix für meine Einstellung.

                            Und er soll ja uch seinen Spaß am Fressen haben, will ich ja auch

                            Vielleicht hilft Dir das etwas, wenn auch nicht viel, ich weiß.

                            Aber ich hab Dir eine Seite, die hat wenigestens eine Liste von Fertigfutterjherstellern, die ohne Tierversuche arbeiten.

                            http://www.beepworld.de/members12/imperial/

                            Übrigens ist der Tierfreundgedanke für mich zwischenzeitlich grad bei Roh-fütterung wichtig, denn ich hab wengstens in der Hand, hier beim Schlachter zu kaufen und da sind keine Transport- und extreme Massentierhaltungstiere dabei, sondern alle hier aus der Gegend. Ist auch nicht bio, ich weiß, aber besser als anonymes Großmarktfleisch, was schwierig wird, beim Fefu zu umgehen.

                            Kann Dir nur die kleinen Betriebe empfehlen, die versuchen "Hausmannsdosen" zu machen.

                            Ghrüßchen
                            hanna
                            GHrüßchen
                            Hanna

                            Du warst als Hund der beste Mensch,
                            den man zum Freund haben konnte.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X