Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ernährung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ernährung

    Hallo, alle zusammen!
    Ich bin Besitzerin von 2 Berner Sennenhunden, die ich jetzt demnächst auf Frischkost umstellen möchte/werde. Mich interessiert jetzt allerdings brennend, ob ich das "einfach so" machen kann oder ob man eine gewisse "Übergangsphase" einhalten sollte, um die Tiere an die neue Kost zu gewöhnen.Kann mir da jemand weiterhelfen??? :62:
    :62:

    #2
    Umstellung

    Hallo Dora50,

    das kommt auf deine Hunde und deren Verdauung an.
    Darauf, wie lang sie vorher Fefu gekriegt haben und wie empfindlich sie sind.
    Will sagen, kann man nicht pauschal sagen.

    Viele kochen im Übergang und dann immer weniger.

    Mit Knochen wär ich vorsichtig, würd ich erst geben, wenn Darm tip top umgestellt funktioniert.

    Wenn Hund gesund und unproblematisch, empfiehlt sich 1 Fastentag und dann mal mit einer Sorte Fleisch anfangen und schaun, was passiert.
    Dasselbe mit Gemüse, nur eine Sorte und mal schaun, was wie vertragen wird.

    Wichtig ist, die Panik vor Mangelerscheinungen aus dem Kopf zukriegen, denn dann gibst Du Dir und Deinem Hund die Ruhe, eins nach dem andren zu versuchen und verfällst nicht in die "Ausgewogenheitspanik".
    Über einen Zeitraum von 4! Wochen sollte die Ration ausgewogen sein, nicht jeden Tag. Und schon garnicht jede Mahlzeit.

    Viel Erfolg dabei

    und Grüßchen
    hanna
    GHrüßchen
    Hanna

    Du warst als Hund der beste Mensch,
    den man zum Freund haben konnte.

    Kommentar


      #3
      Hallo Dora,

      Ich habe meine Hündin 1 Tag fasten lassen und ihr dann gleich Frischfleisch gefüttert. Also ich habe damit eine gute Erfahrung gemacht, sie hat sich sofort an das Frischfleisch eingestellt und es gab bis jetzt (ich füttere jetzt 3 Monate roh) noch keine Probleme.
      Bevor ich umgestellt habe, habe ich auch im Forum über verschiedene Arten von Umstellen gelesen, manche fangen auch langsamer an und machen füttern gleich roh. Ich habe über beides nachgedacht und mir kam für meine Hündin die schnelle Umstellung als die beste vor.
      Aber es hängt natürlich vom Hund ab, du musst selber entscheiden was für deine Hunde wohl das beste ist, denn du kennst sie ja am besten.

      Wünsche Dir viel Erfolge

      und deinen Wauzis Guten Appetit


      liebe Grüße

      Klara und Cora
      Liebe Grüsse
      Klara mit Cora und Nahla
      und Amy und Apollo für immer im Herzen

      Kommentar


        #4
        Hallo Dora,

        ich hab meine fast 9-jährige Hündin von heut auf morgen von TroFu-allerdings mit manchen "menschlichen" Beigaben- auf Rohfütterung umgestellt.
        Hab erst mageres Rindleisch u. leicht angedünstete Möhren probiert, u.immer geschaut, wie sie's verträgt.
        Dann immer weiter ausprobiert,die üblichen Zutaten( Kräuter,Eierschale-Calcium-, Öl,Hagebuttenpuver usw.) dazu.
        Dann vorsichtig mit Knochen -Hähnchen- angefangen, wobei mir schon etwas mulmig war .
        Aber es klappte alles wunderbar, u. meine Hündin hat sich echt super entwickelt.
        Viele machen ja vor der Umstellung einen Fastentag, mein Hund hätte es bestimmt problemlos überstanden, aber ich nicht !!!

        Viel Erfolg u. vor allem Spaß bei der neuen Fütterung u.
        Gruß
        Claudia mit Binny im Herzen, 24.06.1995 - 02.12.2008

        Kommentar


          #5
          Hallo, Ihr Lieben!
          Vielen Dank für Eure hilfreichen Beiträge! Ich denke, ich werde einen Fastentag einlegen (wäre für mich vielleicht auch ganz günstig... ) und es dann mit Frischfleisch und Gemüse versuchen. Mit dem Gemüse habe ich keine Probleme, denn das habe ich ihnen schon immer über Dosenfutter gegeben, damit sie eher satt werden, denn meine Bernies neigen doch sehr zu Übergewicht!
          Ich werde sie aufmerksam beobachten und dann mal sehen, wie`s funktioniert. Werde mal berichten!
          Viele liebe Grüße und nochmals vielen Dank für Eure Tipps!
          Eure dora
          :62:

          Kommentar

          Lädt...
          X