Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

mein hund nimmt ab anstatt zu

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    mein hund nimmt ab anstatt zu

    hallo alle miteinander,

    ich mache mir einwenig gedanken wegen ginger (schäfer-boxer-mix-hündin hatte ein gewicht von 32 kg->ideal waren 30kg). sie ist so dünn. ihre ration habe ich bereits für einen hund mit 32 kg aufgestockt. zuvor hatte sie eine ration für einen hund mit 30 kg. doch ginger nimmt nicht zu. sie wiegt z.z. ca. 28,7 kg.

    ginger will ich max. wieder auf 30 kg haben. damit sah sie sehr gut aus. man hat die letzte rippe gesehen und das war ok. aber jetzt sieht man mehr als 3 rippen und das sind zu viele. es ist nicht so, dass sie nichts fressen würde, nein genau das gegenteil sie frisst ihre volle ration und könnte noch mehr fressen.

    jetzt habe ich bedenken, dass ich etwas falsch berechnet habe. ginger bekommt täglich fleisch incl. knochen ca. 545 g und innerein ca. 120 g dazu kommen noch die weiteren gemüse/obst und kräuter produkte sowie eier (max. 3 in der woche).

    ginger ist sogar von ihrem temperament ruhiger geworden... ist das normal oder mache ich mir mal wieder viel zu viele gedanken?

    so jetzt habe ich euch lang genug zugetextet.

    schon im voraus vielen dank für eure hilfe.

    viele grüße
    jane

    #2
    zunehmen

    hi jane

    also spontan fallen mir 2 Dinge ein:

    ich hab schon oft gelesen, daß Hundis zuerst abnahmen, dann aber wieder zu. Es kann sein, daß Schlacken und andrer Müll erstmal entsortgt werden, bevor wieder neu aufgebaut wird.
    Ist beim Menschen übrigens genauso, wenn er auf roh umstellt.
    Also würde ich persönlich, solang der Hund keinen größeren Mangel hat, mal abwarten.

    Ansonsten hab ich auch einen zu dünnen Hund und Mäkelfresser, da erhöhe ich einfach die Ration, die Angaben sind immer nur Richtwerte und nicht bindend, entschieden werden muß individuell für den Hund. Das ist ja das Schöne am Barfen, daß man das gut kann.

    Ich persönlich füttre viel Gans ( schön fettig)und hochwertiges Muskelfleisch, 3 Eier die Woche, zerlaufene Butter übers Gemüse und wie gesagt, eine große Ration ( gestern wars z.B. das Doppelte, sie kriegt , bis sie aufhört).

    Ghrüßchen
    hanna
    GHrüßchen
    Hanna

    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

    Kommentar


      #3
      Hallo Jane,

      du kannst die Menge erhöhen. Ich weiß ja nicht, woher du die Angaben für die Errechnung der Ration hast. Wie auch immer, das sind nur ungefähre Richtwerte, wenn man gar nicht weiß, wie man anfangen soll. Und da dein Hund zu dünn ist, gib ihm einfach mehr zu fressen.
      Mein Dalmirüde, knapp 30 kg, und dabei auch schlank, bekommt 2 mal tgl. 400 Fleisch inkl. Knochen, bei Pansen auch mal mehr, dazu noch ordentlich Gemüse/Obstbrei, sodass die Tagesration mind. 1,2 Kilo ist. (Ich wiege nicht mehr so genau)
      Dann achte auf genug Fett: fettiges, durchwachsenes Fleisch, fettiges Rinderbrustbein, fettiger Pansen, auch beim ganzen Herzen ist Fett dran - ich kaufe das immer mit, lasse es nicht abschneiden. Gänseschmalz kannst du auch geben. Fütterst du ohne Getreide? Ich auch, aber wenn ich denke, dass er etwas mehr auf den Rippen haben könnte, gerade jetzt im Winter, (ist ja bald vorbei) gebe ich auch manchmal Haferflocken und gek. Vollkornreis.

      Also, nachdem du ja nun mit den Richtwerten angefangen hast zu barfen und dein Hund zu dünn ist, weiche davon ab und fütter so viel, damit er sein Idealgewicht hat.
      Herzliche Grüße
      Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

      Kommentar


        #4
        hi hanna,
        das mit der gans ist eine sehr gute idee! weisst du ob gans extrem teurer als huhn ist? denn mit lamm habe ich die erfahrung erschreckend gemacht . man lernt täglich dazu auch wenn man trinkgeld dafür zahlen muss .

        ich habe jetzt wieder etwas gelesen zur berechnung des fleischmenge unabhängig von den knochen. der fleischanteil soll 2% vom körpergewicht betragen und dann kommen noch zusätzlich knochen dazu. das wären dann bei 30 kg -> 600 g an fleisch. wie machst du es?

        und wieviel gemüse war es denn nochmal? 3 tassen oder 3 esslöffel? irgendwie bin ganz doll verunsichert ...

        lg jane

        Kommentar


          #5
          der gast bin ich ... sorry.

          Kommentar


            #6
            hi Susanne,

            vielen dank für die info. die daten habe ich mir mit hilfe der broschüre von gesunde hunde ... ich nehme an ich habe mich verrechnet ...

            ich hatte auch mal einen link dort konnte man einfach das gewicht vom hund eingeben und die richtmenge wurde errechnet .. aber ich weiss nicht mehr wo es war. vielleicht wisst ihr es ... ????

            lg jane

            ps: sorry dass ich euch so viele löscher in den bauch frage

            Kommentar


              #7
              Hi Jane

              Meinst Du den??

              http://surf.agri.ch/dierauer/Futterplan.html
              Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
              und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
              Mail ->

              Kommentar


                #8
                ja genau den ... danke!

                Kommentar


                  #9
                  aber wie ist das nun mit ...
                  ich habe jetzt wieder etwas gelesen zur berechnung des fleischmenge unabhängig von den knochen. der fleischanteil soll 2% vom körpergewicht betragen und dann kommen noch zusätzlich knochen dazu. das wären dann bei 30 kg -> 600 g an fleisch. wie macht ihr es?

                  lg jane

                  Kommentar


                    #10
                    Plan

                    Hallo jane

                    da fragst Du mit mir grad die Richtige, oje.

                    Also: ich rechne überhaupt nicht, weil sie, wie gesagt , zu dünn ist und wenig frißt.

                    Sie hat immer Knochen in ihrer Kiste, wenn leer, wird aufgefüllt, weil sie die frisch nicht anrührt. Wenn ich merke, daß sie länger keinen gefressen hat, kommt Eierschale ( 50mg Ca/ kg Körpergewicht/Tag Bedarf, 1800mg Ca hat ca. 1TL Eierschale) übers Futter.

                    Und dann wird gewechselt zwischen Rindermuskelfleisch ( 2-3x), Pansen (1-2x), Blättermagen ( beliebig nebenher), Leber ( 1x), Herz ( ab und zu), Gans ( 1-2x) und an und an Huhn.

                    Ich krieg Gänsekarkassen als Schlachtabfälle, daher nicht sehr teuer, ich denk so 80 Cent/Kg. Und da ist jede Menge dran ( Hälse, viel Fleisch und Innereienkrams, Bürzel, Haut mit Fett).

                    Ghrüßchen

                    hanna
                    GHrüßchen
                    Hanna

                    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

                    Kommentar


                      #11
                      Gemüse

                      Hi

                      ach ja und Gemüse sind auf täglich gerechnet so 3 Esslöffel, aber das gibts nicht jeden Tag, sondern so 2-5x die Woche, ist sehr unterschiedlich und dann natürlich mehr pro Portion.

                      Nochn Ghrüßchen
                      hanna
                      GHrüßchen
                      Hanna

                      Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

                      Kommentar


                        #12
                        ich quetsche dich mal weiter aus ...

                        welche knochen gibst du ihr? und ab wann kann man solche knochen verfüttern? denn z.z. verarbeitet der magen meines hunde die knochen von max. einem putenhals und andere noch nciht...

                        lg jane
                        ps: danke für eure hilfe!!!

                        Kommentar


                          #13
                          Knochen

                          Hi jane

                          hm, Knochen sind ein heikles Thema. Kommt auf Hundi und seine Verträglichkeiten an, wie lang schon roh, wie gut Verdauung.

                          ich bestelle beim Metzger kleinere oder kleingemachte Knochen, da meine nicht so groß ist.
                          Im Moment ist das eine ganze Tüte voll irgendwelcher kalbsknochen, keine Ahnung, welche genau.

                          Ich achte lediglich auf keine Röhrknochen, da hab ich Angst wegen splittrig.

                          Brustbein und irgendwelche Rippenstücke und Ochsenschwanz dürfte das meiste sein.
                          Nebst natürlich den Gänse- und Hühnerkarkassen.

                          Muß dazu sagen, daß ich absolut keinen Schlinger habe und meine Madame alles ordentlich langsam kaut.
                          Das ist auch noch ein Aspekt, der wichtig ist. Einem Schlinger würd ich die Knochen so groß anbieten, daß er sie nicht runterkriegt.

                          Allgemein sind Knochen von jüngeren Tieren weicher und verträglicher.

                          Grüßchen
                          hanna
                          GHrüßchen
                          Hanna

                          Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

                          Kommentar


                            #14
                            vielen dank für eure hilfe!!!!

                            ich werde die futtermenge erhöhen und die untersuchungen beim tierarzt durchführen lassen um wurmbefall und schilddrüseprobleme auszuschliessen.

                            DANKE!

                            lg jane

                            Kommentar


                              #15
                              hi jane,
                              meine schäferhündin britta und ich sind auch "neue ", die barfen. britta wog 26 kg, als ich schon 1 monat rohfleisch gefüttert habe. da sie ein bauchspeicheldrüsenproblem hat, stieg ich auf barfer um, in der hoffnung, sie würde gesund werden und vor allem zunehmen. ich nervte hier im forum schon, weil sie nichts zunahm. eine bekannte sagte auch, ich müsse wegen der kompletten umstellung einfach geduld haben. Heute, es sind genau 8 wochen, die ich barfe, habe ich meinen hund gewogen. und sie hat 2,5 kilo zugenommen. ich war total aus dem häuschen. glaubte nicht mehr daran, dass ich meine kröte gesund und etwas dicker kriege. aber ich habs geschafft. und ich bin stolz drauf.
                              habe fetthaltiges fleisch, Mark aus den knochen, rindertalg, kokosflocken, butter, also alles mögliche was dick machen könnte, gefüttert. Meine futterration habe ich von ca. 400 g täglich auf 800 g täglich verdoppelt. dazu kommt noch gemüse , etc.
                              also, mach ruhig weiter, es klappt schon noch. dann siehst du auch bei ginger keine rippen mehr. und lass es mich wissen.
                              ciao susi

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X