Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Nudeln füttern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nudeln füttern

    Hallo,

    ich habe eine 3,5 Jahre alte Dogge, die chronischen Durchfall hatte. Sie bekam bislang "hochwertiges" Trockenfutter. Ca. 5kg pro Tag und ebenso groß/schwer waren Ihre Haufen (Kuhfladen).
    Ich habe sie vor ca. 3 Wochen auf Rohfutter umgestellt und siehe da, sie macht plötzlich (ca. 1 Woche nach der Umstellung) ganz normale KLEINE Haufen. Ich bin begeistert! Seit über einem Jahr nun endlich NORMAL !!!

    Da man bei ihr schon alle Rippen sehen konnte, was sich auch schon wesentlich gebessert hat, möchte ich nun wissen, ob ich ihr zusätzlich als Mittagsmalzeit einen Beutel Nudeln kochen kann?

    Kann mir jemand sagen, ob das Füttern von Nudeln neben der Rohfütterung sinnvoll ist?
    Es ist doch als Getreide einzustufen, oder?
    Herzlichen Dank,
    Alex

    #2
    Hi,

    Also Nudeln würde ich keine füttern. Wenn du meinst unbedingt was in dieser Richtung geben zu müssen, probier es mit Reis und/oder gekochten Kartoffeln, aber nicht zu viel und nicht täglich.
    @+

    J´ai décidé d´être heureux parce que c´est bon pour la santé

    Voltaire

    Monika31@orange.fr

    Frankreich Connection

    Kommentar


      #3
      Hi

      Ich vergaß

      Da man bei ihr schon alle Rippen sehen konnte, was sich auch schon wesentlich gebessert hat, möchte ich nun wissen, ob ich ihr zusätzlich als Mittagsmalzeit einen Beutel Nudeln kochen kann?
      Hauptenergieträger für den Hund sind Eiweiß und Fett.
      Vieleicht mußt Du mehr Fett zu füttern.
      @+

      J´ai décidé d´être heureux parce que c´est bon pour la santé

      Voltaire

      Monika31@orange.fr

      Frankreich Connection

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        auch leicht verdauliche Kohlehydrate sind Energieträger für den Hund. Ich denke gerade um Gewicht zuzulegen, kann man ruhig Nudeln füttern wenn der Hund es verträgt.

        Grüsse
        Markus

        Kommentar


          #5
          Hallo Alex!

          Ich habe mit meiner Colliehündin lange Probleme gehabt, dass sie viel zu dünn war. Fett und größere Portionen haben da nicht viel gebracht. Ich habe eine ganze Zeit regelmäßig Nudeln zugefüttert und ab und an einen Becher Schmand übers Futter gegeben. Sie kam damit gut klar und hat auch endlich prima zugenommen.
          Meine Sheltiehündin aber verträgt Nudeln und auch den Schmand überhaupt nicht und bekommt sofort Durchfall.

          Ich würds halt ausprobieren und wenn sie es verträgt, denke ich kann es für eine Weile nicht schaden.

          LG
          Susan
          Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
          Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
          unvergessen Aziz und Cita

          Kommentar


            #6
            Hallo,
            meinem zu dünnen Chow-Chow fütter ich auch Nudeln. (Ganz klein geschnitten) und ab und an gebe ich auch frische Sahne mit übers Futter.

            Meiner Lapinkoira-Hündin fütter ich kein Getreide. Die nimmt sofort zu.

            LG
            Uli, Rusty+Smilla

            Kommentar


              #7
              Hallo, in dem TroFu das ich früher gab (Royal Canin) waren auch Nudeln drin und meine Hunde lieben Nudeln. Also bekommen sie auch jetzt noch ab und zu Nudelmahlzeiten, mal leicht gekocht, mal roh und zB mit Thunfisch + Joghurt. Da meine eine Hündin immer sehr schlimme Ohrenprobleme hat, habe ich die Nudeln weggelassen, als ich las, dass Hunde auf Getreide mit Ohrenproblemen oder sonstwie allergisch reagieren können. Sechs Monate ohne Nudeln brachten aber keine Besserung - also gibt's bei uns weiterhin 1 - 2 mal die Woche eine Nudelmahlzeit! Es hilft auch gut wenn sie was auf die Rippen bekommen sollen. Tortillini sind bei meinen Mädels besonders beliebt.
              VG Gundula

              PS: hast Du wirklich 5 kg TroFu täglich verfüttert? Für EINE Dogge??? :apuppyeye Wahnsinn...
              VG Gundula
              mit Hanaya & Hedi. Für immer im Herzen Vashira & Aresu...*
              meine Salukis - schnell wie der Wind und schön wie 1001 Nacht
              °

              Kommentar


                #8
                Hallo Alex,

                wie oft fütterst Du am Tag und wieviel insgesamt? Was wiegt Dein Hund jetzt und wieviel sollte er zunehmen?

                5 KG !! Trockenfutter am TAG??!! Und Du bist noch nicht Arm ?

                Kommentar


                  #9
                  Hallo an alle,

                  erst einmal herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten!

                  Zuerst muß ich mich mal berichtigen. Meine Dogge ist keine sie, es ist ein Rüde! (Fehlerteufel!)

                  Ja, ich hab ihm tatsächlich 5 kg Trockenfutter gefüttert und bin jetzt fast arm! <lach>

                  An Cordula:
                  Ich füttere ihn 2-3x täglich. (7, 12 & 15 Uhr ungefähr)
                  Morgens bekommt er ca. 3kg Hähnchenhälse, mittags einen Beutel Nudeln mit gek. Gemüse und Distelöl und gegen Nachmittag evtl. noch 1kg Hähnchenhälse, -karkassen oder grünen Pansen.
                  Wenn er sein Gewicht erreicht hat, so ca. 65-70kg werde ich auf ein gesundes Maß reduzieren, ohne daß er an Gewicht verliert.
                  (Allerdings denke ich nicht, daß das soooo viel weniger Futter sein wird!)
                  Er hatte in seiner schlimmsten Zeit 50kg und jetzt wieder knapp 60!
                  Es sah eine zeilang so aus, als würde er die nächste Zeit nicht überleben, so elend wirkte er. Ich war absolut ratlos, denn auch mein Tierarzt verschrieb mir ständig Durchfallmedikamente (seine Blutwerte waren ansonsten in Ordnung!), die irgendwann auch nicht mehr halfen.
                  Dann kam ich auf Rohfütterung! Das war, denke ich seine Rettung. Mit jedem Tag kann ich sehen, wie das Leben in ihn zurückkehrt und jeder, der ihn vorher kannte bestätigt mir wie gut er aussieht!

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Alex,

                    hm, jetzt bin ich doch ein bischen verwundert. Wenn Deine Dogge 3,5 Jahre alt ist, müßte sie ausgewachsen sein, und ihr Endgewicht haben. Ich habe einen IW, 2,5 Jahre und wiegt auch ca. 65 kg. Er bekommt 1,3 - 1,5 kg frisch am Tag.
                    Wenn er natürlich noch 5 kg zulegen muß, ist das o.k., wobei ich die Menge doch für sehr hoch halte - aber wenn ers braucht und verträgt, da ist mehrmalige Fütterung gut. Nudeln und auch gekochte gequetschte Kartoffeln kannst Du dann ruhig nehmen. Gut wäre auch noch fettigeres Fleisch/Rindfleisch. Evtl. anpassen wegen Durchfall (aber wenn er Huhn mit Haut verträgt, dürfte es eigentlich kein Problem sein).

                    Ist es mit dem Durchfall besser geworden? Medikamente denke ich gibst Du keine mehr?

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Cordula,
                      er muss unbedingt noch mindestens 5kg zulegen, damit er eine richtige stabile Figur hat.
                      D.h., man sieht die Rippen zwar nicht mehr, spürt sie aber. Bzw. man kann die Rippenbögen noch erkennen, wenn er den Kopf weit hinter Richtung Schwanz streckt.
                      Ich weiß auch noch nicht, ob er dann immer noch so viel Futter braucht, möglicherweise kann man es dann schon noch auf die Hälfte reduzieren. Ich habe ja noch keine allzugroße Erfahrung mit Rohfutter gemacht.
                      Beim Trockenfutter benötigte er Unmengen! Er hat es ja auch fast nicht verwerten können! Hätte ich ihm davon noch weniger gegeben, wäre er mir glatt verhungert!
                      Beim Rohen sieht das schon anders aus, denn er verwertet fast alles, was man an seinen sehr viel kleineren Haufen sieht.
                      Aber er braucht jetzt dringend noch mehr Substanz! Man kann sein Rückrad noch erkennen!
                      Nein, Durchfall hat er keinen mehr! Wenn ich darauf achte, daß er nicht 4 Tage hintereinander nur Pansen bekommt, sondern spätestens jeden 2, 3 Tag Hähnchenhälse oder- karkassen, oder mal ein Brustbein.
                      Ich denke so fahren wir recht gut!
                      Was ist an Kartoffeln denn anders als an Nudeln?
                      Viele empfehlen eher Kartoffeln und halte nicht so viel von Nudeln.
                      Alex

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Alex,

                        Was ist an Kartoffeln denn anders als an Nudeln?
                        Nudeln enthalten (je nach Sorte) ca. 360 kcal, 61 g Kohlenhydrate, 5,9 g Fett
                        Kartoffeln (geschält, gegart) ca. 68 kcal, 14 g Kohlenhydrate, 0,1 g Fett

                        jeweils auf 100 g berechnet.

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo zusammen!

                          Also ich kenn das gut von meinem Ghost. Als der noch Trockenfutter bekam und dauernd Durchfall hatte, hat er auch täglich ein halbes Kilo Trockenfutter gekriegt - und er ist ein Cocker Spaniel mit 13 - 14 Kilo. Das, was ich vorn in ihn reingeschoben hab, kam hinten verflüssigt wieder raus. Viel verwertet kann er damals von dem Futter nicht haben.

                          Und arm bin ich damals auch geworden, dauernd zum TA, das sauteure Darmdiätfutter usw. Da ist es dagegen lachhaft wenig, was ich jetzt z. B. für Lammfleisch oder Kalbsknochen zahle.

                          Kommentar


                            #14
                            Hi,

                            Ich halte Kartoffeln für besser als künstlich hergestellte Weißmehlprodukte.

                            Kartoffeln enthalten ja auch Vitamine wie z.B. Vitamin C und Vitamin B1
                            @+

                            J´ai décidé d´être heureux parce que c´est bon pour la santé

                            Voltaire

                            Monika31@orange.fr

                            Frankreich Connection

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Monique,

                              fürs Zunehmen sind aber Nudeln effektiver

                              Nach dem Kochen von Kartoffeln bleibt nicht viel an Vitaminen übrig (und Kochwasser wird ja nicht verfüttert), genau wie bei Nudeln.

                              Vollkornnudeln enthalten 0,2 mg Vitamin B1
                              Kartoffeln 0,1 mg Vitamin B1

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X