Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Diätpläne bei Struvit & Co

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Diätpläne bei Struvit & Co

    Damit auch die Nicht-Mitglieder an diesem Bericht teilhaben können, stelle ich ihn auch hier rein!

    Hi, ich hatte kürzlich um Hilfe, Informationen bezüglich Fütterung bei Struvit (Kristallen/Steine) gebeten. Danke noch mal auch an Euch für Eure Beiträge. Nachdem wir uns nun weiter informiert haben, haben wir für UNS eine Lösung gefunden. Da ich nur durch Zufall im Internet auf einen fachspezifischen Tierarzt gestoßen bin, dachte ich, dass das vielleicht doch den ein oder anderen unter Euch interessieren könnte.
    Das Problem ist ja leider - bevor ich jetzt endlich sage, was ich im Internet fand - dass die meisten Tierärzte sich nicht wirklich mit der Ernährung auskennen. Viele Tierhalter (wie auch viele von Euch) haben die Ernährung und dadurch die Gesundheit besser im Griff. Eigentlich traurig. Ich denke aber auch, dass es einfach für viele Tierärzte auch zu aufwendig ist, sich mit der riesigen Problematik und dem riesigen Wissen auch noch anzufreunden. Andererseits finde ich - das ist aber bei den Ärzten für uns auch oft so - es schade, dass diese dann nicht auch sagen könnten: ICH HABE KEINE AHNUNG ....
    Bei uns ist es einfach so, dass wir uns nicht zutrauen würden, bei Struvit wirklich einfach ohne fundiertes Wissen drauflos zu testen, was denn für UNSEREN Hund passend ist. Barfen wollen wir nach wie vor nicht, aber wir werden nun doch selber kochen.
    Und falls es jemanden geht wie uns (zu wenig Ahnung und vielleicht auch zu unsicher, ob er/sie es probieren will), hier vielleicht eine Alternative:

    Wir haben das Institut für Tierphysiologie in München (Oberschleißheim) angeschrieben. Dort existiert ein Lehrstuhl für Tierernährung und Diätetik. Die Telefonnummer ist: 089/2180-78700, Fax: 089/2180-78702. Dort bekommt man wirklich gute, interessante und erklärte (!) Informationen über z. B. bei uns Struvit. Dieser Lehrstuhl hat anscheinend überwiegend sehr gute Erfolge mit einer von dort entwickelten Diät gemacht. Diese Diät wird auf jeden Hund (kg, Auslauf, Bewegungsdrang, Sport), auf jedes Problem zugeschnitten. ES IST ALLERDINGS NICHT KOSTENLOS (nur die tägliche telefonische Sprechstunde). Trotzdem, wir werden diese Diät uns austüffteln lassen und dann nach diesem Plan kochen. Das Institut mischt für diese Diät auch die notwendigen Mineralien, die man dann in Packungsgrößen von z. B. 500 oder 1000 g erhält. Für unseren Hund sind 10 g pro Tag notwendig. Auch Apotheken könnten dies (nach meiner Nachfrage) anmischen. Es wäre aber anscheinend deutlich teurer.

    Wir sind eigentlich sicher, dass diese Lösung in Ordnung ist, wir auf der sicheren Seite sind und unser Hund endlich wieder gesund wird!!!!

    Auch gibt es wohl in Hannover so eine Institution. Da weiß ich aber nicht, ob die auch beraten etc. Die E-Mail-Adresse von da lautet: tierern@tiho-hannover.de.
    Ich wünsche Euch einen schönen Tag und gesunde Hunde!
    Daggi

    #2
    Hallo Daggi,
    danke für die Mail. Ich werde mich umgehend mit denen in Verbindung setzen. Finde ich toll, dass du andere informiert hast. Suche nämlich schon lange so etwas.
    Gruß Anne

    Kommentar


      #3
      Gern geschehen!!!!

      Kommentar


        #4
        etwas spät....

        Hallo Daggi,
        ich habe gerade bei der Suche nach "Struvit" im Forum Deinen Beitrag gefunden. Könntest Du mir vielleicht etwas genauer über diese Diät berichten udn was sie genau beinhaltet? Bei uns sit das Problem, dass wir einen Hund mit Struvit-Kristallen haben und zusätzlich einer Allergie gegen Getreide und tierisches Eiweiß, bis auf Fisch und Pferd.
        Deshalb wissen wir momentan gar nciht weiter, füttern ein TroFu vom Tierart, was aber ausdrücklich nicht empfohlen wird bei Struvit und säuern den Urin täglich mit Vitamin C an. So soll es aber auf keinen Fall weitergehen, allerdings sind die kommerziellen Diäten wegen der Allergie nicht für Ecco geeignet.
        Könntest Du mir vielleicht etwas mehr über Euren Fall und über Eure Erfahrungen mit dem Institut in München erzählen? ist ja nun schon ein Weilchen her.
        Gerne auch per Email an mich:
        takl@uni-muenster.de Danke Dir!
        Grüße
        Tanja & Ecco

        Kommentar


          #5
          Struvit

          Hallo Tanja,
          leider kann ich Dir keine E-Mail an die von Dir genannte Adresse schicken. Klappt irgendwie nicht. Melde Dich doch noch mal bei mir!!!! Denke, habe ein paar Infos, die Dir weiter helfen!
          Viele Grüße
          Daggi

          Kommentar


            #6
            Hi Daggi,
            das kommt davon wenn man, wie ich,nicht lesen kann
            Hab die total falsch eingefügt ich Würstchen.
            Also neuer VersuchTanja . Diesmal müsste es aber klappen, sonst schreib mir doch ein PN.
            Vielen Dank!!
            Tanja & Ecco

            Kommentar


              #7
              Re: Diätpläne bei Struvit & Co

              Original geschrieben von Daggi
              Damit auch die Nicht-Mitglieder an diesem Bericht teilhaben können, stelle ich ihn auch hier rein!

              Hi, ich hatte kürzlich um Hilfe, Informationen bezüglich Fütterung bei Struvit (Kristallen/Steine) gebeten. Danke noch mal auch an Euch für Eure Beiträge. Nachdem wir uns nun weiter informiert haben, haben wir für UNS eine Lösung gefunden. Da ich nur durch Zufall im Internet auf einen fachspezifischen Tierarzt gestoßen bin, dachte ich, dass das vielleicht doch den ein oder anderen unter Euch interessieren könnte.
              Das Problem ist ja leider - bevor ich jetzt endlich sage, was ich im Internet fand - dass die meisten Tierärzte sich nicht wirklich mit der Ernährung auskennen. Viele Tierhalter (wie auch viele von Euch) haben die Ernährung und dadurch die Gesundheit besser im Griff. Eigentlich traurig. Ich denke aber auch, dass es einfach für viele Tierärzte auch zu aufwendig ist, sich mit der riesigen Problematik und dem riesigen Wissen auch noch anzufreunden. Andererseits finde ich - das ist aber bei den Ärzten für uns auch oft so - es schade, dass diese dann nicht auch sagen könnten: ICH HABE KEINE AHNUNG ....
              Bei uns ist es einfach so, dass wir uns nicht zutrauen würden, bei Struvit wirklich einfach ohne fundiertes Wissen drauflos zu testen, was denn für UNSEREN Hund passend ist. Barfen wollen wir nach wie vor nicht, aber wir werden nun doch selber kochen.
              Und falls es jemanden geht wie uns (zu wenig Ahnung und vielleicht auch zu unsicher, ob er/sie es probieren will), hier vielleicht eine Alternative:

              Wir haben das Institut für Tierphysiologie in München (Oberschleißheim) angeschrieben. Dort existiert ein Lehrstuhl für Tierernährung und Diätetik. Die Telefonnummer ist: 089/2180-78700, Fax: 089/2180-78702. Dort bekommt man wirklich gute, interessante und erklärte (!) Informationen über z. B. bei uns Struvit. Dieser Lehrstuhl hat anscheinend überwiegend sehr gute Erfolge mit einer von dort entwickelten Diät gemacht. Diese Diät wird auf jeden Hund (kg, Auslauf, Bewegungsdrang, Sport), auf jedes Problem zugeschnitten. ES IST ALLERDINGS NICHT KOSTENLOS (nur die tägliche telefonische Sprechstunde). Trotzdem, wir werden diese Diät uns austüffteln lassen und dann nach diesem Plan kochen. Das Institut mischt für diese Diät auch die notwendigen Mineralien, die man dann in Packungsgrößen von z. B. 500 oder 1000 g erhält. Für unseren Hund sind 10 g pro Tag notwendig. Auch Apotheken könnten dies (nach meiner Nachfrage) anmischen. Es wäre aber anscheinend deutlich teurer.

              Wir sind eigentlich sicher, dass diese Lösung in Ordnung ist, wir auf der sicheren Seite sind und unser Hund endlich wieder gesund wird!!!!

              Auch gibt es wohl in Hannover so eine Institution. Da weiß ich aber nicht, ob die auch beraten etc. Die E-Mail-Adresse von da lautet: tierern@tiho-hannover.de.
              Ich wünsche Euch einen schönen Tag und gesunde Hunde!
              Daggi

              Kommentar


                #8
                Struvitsteine

                Hallo Daggi,

                auch wenn dein Beitrag schon älter ist - ich hoffe, du liest hier noch mit. Es würde mich sehr interessieren, ob du diese Diät umsetzen konntest, bzw., ob du Erfolg damit hattest und ob du letztendlich die Ernährung komplett umgestellt hast? Ich informiere mich z.Zt. zu diesem Thema, da bei meinem Hund auch Struvitsteine gefunden wurden und habe auch festgestellt, dass die Tierärzte nicht viel Ahnung haben.

                Danke.

                Christa

                Kommentar


                  #9
                  Hi Christa,
                  da ich das Thema abonniert habe, habe ich Deine Nachricht gelesen!
                  Es stimmt leider wirklich, dass fast kein Tierarzt sich ernährungsmäßig auskennt - ob es um's Barfen geht ("oh Gott, bloß nicht") oder um die richtige Ernährung bei Struvit.
                  Zumindest erhoffte ich mir damals bei der früheren Tierärztin, dass man uns irgendwo anders (kompetentes, was die Ernährung angeht) hin verweist. Doch das war bei uns nicht und ist wohl fast nirgends der Fall. Man wird immer nur auf das Trockenfutter verwiesen.

                  Ja, wir haben absolute Erfolge damit!
                  Ich gebe unserer Hündin ab und zu zwar das Trockenfutter von Hills (c/d), (z. B. auch im Urlaub) aber meistens koche ich nach der Diät der Tieruni in München. Inzwischen habe ich zwei Diätpläne, damit ich ein bisschen abwechseln kann! Wenn man sich dann an einem Wochenende mal in die Küche stellt und viele Portionen vorkocht und einfriert, ist das nicht wirklich ein großer Akt.
                  Unsere Hündin hat seitdem keine Harnauffälligkeit mehr gehabt! Und sie kann trotz Diätplan täglich auch was zusätzliches an Kauartikeln (für die Beißerchen) zu sich nehmen (obwohl dies von der Tieruni nicht unbedingt empfohlen wird - wir haben es halt ausprobiert).
                  Wenn Du noch fragen hast, gib einfach kurz Bescheid.
                  Wie glaube ich auch schon damals erwähnt. Der erste Preis (Auswertung des Fragebogens und Erstellung eines Diätplans ist relativ teuer, aber das ist nur einmalig. Ansonsten kommen nur Kosten auf Dich zu, wenn Du einen weiteren Diätplan willst (glaube so 20 Euro) und für das Mineralfutter, welches speziell für Deinen Hund zusammengestellt wird (1 kg kostet 25 Euro und hält bei uns mehrere Monate, da wir nur 7 g täglich zufüttern müssen). Du solltest wegen der Haltbarkeit des Mineralmixes (je nachdem wie viel Du brauchst) nur 1 kg bestellen, da es nur ein halbes Jahr im Kühlschrank (in der Plastiktüte, in der Du es bekommst plus zusätzlich in einer Tupperdose, damit es nicht feucht wird) gelagert werden kann.
                  Herzliche Grüße
                  Daggi

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Daggi,

                    mal ganz dumm gefragt, gibt es das auch für Katzen??

                    Wir würden gerne auch die Katzen frisch füttern, trauen uns aber nicht so, da gerade der Kater mit Struvit mal ernsthaft Probleme hatte und Spezialfutter braucht.

                    Danke.

                    VlG

                    Christina

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Christina,
                      klar gibt es sowas auch für Katzen. Die Tieruni ist für alle Tiere offen. In meinem Thread ist eine Kontakttelefonnummer von München genannt (wenn ich mich nicht irre). Rufe doch da einfach mal an. Die haben jetzt über die Feiertage aber wahrscheinlich zu. Ansonsten ab 10.00 Uhr anrufen (musst etwas geduldig sein, könnte auch länger belegt sein). Die ersten Fragen kannst Du sicher auch so am Telefon (kostenfrei) stellen und dann Dir die Fragebögen zusenden lassen.
                      Viele Grüße und noch einen schönen Feiertag!
                      Daggi

                      Kommentar


                        #12
                        Danke Daggi!!

                        VlG

                        Christina

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Daggi!
                          Du sagst, dass der erste Plan teuer ist. Da habe ich mal was von 80 Euro gelesen. Stimmt das so in etwa?
                          Viele Grüße
                          Michaela

                          Kommentar


                            #14
                            Struvitsteine

                            Hi Daggi,

                            super, vielen Dank. Ich werde morgen schon mal versuchen dort anzurufen, vielleicht klappt es. Habe leider dieses Institut für Tierphysiologie in Oberschleißheim im Internet nicht gefunden.

                            Ich hatte zwar vor, mit barfen anzufangen (da ich Vegetarierin bin, habe ich da gewisse Probleme), aber da meine Hündin jetzt diese Steine hat, traue ich es mir als Anfänger nicht zu, alles richtig zu machen.

                            Und ich möchte dann doch auf der sicheren Seite sein.

                            Hast du gleich mit dieser speziellen Diät angefangen oder hast du vorher auch Nierendiätfutter gegeben oder Vit.C oder diese Uro-Pet-Paste? Und kontrollierst du den Harn deiner Hündin regelmäßig?

                            Danke nochmals.

                            Grüße

                            Christa

                            Kommentar


                              #15
                              Hi Christa,
                              mir ging es ähnlich wie Dir: Da ich nicht sicher bin, ob ich alles richtig machen würde beim Barfen im Zusammenhang mit Struvit, wollte ich auch auf Nummer sicher gehen. Und ich bin halt nicht unbedingt ein 100 %iger Verfechter des industriellen Fertigfutters. Da koche ich doch zum größten Teil inzwischen selber.
                              Nachdem die Diagnose Struvit beim Tierarzt gestellt war, habe ich erst das Nassfutter von Hills füttern müssen (s/d), dann konnte ich auf das Trockenfutter (c/d) umstellen. Die Sache mit dem Vitamin C (eine Zugabe davon) ist nicht so sicher. Das habe ich lieber gleich gelassen. Von der Uropaste habe ich nur gehört, sie nicht selber benutzt.

                              Den Harn von unserer Hündin prüfe ich sporadisch mit Teststreifen aus der Apotheke. Das reicht auf jeden Fall für's Grobe aus. Der PH-Wert dort sollte ca. bei etwas unter 7 sein (kann man anhand der Verfärbung des Streifens sehen). Das Auffangen des Harns ist bei einer Hündin kein Problem. Gewöhne sie daran, dass Du ab und zu einen Deckel eines alten Marmeladenglases in der Hand hast und auch mal in die Nähe ihres Popos damit gehst. Der Deckel sollte auf jeden Fall sehr sauber sein (Spülmaschine). Dann etwas Harn damit auffangen und den Streifen reinhalten. oder direkt den Streifen in den Harn halten.
                              Aber ich mache so alle viertel Jahr mal eine PH- und Sedimentüberprüfung beim Tierarzt (Spritze mit Urin auffüllen und mitnehmen). Sicher ist sicher lasse ich es halt auch dort ab und zu untersuchen.

                              Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich einfach nochmal
                              LG Daggi

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X