Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Blasendruck durch zu viel Flüssigkeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Blasendruck durch zu viel Flüssigkeit

    Hallo,
    ich bin jetzt auch seit kurzer Zeit am Barfen (allerdings noch ohne Knochen) und stoße schon auf große Schwierigkeiten. Ich füttere meine Hündin 3 mal täglich je ca. 200 bis 300 Gramm Fleisch, Gemüse, Nudeln, Reis. Seitdem pieselt sie sich tot. Heute Nacht konnte sie es anscheinend gar nicht mehr halten und heute morgen war ihr Körbchen patschnass. Heute mittag beim Rausgehen auch pieseln ohne Ende. Der Arzt hat nichts gefunden. Keine Blasenentzündung, nichts. Als ich noch Trockenfutter fütterte hat sie fast gar nicht gemusst. Trinken tut sie eigentlich fast nichts. Wer kann mir Tipps geben.
    Gruß Anne

    #2
    Hallo Anne,

    bitte lass von Deinem TA Deine Hündin auf Nierenerkrankungen und Diabetes testen (wozu der fehlende Durst zwar nicht passt, aber bitte zur Sicherheit), falls noch nicht getan. Hat er Cushing Syndrom ausgeschlossen?

    Dann wäre noch die Frage, ob Deine Hündin kürzlich kastriert wurde oder evtl. einen Aufprall im Lendenbereich hatte (Toben mit anderen Hunden, Sturz, etc.).

    War/ist sie übergewichtig? Viele Hunde schwemmen durch Fertigfutter sehr stark auf, das Wasser muss nach Umstellung auf BARF irgendwie raus.

    Gleichst Du die fehlenden Knochen durch Eierschalen oder Calciumcitrat aus?

    Welche Gemüsesorten fütterst Du? Wieviel Reis ist in der Ration enthalten? Welche Fleischarten fütterst Du?

    Gruss
    Sabine
    3 Australian Shepherds,
    1 English Shepherd und 13 Packziegen auf Tour

    Kommentar


      #3
      Hallo Anne,

      das hab ich bei meinem Rüden in der Anfangszeit auch beobachtet und mittlerweile hat es sich gegeben.

      Ich würde auch abchecken lassen, ob es eine organische Ursache dafür gibt.

      Interessant wäre es auch zu wissen, was Du an Gemüse fütterst. Es gibt einige Sorten, die ziemlich harntreibend sind. Dass Dein Hund weniger trinkt, ist normal. Schließlich ist im Fleisch viel mehr Wasser enthalten, als in Trofu.

      Liebe Grüße
      Sabina
      Du magst das Talent für große Dinge haben, aber das Leben besteht aus den kleinen.
      Deng Ming-Dao
      taoistischer Philosoph

      Kommentar


        #4
        Hallo Sabine und Sabina,
        meine Hündin wurde schon vor 8 Monaten kastriert und ich war zum Durchchecken in der Uniklinik Gießen. Dort waren alle Werte im Normalbereich. Sie ist ja auch munter. Ich füttere Hähnchenfleisch, Seelachs oder Rotbarsch und Rindfleisch, reines Muskelfleisch, Leber. 300 Gramm pro Tag, Gemüse als Erbsen, Karotten, Fenchel, Blumenkohl, Brokkoli, Spinat (1x pro Woche) kurz gedünstet und püriert gemischt mit Chiccoree, Feldsalat, Gurke,Radiccio auch püriert ca. 200 Gramm pro Tag und dazu noch 6 Esslöffel Reis, Hirse oder Nudeln und einen Apfel. 150 Gramm Yoghurt und Calciumcitrat, verschiedene Öle und Kürbiskerne gemahlen. Allerdings bisher alles ohne Salz. Reis entwässert ja, kann es das evtl. sein?

        Kommentar


          #5
          Hallo Anneliese,

          Es ist anfangs "normal" wenn die Hunde öfters müssen. Das Rohfutter enthält wesentlich mehr Wasser als Trockenfutter. Zudem würde ich den Reis weglassen und dann weitersehen.
          Hat sie keine Probleme mit dem Kohl (Blähungen etc)? Warum fütterst Du Nudeln, Hirse etc? Getreide muß nicht sein.

          Kommentar


            #6
            Hallo Cordula,
            den Reis etc. füttere ich zur Sättigung. Sie hat Hunger wie ein Wolf und ich scheue mich, die Fleisch-Gemüse-Obstration so zu erhöhen. Ich muss da vielleicht noch etwas umdenken aber ich bilde mir halt ein täglich ein Pfund Fleisch für einen 32kg Hund ist einfach zu viel. Ich esse nämlich überhaupt keins.
            Gruß Anne

            Kommentar


              #7
              Hallo Anne,
              meine 32-kg-Hündin bekommt täglich 500-1000 Gramm Fleisch, ohne daß es irgendwelche schädlichen Nebenwirkungen hat. Sie wird seit fast 5 jahren so gefüttert.
              Allerdings gebe ich teilweise auch Getreide, Michprodukte und natürlich Gemüse, das verträgt jeder Hund unterschiedlich.
              Daß gerade größere Hündinnen nach der Kastration inkontinent werden, ist ja bekannt- oftmals auch erst Monate oder sogar Jahre danach. Haben die in Gießen nichts dazu gesagt?
              Es kann aber auch an der Kälte liegen- der Rüde meiner Mitbewohner hat bei Kälte und vor allem naßkaltem Wetter auch Probleme und pieselt ab und an im Schlaf auf die Couch. Das legt sich wieder, wenn es im Sommer warm wird.
              Ein besonders Harntreibendes Gemüse ist bei Deiner Aufzählung nicht dabei... Rio muß allerdings häufiger, wenn ich Blattsalate füttere, und bei Chicoree auch. Vielleicht kannst Du die mal für ein paar Tage weglassen?
              Ansonsten würde ich es vielleicht mit einer homöopathischen Behandlung versuchen, bei der kastrierten Boxerhündin einer Bekannten wurde die Inkontinenz danach wesentlich besser.
              Viele Grüße,
              Eva & das Hovi-Mädel
              Grüßlis, Eva

              Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End

              Kommentar


                #8
                Hallo Anne,

                als Faustformel gilt 2 % des KG. Da wären bei Deinem Hund von 32 kg = 640 g Fleisch/Knochen/Gemüse täglich. Wenn der Hund immer Hunger hat, kannst Du gut Lunge füttern, oder mehr Gemüse/Obst, oder auch Kartoffeln (anstatt Nudeln), die enthalten weniger Kcal. Es gibt auch Hunde, die benötigen zur normalen Erhaltung 3-4 % des KG. Ist halt vom Hund abhängig. Meine beiden Beagles bekommen weniger %, der IW mehr % vom KG.

                Kommentar


                  #9
                  200-300 gr Fleisch kommt mir aber auch sehr wenig vor.

                  Kaio (41,5 kg) bekommt 800-1000 gr am Tag, wobeoi ich das nicht so 100% genau abwiege. Die braucht er aber auch....könnte auch noch mehr sein, wenns nach ihm ginge!

                  Er hat dabei sogar noch abgenommen, 2,5 kg in kürzester Zeit.

                  Er trinkt deutlich weniger als zu FeFu zeiten, pieselt aber vor allem morgens sehr viel....Nichteinhaltenkönnen habe ich bei ihm aber noch nie bemerkt.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo,
                    also 300 Gramm Fleisch sind ja fast 50 % des Futters, wenn ich 640 Gramm insgesamt zugrunde lege. Da meine jetzt auf das 7. Jahr zugeht denke ich, sie sollte doch nicht höher liegen. Das wird ja auch als Diätplan für ältere Hunde bei Barfers so gesagt. Außerdem hat sie keinen Fastentag. D.h., das Futter kriegt sie so über 7 Tage. Deshalb denke ich, dass die 300 Gramm so doch nicht zu wenig sind. Oder? Gemüse und Obst frisst sie sehr gerne. Kann ich da denn unbedenklich nochmal 200 Gramm erhöhen? 200 Gramm Gemüse ist ja für mich gar nichts. Mit Kohl und Hülsenfrüchten hat sie keinerlei Probleme, deshalb kriegt sie alles als Mansche mit. Natürlich kriegt sie auch noch pro Woche ein Ei. Wieviel Joghurt kann ich ihr denn täglich geben? Den verschlingt sie immer als erstes. Danke für eure Hilfe.
                    Gruß Anne

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Anne,
                      meine Hündin ist schon 10, bekommt aber trotzdem wesentlich mehr Fleisch. Sicher ist das Ansichtssache, aber ich habe festgestellt, daß sie mit einem höheren Gemüseanteil nicht so gut zurecht kommt. Wir bleiben etwa bei 2/3 Fleisch und 1/3 sonstiges (Gemüse, Milchprodukte, manchmal Getreide).
                      Sicher kannst Du versuchen, die Gemüsemenge zu steigern. Dann würde ich aber bei "gut verträglichen" Sorten erhöhen (Karotten, Fenchel, grüne Blätter, Kräuter, etc) und nicht bei Hülsenfrüchten oder Kohl.
                      Nimmt Dein Mädel mit 650g Futter täglich nicht ab? Rio braucht wesentlich mehr und wiegt etwa das Selbe wie Deine Maus.
                      Milchprodukte bekommt Rio morgens häufig, allerdings nicht nur Joghurt, sondern meist 20%igen Quark oder HÜttenkäse. Gerade wenn Du einen hohen pflanzlichen Anteil hast, würde ich darauf achten, daß sie genügend tierische Fette bekommt, die ja sonst mit dem Fleisch gedeckt werden. Von der Menge her kann ich nicht viel sagen- da Rio nicht zunimmt, bekommt sie öfter mal einen Becher Quark (250g), süße Sahe (200 Gramm) oder eine gute Portion Joghurt. Schau einfach, womit Deine HÜndin gut zurecht kommt, die meisten Hunde zeigen schon, was ihnen bekommt und was nicht.
                      Viele Grüße,
                      Eva & Rio
                      Grüßlis, Eva

                      Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Eva,
                        ob meine Hündin auf Dauer abnimmt weiß ich natürlich noch gar nicht. So lange füttere ich das ja noch nicht. Wieviel Fleisch gibst du denn? Ich habe auch so langsam das Gefühl, dass es doch eine Inkontinenz ist. Das Körbchen war heute morgen schon wieder ein einer Stelle leicht feucht und viel pieseln musste sie heute morgen nicht. Ich werde das weiter beobachten. Ich danke euch alle für die vielen Denkanstöße, es können ruhig noch mehr kommen.
                        Gruß Anne

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Anne!

                          Ich empfinde einen Hund mit 7 noch nicht als alt! Das fängt bei mir bei 10 Jahren an. Außerdem brauchen die Hunde im Alter meines Wissens nach hochwertigere Eiweißquellen, da sie die Nahrung nicht mehr so gut verwerten. Ist deine Hündin denn Übergewichtig? Ich füttere auch ca. 3/4 Fleisch/RFK und Pansen/Blättermagen. Außerdem füttere ich kein Getreide (außer es bleibt von uns was übrig).
                          Liebe Grüße Doreen


                          �Wenn man den Eindruck hat, dass die Natur etwas falsch gemacht habe, dann hat man etwas falsch verstanden.� Walter Rudolf Hess

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Anne,
                            Rio bekommt zwischen 500 und 1000 Gramm Fleisch, jenachdem, ob ich gerade beim Schlachthof war und wieviel Bewegung und Streß Rio hatte.
                            Ich würde ehrlich gesagt bei Deiner Maus auch auf eine Inkontinenz tippen. Sie tritt ja häufig erst Monate nach der Kastration auf- und bei etwas größeren/ schwereren Hünndinnen leider sowieso öfter Rio wurde mit 6 Kastriert, zum Glück ohne ungewünschte Nebenwirkungen. Hast Du mal über eine homöopathische Behandlung nachgedacht? Damit kann man häufig viel erreichen und Hormone sind auf Dauer ja nicht wirklich toll...
                            Viele Grüße,
                            Eva
                            Grüßlis, Eva

                            Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X