Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lebertran = Ersatz für Leber?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lebertran = Ersatz für Leber?

    Hallo,

    mein Hund Teddy frisst absolut keine Leber.

    Ich habe es mit sooo viele Tricks probiert. Habe z.B. ein wenig Leber genommen, sie püriert und dann in ganz kleiner Menge unter sein geliebtes Hackfleisch gemischt. Die Folge waren dann 3 Fastentage und dann habe ich das Futter entfernt (mein Hund ist schon so schlank).

    Jetzt habe ich "Dorschlebertran" besorgt und (oh Wunder) mein Hund liebt es.

    Meine Frage ist jetzt, ob Lebertran auch ein Ersatz für die Leber sein kann? Ist es problematisch, wenn Teddy keine Leber bekommt? Wieviel Lebertran sollte er bekommen?

    Über viele Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße aus Bielefeld
    Diana & Teddy

    #2
    Hallo,
    Lebertran ist anders als Leber und bei zu viel auch nicht gut. In Leber ist Vitamin A und in Lebertran ist Vitamin D.
    Hast Du alles probiert mit der Leber? Also auch überbrüht? Bei Häppy ist es zum Beispiel so, dass sie keine Hühnerleber frisst, aber Puten- und Rinderleber frisst sie.
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #3
      Hallo!

      Ich hab echt alles probiert. Selbst mit überbrühen und anbraten schaut er die Leber nur schräg von der Seite an. Habs auch mit anderen Lebersorten probiert, leider ohne Erfolg. Selbst mit Käse mochte er sie nicht :-(

      Was mach ich denn nun???

      Viele Grüße
      Diana

      Kommentar


        #4
        Hmmm, da muss ich erstmal nachschauen...

        Hast Du die Leber auch mal ganz durchgebraten, so das nix mehr roh ist?
        „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          also ganz durchgebraten war sie (glaube ich) nicht. Ist die Leber denn trotzdem noch so gesund, wenn sie durchgebraten ist?

          Viele Grüße
          Diana

          Kommentar


            #6
            Hallo,
            es ist erst mal besser als nix und man kann dann nach einer Weile immer weniger braten. Meist klappt das.
            „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

            Kommentar


              #7
              Hallo Diana,

              wenn Dein Hund absolut keine Leber mag, dann las sie weg. Aber nicht unbedingt mit Lebertran (Dorschleberrtran) ausgleichen. Lebertran enthält sehr viel Vitamin A, da kann es sehr leicht zu einem Überschuß mit Problemen kommen. Lebertran wird sehr oft als Ausgleich zu Fischöl genommen - was auch nicht richtig ist, denn Fischöl, gerade Lachsöl, hat einen sehr hohen Anteil an Omgega3-Fettsäuren. Omega6-Fettsäuren werden genügend durch tierisches Fett abgedeckt.

              Lebertran sollte nur bei einem diagnostizierten Vitamin-D-Mangel verabreicht werden. Vitamin A wird in der Leber und in gewissem Umfang im Fettgewebe gespeichert.

              Kommentar

              Lädt...
              X