Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

getrocknete knochen füttern?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    getrocknete knochen füttern?

    hallo fories,
    ich bin total hilflos und glaube, ich mache das ganze barfer nicht richtig.
    denn:
    1.: kann es sein, dass mein hund auf getrocknete kauprodukte, zb. ochsenziemer, hühnerhälse, gurgeln, sehnen etc. mit bauchweh und durchfall reagieren kann? ich beobachte sie sehr genau. sie gibt sich viel mühe und kaut gut durch. natürlich wenn sie merkt, dass stück kann sie schlucken, ist es weg. ich bin halt jetzt von den herkömmlichen knochen auf diese trockenprodukte umgestiegen, da sie knochen nicht kaut sondern gleich runterschluckt. ich füttere aber nur obiges, oder getrocknete lunge, pansen und schweineohren.
    2.: habe ich das gefühl, ihr geht es 2- 3 tage schon nicht so gut. sie ist fit und spielt, aber sie geht nicht mehr so gierig ans fressen wie sonst. außerdem ist das geschäft mehr weich als sonst fest. dazu kommt öfter schleimummantelter stuhl. oder sie macht erst wie wasser, dann weicher stuhl.
    ich werd noch verrückt. ich weiß nicht, was ich falsch mache. ich kann doch nicht wegen jeden hasenfurz gleich zum TA rennen!
    bitte helft mir, ich bin echt ratlos? danke vielmals

    ciao susi

    #2
    Hallo Susi,

    ich schon wieder. Schreib doch mal genau auf, was und wieviel Dein Hund bekommt in einer Woche. Dann können die Fories hier besser darauf eingehen. Und wie alt und schwer ist Deine Hündin?
    Wenn sie schon rohe Knochen nicht verträgt, würde ich auch keine getrockneten geben (ich nehme mal an, daß in den Hühnerhälsen welche drin sind). Ist denn beim Tierarzt mal irgendwas festgestellt worden? Ich sehe gerade, es ist eine Schäferhündin, vielleicht hat sie Probleme mit der Bauchspeicheldrüse? (Ist jetzt nur geraten, keine Diagnose!)
    Hatte sie denn bei FeFu auch schon Verdauungsschwierigkeiten?

    Viele Grüße
    Birgit
    mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

    Kommentar


      #3
      hi angua,
      ich traue mich nicht so genau zu schreiben, denn ich kann doch von euch nicht erwarten, dass ihr diagnosen stellt, wie beim TA.
      ich dachte immer, ihr antwortet halt nur mit eueren erfahrungen und erlebnissen.
      also jetzt kommts:
      sie ist schäferhündin, 10 jahre jung, hat durch barfer 3 kg auf nun 29 kg zugenommen. hatte zwei schwere ops. milchleistenkrebs im herbst operiert. danach nahm sie ab. bauchspeicheldrüsen test positiv. d.h. auf gut deutsch: die bsp funktioniert zu 50 %. mal geht sie, mal eben nicht. mit dem herkömmlichen futter, früh dosenfleisch mit nudeln oder reis und abends trockenfutter, hielt sie sich gut über wasser. durch zufall entdeckte ich barfer und durfte lt. TA sofort umstellen. ich füttere 4 - 5 mal die woche aufgetautes rindfleisch und gemüse, im verhältnis 400g und 200g. darauf geschäft schön fest. 1 mal die woche fisch/gemüse, 1mal die woche leber/gemüse und sonntags nur quark und obst. eine freundin, die ebenfalls barft, gibt mir gelegentlich vomn biobauern gelenkknochen mit knorbel und fleisch dran. die knochen sind ca. daumenkoppengroß, und da britta faul und mewistens gierig frisst, kaut sie zweimal drauf, und weg ist der babyhandgroßer brocken fleisch mit samt knochen. er kommt schon wieder raus, 24 std später und nicht ganz verdaut. etwas weicher. das lasse ich jetzt sicherheitshalber sein. fleisch wird abgepopelt. auf geflügel habe ich wahrscheinlich zu schnell umgestellt, das würgte sie den ganzen tag hoch, weil sie wieder mal nicht das hühnerklein (rücken, hat sie ca. 300 g gekriegt) gekaut hat. Trau ich mir auch kein hühnerklein mehr geben.
      getrocknete gurgel oder ochsenziemer hat sie schon öfter bekommen und gut vertragen. ich frage mich, ob vielleicht die leber von vorgestern, oder einige leckerlis (altbestand trofu) oder das schwineohr schuld sein kann, dass sie heute schon mehrmals machte. überwiegend sehr weich . manchmal mit wasser. jetzt habe ich schon etwas ausführlicher ausgeholt. ich hoffe, du oder ihr könnt jetzt was damit anfangen.
      vielen dank

      ciao susi

      Kommentar


        #4
        Hallo nochmal,

        also ich würde sagen, das Futter hier genau zu beschreiben kann keinesfalls schaden. "Diagnosen" kann natürlich keiner geben, aber wie Du schon sagtest, evtl. mit eigenen Erfahrungen etwas weiterhelfen.

        Tja, ich weiß nicht genau, was man bei Bauspeicheldrüsenerkrankungen bei der Ernährung beachten muß, vielleicht machst Du dafür nochmal einen Thread auf im Mitgliederbereich? Kenne mich damit nicht aus.

        Ich habe hier aber schon öfter gelesen, daß Hunde auf rohe Leber mit Durchfall reagieren können. Ich würde deshalb keine reine Leber-Gemüsemahlzeit geben, sondern erstmal ein paar Esslöfel unter das Rindfleisch geben (was für Sorten fütterst Du? Stich-, Kronfleisch usw.) und schauen, ob sie es dann verträgt.

        Was ich noch empfehlen kann und auch selber seit einer Weile mache: Führe ein Futtertagebuch. Schreibe jeden Tag genau auf, was es für Fleisch, Pflanzliches und Zusätze gab. Und notiere, wann der Hund Durchfall hatte. So kannst Du dann Rückschlüsse ziehen, ich find's ganz praktisch.

        Das war erstmal alles, was mir dazu einfiel.

        Viele Grüße
        Birgit
        mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

        Kommentar


          #5
          Hallo Susi

          Schau mal hier, dort wird ausführlich beschrieben, was bei BSP-Erkrankung gefüttert werden darf!

          Bauchspeicheldrüse
          Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
          und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
          Mail ->

          Kommentar


            #6
            hi angua,
            du sagtest, ich soll einen thread im mitgliederbereich machen. leider weiß ich nicht, was das ist, und was ich da zu machen habe. hilf mir doch bitte?

            Kommentar


              #7
              Hallo Susi,

              Du bist ja angemeldet, wie ich sehe.
              Geh in den Mitgliederbereich, such Dir die passende Rubrik aus, z.B. Gesundheit, klicke auf "Neues Thema", nene eine Themenüberschrift und dann schreib, was Du auf dem Herzen hast. Wenn Du fertig bist, gehst Du auf den Button "Thema erstellen" und das war es

              Kommentar


                #8
                hi jutta,
                einen thread machen, heißt also nichts anderes als ein thema im forum zu schildern, so wie ich oben, stimmts.
                danke nochmal
                ciao susi

                Kommentar


                  #9
                  Original geschrieben von susibritta
                  hi jutta,
                  einen thread machen, heißt also nichts anderes als ein thema im forum zu schildern, so wie ich oben, stimmts.
                  danke nochmal
                  ciao susi
                  Genau!!
                  Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                  und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                  Mail ->

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X