Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fütterung bei Schilddrüsenunterfunktion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fütterung bei Schilddrüsenunterfunktion

    Hallo zusammen

    ich hab mich jetzt durch verschiedene neuere und ältere Beiträge durchgelesen, die im Zusammenhang mit Schilddrüsenunterfunktion zusammenhängen. Es ist mir aber nicht gelungen (Spatzenhirn lässt grüssen), mir darauf einen Reim zu machen. Drum stell ich hier die Frage ganz gezielt:

    A) Was muss / kann ich bei Schilddrüsenunterfunktion ernährungstechnisch machen (gemeint ist natürlich bei Rohfütterung, mit Gemüse, ohne Getreide)?
    B) Was muss ich auf alle Fälle vermeiden (ausser zuviel Salz, zuviel Jod)?

    Ein paar Infos: Meine Banshee ist 6, Mischling, bis vor zwei Wochen mit TroFu, ab und zu Leckerli ('normale' Schweinsohren, mea culpa! Ich weiss, die haben viiiel Salz) und rohen Knochen (Kalb, Lamm) gefüttert. Die SD-Unterfunktion wurde vor 2 Monaten durch Blutbild festgestellt, nachdem Hundi schlapp und lustlos war, und trotz reduzierter Futtermenge und genug Bewegung kein Gramm abgenommen hat. Seit sie Medis hat (muss sie gemäss TA ihr Leben lang nehmen - kann ich soweit akzeptieren), haben wir wieder unsere alte quicklebendige Tröte, wie wir sie kennen.

    Trotzdem - oder besser gesagt - erst recht, möchte ich die Möglichkeiten ausschöpfen, die barfen bringen. Ziel wäre ja, nach einiger Zeit die Medis zu reduzieren.

    Noch was: Seit sie Medis hat, kratzt sie sich öfters, hat Schuppen (nur wenig) und ein stumpfes Fell. Das könnte auch am Fellwechsel liegen, ABER: ich hab das in diesem Ausmass früher nie an ihr gesehen. Darum bekommt sie im Moment jeden Tag einen Suppenlöffel Leinöl, sobalds besser wird, möcht ich auf 1 SL jeden zweiten Tag umstellen.

    So, genug geschwatzt: Lasst doch mal hören, welche Erfahrungen ihr gemacht habt, oder was ihr darüber wisst!

    LG
    Yvonne mit Banshee (die inzwischen ihren Kalbsfuss bis aufs letzte Krümelchen vertilgt hat)
    *** Shoot for the moon!
    Even if you miss it, you will land amongst the stars! ***

    #2
    ich habe ja auch einen Schildi hier und füttere ihr als Calciumlieferant nur Hühnerhälse irgentwo habe ich mal gelesen das bestimmtes Calcium die Hormontabletten blocken kann. Sehr gut ist auch noch Vitamin C zu füttern und bei ängstlichen Hunden VitB in Form von Bierhefe oder wie bei Fritzi die bekommt B12
    Getreide füttere ich wegen ihrem Wobblersyndrom nur Glutenfrei-bevor ich davon gewusst habe hat sie aber auch alles an Getreide vertragen.
    Dann gucke ich noch das ihr Imunsystem immer gestärkt ist, mit z.B
    eben Hagebutte, Chlorella, Algen und Kräuter.
    lg
    Petra

    Kommentar


      #3
      Danke Petra, da bin ich wenigstens nicht ganz auf dem falschen Dampfer... hab ja auch erst angefangen roh zu füttern.

      Auf dem Speiseplan stehen auch Hagenbutte, Bierhefe (verspreche mir davon Positives betr. Fellwechsel) und Grünlipp-Muschelextrakt - Lieferung wird sehnlichst erwartet - lechz!

      Hast du denn durch diese Kombination eine wesentliche Besserung festgestellt, heisst: gibst du noch Medis, oder konntest du reduzieren - weglassen?

      Ich hab ja auch vor, in ein paar Wochen die Blutwerte wieder prüfen zu lassen.

      Halte dich auf dem Laufenden!

      Yvonne mit Banshee (die sich im Moment nicht darum kümmert, ob Mensch sich kümmert)
      *** Shoot for the moon!
      Even if you miss it, you will land amongst the stars! ***

      Kommentar


        #4
        Hallo Yvonne,

        ich achte darauf, dass ich kein Mischfleisch mit Schlund oder Kehlkopf für die Hunde einkaufe,
        verwende nur noch unjodiertes Speisesalz und KEINE jodhaltigen Meeresalgen.

        Bei SDU und Substituion mit SD-Hormonen sollte der Jodgehalt in der Nahrung nicht schwanken.

        Meine Hunde bekommen regelmäßig Süsswasseralgen, Spirulina und zeitweise Chlorella
        zur Versorgung mit Vitamin-B-Komplex und anderen wichtigen Vitaminen und Spurenelementen.

        Die ältere Hündin mit SDU bekommt kurweise Brennnesselsamen für glänzendes Fell.
        Liebe Grüße
        Jutta mit Bienchen + dem Einzelkatzenduo: Gina + Flame + Tinka als Sternenhund

        Kommentar


          #5
          Hallo Jutta

          Danke für die Hinweise betr. Fleisch. Hab noch Fragen an dich:

          Zitat von Stinki Beitrag anzeigen

          ....verwende nur noch unjodiertes Speisesalz und KEINE jodhaltigen Meeresalgen. .... Meine Hunde bekommen regelmäßig Süsswasseralgen, Spirulina und zeitweise Chlorella
          Das heisst dann automatisch, dass weder Chlorella noch Spirulina sehr viel Jod drinn haben? Und Süsswasseralgen haben auch wenig Jod? Zumindest weniger als jodiertes Salz?

          Unter Meeesalgen lese ich im DHN-Shop: sind sehr reich an den Spurenelementen Jod, Kupfer und Zink

          Also beziehen deine Hundis das nötige Jod ausschliesslich aus den Algen, und leben damit gut?

          Zitat von Stinki Beitrag anzeigen
          Die ältere Hündin mit SDU bekommt kurweise Brennnesselsamen für glänzendes Fell.
          Brennesselsamen heisst vor Allem die Blüten? Pflückst du die selber? Wenn ja, gibst du sie getrocknet oder frisch?

          Yvonne mit Banshee (die inzwischen vom grooossen Knochen träumt)
          *** Shoot for the moon!
          Even if you miss it, you will land amongst the stars! ***

          Kommentar


            #6
            Zitat von Spicy Beitrag anzeigen
            Das heisst dann automatisch, dass weder Chlorella noch Spirulina sehr viel Jod drinn haben? Und Süsswasseralgen haben auch wenig Jod? Zumindest weniger als jodiertes Salz?

            Unter Meeesalgen lese ich im DHN-Shop: sind sehr reich an den Spurenelementen Jod, Kupfer und Zink

            Also beziehen deine Hundis das nötige Jod ausschliesslich aus den Algen, und leben damit gut?
            Süsswasseralgen haben keinen nenneswerten Jodgehalt.
            Ich füttere Spirulina und Chlorella wegen der wertvollen Vitamine und Spurenelemente, da meine Hunde hauptsächlich "konventionelles" und vorher tiefgefrorenes Fleisch bekommen. Da möchte ich keine Mangelerscheinungen riskieren.

            Über Jodmangel brauchen wir (selbst in sogenannten Jodmangelgebieten) uns hierzulande keine Gedanken machen. Übers üblicherweise jodierte Viehfutter erhalten die Nutztiere mehr als genug Jod (genauso, wie z.B. Brot und "Fertigfutter" für Menschen), was letzlich über den Umweg übers Fleisch auch auf unseren Tellern und in den Futternäpfen unserer Hunde landet.

            Meine ältere Hündin und ich selbst haben SDU und bekommen Thyroxintabletten.
            Wir müssen mit sehr jodhaltigen Sachen (wie Meeresalgen) aufpassen.

            Im DHN-Shop kannst Du auch Süsswasseralgen, Spirulina und Chlorella, bestellen.

            Brennesselsamen kann man bei allcont bestellen oder sich über eine anderes Kräuterhaus oder Apotheke eindecken.

            Bis jetzt habe ich NOCH nicht selber geerntet, aber die Brennnesselfrüchte sind ja jetzt auch noch nicht reif.
            Liebe Grüße
            Jutta mit Bienchen + dem Einzelkatzenduo: Gina + Flame + Tinka als Sternenhund

            Kommentar


              #7
              Fritzi war bis vor drei Wochen noch aktiver Agilityhund-dann haben wir leider die Diagnose Wobblersydrom bekommen und jetzt ist sie Frührentnerin.
              Ich glaube aber nicht das eines der Nahrungszusätze das Forthyron ersetzen kann und momentan sieht es leider so aus als müssten wir eher erhöhen-aber es geht ihr gut und die guten Zusätze mildern die Nebenerscheinungen eines Schildihundes.
              Am Donnerstag sind wir wieder beim Bluttest, mal schauen.
              lg
              Petra

              Zitat von Spicy Beitrag anzeigen
              Danke Petra, da bin ich wenigstens nicht ganz auf dem falschen Dampfer... hab ja auch erst angefangen roh zu füttern.

              Auf dem Speiseplan stehen auch Hagenbutte, Bierhefe (verspreche mir davon Positives betr. Fellwechsel) und Grünlipp-Muschelextrakt - Lieferung wird sehnlichst erwartet - lechz!

              Hast du denn durch diese Kombination eine wesentliche Besserung festgestellt, heisst: gibst du noch Medis, oder konntest du reduzieren - weglassen?

              Ich hab ja auch vor, in ein paar Wochen die Blutwerte wieder prüfen zu lassen.

              Halte dich auf dem Laufenden!

              Yvonne mit Banshee (die sich im Moment nicht darum kümmert, ob Mensch sich kümmert)

              Kommentar


                #8
                Danke für eure Rückmeldungen!

                @Jutta: Stimmt schon, wir haben ja generell zuviel Salz, und nicht zuwenig. Werde darauf achten.
                Ich sammle Brennesseln und lasse sie trocknen. Bisher hab ich sie immer vor der Blüte geerntet. Probiers, es macht MAECHTIG SPASS! Einfach an einem schattigen, warmen, durchlüfteten Ort aufhängen und anschliessend trocken und dunkel lagern. Einen Teil gebe ich meiner Schwester für die Isländer und die Wachteln, einen Teil behalte ich für den Winter. Ja, stimmt, die Brennesseln blühen auch bei uns noch nicht, ist aber bald soweit. Hab mir gedacht, ich könnte dann Kraut und Blüte separieren.... ich probiers einfach mal!

                @Petra: Wobblersyndrom, kenn ich nicht. Hängt das mit der SD zusammen? Werde gleich mal nachgoogeln. Schade, dass ihr nicht mehr Sport treiben könnt. Gibt es für euch eine Alternative? Drück euch die Daumen für den Test!

                LG
                Yvonne mit Banshee (die grad höööchst zufrieden ihre Fleischmahlzeit verdaut)
                *** Shoot for the moon!
                Even if you miss it, you will land amongst the stars! ***

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Yvonne,

                  Salz an sich ist unproblematisch.

                  Vorsichtig sollte man jedoch mit JODIERTEM Speisesalz sein!
                  Liebe Grüße
                  Jutta mit Bienchen + dem Einzelkatzenduo: Gina + Flame + Tinka als Sternenhund

                  Kommentar


                    #10
                    nee, das hängt wohl nicht direkt mit der Schilddrüse zusammen.
                    Fritzi war nie der Agilityhund und momentan geniesst sie einfach nur rumschnüffen und flitzen zu dürfen.
                    Für meine HD Hündin habe ich mir mal Vitality ausgedacht, das ist Kopf und Körperarbeit, balancieren und steigen.
                    lg
                    Petra

                    Zitat von Spicy Beitrag anzeigen
                    Danke für eure Rückmeldungen!

                    @Jutta: Stimmt schon, wir haben ja generell zuviel Salz, und nicht zuwenig. Werde darauf achten.
                    Ich sammle Brennesseln und lasse sie trocknen. Bisher hab ich sie immer vor der Blüte geerntet. Probiers, es macht MAECHTIG SPASS! Einfach an einem schattigen, warmen, durchlüfteten Ort aufhängen und anschliessend trocken und dunkel lagern. Einen Teil gebe ich meiner Schwester für die Isländer und die Wachteln, einen Teil behalte ich für den Winter. Ja, stimmt, die Brennesseln blühen auch bei uns noch nicht, ist aber bald soweit. Hab mir gedacht, ich könnte dann Kraut und Blüte separieren.... ich probiers einfach mal!

                    @Petra: Wobblersyndrom, kenn ich nicht. Hängt das mit der SD zusammen? Werde gleich mal nachgoogeln. Schade, dass ihr nicht mehr Sport treiben könnt. Gibt es für euch eine Alternative? Drück euch die Daumen für den Test!

                    LG
                    Yvonne mit Banshee (die grad höööchst zufrieden ihre Fleischmahlzeit verdaut)

                    Kommentar


                      #11
                      Schildrüsenunterfunktion

                      Hallo,
                      habe ja auch einen Hund der eine Unterfunktion hat, er bekommt Fortyron 200 mg eine halbe Tablette morgens, und er ist nach meinem Eindruck gut eingestellt. Als ich meine Tierärztin auf das barfen angesprochen habe, fand sie es gut, dass ich es umstelle, ich sollte jedoch keine Hühnerhälse und Kopffleisch nehmen, wegen der Schilddrüse die wär da noch drin. Nun hat er auch noch ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse er bekommt Pankreatin/Enzyme ein halbe Kapsel am Tag. Ich habe bis jezt nur Rindffleisch, Hühnerfleisch (Hühner mag er aber nicht so gerne)vom Rind Leber und Hez verfüttert. Ich füttere jetzt etwa 3 Wochen nach barf und mir ist aufgefallen das er sich extrem juckt und am Bauch und Pfoten auch wund ist.
                      Habt Ihr noh einen Tip was ich an Fleisch noch geben kann wegen seiner Sch-Unterfunktion und Bauchspeicheldrüse. Ist es richtig das ich das Jucken seiner Haut auf die Entgiftung zurückführen kann. Und was kann ich ihm noch geben um das Jucken zu lindern. Er bekommt Spirulina und Bierhefe zur Zeit täglich. Leinenöl und Distelöl sowie Rapsöl im täglichen Wechsel.
                      lg Petra
                      Viele liebe Grüße Petra mit Rusty

                      Kommentar


                        #12
                        wie schwer/groß ist denn Dein Hund?
                        Fritzi bekommt morgens Hühnerhälse.Das jucken kann auf die Unstellung zurückgehen.
                        Du könntest noch Lamm, Pferd oder Fisch füttern.
                        lg
                        Petra

                        Kommentar


                          #13
                          Rusty ist 10 kg schwer. Was glaubst Du wie lange das mit dem Jucken nach anhält?
                          lg Petra
                          Viele liebe Grüße Petra mit Rusty

                          Kommentar


                            #14
                            ist er denn noch einmal nachgetestet worden?
                            Vielleicht ist die Dosierung zu niedrig.
                            Fritzi 17kg bekommt 2*300µ
                            auf der Verpackung steht wieviel Hund bei welchem Gewicht braucht und ich denke mal 200µist zu wenig und daher das jucken.

                            Kommentar


                              #15
                              Bevor ich das barfen angefangen habe,es ist jetzt 3 Wochen her, da hat er sich nicht gejuckt. Seine letzte Blutabnahme wa ende Januar 2009, da waren die Werte super. Ich denke auch es ist das Umstellen auf barf.
                              lg Petra
                              Viele liebe Grüße Petra mit Rusty

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X