Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Riesen Ärger!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Riesen Ärger!!

    Hallo.......
    ich habe grade den Megaanpfiff von meinem Bruder bekommen.
    Seine Bekannte hat einen Hund,dem er von mir paar Knochen mitgenommen hat.
    Nun waren die gestern abend beim Tiernotarzt,weil der Hund sooo dermassen wohl verstopft war,das er gar keinen Kot mehr absetzen konnte.
    Der TA meinte wohl,ich sei wohl wahnsinnig meinem Hund Knochen zu geben und BLABLABLA.......
    Habe jetzt das Mega schlechte Gewissen.......aber mein Hud frißt doch auch Knochen und hat keine Verstopfung......
    hmmmm.......
    zerknirschte Grüße
    Anita

    #2
    wenn ein hund vielleicht keine knochen (und wir reden ja hier ausschliesslich von ROHEN knochen) gewöhnt ist ..........vielleicht keine gute knochenverträglichkeit hat.(weil die magensäure wegen fefu-fütterung vielleicht nicht so konzentriert ist)........aus lauter gier einfach zu viel gefressen hat.........oder stückweise runtergeschlungen.........oder auf leeren magen......
    .....dann kann der schuss wohl auch mal nach hinten losgehen.........

    meine hunde hatten von anfang an kein problem mit knochen......ging echt super!
    aber es wird ja auch anderes berichtet......

    hier bekommt man immer wieder den tip, den hund auf rohkost umzustellen und wenn sein verdauungsapparat wieder richtig fit ist, sich seine magensäure gut aufgebaut hat, dann soll man vorsichtig die knochen antesten. meist wird erstmal zu besonders weichen und gut verträglichen knochen geraten und anfangs nur in kleinen mengen. auch wird geraten, den magen erstmal zu polstern.....also nicht auf nüchternen magen füttern. und dann tastét man sich heran.
    manche hunde vertragen auch einfach keine knochen!

    viele TÄ sind ganz furchtbare knochen-gegner, weil sie schon oft tiere in ihrer praxis gesehen haben, die furchtbar gelitten haben unter knochenkot oder an quersitzenden knochenstücken.

    ich denke, knochenfütterung ist eine feine sache, wenn man das mit augenmass macht, wenn man gewisse regeln beachtet, wenn man die knochenfütterung auf den einzelnen hund quasi "mass-schneidert"!

    ich liebe es, meinen hunden zuzuschauen, wenn sie mit vollem körpereinsatz an einem stück kalbsgelenkknochen herumackern!!
    grüssle von claudia & omi im herzen, herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel & monsieur oscar & das federvieh

    Kommentar


      #3
      Tja ist wohl wie mit allem.
      Frei nach den alten Griechen: "Die Dosis macht das Gift"

      Man kann keinen Fertigfutter-Hund massig Knochen füttern der es wahrscheinlich gar nicht kennt. Dann kann das sogar auf dem OP-Tisch enden.
      Mein Hund frisst jeden Tag Knochen und hat kein Problem damit.

      Jeder ist selber dafür verantwortlich was er füttert! Wenn ich von einer Bekannten Trofu geschenkt bekomme und er verträgt es nicht, dann darf ich mich nur selbst dafür verantworlich machen, das ich so leichtsinnig war und nicht denjenigen der es mir geschenkt hat. Allerding hättest du dich auch ein wenig über Knochenfütterung und das wie usw. informieren können. Sie aber auch.
      Liebe Grüße Doreen


      �Wenn man den Eindruck hat, dass die Natur etwas falsch gemacht habe, dann hat man etwas falsch verstanden.� Walter Rudolf Hess

      Kommentar


        #4
        Hallo Anita,

        leider muß ich dem TA in diesem Fall leicht recht geben. Wenn de Hund nur Trofu bekommt, dann kann die Gabe von rohen Knochen gefährlich werden. Selbst ein Hund, der auf eine Rohernährung umgestellt wird, sollte langsam an die Knochenfütterung gewöhnt werden.

        Hast Du der Bekannten eine genaue Anweisung der Verfütterung gegeben? Hat Sie vielleicht dem Hund - wahrscheinlich hat es ihm ja geschmeckt - zuviel auf einmal gegeben? Hast Du Sie auf eine "Verstopfung" hingewiesen mit den möglichen Folgen und ggfs. Gegenmaßnahmen??

        Dein Anliegen in Ehren, aber das ist nicht der richtige Weg, sorry.

        Kommentar


          #5
          Hallo,
          ich habe genau die neg. Erfahrung gemacht. Mein Hund kennt Knochen,trotzdem hat sie ein Stück heruntergeschluckt der sich im Darm festgesetzt hat. Siehe meine Beiträge zu " Blähbauch u. Erbrechen ". Bleibe jetzt liebe auf der sicheren Seite u. es gibt ab sofort keine Knochen mehr.
          Gruß Petra u. die Bullis

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            bei der Umstellung auf Frisch sollte man mit Knochen vorsichtig umgehen und erstmal wenig und ganz weiche füttern (Hühnerhälse, Kalbsbrustbein, Lammrippe etc.) und mit der Zeit langsam steigern - wenn man möchte. Das wird einem hier auch zur Genüge gesagt. Meine Hündin bekommt heute alle möglichen Knochen und hat kein Probs damit. Tägliche Kot-Überwachung ist aber auch ganz selbstverständlich. Zwischendurch werden auch immer mal Tage ganz ohne Knochen eingelegt. Einem FeFu-Hund würde ich sowieso nur einen (rohen!) Rinderknochen geben, den er höchstens annagen, nicht verschlucken, kann.
            Liebe Grüße
            Jela mit Maxi, Fly, Emma, Lila und Martin

            Kommentar


              #7
              Knochen

              Hallo Anita

              ich empfehle keinem, der sonst auch keine Knochen oder andres zufüttert, das zu tun.

              Bei uns im Verein "juckt" es jetzt doch manchen, mal was Rohes zwischendurch zu geben, nachdem, was sie gehört haben.

              Aber grade Knochen sind ohne Gewöhnung ein gefährliches Thema, Rohfleisch macht wenigstens meist "nur" Durchfall, wenns nicht vertragen wird.

              neee, nicht mit mir und auch wer umstellen will, hört von mir immer: an Knochen erst nach einer gewissen Zeit und langsam! gewöhnen.

              MfG
              Hanna

              P.S. immer alles mit Konzept, sonst isses nix und Glücksache, wenn nix passiert und dann ist wieder das "Rohe" schuld
              GHrüßchen
              Hanna

              Du warst als Hund der beste Mensch,
              den man zum Freund haben konnte.

              Kommentar


                #8
                Frage:

                Wenn man feststellt, dass auf Grund von Knochengenuß der Kot des Hundes schon "staubt", gibt es da ein schnell wirkendes Mittel, welches den Kot (ich sag mal) aufweicht?

                Gruß Uwe

                Kommentar


                  #9
                  hier habe ich schon oft gelesen: sauerkraut füttern, wirkt abführend.....
                  selber musste ich das noch nicht probieren, weil meine beiden kleenen gut mit knöchelchen klarkommen........und wenn ich mal sehe, dass die häuflein mal mehr stauben, dann kriegen sie auch mal keine knochen....
                  grüssle von claudia & omi im herzen, herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel & monsieur oscar & das federvieh

                  Kommentar


                    #10
                    Original geschrieben von Unregistered
                    Frage:

                    Wenn man feststellt, dass auf Grund von Knochengenuß der Kot des Hundes schon "staubt", gibt es da ein schnell wirkendes Mittel, welches den Kot (ich sag mal) aufweicht?

                    Gruß Uwe
                    Hallo Uwe,

                    wenn der Kot schon so fest ist, sollte man evtl. zum TA gehen. Es könnte u.u. zu einem Darmverschluß kommen.

                    Hilfreich wären schnell treibende Mittel wie Sahne. Sauerkraut würde ich bei verschluckten Gegenständen anwenden, damit das Sauerkraut ihn umwickeln kann und somit gefahrloser ausgeschieden wird.

                    Kommentar


                      #11
                      Knochen,nein danke!

                      Auf einer Ausstellung,stellte man mir die Dosen von Kiening vor.
                      ich war begeistert,ohne Zusatzstoffe und Nebenerzeugnisse,nur Fleisch!
                      Ich also Huhn extra ausprobiert,mit Knochen,die jedoch sterilisiert waren,und butterweich!
                      Daß natürliches Calcium besser ist,als das in Pulverform,leuchtete mir ein.
                      Ok,mein Dalmatiner fraß es auch!
                      Aber am nächsten Tag schrie er vor Schmerzen beim Kotabsetzen.
                      Und es waren wirklich nicht viel Knochen!
                      ich sage nur,nein danke für uns.
                      Und wenn er was für die Zähne braucht,gibt es Ochsenziemer!
                      Degno

                      Kommentar


                        #12
                        hallo

                        gegen staubigen kot, entweder sahne, milch, kondensmilch oder wiskas oder rohe leber. wohlgemerkt nur eines von diesen aufgeführten lebensmitteln.

                        wenn der hund bei rohfütterung von huhn schon schreit, würde ich mir vorwürfe machen. denn ich bin verantwortlich für die darmgesundheit meines hundes.

                        mein 14 jährige dackelhündin habe ich von heute auf morgen auf rohfütterung umgestellt. keine probleme

                        meine beiden schäfer sind begeistert.

                        und wir schauen einfach nur zu und sind begeistert wie es ihnen schmeckt.

                        allerdings hat das ganze einen nachteil. jeder in der familie will jetzt auch kein industriefutter mehr haben.

                        nun ist die küche wieder abenteuerspielplatz für erwachsene
                        Viele Grüße Helga
                        "Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt." Albert Camus

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Knochen,nein danke!

                          Original geschrieben von Unregistered
                          Ich also Huhn extra ausprobiert,mit Knochen,die jedoch sterilisiert waren,und butterweich!
                          Hallo Degno,

                          wie sterilisiert man Knochen, wenn noch Fleisch und Haut drum sind??

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Uwe,

                            Ich habe meinen Hund auch relativ langsam an Knochen gewöhnt.
                            Und wenn ich mir doch mal nicht sicher war, wegen zu festem Kot oder nach 2 Knochenmahlzeiten hintereinander,
                            habe ich zwischendrin mal einen Schluck Milch gegeben oder(!) als nächste Mahlzeit Leber (roh). Diese Dinge wirken ja leicht abführend.
                            Mache ich bei Zweifeln ob genügend weichen Stuhl heute immernoch so.

                            (@all: Bitte korrigiert mich, falls an dieser Vorgehensweise etwas nicht i.O. ist! )
                            Gruß
                            ANNA

                            Kommentar


                              #15
                              Original geschrieben von AnnaKi


                              (@all: Bitte korrigiert mich, falls an dieser Vorgehensweise etwas nicht i.O. ist! )
                              Ach, habe gerade gesehen, bigbossi empfiehlt Ähnliches, dann ist an der Methode wohl nichts auszusetzen...
                              Gruß
                              ANNA

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X