Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bauchspeicheldrüsenentzündung/erhöhte Fettwerte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bauchspeicheldrüsenentzündung/erhöhte Fettwerte

    Hallo!

    Meine Hündin ist 21 Monate alt. Sie hat eine Niereninsuffzienz, welche wir durch das Kochen einigermaßen im Griff haben. Gestern haben wir ein großes Blutbild machen lassen. Der Harnstoffwert liegt bei 29 (1-25 ist normal) und der Kreatininwert bei 2,2. Nun kam aber noch die erschreckende Nachricht, daß sie eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hat. Die Wert hier lagen bei 5600 (normal sind 3000) und der Fettwert lag bei 1400 (normal ist 300). Mein TA hat Tabletten bestellt, welche ich aber erst morgen abholen kann.

    Wegen der Niere habe ich mir vor einiger Zeit an der Tierhochschule HAnnover einen Futterplan erstellen lassen. Hier war ganz schön viel Schmalz drin, welches ich nun schon weggelassen habe.

    Mein TA hat gesagt ich soll ihr die nächsten Tage Pferdefleisch, KArotten, Kartoffeln oder Reis mit etwas Hüttenkäse geben. Es gibt bestimmt auch ein TF, was ich aber vermeiden möchte.

    Können hier Propolis, Honig unterstützend wirken?
    Zusätzlich gebe ich ihr schon eine ganze Weile Vitamin K 1 Tropfen. Hier die Dosis erhöhen. Derzeit bekommt sie 3 Tropfen täglich.

    Ob die Tabletten, welche mein TA mir bestellt hat ein Antibiotikum ist, weiß ich leider noch nicht.

    Ich hoffe, daß Ihr mir Euren Erfahrungen etwas helfen könnt, da ich derzeit etwas down bin, da die Sorgen nicht abnehmen.

    Liebe Grüße
    Anja

    #2
    Hallo, Anja!

    Hört sich ja net so gut an bei Dir... hoffentlich geht es bald wieder bergauf!

    Bei den Tabletten wird es sich nicht um AB´s, sondern um Pankreatin, also Pankreasenzyme in Tablettenform handeln. Diese gibt man (unterschiedlich, je nach Produkt) ca. eine halbe Stunde vor Verzehr in die Mahlzeit, diese wird also ´vorverdaut´.

    Die Tabletten unterstützen also die Verdauung, um es platt zu sagen, da die Bauchspeicheldrüse in der akuten Entzündungsphase bzw. bei chronischen Fällen eben diese Enzyme nicht ausreichend oder gar nicht mehr produzieren kann.

    Meinem Jungen hatten die Enzyme sehr geholfen und nach einiger Zeit setzte ich sie nach und nach weiter ab, ein Test sozusagen, da bereits eine chron. Pankreasinsuff. vermutet wurde.

    Tja, was soll ich sagen: es hatte sich Gott sei Dank nichts chronisches entwickelt! Ich hoffe, Ihr habt ebensoviel Glück!!!

    Honig und Propolis kannte ich damals noch gar nicht in der Anwendung am Hund!

    Fettarm ist vorläufig gut. Da bei Euch allerdings gleich 2 disorders aufgetreten sind, Niereninsuff.+Pankreasinsuff., werden sicher einige noch vieles mehr beitragen können zu Deinen Fragen!

    Bis dahin ALLES GUTE!!!

    Kommentar

    Lädt...
    X