Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Chronische Darmentzündung(Colitis)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Chronische Darmentzündung(Colitis)

    Nun hat sich leider herausgestellt, das unsere Kleine eine chronische Darmentzündung hat. Ich muß strenge Diät füttern und viele Medikamente geben,bis die Entzündung wieder gehemmt ist. Leider wird es nun immer wieder vorkommen das diese Etnzündungsschübe auftreten und sie wieder einen Rückfall hat, aber damit muß man leben. Sie ist sehr hyperaktiv, das bestärkt diese Krankheit noch. Ich füttere im Moment Reis mit Huhn(gekocht), soll auch meine Diät nicht ändern. Ich will mir in einer Uni eine Futterplan ausrechnen lassen, das meine Kleine mal wieder etwas zulegt. Hat jemand von Euch Erfahrung mit dieser Krankheit?


    Grüße Berta

    #2
    Hallo Berta,

    Morbus Chron oder Colitis ähnlich sich sehr und sind daher kaum zu unterscheiden ...

    In beiden Fällen solltest Du Milchprodukte aus deinem Ernährungsplan streichen

    http://www.netdoktor.at/Krankheiten/...entzundung.htm

    http://www.netdoktor.de/krankheiten/...rbus_crohn.htm

    http://www.vetmed.unibe.ch/studvet/d...m_kkh_darm.pdf

    Liebe Grüße
    Katy
    DIE ZEIT HEILT NICHT ALLE WUNDEN , SIE LEHRT UNS NUR MIT DEM SCHMERZ UMZUGEHEN
    CLEO *20. Mai 1997 † 13. Mai 2011 ... und Mucky *Juli 1992 † 31. August 2011 ... ALEXI *5. Mai 2002 † 5. August 2016

    Kommentar


      #3
      Du solltest mal Deine Frage hier stellen:http://


      Bitte keine Werbung. Danke. Die Administration

      Kommentar


        #4
        Liebe Berta!

        Nur nicht verzweifeln!!! Ich schreib jetzt zum - glaub ich - 50. Mal die Geschichte von meinem Ghost. Da war anfangs auch die Diagnose Colitis, später dann IBD.

        Er ist im Alter von 6 Monaten krank geworden, hat dauernd Durchfall gehabt. Er ist immer symptomatisch behandelt worden, es hat jeweils nur eine kurze Besserung gegeben, dann wieder Durchfall, meistens schlimmer als vorher. Irgendwann sind nur noch Blut und Schleim aus dem Hund rausgeronnen. Das ist lange so gegangen, dann war sogar eine stationäre Aufnahme an der Vet.Med. Uni-Klinik hier in Wien nötig, wo sie ihm eine Magen- und Darmspiegelung gemacht haben. Er hat ab dann Cortison gekriegt, anfangs sogar 4 mg pro Kilo Körpergewicht. Und durch das Cortison war natürlich das Immunsystem geschwächt, sodass er dauernd irgendwelche Sekundärinfektionen gekriegt hat, außerdem waren seine Leberwerte unter aller Sau.

        Irgendwann bin ich dann hier reingeschneit und hab nur den Tipp gekriegt: Geh zu einem Homöopathen. Meine eigenen Ausflüge in die Homöopathie waren nie von dramatischen Erfolgen gekrönt, deswegen war ich ja mehr als skeptisch, hab aber gedacht, probieren kann ich's ja.

        Seit einem Jahr sind wir nun bei einem Homöopathen in Behandlung, der das Cortison schrittweise abgesetzt hat, und seit letzten Sommer kriegt Ghost überhaupt keine Medikamente mehr, auch keine homöopathischen - er ist schlicht und einfach gesund.

        Parallel zur homöopathischen Behandlung habe ich die Fütterung umgestellt - anfangs hab ich mich nicht roh füttern getraut, sondern hab gekocht. Ganz langsam hab ich ausprobiert, was er verträgt und was nicht. Ich füttere z. B. nur glutenfreies Getreide und das nur ganz strikt vom Fleisch getrennt. Wird sein Stuhl breiig, gibt's ungeputzten Pansen - wirkt Wunder!

        Mag sein, dass wieder mal ein Durchfallschub kommt, aber auf diese Weise hat mein Hund wenigstens eine lange Zeit ohne Cortison, Antibiotika usw. leben können. Vor allem wenn man bedenkt, dass er nun vier Jahre geworden ist - eine so lange Zeit, also ein Jahr lang, hat er sein Leben noch nicht ohne Durchfall zugebracht.

        So, und nun kriegst du auch von mir den Tipp: GEH ZU EINEM HOMÖOPATHEN!

        Kommentar


          #5
          Meine Hündin hat auch eine chronische Darmentzündung.
          Wir waren ein Jahr bei einem "normalen" TA in Behandlung und er konnte uns nicht helfen. Ich kochte auch fast durchgehend Huhn und Reis.
          Dann haben wir zu einem homöophatisch arbeitenden TA gewechselt.
          Emma wurde genaustens unter die Lupe genommen und ich musste ihr ganzes Leben erzählen. Der Ta suchte dann das richtige homöophatische Medikament für sie. Sie bekam eine Gabe, dann war erstmal Ruhe. Dann hatten wir einen Rückfall und seitdem nichts mehr. Das war im Dezember. Emma bekommt längst keine Medikamente mehr und seit Ende Dezember wird sie 100% roh gefüttert. Sie bekommt alles, ohne Ausnahme. Allerdings füttere ich getreidefrei, nur Kartoffeln gibt es.
          Falls Du mehr über Emmas Geschichte wissen willst, schau mal hier:
          http://www.kalteschnauze.com/ernaehr...pparatemma.htm
          Liebe Grüße, Christine mit Lina und Seelenhund Emma :

          Kommentar


            #6
            Liebe Christine!

            Ich hab mir jetzt die Geschichte von deiner Emma durchgelesen - das klingt ja sehr ähnlich wie die von meinem Ghost.

            Hat dir der TA auch Hills canine i/d aufgeschwatzt oder hat's bei auch normales Hills-Futter gegeben?

            Kommentar


              #7
              Hi Susi,
              mein eigentlicher Ta hat mir gar nichts aufgeschwätzt. Nur einmal eine Mitarbeiterin so ein Zeug von RC, war aber ganz am Anfang. Mein TA riet mir immer zum kochen oder Sensitiv Dosen. Hills habe ich aber früher gefüttert, bevor ich "schlau" war.
              Liebe Grüße, Christine mit Lina und Seelenhund Emma :

              Kommentar


                #8
                Hi Christine!

                Der TA, bei dem ich damals war, verkaufte Hills - was sonst hätte er mir wohl empfohlen?

                Kommentar


                  #9
                  Ist doch mal wieder typisch, oder?
                  Zum Glück haben wir den Mist hinter uns.:grinning4
                  Liebe Grüße, Christine mit Lina und Seelenhund Emma :

                  Kommentar


                    #10
                    Ertsmal vielen Dank an alle.
                    Ich habe auch die Geschichte von Emma durchgelesen, man könnte denken, das die Geschichte von meiner kleinen handelt. Ich finds klasse das du angefangen hast zu brafen, ich hab noch etwas angst davor. Das ich was falsch mache, zu schnell umstelle oder sie was nicht verträgt und alles wieder von vorn losgeht. Wie hast Du umgestellt, wieviel Fleisch und wieviel Gemüse hast Du gefüttert? Ich muß mir irgendwie einen Futterplan erstellen, aber ich weiß nicht wie, die normalen kann ich nicht nehmen weil sie ja krank ist. Kannst Du mir vielleicht weiterhelfen, Du hast es ja schon durch.

                    Grüße Berta

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Berta,

                      unser Boxerrüde 11J. den wir letztes Jahr im februar aufgenommen haben hat auch eine chronische Darmentzündung. Wir haben es festgestellt weil wir Untersuchungen gemacht haben weil er so mager war, Durchfall hatte er keine aber starke Blähungen.

                      Wir haben monatelang nur gekochtes Geflügel und Fisch mit Reis und Kartoffeln gefüttert. Wir haben dann angefangen auch Rind und Lamm zu füttern wobei er bei einigen Blähungen bekommen hat und wir dann kleinere Mengen gegeben haben und Heilerde dazu. Er reagiert sehr gut auf Heilerde.

                      Ich wollte dann roh füttern weil auch meine Hündin roh bekommt aber leider reagiert er bei vielen Rindfleischsorten immer noch mit Blähungen und daher koche ich sie jetzt an aber nicht mehr durch. Das klappt auch schon gut.

                      Wenn ich die Kohlehydrate nicht füttere bekommt er auch schnell wieder Blähungen. Meiner kann auch sehr gut Getreide ab womit viele wohl Probleme haben. Dafür kann meiner garnicht ab:Öle, die schlagen gleich durch und Vitamin C reagiert er auch drauf. Das lasse ich jetzt weg und er bekommt für das Öl jetzt Leinsamen gekocht an 2 Tagen der Woche.

                      Anfangs gab es 5 Mahlzeiten und jetzt 3.

                      Meine Tierärztin hat mir kein Fertigfutter empfohlen sondern den Hinweis das man das meiden soll bei solchen Erkrankungen.

                      AB hat er nicht bekommen nur Phytorenal zur Untertsützung des Stoffwechsels.

                      Sie ist ganz begeistert das er jetzt so gut aussieht für seine Verhältnisse

                      Allerdings hat er gerade E-Colibakterien im Urin gehabt und wir sind mal wieder am behandeln

                      Viele Grüße
                      Nicole mit Lina und den Katzen Molly und Snowy und den Sternchen Flo, Bobby und Anja

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Berta,
                        also ich habe Emma so umgestellt.
                        Anfangs habe ich gekocht, da gab es 1/3 Fleisch, 1/3 Gemüse und 1/3 Kartoffeln.
                        Als Fleisch gab es nur Huhn und Gemüse bestand aus Karotten und Zucchini.
                        Ich habe dann in einer Woche das Geflügel immer roher werden lassen, bis es irgendwann ganz roh war.
                        Dann habe ich langsam andere Fleischsorten probiert. Allerdings habe ich die Sorten nie gemischt. Das kann zu Problemen führen.
                        Irgendwann vertrug sie Geflügel, Rind, Lamm und Fisch. Gemüse dünste ich immer noch und versuche leicht verdauliche Sorten zu nehmen, also kein Kohl.
                        Mitlerweile füttere ich so 70% Fleisch und 30% Gemüse. Kartoffel und Milchprodukte nicht mitgerechnet.
                        Wenn Du mehr wissen willst oder meinen Futterplan sehen möchtest, schreib mir Deine E-mail Adresse und ich antworte Dir dann.
                        Liebe Grüße, Christine mit Lina und Seelenhund Emma :

                        Kommentar


                          #13
                          Original geschrieben von Christine
                          Wenn Du mehr wissen willst oder meinen Futterplan sehen möchtest, schreib mir Deine E-mail Adresse und ich antworte Dir dann.
                          Hier meine Email-Adresse: nmohaupt@medicomp.de

                          Wenn Du Dir die Zeit nehmen würdest, mir das zu schreiben, wäre ich Dir sehr dankbar. Ich versuche gerade einen Futterplan zu erstellen, mit allen Dingen die meine Kleine verträgt. Nur weiß ich nicht, wieviel Fleisch, oder Fisch ich füttern kann. Die Menge in Gramm gerechnet, kann ich nicht abschätzen. Im Moment kann ich eh nicht umstellen, erst wenn die Medikamente weg sind. Um zu sehen, ob sie dann wieder einen Rückfall bekommt. Getreide und Milchprodukte verträgt sie auf jeden Fall nicht. Ich habe jetzt auch Luvos Heilerde besorgt, um damit nach den Medikamenten zu behandeln.

                          Vielen Dank ein schönes We
                          Grüße Berta

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Berta,
                            habe mir Deine Adresse notiert.
                            Werde Dir am Wocheende mal meinen Plan mailen.
                            Getreide füttere ich keines, aber Milchprodukte. Habe damit aber auch langsam angefangen. Hüttenkäse, Quark und Buttermilch ist kein Problem.
                            Probiotisches Joghurt führt zu extrem weichen Kot.
                            Als Anhaltspunkt für die Menge kannst Du 2-3% des Körpergewichtes Deines Hundes nehmen. Davon so 60-80% Fleisch und der Rest Gemüse/Getreide (bei Dir ja nicht).
                            Liebe Grüße, Christine mit Lina und Seelenhund Emma :

                            Kommentar


                              #15
                              heilerde kannst du aber doch immer unterstützend geben!
                              grüssle von claudia & omi im herzen, herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel & monsieur oscar & das federvieh

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X