Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ernährung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ernährung

    Hallöchen!
    Ich möchte auch unbedingt die Nahrung umstellen, mein Krümel ist jetzt 5 Monate alt, ein absoluter Mäkelesser, was sein Futter angeht. Er frisst am liebsten Obst und Gemüse, Brot mit etwas Butter. (Was er nur ganz selten bekommt.) Wenns nach ihm gehen würde nur noch das. Aber das kann es ja auch nicht sein.
    Damit er etwas Abwechslung hat, kochen ich ihm schonmal ein Huhn, das wird dann mit Reis, Möhren, etwas Sonnenblumenöl und Margerquark vermischt und portioniert. Die Knochen gebe ich ihm davon nicht, hab Angst das die im Hals stecken bleiben, auch entferne ich die fette Haut. Das mag er sehr gerne und bekommt gar nicht genug davon.

    Doch als ich das Thema im Bekanntenkreis angesprochen habe.
    Wurde daraus eine heiße Diskusion.
    Erst mal die Frage, wie ich es denn machen wolle, meine Antwort, eben mit Fleisch, gegebenfalls Knochen, Gemüse, Obst, eventuell Getreide und was sonst noch so dazu kommt.

    Nach der Diskusion bin ich jetzt doch sehr verunsichert.
    ALLE waren der Meinung das der Hund doch ein reiner Fleischfresser sei, der Wolf macht es genauso. Wozu dann Gemüse und Obst noch zusätzlich?
    Mein Partner hatte früher auch einen Hund, der bekam ab 7 Woche NUR Fleisch, Knochen, Pansen und ab und zu das, was in der Küche an Essen übrig war.
    Er ist immerhin 15 jahre alt damit geworden.

    Wie seht ihr das, haben die Leute doch nicht so ganz unrecht?

    Ich bin jedenfalls ganz wirrsch im Kopf.

    Lieben Gruß Hexe

    #2
    Hallo Hexe

    wer viel fragt, kriegt viel Antworten...

    ich diskutiere nicht mehr, weil mir das echt zu anstrengend ist und ich auch noch lange kein "Profi" bin. In meinem Umkreis sind fast alle ganz entsetzt. Rohes Fleisch!!! Wie entsetztlich!!!

    Ich denke nur Fleisch ist zuviel Eiweiß und gekochte Knochen sind sowieso tabu, weil die zu leicht splittern.

    Du findest hier viele Ernährungspläne, jeder macht es etwas anders und das ist auch gut so, weil nicht alle Hunde gleich sind und auch nicht immer alles vertragen. Manche Tiere sind krank und haben bestimmte Anforderungen.

    Bei Swanie und Silvia auf der Homepage findest Du Pläne und Infos und hier stehen Dir sicher auch viele Leute zur Seite.

    Liebe Grüße
    Sabina
    Du magst das Talent für große Dinge haben, aber das Leben besteht aus den kleinen.
    Deng Ming-Dao
    taoistischer Philosoph

    Kommentar


      #3
      Hallo Hexe!

      Der Wolf als reiner Fleischfresser?

      Seine Hauptnahrung sind erlegte Beutetiere, die er fast vollständig auffrisst. Dadurch sichert er sich lebensnotwendige Nähr- und Mineralstoffe, Vitamine sowie die für die Darmmotorik erforderlichen Ballaststoffe. Aus dem Darm und dessen Inhalt der Beutetiere gewinnt er wasserlösliche Vitamine und Ballaststoffe, fettlösliche Vitamine aus den inneren Organen, Natrium aus dem Blut, Kalzium aus den Knochen usw. Wenn man bedenkt, dass die Verdauungsorgane des Hundes sich im Laufe der Domestikation kaum verändert haben, ergeben sich folgende Ernährungsbedürfnisse.
      Fleisch ist die Grundlage, die durch Zugabe von pflanzlichen Futtermitteln zur Deckung des Vitamin- und Mineralstoffbedarfs vervollständigt wird.
      Das darf aber nicht dazu veranlassen, den Wolf bzw. Hund als Allesfresser zu erklären.

      Du siehst, der Hund kann von Fleisch allein nicht gesund bleiben. Da dein Partner Pansen mitgefüttert hat wurde sein Vitaminbedarf anscheinend ausreichend gedeckt, nicht durchs Fleisch. Gut, dass du die gekochten Hühnerknochen weglässt, gekochte Knochen sind in ihrer Struktur so verändert worden, dass sie zu scharfen Splittern neigen. Rohe Knochen sind da schon besser.

      Liebe Grüße,
      Meli und Arco
      Liebe Grüße,
      Meli

      Kommentar


        #4
        Re: Ernährung

        Hallo Hexe

        Original geschrieben von HunsrückHexe
        Nach der Diskusion bin ich jetzt doch sehr verunsichert.
        ALLE waren der Meinung das der Hund doch ein reiner Fleischfresser sei, der Wolf macht es genauso. Wozu dann Gemüse und Obst noch zusätzlich?
        Nur nicht verunsichern lassen . Der Hund/Wolf ist kein reiner Fleischfresser, sondern ein Beutetierfresser. Das bedeutet, das Viech das er erlegt, frisst er komplett auf. Seine Beute sind ja Pflanzenfresser, und wenn der Hund/Wolf dann den Magen der Beute frisst, bekommt er ja auch einen Teil Gemüse ab.
        Deshalb müssen wir das Gemüse ja auch püriern, der Hund kann praktisch nur das vorgekaute Gemüse seiner Beuetiere verwerten.
        Aber vorkauen fände ich etwas anstrengend, deshalb benutze ich lieber eine Küchenmaschine .

        Bein Barfen versuchst du, ein komplettes Beutetier zu "imitieren". Es gibt also Leber, Pansen, andere Innereien,Muskelfleisch, Knochen und auch Gemüse.

        VG
        Steffi
        Viele Grüsse
        Steffi ohne Merlin und Loki

        Kommentar


          #5
          Hi

          Hab schon viele Seiten über Hunde und die Fütterung gelesen.
          Was es da an Vielfalt gibt verunsichert doch sehr. Auch ist es bei mir eine Kostenfrage.
          Wenn ich sehe was alles sein "MUSS" dann bekomm ich graue Haare. Klar das ich meinem Hund eine gesunde, ausgewogene Ernährung zukommen lassen will, doch ist dies nicht alles schrecklich teuer?
          Ich bin aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeitsfähig und habe nur ein kleines Endgeld zur verfügung, trotzdem muß es doch möglich sein meinen Hund nicht nur mit Fertigfutter "abzufüllen".

          Kommentar


            #6
            Original geschrieben von HunsrückHexe
            trotzdem muß es doch möglich sein meinen Hund nicht nur mit Fertigfutter "abzufüllen".
            Hallo Hexe,

            erstmal herzlich Willkommen im Forum!

            Es ist möglich! Frischfüttern muß nicht teuer sein.

            Die vielen Zusaätze, die Du genannt bekommst, reichen für ewig lange Zeiten.
            Einige sind nicht billig, aber Du brauchst nicht viel und, bei einem gesunden jungen Hund, brauchst Du manches gar nicht.

            Antworten bezüglich reiner Fleischfütterung hast Du ja schon bekommen.
            Die Fleischquelle ist das Wichtigste in Bezug auf Deine Kosten. Versuch mal, im Laufe der Zeit, Marktstände, Schlachter, Bauern, türkische metzger, anzusprechenb. Oft bekommst Du dort das, was nicht für den menschlichen Verzehr geeignet ist ganz billig, vielleicht sogar umsonst, wenn Du Kunde bist.
            Du kannst im Supermarkt gucken oder fragen nach Fleisch, deren Haltbarkeitsdatum fast abgelaufen ist, am Wochenende z.B. geben sie Dir vielleicht manches billiger.
            Gemüse, Obst, auch da kannst Du nach dem fragen, was schon etwas welk oder matschig ist.
            Du brauchst sonst noch Öl - fertig!

            Wenn Du abwechslungsreich fütterst, entstehen keine Mängel. Das einzige, worauf Du achten mußt, gerade bei Deinem noch wachsenden Hund, ist, daß er wegen des Kalzium genug Knochen bekommt oder Du durch Eierschalen oder Kalziumzitrat einen Ausgleich schaffst.

            Puh, - laß Dich nicht verwirren von so vielen Anfangsinfos!

            Liebe Grüße

            Christa

            Kommentar


              #7
              Hm, hört sich doch recht vernünftig an.
              Aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, ich werde es schon hinbekommen.

              Wenn du schreibst, das mein Hund die Sachen bekommen soll, die wir nicht mehr essen können, wie sieht es dann mit Salmonellen und Co aus?
              Bandwürmer z.B. und meist höre ich, das man Schwein gar nicht füttern soll? Sagte mir auch mein TA und der ist von Frischfütterung gar nicht begeister, mein Hundi würde durch Fehler meinerseits vielleicht Mangelerscheinungen bekommen.

              Zum Glück kann ich ja lesen und nen Mund zum Fragen hab ich auch. *gg*

              Kalzium, er mag gerne Quark und Joghurt, die Eierpelle hat er sich auch schon mal aus dem Bioeimer stibitz.
              Ich seh schon, ich werd euch noch oft löchern müssen. *gg*


              Gruß Marie

              Kommentar


                #8
                Hallo Marie,

                hier läuft zur Zeit eine Salmonellenstudie. Die einzigen Hunde die Salmonellen haben sind die, die getrocknete Scheineohren und Co bekommen. Der Hund ist bei gesunder artgerechter Ernährung fast gefeit gegen Salmonellen.

                Schweinefleisch sollte aufgrund der Gefahr des Aujeszky-Virus nicht gegeben werden (für den Menschen nicht gefährlich, für Hunde tödlich).

                Bei einem gesunden Darm und roher Fütterung besteht fast keine Gefahr für Würmer. Ich füttere seit ca. 1 1/2 Jahren roh und seitdem nie mehr Würmer gehabt.

                Mangelerscheinungen bekommt der TA, wenn Du nicht mehr so oft hinmußt, weil Dein Hund gesund ist, im Portemonai :bouncy:

                Kommentar


                  #9
                  Cordula, genau das hab ich über meinen TA auch gedacht.
                  Frag mich nur, warum viele darüber den Kopf schütteln.
                  Wenn ich bedenke, das mein Hundi 4 mal am Tag raus muß, zum Haufen machen (ich sag immer 2 Pfund ohne Knochen Haufen) Das er wie bindehautverklebte Augen manchmal hat, außer er bekommt selbstgemachtes Futter. Kann doch mit dem Fertigkram nicht alles ok sein. Außerdem mag er sehr gerne Nudeln, Reis, gekochte Kartoffeln, Obst und Gemüse, Huhn, das wäre doch schon mal ein guter Anfang. Den Rest erlese ich mir hier einfach und werds sehen, wie mein Hund ( der heißt übrigens Linux) es verträgt. Wenn ich mir einen Plan gemacht habe, dann kann Hundi sich auf was feines gefasst machen. *gg*
                  Dann kann ich das Pedigree - Junior endlich weglassen und den Pamps in den Dosen auch. Eigendlich wollte ich auf Eukanuba umstellen, weil mir das der TA empfohlen hat, doch wenn ich mir die Preise anschaue, kann ich auch frisch füttern.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Marie

                    Eins kann ich noch sagen: ich habe früher Happy Dog gefüttert und brauchte für meine Jungs so 2 Säcke pro Monat. Da waren 50 Euro weg.
                    Vor ein paar Tagen habe ich meine Barf-Futterkosten mal durchgerechnet. Ich brauche jetzt so 35-40Euro pro Monat. Barfen ist also nicht nur gesünder, sondern auch billiger als FeFu.

                    VG
                    Steffi
                    Viele Grüsse
                    Steffi ohne Merlin und Loki

                    Kommentar


                      #11
                      super

                      Hallo Hexe

                      wollte nur loswerden, daß ich mich für dich und Deinen Hund über deine Entscheidung freu und ich Euch dieselben guten Erfahrungen mit der Rohfütterung wünsch, die hier schon sooooo viele gemacht haben.

                      Und du schreibst ja selbst, daß Du bei Selbstgekochtem schon nen Unterschied bemerkst.

                      Kritiker frag einfach, ob sie sich und ihre Kinder lebenslang aus der Konserve ernähren würden.
                      Was n i c h t ? aber den Hund, oder ?

                      ermutigende und mitfreuende Grüße
                      Hanna,

                      die witzig findet, daß die grade "alte" Generation oft über das FefuTheater nur den Kopf schüttelt und ihre Hunde mit nem Brocken Fleisch und Essenresten alt und gesund behielt.
                      GHrüßchen
                      Hanna

                      Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Steffi

                        Also ich hab jetzt zum 2. Mal Pedigree-Junior gekauft(15kg Sack 20€). Vorher 1 Sack für Welpen. 24€ der 15kg Sack
                        Komme gut über 2 Monate mit einem Sack hin. Damit er überhaubt was frisst (er ist ein Mäkelesser) misch ich noch etwas mit den Nassfutterdosen vom Penny unter. Er hat zwar alle Milschzähne raus, aber die Neuen sind noch nicht alle draußen, deshalb muß ich immer noch das TroFu einweichen.

                        Was mich auch irritiert, der TA sagt, bei so großen Rassen (ist vermutlich ein Hovi - FlatCoated Retriever - keine Ahnung was noch, Mischling)
                        Er ist jetzt mit seinen 5 Monaten 59cm groß und 25 kg schwer, wenn man bedenkt das er noch wächst. muß ich aufpassen, das nicht soviel Protein im Futter ist.

                        Könnte also schon ab 6. Monat Futter für Große füttern.
                        ABER, in der Hundeschule haben mir die Trainer was anderes gesat.
                        Mindestens bis zum 9.Monat Welpenfutter füttern. Würden sie alle so machen, selbst bei den großen Rassen. Da im Welpnefuter die Nährstoffe doch ganz anders zusammengesetzt sind, als bei Futter für Große.
                        Also davon ab, wenn ich jetzt nicht vor hätte frisch zu füttern, würde ich es so machen wie mei TA gesagt hat, läuchtet mir eher ein. Bei zuviel Protein, wachsen die Hund zu schnell es ist schädlich für die Knochen, Gelenke usw.
                        Aber wie sieht es dann bei frisch Futter aus, von wegen Protein?

                        Gruß Marie


                        Nachtrag:
                        Hallo Hanna




                        die witzig findet, daß die grade "alte" Generation oft über das FefuTheater nur den Kopf schüttelt und ihre Hunde mit nem Brocken Fleisch und Essenresten alt und gesund behielt.
                        Jepp da hast du recht.
                        Ich wohn hier in einem 131 Seelen - Dorf und die alte Leutchen schüttel nur den Kopf über das Fertigfutter.
                        Ein Opi hat mir erzählt das er immer noch seinen Hnd so füttert wie du beschrieben hast und der ist 16 Jahre alt, ganz beachtlich. Er sagte mir, wer im Krieg noch Hunde hatte, der konnte die auch nicht anders füttern.
                        Naja, ich seh schon ein sehr unfangreiches Thema.

                        Gruß Marie

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Griba

                          Ich finde ja auch das mein "Zwerg" , hab ihn seit 16 November, enorm und rasent schnell gewachsen ist, bei der Größe hab ich angst das er es mit den Hüften bekommt, wenn er weiter so in die Höhe schießt. (Bald braucht er auch noch ein drittes paar Beine unter den Bauch, wegen der Länge)

                          Daß das Protein anders verwertet wird, wußte ich jetzt nicht.

                          Wenn ich Vollzugriff habe, werd ich wohl zum Lesen eine Nachtschicht einlegen müssen. *gg*
                          Aber Fragen werd ich wohl trotzdem haben, hoffe ich nerve dann nicht allzuviel.

                          Lieben Gruß, Marie

                          Kommentar


                            #14
                            Protein

                            Hi Marie

                            der Hund braucht Protein und es ist geradezu eine Katastrophe, daß ausgerechnet das "Wertvolle" im Fefu jetzt noch gekürzt wird zugunsten von noch mehr Nebenprodukten und andrem Müll .

                            Irgendwo in den Weiten des Netzes wird da genau drauf eingegangen, ich kann dir nur viel Glück beim Suchen wünschen, obige Aussage war jedenfalls das Fazit.

                            Es kommt auf die verabreichte Form an und das denaturierte nur noch dem Namen nach "Protein" im Fefu kann sicherlich so überdosiert werden wie synthetische Vitamine. Aber daß Du Dich an natürlichen Vtaminen per Obst- und Gemüsezufuhr überdosieren kannst, ist genauso unmöglich.

                            Roh belassen hat der Stoffwechsel die Möglichkeit, auszuscheiden, was er nicht braucht. Und in der Natur sieht eine Welpennahrung nicht anders aus, als die für Erwachsene, nur in andren Rationen und welpengerechter "vorgekaut".

                            Laß Dir die Natur von keinem vermiesen, ein optimaleres System gibts nicht und was der Mensch daran "verbessert" hat, ist noch nie besser geworden.

                            Viele Grüße
                            Hanna
                            GHrüßchen
                            Hanna

                            Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                            Kommentar


                              #15
                              Hi

                              Hm was ich jetzt noch wissen müßte, brauch ich spezielle Geräte?

                              Ich hab zwar einen Pürierstab, aber keinen Mixer.
                              Lieben Gruß, Marie

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X