Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mein Hund mag rohes Fleisch nicht so gern!?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mein Hund mag rohes Fleisch nicht so gern!?

    Hallo,

    ich habe vor meine 9 Monate alte Rottihündin auf Barf umzustellen und habe mir deswegen heute vom Schlachter Fleisch geholt. Er gab mir den grünen Pansen, die Leber und die ganze Lunge samt Luftröhre einer heute geschlachteten Kuh.
    So, nun war es dann an mir, diese riesigen Massen Fleisch zu zerkleinern und in Gefrierbeutel zu portionieren...
    Bei dem gewöhnungsbedüftigen zerstückeln, was nebenbei noch ganz schön blutig war, wollte ich meiner neugierig schielenden Paula schon mal nen Happen Leber gönnen, aber das fand sie gar nicht so doll. Sie nahm es mit langem Hals und langen Zähnen ganz langsam und fast ängstlich aus meiner Hand und legte es dann auf den Boden, hat noch mal dran gerochen aber fressen war nicht...
    Auch die Lunge stieß nicht auf Begeisterung, sie hat zwar mal abgebissen, aber ich glaube nicht, daß es ihr wirklich schmeckt!!
    Jetzt hab ich drei Schösser im Gefrierschrank voller Beutel mit Lunge, Leber, ... , und der Hund frißt es vielleicht gar nicht?!?
    Wenn ich es ihr koche ( hab ein Stück mit dem Gemüse, welches ich auch schon mal vorpotionieren wollte, Kohlrabi, Möhren, Brokoli, und Reis) mitgekocht und dann war es schon interessanter!
    Wie soll ich denn die ganzen Zusätze ( MSM, Muschelextrakt, Kräuter&Algen, Caniviton für die HD, und Biotin) in diesen Hund reinbekommen, wenn sie nicht mal das bloße Fleisch richtig genüßlich frißt?? Ganz zu schweigen von dem Reis und Gemüse, das mag sie auch nicht so fressen!!!!
    Wäre schön, wenn jemand Erfahrung mit solch verwöhnten Hunden hat!!!

    Lieber Gruß, von einer verzweifelten Möchte-gern-barferin (Nadine)!!!

    #2
    Hallo Nadine

    Die Lunge würde ich kochen und trocknen und dann als Leckerli benutzten. Lunge hat kaum Nährwerte und ist als Magenfüller gut geeignet, jedoch nicht als normale Mahlzeit anzusehen.

    Leber habe ich anfangs püriert und mit dem Gemüsematsch vermischt.

    Ansonsten kannst Du Fleisch und Leber kurz mit heißem Wasser überbrühen , oder kurz anbraten. So wird es von den Hunden meist genommen. Das ganze dann nach und nach reduzieren, bis sie das Fleisch roh frißt.

    Gemüse kann man mit Thunfisch, Pansenmehl, Käseraspeln, Joghurt oder etwas Sahne schmackhaft machen.

    Man kann aber auch Knochen auskochen, dass Ganze dann reduzieren und als Geschmacksverstärker über das Gemüse geben.
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hi Nadine!

      Ich würde mir keine Sorgen machen. Am Anfang hat Ilica auch keine Leber gemocht. Dann habe ich gemerkt, dass sie nicht gerne darauf beißt (wahrscheinlich mochte sie das glibberige nicht) und habe die Stücke kleiner gemacht und einzeln gefüttert. Mittlerweile frisst sie auch große Stücke.
      Ansonsten ist es oft Gewöhnungssache. Ilica fraß am Anfang nur ungern Hühnerhälse und keinen Putenhals, aber nachdem sie verstanden hatte, dass das nun ihr Futter ist, verspeist sie alles mit Begeisterung. Ähnlich verlief es mit frischem Fisch.
      Unsere Mädels mochten von Anfang an gerne Muskelfleisch vom Rind, vieleicht versuchst du es zum Eingewöhnen auch damit.
      Unsere Mädels bekamen übrigens vom Welpenalter an zwei Mal die Woche Pansen und waren trotzdem, als ich sie mit 8 Jahren umgestellt habe, skeptisch. Deswegen würde ich mir jetzt nicht gleich Sorgen machen.
      Liebe Grüße
      Kerstin

      Kommentar


        #4
        Hallo, Nadine,
        kann die beiden vorherigen Meinungen nur bestätigen.

        Mein kleiner Terrier hat Anfangs überhaupt nichts roh gefressen. Habe ihm dann Rind ganz kurz angebraten bzw. angekocht (so dass es innen noch roh war) und ihm dann gegeben. Das ging.
        Aber mein Hund ist sowieso ein verwöhnter kleiner Fratz. Allerdings mag er überhaupt keine Lunge. Wenn überhaupt dann getrocknet als Leckerlie. Leber na ja, wenn denn sein muß.

        Ich gebe jetzt immer Rindfleisch (Suppenfleisch durchwachsen, Muskelfleisch, 1 x die Woche auch Rinderherz, ab und zu Truthahn oder Hähnchen, da er das roh nicht mag, brate ich es immer ganz leicht an, und ab u. zu Lammschulter, ca. 2-3 x die Woche 1 Rindermarkknochen, die anderen Tage bekommt er anstelle Knochen CA-Citrat von Swanie in ´Hüttenkäse gemischt.)

        Habe dann immer weniger angebraten, und zu dem gebratenen Fleisch immer mehr rohes zugemischt. Die Zusätze habe ich einfach übers Fleisch gestreut. Es gibt auch Käse, Hüttenkäse, Joghurt, hier kannst Du Ca-Citrat oder auch Hagebuttenmehl einrühren.

        Du kannst auch mal eine Dose Thunfisch (im eigenen Saft - nicht in Öl) geben. Das mögen viele Hundis. Und dann Gemüse pürieren. Das mag meiner am liebsten. Meiner frist immer erst das Gemüse und dann das Fleisch.

        Du mußt einfach viel probieren und auch Hundi überlisten.

        Viele Grüße
        Kyra& Kevin.
        Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.(Uganda)

        Kommentar


          #5
          Hallo Nadine

          Einige Hunde brauchen etwas länger, bis sie sich ans rohe Fleisch gewöhnen. Es riecht halt nicht so penetrant wie das Fertigfutter.
          Hab Geduld, versuche einige Tricks, mach kein allzu grosses Traritrara und dann wird es schon klappen!

          Wenn du magst, kannst du in meinem BARF-Tagebuch nachlesen, welche Probleme ich hatte, als ich Sesto umstellen wollte (nach 5 Jahren Fefu):BARF-Tagebuch
          Viele Grüsse von TRIX mit Sesto im Herzen und Camaro

          Kommentar


            #6
            Hallo Nadine,

            jetzt hab ich mich in Deinem Schreiben total wiedererkannt. Ich barfe auch erst seit 3 Monaten und anfang ging es mir genauso. Voller Euphorie hab ich Fleisch (u.a. Lunge), Pansen eingekauft und hab alles meinen 2 Jackis präsentiert. Aber anstatt erwarteter Begeisterung, kam ein Schnüffeln und mit einem Ausdruck von Ekel im Gesicht wurde sich abgewendet.
            Aber ich wollte einfach nicht aufgeben, habe dann auch angefangen, das Fleisch erstmal abzubrühen und auch das Gemüse noch zu kochen. Dann alles immer schön mit Sahne, Hüttenkäse oder Joghurt vermischt, auch die ganzen Zusätze und dann ging es. Bei den Knochen dasselbe. Meine Hündin mochte die von Anfang an, aber der Rüde ist auch sehr mäkelig. Dem mußte ich die Knochen anfangs auch überbrühen.
            Lunge kauf ich jetzt übrigens gar nicht mehr, da wie schon gesagt wurde, geringer Nährwert und abnehmen müssen meine Beiden nicht. Inzwischen wird alles roh gefressen und mit richtigem Genuss.
            Gib bloß nicht auf!!!

            Grüße
            Beate, Skeela und Mister Big
            "Wenn die Schlachthöfe Wände aus Glas hätten, wäre längst jeder Vegetarier!"
            (Paul und Linda McCartney)

            Kommentar


              #7
              Mäkelfresser, wenn es roh ist

              Hi,
              bisher habe ich sowas hier nicht verstanden. Meine sind sofort beim ersten Angebot von rohem Flesich zu Schlingern geworden. Habe eher das umgekehrte Problem.

              Im Augenblick habe ich einen Pflegehund und der will auch nichts Rohes, auch überbrüht reicht nicht aus.
              Der will alles schon gekocht oder gut durchbraten (kleine Saftbacke). Ich dnek aber, wenn ich ihn länger hätte, das ich mit der Zeit immer weniger Kochzeit nehmen würde.....

              Schon komisch, wie unterschiedlich die Hunde alle so fressen. Ich hatte mal eine Hündin, habe immer meine Hunden rohes zwischendurch gegeben, die auch ein besonderes Verhältnis zu Leber hatte. Rohe Leber fraß sie nie, aber war das Stückchen auch noch so klein, sie hat sich darin gewälzt wie verrückt. Muß wohl nach toller "Beutemache" riechen, grrrrr.

              Kommentar

              Lädt...
              X