Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Markus-Mühle Naturnahhundefutter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Markus-Mühle Naturnahhundefutter

    Hallo allerseits!!!

    Ich wurde schon wieder verunsichert. Ungefähr seit drei vier Monaten füttere ich jetzt rohes Rindfleisch und Gemüse. Gestern war ich auf der Tier und Wir Ausstellung und dort hat man mir von der Rohfütterung abgeraten, weil so mein Hund nicht jeden Tag ausreichend Vitamine bekommt (braucht er auch nicht, oder?).

    Ein Problem ist bei mir auch immer das Gemüse. Wieviel sollte mein Hund bekommen (collie 30kg) und was an Gemüse.

    Jetzt sollte ich meinem Hund anstatt Gemüse Naturnahfutter fütter oder lieber ganz auf das Trockenfutter umsteigen.
    Was meint ihr zu dem Fütter?

    Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Geflügel und Wildpansen), Getreide (Mais, Reis), Fisch und Fischnebenerzeugnisse(Meerfisch), pflanzliche Nebenerzeugnisse (Maiskeime, Kräuter und Heidelbeeren), pflanzliche Öle (kaltgepresst) , Mineralstoffe (kein Futterkalk, sondern nur natürliche organisch gebundene Mineralien, Algen usw.) Eier und Eierzeugnisse (Eidottermehl).

    Inhaltsstoffe:
    Feuchtigkeit 11%
    Rohprotein 25%
    Rohfett 11%
    Rohfaser 4%
    Rohasche 9%
    Calcium 1,6%
    Phosphor 1,1%
    Natrium 0,4%
    Magnesium 0,17%

    Zusatzstoffe:
    Vitamin A 10500 i.E.
    Vitamin D3 1050 i.E.
    vitamin E 105 mg
    vitamin B1 3,5mg
    Vitamin B2 7mg
    vitamin B6 4,2mg
    Vitamin B12 42mcg
    Biotin 210mcg
    Folsäure 0,35mg
    Niacin 21mg
    vitamin C 140mg
    Panthothensäure 7mg
    Cholinchlorid 1050mg

    Spurenelemente:
    Kalzium 922mg
    Eisen 390mg
    Kobald 1 mg
    Mangan 48mg
    Selen 0,25mg
    Kupfer 10mg
    Zink 65mg
    Jod 1,6mg

    363kcal./100g (dieser energiewert wird ohne die Zugabe von Zucker und Stärke erreicht)


    Im Futter nicht enthalten:
    Schweinefleisch, tierkörpermehl von verendeten oder eingeschläferten Tieren, Großküchenabfälle. Brot, Soja (pflanzliche Eiweißextrakte) u.ä.

    keine künstlichen Aroma-oder Lockstoffe


    Vermeiden sollten sie eine übermäßige Zufütterung von stärkehlatigen Nahrungsmitteln, wei Brot, Kartoffeln, Nudeln, Haferflocken

    Schlechte Werte von essentiellen Aminosäuren sind für Hunde in allen sieben Getreidesorten (Weizen, roggen,Gerste, Hafer, Hirse, Mais, Reis) Kartoffeln, Spinat, Salat, usw.

    Heißt das jetzt mein Hund darf das nicht mehr essen?

    ohne rindfleisch (BSE)
    ohne Schweinefleisch
    ohne schädliche Konservierungsmittel
    ohne chemische Farbzusätze
    ohne künstliche Lockstoffe
    kein 'Breifutter
    nicht fritiert
    mit natürlichen Ballaststoffen

    Hört sich doch eigentlich ganz gut an, oder was meint ihr?
    Dann hätte ich noch eine Frage, wie ihr das mit dem Gemüse und Obst löst.

    Wäre echt nett, wenn ihr euch die paar Minuten Zeit nimmt und mir helfen könntet.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    #2
    Hallo,
    vor BARF war das letzte TroFu MarkusMühle, Häppy hatte keinen Durchfall davon, aber kackte sich die Seele aus dem Leib, außerdem hatte sie Durst wie ein Loch.

    Ein 30 Kilo Hund sollte so 3 - 4 EL Gemüse (davon 50% grüne Blattgemüse) bekommen.

    Fütterst Du auch Innereien und Knochen bzw. Kalzium? Und Eier und Öle?
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #3
      Re: Markus-Mühle Naturnahhundefutter

      Original geschrieben von Unregistered
      .... weil so mein Hund nicht jeden Tag ausreichend Vitamine bekommt (braucht er auch nicht, oder?).

      Na das wäre ja beispiellos in der Natur. Niemand, auch nicht der Mensch, nimmt jeden Tag die optimale Menge an Mineralstoffen & Co zu sich. Wozu auch?? Wenn dem so sein müßte, dann wären alle Tiere und Menschen bereits seit langem ausgestorben.

      In dem Futter wären mir persönlich viel zu viele Nebenerzeugnisse (das kann alles sein, meistens jedoch nicht verwertbarer Abfall).

      Wie lange ist das Futter haltbar, wenn nicht konserviert?

      Kommentar


        #4
        Re: Markus-Mühle Naturnahhundefutter

        Original geschrieben von Unregistered
        Naturnahfutter fütter oder lieber ganz auf das Trockenfutter umsteigen.

        tierische Nebenerzeugnisse
        Getreide (Mais, Reis),

        und Fischnebenerzeugnisse

        pflanzliche Nebenerzeugnisse


        Eierzeugnisse (Eidottermehl).


        Liebe Grüße
        Vanessa
        Hallo Vanessa,

        ich habe mal das stehen gelassen, was mich an diesem Futter stören würde.

        Man weiss halt nicht, was diese "Nebenerzeugnisse" bedeuten.

        Und mit den Nebenerzeugnissen hört es sich ehrlich gesagt für mich nicht sehr naturnah an.
        Ciao Tanja mit dem Emmy-Tierchen und Giacco im Herzen, dem Renn-Griechen , der Knalltüte Gioia, Pümchen und Findus

        Kommentar


          #5
          brrrr

          3x das Wort "Nebenerzeugnisse" in der Deklaration ist 3x zuviel, *schüttel* und auf Prospektversprechen geb ich nix, die unterliegen sehr unstrengen Gesetzen.

          Also jmd, der Dir einfach grundsätzlich von der Rohfütterung abrät mit obigen Argument ist ein Verkäufer, sonst garnix.

          Hat er sich genau nach Deinem Futterplan und Bestandteilen erkundigt?
          Konnte er Dir genau sagen, was fehlt?? Und welche Vitamine?
          Glaubst Du nicht, daß jeder hier halbwegs lesende Fori mehr dazu sagen kann?
          uuups, wir sind im Gästebereich, Du kennst noch nicht so viel.
          Also behaupt ich das jetzt mal nach bestimmt 1Million Stunden hier und 1Million gelesenen postings.

          Und genialen Vorträgen von Tierärzten, Verhaltensforschern, Impfexperten, Parasitologen und was weiß ich, was ich noch alles auffahren kann.

          Und was auf mich zutrifft, trifft hier auf sehr viele zu, rein durch die Beschäftigung über diese HP mit o.g. Themen.

          Schick Deinen Markusmühlevertreter dochmal her mit Argumenten, mal sehn, wer zuerst alt aussieht.

          laßDichnicht verunsichernGhrüßchen
          hanna

          P.S. in Amiland und Australien lachen sie uns deutsche Barfer wegen unsres Gemüsefimmels aus, da ist das viel unwichtiger, Hauptsache Hund kriegt Fleisch und Knochen, Aussage Tom Lonsdale( TA, Australien):" macht doch nicht so ein Theater ums Gemüse, Fleisch und Knochen und was auf Eurem Tisch übrig bleibt, ist doch völlig ok."
          dies Zitat nur zum Entstressen
          GHrüßchen
          Hanna

          Du warst als Hund der beste Mensch,
          den man zum Freund haben konnte.

          Kommentar


            #6
            Erstmal ein großes Dankeschön für die schnellen Antworten.

            Klar Knochen bekommt mein Hund auch und Pansen und andere Innereien. Ich kenne da einen super Schlachter, der packt mir immer verschiedenes vom Rind ein.
            Geflügel bekommt mein Hund allerdings nicht, sondern nur Rindfleisch, ist das ein Problem?

            Ein Ei gibt es ein bis zweimal die Woche und als Öl füttere ich Distelöl, Sonnenblumenöl und Sojaöl.

            Macht es also nicht, wenn mein Hund nicht jeden Tag Gemüse bekommt?
            Was heißt denn Blattgemüse?
            Also auch Spinat und richtigen Blattsalat?

            Das Futter ist ein halbes Jahr haltbar. Aber eigentlich könnte das Vitamin C sich doch gar nicht so lange halten, weil es doch mit Sauerstoff reagiert und dann nicht mehr verwendbar ist, oder nicht?

            Gruß
            Vanessa

            Kommentar


              #7
              Original geschrieben von Unregistered

              Was heißt denn Blattgemüse?
              Also auch Spinat und richtigen Blattsalat?
              Ja, genau, vor allem Salat: Kopfsalat, Rucola, Löwenzahn, Feldsalat u.ä. sollten so 50% ausmachen.
              „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

              Kommentar


                #8
                nur Rind

                Hi Vanessa

                wenn Dein Hundi kein Problem mit Rind hat, ist es keins, ich komm auch fast nur an Rind.
                Wichtig wäre es, durchzuwechseln, also Muskelfleisch, Innereienkrams( Leber höchstens 1x die Woche), Pansen/ Blättermagen, Schlundzeugs, wenn de kriegst auch Fell und Ohren, fleischige Knochen, einfach alles, was dat Tier so hergibt.

                Bei uns ist gutes Muskelfleisch ( gibts als "Abschnitte auch günstiger als für Menschen beim Schlachter) das meiste ( ca 3x die Woche,) der Rest teilt sich in was da ist, möglichst ist Pansen dabei und angesprochne Leber und 1x die Woche .

                Gute Öle für Hundi sind im Wechsel: Vitaderm aus Swanie s shop (zwecks Fisch- und Borretschöl), Weizenkeimöl, Hanf- und Leinöl.

                Haben ein gutes Fettsäurenverhältnis ( Omega 3 und 6) für Hundi.

                Nein, es macht nix, wenn Hundi nicht jeden Tag Gemüse bekommt, bei uns gibt es das auch nur ca 3x die Woche.
                Und ich achte drauf, das Grünzeugs möglichst nach Saison zu kaufen, zwecks dem vielen Nitrat, d.h. im Sommer alle Salate bzw viel Unkraut ausm Garten und im Winter gibts bei uns eingefrorenes Grün, mehr Karotte, Obst und Nüsse.

                Viele Ghrüße hanna
                GHrüßchen
                Hanna

                Du warst als Hund der beste Mensch,
                den man zum Freund haben konnte.

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Vanessa,

                  ich habe Fridolin ca 2 jahre mit dem markus-Mühle-Futter ernährt und hatte auch das Gefühl, das MEIN Trockenfutter viel besser ist als die anderen.
                  Nach 2 Jahren Markus-Mühle war mein Hund Allergiker...soviel dazu. Nun füttere ich schon länger roh und habe (bzw Frido) nur noch selten Probleme mit Juckreiz und Haut.

                  Also, abegesehen davon, dass mein Hund es auch nicht gerne gefressen hat...viel besser als anderes Trofu ist es auch nicht.

                  LG, Sari

                  Kommentar


                    #10
                    was meinst du, hanna mit Grünzeugs aus dem Garten?

                    Löwenzahn kenn ich nur , was kann man denn noch füttern?

                    Wie ihr seht hab ich noch nicht so viel Ahnung, sorry wenn das vielleicht nervt.

                    Aber wie ich merke, ist das Gemüse ja gar nicht so wichtig und man muss nicht jeden Tag welches füttern.

                    Könntet ihr mir vielleicht mal einen Plan aufschreiben, wie ihr das mit dem Gemüse macht?
                    Und wie lagert ihr das?

                    Wäre euch echt dankbar.
                    Also mit dem Markus-Mühlefutter lass ich es dann lieber, nachher bekommen meine Hunde auch noch Hautprobleme.
                    Vielleicht kann man es im Urlaub mal füttern. aber auf die Dauer bleib ich lieber beim Rindfleisch.

                    Gruß Vanessa

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Vanessa,

                      Grünzeug: Brenessel, Löwenzahn, Giersch, Knoblauchsrauke, Vogelmiere, Gänseblümchen, Hirtentäschel, Knoblauch, Quecke, Bärlauch, Gartenkräuter wie Petersilie, Brunnenkresse, Majoran und Co. Aber nicht alles auf einmal.

                      Ich mache Gemüse immer frisch in den Mixer, Öl, Ei dazu, evtl. noch Auftauwasser oder Ziegenmilch oder einfach pur. Getr. Kräuter und evtl. weitere Zusätze bei Bedarf.

                      Kommentar


                        #12
                        Grünkram

                        Hi Vanessa

                        ich füttre viel Wildgrün, weil das die eigentlichen Urformen unsrer Salate und gemüse sind und im gegensatz zu denen serh sehr reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Eiweiß! und andren wertvollen Stoffen.
                        Da halt ich dann aber auch die 50% Grünzeugsregel nicht ein, sondern geb auf von mir aus 2 Karotten so ca nen Eßlöffel ( wenns püriert ist, kann ja schlecht nen Strauß sagen) Grünkram dazu,
                        sonst wär mir die Wirkung zu intensiv.

                        ich hab wegen Hundi angefangen, nachzuschaun, was ich für Grünzeugs im und um den Garten hab( wohne dierkt am Feld und kann nicht mit Hundi Gassi gehen und kräuter suchen).

                        Du kannst Auf Cordis HP mal schaun, die hat eine tolle Kräuterseite oder Du fotographierst, was Du findest und stellst es hier rein und wir raten dann ohne Rosenthal*ggg*

                        nee im Ernst, haben schon viele gemacht oder Du gehst einfach her und googelst mal ein bischen, Namen haben wir ja schon gesagt, bei uns ums Haus ist das meiste: Giersch ( auch gesund für Mensch, wie übrigens das ganze Grünzeugs, solangs nicht giftig ist), Löwenzahn, Spitz- und Breitwegerich, Vogelmiere ( ohne Ende), Quecke ( die kaut Hundi aber llieber unpüriert, freut sich aber über nen "Strauß" Quecke wie ich über Rosen *ggg*,Franzosenkraut und Him- und Brombeerblätter.

                        Im Winter isses dann öfters Feldsalat, solnags den aus deutschland gibt und wie angesprochen, weniger Grünzeugs.

                        ich jag das Gemüse durch den Entsafter und trinke entweder den saft und Hundi kriegt den trester mit nem Schuß saft oder ich stell auf "Pürieren", dann kommts komlett raus.

                        Sehr empfohlen wurde mir die neue Moulinette, die will ich mir anschaffen, weil ich nicht jeden Tag oder jeden 2. den Entsafter reinigen will. Und ich bemüh mich, das Gemüse frisch zu machen, das heißt , ich machs für 2 Tage, tuppre Teil 2 ein( evt mit etwas Öl) oder es kann auch vorkommen, wenns von irgendwas zuviel gibt, dann frier ich im Eiswürfelbehälter ein, bevorzugt Unkraut, das isch dann so würfelweise dazugeb ( auch im Winter nat. praktisch).

                        Viele frieren aber ihr Gemüse grundsätzlich portioniert ein, es kommt auch auf Deine zeitl. Möglichkeiten an und ist immer noch besser als Fefu.( eingefroren verliert es ca 1/3tel an Nährstoffen).

                        Ghrüßchen
                        hanna

                        sorry, habe nicht Tipfehler korrigiert
                        GHrüßchen
                        Hanna

                        Du warst als Hund der beste Mensch,
                        den man zum Freund haben konnte.

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,
                          hier nochmal ein Futterplan, prima für den Einstieg geeignet.
                          „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                          Kommentar


                            #14
                            Re: Grünkram

                            Original geschrieben von Hanna
                            oder Du fotographierst, was Du findest und stellst es hier rein und wir raten dann ohne Rosenthal*ggg*

                            iert
                            Tolle Idee Hanna ,

                            nur auf meine Frage :

                            http://www.gesundehunde.com/forum/sh...ighlight=Kraut

                            Hab ich immer noch keine Antwort bekommen
                            Ciao Tanja mit dem Emmy-Tierchen und Giacco im Herzen, dem Renn-Griechen , der Knalltüte Gioia, Pümchen und Findus

                            Kommentar


                              #15
                              Also das mit den Fotos probiere ich morgen mal aus. Hab nämlich keine Ahnung davon.
                              Kräuter zu sammeln und die zu füttern ist echt eine gute Lösung, bei mir spielt nämlich auch das Geld eine wichtige Rolle.
                              Broccolie z.B. würde mein Laddy nur bekommen, wenn von Mittag mal was übrig bleibt, sonst ist der mir echt zu teuer.
                              Sorry, wenn ich das so sag, naklar liegt mir viel an meinem Hund denkt jetzt bloß nichts falsches......
                              Aber Kräuter zu sammeln ist da doch wesentlich besser.
                              Leider kenn ich auch keinen, der sich damit auskennt, aber ich kann sie ja fotografieren bevor ich sie meinem Hund gebe.
                              Gibt es hier eigentlich auch eínen Chat?

                              Großen Dank für eure Hilfe ihr seid echt toll!!!

                              Vanessa

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X