Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tägliche Fleischfütterung schädigt die Nieren?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tägliche Fleischfütterung schädigt die Nieren?

    Hallo zusammen,

    ich füttere seit ca. 1 Jahr roh (nach einem Seminar mit Swanie)
    Und habe auch das Gefühl, meinem Hund bekommt diese Art des fütterns sehr gut ( Labrador, 3 Jahre).
    Nun habe ich aber meinen Tierarzt gefragt und der hat mir dringend davon abgeraten so viel Fleisch zu füttern (täglich etwa 200 g, einmal in der Woche fleischfrei). Er meint, das würde auf Dauer die Nieren schädigen... Könnt Ihr mir dazu etwas sagen?
    Bitte, bitte...

    Liebe Grüsse, Charlie

    #2
    coool bleiben!
    viele TÄ haben schlicht nix anderes gelernt.......und hinterfragen das gelernte auch nicht kritisch.......
    grüssle von claudia & omi im herzen, herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel & monsieur oscar & das federvieh

    Kommentar


      #3
      ja stimmt

      täglich Fleisch in Form von hochverarbeitetem, dehydriertem,komplett zerlegtem und unter Zugabe von synthetisch hergestellten Vitaminen und Konservierungsstoffen wieder synthetisiertem, oft minderwertigem Ausgangsmaterial
      ohne jegliche natürliche Enzyme, ohne das sooo wichtige Zellwasser mit seiner kompletten Information ( das was z.B. den rohen Apfel vom Apfelchip unterscheidet), ohne die natürliche, Zähne und Muskulatur beanspruchende Struktur und ohne jegliches natürlich vorhandenes, oft hitzeempfindliches Vitamin

      ist absolut schädlich und nicht nur für die Nieren!

      MfG
      hanna

      Kurzwort für obige Beschreibung: handelsübliches Trockenfutter
      GHrüßchen
      Hanna

      Du warst als Hund der beste Mensch,
      den man zum Freund haben konnte.

      Kommentar


        #4
        :thinkey:

        Ja, stimmt auch wieder - im Trockenfutter ist die "tägliche Fleischration" so gesehen auch mit drin.
        Wenn ich nur nicht so viel Angst hätte, etwas falsch zu machen

        Ich füttere zweimal täglich: morgens z.B. Fleisch, abends Obst, Gemüse, Kräuter und Zusätze (Muschelextrakt, Hagebutte, Kräuterpulver ,Lebertran oder Distelöl, ab und zu Spirulina), einmal wöchentlich ein Ei mit zerbröselter Schale.
        Knochen gebe ich einmal wöchentlich, Getreide in Form von Reis oder Nudeln auch einmal wöchentlich.

        Meint Ihr das ist o.k.?

        Besagter Tierarzt wird im Oktober, wenn Swanie ein Seminar in Ulm abhält, auch dabei sein. Bin gespannt wie ein Flitzebogen, was er danach zum Barfen sagt

        lg Charlie

        Kommentar


          #5
          Du schreibst, das du jeden Tag Fleisch fütterst. Meinst du damit ausschließlich schieres Muskelfleisch? Oder fütterst du auch Pansen, Blättermagen, Innereien und Fisch?

          Hut ab, ein Tierarzt der sich auch auf diesem Gebiet weiterbildet. Find ich klasse.


          LG Gabi
          liebe Grüße, Gabi mit Milla

          Tora, Debbie, Noè, Lassie und Dino für immer im Herzen

          Kommentar


            #6
            Hallo Charlie,

            das ist Unsinn. Hier gab es mal einen Link mit einer Studie, die eindeutig belegte, daß es nicht so ist. Finde sie im Moment nicht, suche noch danach.

            Kommentar


              #7
              Hallo Charlie,

              lies mal diesen Thread.
              http://www.gesundehunde.com/forum/sh...s&pagenumber=1

              Ansonsten geh mal unter Suche und gib Einweiß und Nieren ein, da kommt noch mehr.

              Kommentar


                #8
                Ulm?

                Hi Charlie

                ein TA, der zu Swanie geht, klasse!! Dickes Lob!!
                Sachmal, wo kommst Du her? A Schwäble?

                Mensch Ulm, das wär je mal tatsächlich nur ne knappe Stunde vonmir, evt doch mal in nen Vortrag gehen?

                GrübelüberlegmalsehnGhrüße
                hanna
                GHrüßchen
                Hanna

                Du warst als Hund der beste Mensch,
                den man zum Freund haben konnte.

                Kommentar


                  #9
                  Re: Ulm?

                  Original geschrieben von Hanna
                  das wär je mal tatsächlich nur ne knappe Stunde vonmir, evt doch mal in nen Vortrag gehen?
                  Mach mal *zured*, das macht Laune und ist gut!!
                  „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                  Kommentar


                    #10
                    tägliche Fleischfütterung schädigt die Nieren?

                    Vielen Dank für die vielen Antworten!

                    Ich füttere nicht nur Muskelfleisch sondern täglich etwas anderes, also auch Fisch, Innereien, Knochen, Blättermagen... nur mit grünem Pansen ist das ein bisschen ein Problem Mein Metzger kann mir nur sehr selten einen besorgen. Gibts da vielleicht eine Möglichkeit welchen übers Internet zu bestellen??

                    Ja, ich bin ein "Schwäble" und freu mich riesig darauf, dass Swanie zu uns kommt. "Ichwürdsagenüberlegnichtlangsondernkommeinfac h" :bouncy:

                    und viiiiiielen Dank für die Adresse, werd gleich mal nachlesen.

                    Vielleicht sehen wir uns in Ulm?
                    *freu*
                    lg Charlie

                    Kommentar


                      #11
                      Da sieht man es wieder: der Ernährungsteil im TA-Studium kommt viel zu kurz.
                      Nicht der "hohe" Eiweißanteil bei der Rohfleischfütterung kann zum Problem für die Nieren werden, sondern das schlechte Kalzium-Phosphor-Verhältnis, füttert man keine RFK oder substituiert anderweitig mit Kalzium. Bestenfalls könnten Nierenprobleme bei FeFu-Hunden im Zusammenhang stehen mit Eiweiß: die minderwertigen Eiweißträger mancher FeFu's sind nichts für empfindliche Nieren.

                      Vergleiche auch http://elib.tiho-hannover.de/dissert...tersm_ws03.pdf

                      Gruß
                      Rüdiger

                      Kommentar


                        #12
                        Ulm

                        Hi Charlie

                        na auf so ne nette "Einladung" komm ich doch glatt gern*ggg*

                        weißt Du, wann das genau ist, finde nix auf Swans HP und noch a Frog: kommsch Du direkt aus Ulm?

                        Griaßle
                        hanna
                        GHrüßchen
                        Hanna

                        Du warst als Hund der beste Mensch,
                        den man zum Freund haben konnte.

                        Kommentar


                          #13
                          @hanna

                          Das Seminar mit Swanie ist am 10. Oktober.
                          Näheres dazu findest Du unter www.Hundeschule-Fiffikus.com
                          Wenn Du möchtest schicke ich Dir gerne eine Anmeldung zu:bouncy:
                          Ja, ich komme direkt aus Ulm - direkter gehts net

                          @Rüdiger

                          Das mit der Ernährung im TA Studium stimmt wohl - es gibt ja Trockenfutter wo alles drin ist, da muss man nicht mehr viel wissen
                          Aber ich muss meinen echt in Schutz nehmen. Er bemüht sich, bekommt ab und zu auch die Zeitschrift von DreiHundeNacht von mir - und - liest diese auch. Die Einladung zu Swanies Seminar hat er auch gleich gerne angenommen

                          Viele Grüße, Charlie

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Rüdiger

                            Nicht der "hohe" Eiweißanteil bei der Rohfleischfütterung kann zum Problem für die Nieren werden, sondern das schlechte Kalzium-Phosphor-Verhältnis, füttert man keine RFK oder substituiert anderweitig mit Kalzium.
                            Ehrlich? Ich dachte dieses Kalzium-Phosphor-Verhältnis sei gar net sooo wichtig.
                            Ich war der Meinung, das ausschliesslich bzw. überwiegend "schlechtes" Eiweiss (für den Hund also pflanzliches) ungesund wäre und somit solche Krankheitsbilder hervorbringt.
                            Liebe Grüße
                            Sonja mit Amira (2008) und Kater Filou (2007)
                            mit Benny (2001-2017) und Kater Max (2006-2017) im Herzen.

                            Kommentar


                              #15
                              Original geschrieben von Charlie


                              @Rüdiger

                              Das mit der Ernährung im TA Studium stimmt wohl - es gibt ja Trockenfutter wo alles drin ist, da muss man nicht mehr viel wissen
                              Aber ich muss meinen echt in Schutz nehmen. Er bemüht sich, bekommt ab und zu auch die Zeitschrift von DreiHundeNacht von mir - und - liest diese auch. Die Einladung zu Swanies Seminar hat er auch gleich gerne angenommen
                              Ja, es gibt auch rühmliche Ausnahmen unter den TÄ. Meine z.B. hat, befragt was sie von BARF hält, nur gemeint, es sei das Beste, was ich für meinen Hund tun könne. Leider sind die Glücksfälle solche TÄ zu haben immer noch reichlich selten und die Rohfleischfütterung-ist-tödlich-für-ihren-Hund-Philosophen sind entscheiden in der Überzahl.
                              Mir ging es mit meinem Statement sicher nicht um ein Pauschalurteil über alle TÄ, aber die wirklich aufgeklärten sind noch viel zu selten.

                              @SonjaBenny
                              Man muss glaube ich unterscheiden zwischen BARF und FeFu. Während beim Barfen, achtet man nicht auf eine ausreichende Kalzium-Zufuhr, das Kalzium-Phosphor-Verhältnis zum nephrologischen Problem werden kann, liegt das Risiko beim FeFu sicher in den minderwertigen Proteinquellen.

                              Gruß
                              Rüdiger

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X