Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Zahnstein vermeiden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zahnstein vermeiden

    Wie schon geschrieben musste ich gestern beim kleinen Merlin an einem Backenzahn Zahnstein entfernen lassen, wir vermuten daher immer wieder eine geschwollene Backe.

    Was kann ich nun tun um den Zahnstein zu vermeiden.
    Gebarft werden meine Hunde, Knochen gibts auch immer wieder, allerdings kaut Merlin leider meist nur mit einer Gebissseite...
    LG
    Carola mit Pia und Merlin

    #2
    Vermeiden lässt es sich leider manchmal nicht. Einige Hunde haben die Veranlagung dazu.
    - Knochen und Kauartikel helfen.
    - Fleisch nicht gewolft sondern am Stück verfüttern, damit der Hund kauen muss.
    - Bei vielen Hunden hilft auch eine zusätzliche Gabe von Vitamin K1.
    - Ascophyllum nodosum sagt man nach, das es vorhandenen Zahnstein weich macht und man ihn dann leicht entfernen kann (teste ich jetzt demnächt mal).

    Kommentar


      #3
      Danke für den Tipp.
      Seltsamerweise hat er nur an dem einen Backenzahn Zahnstein, alle anderen Zähne sehen super aus.
      Vitamin K1 hab ich bisher noch nicht gegeben, da aber Merlin mit seinem Gesamtzustand echt auf der Kippe stand und letztes Jahr noch einen Beinbruch zu verkraften hatte, denke ich kann es bestimmt nicht schaden...
      LG
      Carola mit Pia und Merlin

      Kommentar


        #4
        Habe regelmäßig Pflegis aus dem Auslandstierschutz, wenn sie ankommen haben sie zumeist extremen Zahnstein.
        Weiße Zähne waren bei vielen nicht mehr zu erkennen, bei einigen war der Zahnstein etwa zwei Millimeter stark. In diesem Fall setze ich auch schon mal eine kurze Nagelpfeile aus Metall ein, um den dicksten Zahnstein zu beseitigen.
        Die Prozedur bis der Zahnstein so weit reduziert ist, dass der Rest durch Kauen von Knochen beseitigt wird, dauert meist ein paar Tage.
        Hört sich vielleicht brutal an, aber mein Tierarzt würde dies nur mit Narkose machen und so erspare ich Ihnen die Narkose. Und bislang habe ich mit Allen, wenn überhaupt, nur beim ersten Mal eine kleine Auseinandersetzung gehabt, anschließend scheinen sie zu wissen, dass es ihnen gut tut und halten geduldig still. (Vielleicht liegt es aber auch an der Massage und den ganz besonderen Leckerchen, die es nachfolgend gibt.)

        Wenn die Zähne wieder weiße Zähne sind, kontrolliere ich sie einmal in der Woche. Dann lassen sich evtl. enstandene neue Ablagerungen ganz leicht mit dem Daumennagel beseitigen.

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          ich würde diesen Zahn bzw. seinen Gegenpart im Oberkiefer mal genauer anschauen lassen.

          Nach meiner Erfahrung mit Zahnstein bei gebarften Hunden findet sich Zahnstein an Zähnen, die aufgrund von Abnutzung oder Haarrissen, etc. nicht mehr/weniger eingesetzt werden.
          Sabine
          3 Australian Shepherds,
          1 English Shepherd und 13 Packziegen auf Tour

          Kommentar


            #6
            Der TA konnte sich gestern in der Narkose Merlins Gebiss genau anschauen und fand nichts auffälliges an dem Zahn.
            Ich hoffe mal dass es dann auch so ist und ich den Zahn bzw. das Gebiss soweit kontrollieren und ggf. ihm helfen kann.

            Merlin ist leider noch nicht soweit um anderen Menschen so zu vertrauen um sie an sich heran zu lassen.
            Auch ich hatte die erste Zeit einiges an Bissen wegzustecken..
            LG
            Carola mit Pia und Merlin

            Kommentar


              #7
              Mein Rüde hat eine Zahnfehlstellung und bekommt deswegen Beläge an manchen Zähnen... Irgendeine Ursache muss es ja haben, dass nur ein Zahn betroffen ist.

              Würde allerdings auch selbst kontrollieren und jeden Ansatz selber beseitigen.
              Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
              Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

              Kommentar


                #8
                Bei meinem Hund sind es nur die vorderen oberen Eckzähne, die sind im Moment wieder ganz schlimm, ich kriege das braune nicht weg, ist auch ein harter Belag.

                Frage zum K1:
                Habe irgendwo gelesen, das Vit K1 Thrombose verursachen kann, trifft das auch beim Tier zu ???

                Hat jemand Erfahrung mit dem DHN Shop ???

                Ich habe vor 2 Wochen bestellt, vor einer Woche wurde das Paket versendet und immer noch nichts erhalten, bekomme auch keine Antwort.
                viele Grüsse
                Iris mit Niklas

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,
                  also wenn nur dieser eine Zahn vom Zahnstein betroffen ist, der Hund auch genau auf diesem Zahn offenbar nicht kaut, und dann noch ab und an die Backe dick wird - da würde ich am ehesten vermuten dass mit dem Zahn was nicht in Ordnung ist und er wegen Schmerzen geschont wird.
                  Eine vereiterte Zahnwurzel sieht man nicht unbedingt von außen.

                  Ich würde entweder den TA bitten nochmal genau diesen Zahn unter die Lupe zu nehmen und zu probieren ob er schmerzt.
                  Oder alternativ zu einem Zahn-TA gehen...

                  LG
                  Regina
                  ...where trouble melts like lemon drops, high above the chimney top
                  that's where you'll find me
                  Somewhere over the rainbow....

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Tibet-Mix Beitrag anzeigen
                    Frage zum K1:
                    Habe irgendwo gelesen, das Vit K1 Thrombose verursachen kann, trifft das auch beim Tier zu ???
                    Vitamin K1 ist blutregulierend, nicht verdickend. Da kann eigentlich nix mit Thrombose passieren bei einem gesunden Menschen/Hund.

                    Zitat von Tibet-Mix Beitrag anzeigen
                    Hat jemand Erfahrung mit dem DHN Shop ???

                    Ich habe vor 2 Wochen bestellt, vor einer Woche wurde das Paket versendet und immer noch nichts erhalten, bekomme auch keine Antwort.
                    Die sind eigentlich immer sehr zuverlässig. Hatte noch nie Probleme da. Paket war immer innerhalb 3-4 Werktagen da.
                    Hast du da mal angerufen?
                    Vielleicht hat da DHL Mist gebaut und DHN weiß da nix von.

                    Kommentar


                      #11
                      In diesem speziellen Fall würde ich mal einen Tier-Zahnarzt drauf schauen lassen.
                      Der kann Zahn- oder Kieferfehlstellungen und daraus resultierende funtkionelle Einschränkungen sícherlich genauer diagnostizieren als ein "normaler" Tierarzt.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo,
                        Ein Tierzahnarzt kann jeden Zahn einzeln röntgen, genau wie ein Menschenzahnarzt. Das kann der Allgemein-Vet nicht.
                        Von daher unbedingt einen Spezialisten aufsuchen.
                        Liebe Grüsse
                        marianne
                        Wer loslässt, hat beide Hände frei

                        Kommentar


                          #13
                          Ascophyllum nodosum sagt man nach, das es vorhandenen Zahnstein weich macht und man ihn dann leicht entfernen kann (teste ich jetzt demnächt mal).
                          Das kann ich sehr empfehlen! Hat hier schon wahre Wunder gewirkt, wenn Knochenfütterung allein nicht ausreichend geholfen hat. Wobei es sicher gut ist, wenn nur ein einzelner Zahn betroffen ist, dass dieser nochmal genauer untersucht wird.

                          Viele Grüße, Thyra
                          Zuletzt geändert von Daphness; 11.03.2013, 12:49. Grund: Signatur wurde nicht (wie gedacht) angehängt
                          Viele Grüße, Thyra

                          Kommentar


                            #14
                            Hallöchen ihr Lieben,

                            ist vielleicht 'ne dummer Frage, aber in welcher Form bekomme ich denn Vit K1 zu kaufen? Tropfen, Pulver? Und bekomm ich das in den üblichen Shops oder in der Apotheke oder im Nahrungsergänzungsmittelregal im Supermarkt oder in der Drogerie?

                            Und weiß zufälliger einer, ob die Gefahr einer Hypervitaminose bei zusätzlicher Gabe gegeben ist? Kann mich da an sowas wie fettlösliche Vitamine (EDKA) erinnern und Speicherung in der Leber. Müsste man dann berechnen, wie viel er schon mit den Rationen zugeführt bekommt? Oder ist das Thema erst relevant bei horrenden Mengen?
                            Liebe Grüße von Sabrina und Bruno - (Labrador, *13.04.2009)

                            Kommentar


                              #15
                              Was den Backenzahn angeht, schließe ich mich den vorherigen Antworten an. Obwohl es für mich erstmal merkwürdig klingt, nur einen einzigen Backenzahn aus dem Kaugeschehen raus zu halten. Wenn ich rechts was habe, kaue ich ja generell nur links. Da klingt das mit den Haarrissen oder Mikroläsionen logisch und naheliegend.
                              Wir haben hier nur ein Zahnsteinproblem an den oberen Dentes Canini. Da kaut er halt nicht drauf. Also wäre es wirklich super, wenn man das durch Zufütterung von K1 und Ascophyllum nodosum wieder wegbekommt. Ist schon so fest, dass da mit Zahnbürste und Fingernagelgescharbe nichts mehr zu machen ist.
                              Danke, für die hilfreichen Tipps. Wird dann demnächst ausprobiert.
                              Liebe Grüße von Sabrina und Bruno - (Labrador, *13.04.2009)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X