Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Fütterempfehlung gefragt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fütterempfehlung gefragt

    Hej Foris!

    Seit Montag haben wir nun unseren Bobby, einen 5-järigen kastrierten Berner Sennen Rüden. Ein ganz toller Hund, der sich nach 24h schon eingewöhnt hat und absolut keine Probleme macht, da er zum Glück auch schon ein bisschen Grunderziehung durchlaufen hat. (:

    Zum eigentlichen Thema:
    Er erscheint uns etwas zu füllig, denn von den ominösen Rippen, die Hunde ja haben sollen, habe ich bei ihm noch nicht viel gefühlt, außer als er mal auf der Seite lag ein bisschen. Sicher, er hat viel Fell, aber ich möchte bei einem so großen Hund doch lieber auf Nummer sicher gehen, vor Allem wegen der Gelenke und so.

    Also, laut Vorbesitzer wiegt er 58kg, wir hatten leider noch keine Möglichkeit, das zu überprüfen, aber nehmen das erstmal so hin. An Schulterhöhe hatten wir ca. 72cm +/- 2cm gemessen.
    Zur Zeit bekommt er noch Josera Fitness, das gab es wohl schon immer für ihn, und so haben wir auch gleich noch drei volle 15kg-Säcke mitbekommen.
    Davon 350g einmal am Tag, was ungefähr der Hälfte der empfohlenen Futtermenge entspricht und mich auch erst mal stutzig gemacht hat. Es gab natürlich bislang auch immer Leckerlis zwischendurch, beim Fleischer mal vier Scheiben Wurst u.s.w.
    Wir versuchen jetzt schon, ihm Möhre als Leckerliersatz schmackhaft zu machen, die findet er aber nicht immer interessant.
    Außerdem haben wir überlegt, seine Futtermenge auf die Hälfte zu reduzieren, und die andere Hälfte mit pürierten Möhren aufzufüllen. Oder ist das zu radikal? Was meint ihr zum Joserafutter? Fallen euch Alternativen zu den Leckerlis ein?

    Gesundheitlich ist er in einem top Zustand. Seine Kondition ist auch okay: morgens eine dreiviertel Stunde, mittags 1-1.5h mit auch mal ordentlich übers Feld jagen und abends eine dreiviertel Stunde reichen ihm vollkommen, sodass er in der Wohnung meistens zufrieden vor sich hinpennt, auch wenn er nach der Mittagsrunde immer besonders geschafft ist.

    Vielleicht sind wir auch einfach zu ungeduldig und das "Problem" löst sich von alleine.. Aber ich wollte trotzdem gerne eure Meinung hören (und muss natürlich auch gleich mal anfangen "sinnvolle" Beiträge zu schreiben, um irgendwann in den Mitgliederbereich zu kommen. )
    Achso, wir wollen früher oder später gerne auf Barf umstellen, spätestens wenn wir von irgendwoher eine Kühltruhe bekommen haben, allerdings dachte ich, vorher erst mal noch das vorhandene Futter zu leeren, es sei denn, es kommt von irgendwoher ein Aufschrei, dass man das ja auf keinen Fall füttern könne. Was ich aber fast nicht glaube, immerhin hat es ihm in 5 Jahren offenbar nicht geschadet. (:

    Das ist er übrigens:
    http://www.abload.de/img/img_1370sbz6a.jpg
    Wenn die Sonne wieder scheint, gibt's auch mal ordentliche Bilder, muss jetzt erst mal für den ersten Eindruck genügen. (:
    Liebe Grüße von Tina und Bobby, dem Berner Sennenpony.

    #2
    Hallo und im Forum!
    Also die Rippen solltest du abtasten können wenn er ganz normal steht. Zu dem Idealgewicht kann ich dir jetzt leider nichts sagen. Vielleicht kannst du ihn mal mit zum Tierarzt oder in eine Tierhandlung nehmen wo es eine Wage gibt.
    Was du fütterst musst du natürlich selbst entscheiden. Josera ist bestimmt nicht das schlechteste Futter...aber wenn du mich fragst ist Barf tausend mal besser. Trockenfutter im Alggemeinen ist in meinen Augen einfach nicht ideal.
    Aber du hast ja eh vor deinen Bobby zu barfen

    Wenn er Josera gut verträgt, würde ich es zu Ende füttern und mich in der Zeit in das Thema barfen einlesen und einen Plan erstellen. Du könntest das Futter natürlich auch als Leckerli verfüttern...allerdings würde es dann wahrscheinlich für die nächsten Jahre reichen.
    Wenn du ganz vom Trockenfutter weg willst wäre es auch noch eine Möglichkeit die Säcke ans Tierheim zu spenden.

    Lieben Gruß
    Jana

    Kommentar


      #3
      Also, wenn er eh schon die Hälfte davon bekommt darfst du keinesfalls weiter reduzieren... sonst fütterst du ja im Mangelbereich... bei der Größe klingt 58kg realistisch...
      was mich allerdings stutzig macht, ist das, dass er das Gewicht bei verminderter Futtermenge hat...

      Wurde bei ihm schon mal die Schilddrüse getestet?

      Kommentar


        #4
        mh, da hast du wohl Recht. Ich kenne leider keine genauen Angaben, wie viel er vorher bekommen hat, also Leckerlis hier und da inklusive. Vielleicht beobachten wir ihn auch erst mal noch ein paar Tage (immerhin ist er ja erst seit Montag bei uns) und gucken, wie er sich bei normaler Futtermenge macht.
        Und nein, auf Schilddrüse wurde er noch nicht getestet, aber wir wollten eh mal bei einer uns empfohlenen Tierärztin vorstellig werden, die kann ihn dann auch mal wiegen und hoffentlich eine Aussage zum Thema "Übergewicht oder nicht" treffen.

        Und mal ne blöde Frage: Wie merkt man eigentlich, ob ein Hund hungrig ist, oder nicht? Wenn wir essen guckt er zwar kurz interessiert zu (und sabbert leise vor sich hin), aber es ist kein Betteln, und wenn man ihn auf seinen Platz schickt, dann bleibt er da auch und starrt nicht weiter das Essen an. Und da er, wie viele Hunde, alles immer gerne frisst, wenn man ihm es anbietet, kann man da ja auch kaum von Hunger sprechen. .. ?
        Liebe Grüße von Tina und Bobby, dem Berner Sennenpony.

        Kommentar


          #5
          Zitat von prokrastina Beitrag anzeigen
          Wie merkt man eigentlich, ob ein Hund hungrig ist, oder nicht?
          Magst du mal mit meinen Hunden tauschen? Die machen unmissverständlich klar, dass der Magen knurrt

          Kommentar


            #6
            Es gibt doch keine blöden Fragen!

            Also meine Hunde haben immer hunger, die würden essen bis sie platzen. Wenn Luc fastet, da er Durchfall hat, dann merkt man wenn er so richtig hunger hat daran, dass er beim Spaziergang regelrecht nach etwas essbarem sucht, sonst schnüffelt er und wenn er zufällig etwas entdeckt, dann schaut er ob ich es sehe und weg ist es. Aber wenn er es nicht mehr aushält vor hunger, dann ist es ihm egal ob ich schaue oder nicht. Er ist sehr viel nervöser und wenn ihm seine Portion nicht reicht, das war am Anfang der Fall, denn ich BARFe ohne Getreide und das stopft nicht so, dann sucht er an seinem Futterplatz und im gesamten Esszimmer nach etwas essbarem.

            Wenn man genau beobachtet, dann sieht man es, ganz sicher.

            Liebe Grüße
            LSD
            Liebe Grüße
            LSD (Luc, Santo und Doro)

            Kommentar


              #7
              Hier lebt auch ein Exemplar Hund, das nicht anzeigt, dass es Hunger hat. Dafür plädiert mein Kater um so lauter und vehementer, dass es mal wieder an der Zeit ist, das der Napf ordentlich gefüllt wird. Ebenso zeigt dieser Kerl an, was er will ... sein übrigens auch von Josera TF, oder Leckerchen in der Küche oder alle Jubeljahre mal NF ... der Kerl hat es echt drauf, das kann man nicht übersehen und nicht überhören und wenn doch, dann setzt der sich vor dich und starrt dich durchdringend an.

              Keks guckt auch, wenn ich esse und legt sich dann, wenn er sieht, es gibt eh nichts direkt hin. Das er von sich den Weg in die Küche sucht, gibt es nicht, gibt es mal einen Tag nichts, stört es ihn auch nicht
              Lieben Gruß von Keks, Lestat, Quicksilver und Janet
              „Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.“
              Simone de Beauvoir (1908-86)

              Kommentar


                #8
                Also. Erstmal danke für eure Antworten. (:

                Es gibt nun insofern ein kleines Update, dass wir beschlossen haben, Bobby teilzubarfen (bis sein Trofu aufgebraucht ist und wir eine günstige Gefriertruhe gefunden haben).
                Dazu habe ich mal ein bisschen rumgerechnet (und bin zu dem Schluss gekommen, dass Josera Fitness ein sehr reichhaltiges Futter ist, zumindest was die Mineralien/Vitamine angeht) und bin davon ausgegangen, dass man eine Mahlzeit Josera à 180g mit einer anderen Mahlzeit aus Fleisch/Gemüse ergänzt.

                In diesen 180g sind bereits ca. 1/5 seines Proteinbedarfs und 1/4 des Fettbedarfs. Mineralien und Vitamine sind damit auch größtenteils komplett abgedeckt (es ist ein seeeehr Calciumreiches Futter, ich hoffe aber einfach mal, dass sich dabei jemand was gedacht hat und das mit Vitamin D und Phosphor u.s.w. entsprechend abgestimmt wurde).

                Mit komplett Barf bräuchte er 960g/Tag, ich habe nun eine Menge von 500g geschätzt, um ihn mit allem Wichtigen zu versorgen.

                Und nun meine Frage an euch: Kann das so hinkommen? Im Zweifelsfall würde ich lieber mit der Barfmenge hochgehen, als mit dem Trofu, denn da habe ich eher das Gefühl, regulierend eingreifen zu können, was sein Gewicht angeht. Nach gestriger Einschätzung einer Freundin hat sich noch einmal bestätigt, dass er zu dick ist, und das wollen wir ja nicht. Was können wir bei der Zusammensetzung des Barfmenüs also noch beachten, damit er nicht weiter zulegt?

                Ich bin gespannt und freue mich auf Antworten. Und haut mir ruhig auf die Finger, wenn ich irgendwas falsch gedacht habe, muss noch viel lernen, was die ganze Fütterei angeht.
                Liebe Grüße von Tina und Bobby, dem Berner Sennenpony.

                Kommentar


                  #9
                  Huhu Tina!

                  Nu hab ich doch schon jetzt reingeguckt, die Neugierde überwog das brennende Auge Schön, dass du hierher gefunden hast

                  Bobby ist echt n süßer Kerl.

                  Zitat von prokrastina Beitrag anzeigen
                  Wenn die Sonne wieder scheint, gibt's auch mal ordentliche Bilder, muss jetzt erst mal für den ersten Eindruck genügen. (:
                  Und Fotos gibts dann die Tage, dann zeig ich auch welche hier, nicht nur im Mitgliederbereich.

                  Zur gesundheitlichen Situation: Schilddrüse testen ist ne gute Idee.
                  Beim Tierarzt auch bitte unbedingt die Hinterbeine checken lassen, ich empfand sie gestern ja als ausgedreht und zu "weich"- aber ich bin auch die drahtigen Terrierschinken von Laika gewohnt
                  Kondition könnte (finde ich) auch besser sein, klar er hat ne Menge Fell, aber so warm wars gestern ja nicht. Ich vermute aber, dass das besser wird, sobald er etwas leichter geworden ist.

                  Sabine, oder andre Großhundexperten- kann man bei nem 5jährigen Berner noch mit der Fütterung was zu den Hinterläufen beitragen?

                  Teilbarfen wäre mir zu schwierig, wenn ich erhlich bin, das artet dann ja echt in Rechnerei aus.

                  Nimmt er das Trofu sonst als Leckerlie? Allerdings sind ja so viele Säcke auch ne ganze Menge...
                  Liebe Grüße, Malin
                  I love asking kids what they want to be when they grow up, because I´m still looking for ideas!

                  Kommentar


                    #10
                    Nein, bei einem ausgewachsenen Hund kannst du da nix mehr machen...

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Barack Beitrag anzeigen
                      Nein, bei einem ausgewachsenen Hund kannst du da nix mehr machen...
                      Ich hatte das befürchtet.
                      Liebe Grüße, Malin
                      I love asking kids what they want to be when they grow up, because I´m still looking for ideas!

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Malin&Laika Beitrag anzeigen
                        Ich hatte das befürchtet.
                        Leider geht in dem Alter nur noch Schadensbegrenzung...

                        Kommentar


                          #13
                          nicht hilfreich! :P
                          Also.. außer, dass ich mir jetzt Sorgen um den Dicken mache. Obwohl ich grade beschlossen habe, dass er keine Gelenkprobleme hat (auch wenn wir das natürlich checken lassen werden). Berner Sennen müssen so laufen.

                          Also. Zum Futter. Ja, er würde das auch als Leckerli nehmen, vermute ich. Aber ich fand die Idee des Teilbarfens ja auch insofern nett, da wir dabei noch keine riesen Mengen Fleisch lagern müssen, und derzeit ja noch nur das winzige Tiefkühlfach am Kühlschrank haben.
                          Es muss doch Menschen geben, die das schon mal gemacht haben. Obwohl, wahrscheinlich bin ich dafür im falschen Forum.
                          Naja. Ich denk mal noch ne Nacht drüber nach, vielleicht kommen mir oder euch ja noch irgendwelche glorreichen Ideen.

                          Ah, und ich freu mich auf die Fotos! (:
                          Liebe Grüße von Tina und Bobby, dem Berner Sennenpony.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von prokrastina Beitrag anzeigen
                            Es muss doch Menschen geben, die das schon mal gemacht haben. Obwohl, wahrscheinlich bin ich dafür im falschen Forum.
                            Ich habe meine beiden DSH anfangs halbe-halbe gefüttert, aber darum nicht so ne Rechnerei gemacht - einfach 50% der TroFu-Menge morgens gegeben und abends dann 50% des Barfbedarfs, und dabei eben auch einfach alles halbiert.
                            Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                            First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Katinka Beitrag anzeigen
                              einfach 50% der TroFu-Menge morgens gegeben und abends dann 50% des Barfbedarfs, und dabei eben auch einfach alles halbiert.
                              Habe ich auch so gemacht.
                              Liebe Grüße
                              Sabrina

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X