Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Gemüse...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gemüse...

    Eine kurze Frage, nun barfe ich ca. 4 Wochen und langsam werde ich sicherer und zügiger in der Zubereitung

    Kann ich die Gemüse/Salat/Obst-Mischung für eine Woche im voraus zubereiten (ca. jeweils 450 g), wenn ja wie verwahre ich die pürierte Mischung auf?

    Ich würde dann jede Woche eine anderen Salat, 3 verschiedene Gemüse- und 2 Obstsorten auswählen, geht das, oder ist das zuwenig Abwechslung im Napf?
    LG
    Ursula

    #2
    Hallo Ursula,

    macht dir keinen Streß mit dem Gemüse.

    Du kannst eine große Menge vorbereiten und dann portionsweise einfrieren, kein Problem.

    Und nimm das, was gerade gut verfügbar ist und Saison hat, möglichst viel Grünzeug, aber es müssen nicht xy verschiedene Sorten sein, die jede Woche wechseln.
    LG, Anne mit Joris Jungspund, Schwiegermutters Lombard und dem alten Trödelmännlein auf einer Wolke immer mit dabei

    Kommentar


      #3
      Danke...

      Ich glaube als Anfänger macht man es sich gerne seeeehr kompliziert
      LG
      Ursula

      Kommentar


        #4
        Zu deiner weiteren Beruhigung:
        Bei uns gibts immer die gleichen Sorten im Gemüsepüree: Feldsalat, Basilikum, Möhre, Banane. Und zwar weil wir das selbst ständig essen und es deshalb immer verfügbar ist. Dazu kommt dann noch, je nachdem was ich noch so zufällig hier habe und weg muss, Apfel oder Birne oder mal noch ne andere Salatsorte. Ab und zu kaufe ich mal nen Fenchel für die Hunde. Das war's
        Und du kannst die Pampe problemlos einfrieren. Ich machs zwar meist frisch, füttere aber auch nur 1-2 mal wöchentlich Gemüse. Und wenn ich Überschuss hab, wird der auch eingefroren. Viele Barfer frieren ja sogar den Monatsbedarf komplett ein.
        Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
        First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

        Kommentar


          #5
          Ich pürriere meist für zwei Tage, lagere das in einem Glas im Kühlschrank.
          LG
          Regina
          ...where trouble melts like lemon drops, high above the chimney top
          that's where you'll find me
          Somewhere over the rainbow....

          Kommentar


            #6
            Ich püriere täglich, geht ja schnell.
            Beim Bevorraten gehen viele, wichtige Vitamine verloren.
            Viele Grüße von Bianca​ mit Lily und Meggie

            Kommentar


              #7
              Die Vitamine sollte der Hund eigentlich aus dem Fleisch ziehen, so hab ich es jedenfalls hier im Forum gelernt...
              Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
              First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

              Kommentar


                #8
                Zitat von Swanie; BARF FAQ
                27. Warum muss ich das Gemüse pürieren?
                Hunde können Zellulose nicht gut verdauen, und pflanzliche Zellwände bestehen aus Zellulose. Damit der Hund pflanzliche Nahrungsmittel möglichst gut verdauen kann, müssen wir die Zellwände zerstören. Eine Methode dafür ist, das Gemüse zu kochen, einzufrieren oder leicht anzudünsten, was wiederum einiges an Enzymen und Vitaminen zerstört. Deswegen ist es am besten, das Gemüse und Grünzeug roh zu pürieren.
                Erinnernd zum Thema Gemüse und Vitamine und warum man es pürieren sollte. Da ich möchte, dass meine Hunde möglichst viele dieser Enzyme und Vitamine bekommen, püriere ich immer frisch. Zumal ich ja schon einen Teil des Fleisches einfrieren muss, was leider auch mit Verlusten einhergeht. Aber jeder macht es halt so, wie er mag.
                Liebe Grüße von Elke
                mit kleiner Jessy im Jetzt und Momo und Lazy ganz fest in unseren Herzen, aber eigentlich mit allen Hunden die schon bei uns waren

                Kommentar


                  #9
                  Ich hätte aber ein Problem, wenn ich täglich 40g pürrieren wollte
                  LG, Anne mit Joris Jungspund, Schwiegermutters Lombard und dem alten Trödelmännlein auf einer Wolke immer mit dabei

                  Kommentar


                    #10
                    ich habe jetzt einen Salatkopf, Radieschen, Blattspinat, Möhre, Birne und TK-Beeren püriert... Portionsweise eingefroren, reicht jetzt 1 Woche.

                    Ich finde so praktischer als täglich zu pürieren!
                    LG
                    Ursula

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von amanda-grey Beitrag anzeigen
                      jeder macht es halt so, wie er mag.
                      Und wie es für denjenigen Haushalt organisatorisch am besten ist, denke ich.
                      Bei uns ist es eben so, dass wir recht selten Gemüse füttern (viel frischen Blättermagen), und wenn ich dann was von der Pampe übrig habe, friere ich es lieber ein bevor ich es wegschütten würde

                      Selbst wenn Vitamine beim Einfrieren von Fleich und Gemüse verloren gehen - ich bin sicher, dass Barf ausschließlich mit tiefgekühlten Komponenten immer noch um Längen besser ist als FeFu
                      Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                      First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                      Kommentar


                        #12
                        Anfans habe ich auch Gemüsemix für ca. 3 Wochen vorbereitet und eingefroren.
                        Ich habe dafür über eine Stunde gebraucht und das hat mich total genervt.

                        Jetzt investiere ich 5 Mal wöchentlich knapp 5 Minuten. Ich finde das viel angenehmer.
                        Liebe Grüße
                        Sabrina

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,
                          Ich püriere immer alles und friere es dann immer portionsweise abgepackt ein.
                          Wenn es dann mal schnell gehen muss und ich kein frisches Gemüse Zuhause habe gibt es bei uns trocken Gemüse welches im Wasser aufgeweicht werden kann. Meiner liebt es!!
                          Grüsse von KANE, LEILA und Mirj

                          Kommentar


                            #14
                            Ich mache die Pflanzenpampe jetzt, da ich ja nun barfe - und nicht mehr frischfüttere - alle 2 Tage. Und es gewährt Vielfalt. Der Pott für den nächsten Tag kommt dann in den Kühlschrank. Aber ich habe auch 57 kg Hund (auf drei Hunde verteilt) ... von daher kann ich es im Standgerät mixen. Dafür portioniere ich jetzt 160 g Innereien roh pro Tag für die drei und mache es auf Vorrat. Meine Mäkel-Tanten, die nichts Glitschiges mögen, akzeptieren das auch (ich schneide die Innereien klein und sie gehen unter im geliebten Pansen). Mein Jung ist begeistert ... aber der ist sowieso fies .

                            Kommentar


                              #15
                              Ich püriere das Gemüse jede Tag frisch. Gehen wir in den Urlaub wird es portionsweise eingefroren.
                              Obst und Salat friere ich nicht ein, da sich dies meiner Meinung nach nicht anbietet, auch wenn es püriert und untergemischt ist. Salat enthält Wasser und ist zu empfindlich. Schon bei entsprechender Lagerung verliert er nach ca. 3 Tagen Vitamine.
                              Bewahrt man portioniertes Gemüse zwei Tage im Kühlschrank auf, ist das OK. Länger würde ich das nicht machen, dann lieber einfrieren.
                              Selbst in der Natur sind die Vitamine nicht immer in der gleichen Konsistenz verfügbar, deshalb denke ich ist es wichtig, dass der Durchschnitt stimmt.
                              LG Tatjana
                              LG Tatjana ____Der Gedanke ist nur ein Blitz zwischen zwei langen Nächten; aber dieser Blitz ist alles (Henri Poincaré)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X