Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tryptophan/Ernährung ängstlicher Hunde

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Lusen Beitrag anzeigen
    Cashewkerne oder Erdnussbutter kommt ins Futter. Bierhefe gab es vorher schon.
    Das finde ich interessant. Ich habe mal irgendwo auf einen Barfseminar (nicht gerade von jemand überzeugendem)mitbekommen das Erdnüsse problematisch für Hunde sind. Erklärt wurde es aber leider nicht.

    Was für Erdnussbutter nimmst Du denn? Zuckerfreie nehme ich ja an, aber ist sie auch ungesalzen? Und sind die Nüsse ungeröstet oder macht das keinen Unterschied?

    Es gibt übrigens auch calming treats mit Tryptophan. Sind von der Form und Konsistenz ähnlich wie Chewies.
    Hat die schon mal jemand probiert?
    Viele Grüße
    Andrea mit der Chaostheorie Dexter und Tinka

    Kommentar


      #17
      Zitat von Seelenhund Beitrag anzeigen
      Hallo Claudia, darf ich Fragen welchen Vitamin B Komplex Du fütterst?
      Bin zwar nicht Claudia, aber ich füttere wegen Folsäure und B12 Mangels den B-Complex Plus und Folsäure/B12 von Pure (www. purecaps. net) im Wechsel.
      Für meinen 10 kg Hund gab es alle zwei Tage eine Folsäure/B12 Kapsel und die Tag dazwischen 1/2 B-Complex Plus.

      Inzwischen hab ich etwas runtergeschraubt, weil er gut im oberen Feld mit den Werten liegt.

      Zitat von feli02 Beitrag anzeigen
      Es gibt übrigens auch calming treats mit Tryptophan. Sind von der Form und Konsistenz ähnlich wie Chewies.
      Hat die schon mal jemand probiert?
      Wo gibt es die? Ich überlege gerade wegen Yukons SDU daran.
      Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

      Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

      Kommentar


        #18
        Zitat von Sakomo Beitrag anzeigen
        Tryptophan gibt es in einigen Dingen ordentlich gehaltvoll:
        http://www.vitalstoff-lexikon.de/Aminosaeuren/Tryptophan/Lebensmittel.html
        Wobei das ja in ganz vielen tierischen Lebensmitteln drin ist.
        Sollte bei Rohfütterung eigentlich keine Mangel ergeben.
        Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

        Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

        Kommentar


          #19
          Hallo Ihr,

          er verträgt Bierhefe nicht, daher mussten wir uns damals was anderes suchen.
          Als sich das Verhalten gebessert hat, habe ich auch umgestellt, dass ich der normalen Portion Futter einfach mehr Kohlenhydrate zugegeben habe. Das war dann ausreichend.

          Vg,

          Claudia

          Kommentar


            #20
            Zitat von Tschuringa Beitrag anzeigen
            Wobei das ja in ganz vielen tierischen Lebensmitteln drin ist.
            Sollte bei Rohfütterung eigentlich keine Mangel ergeben.
            Sicher nicht, bei "normalen" Hunden.
            Mir wurde gesagt, dass es in manchen DSH Linien einen genetisch bedingten Serotoninmangel gibt und man daher das über das Futter ausgleichen kann.

            Die Erdnussbutter ist ein Erdnussmus, ohne Zuckerzusatz. Salz ist drin, 0,75g pro 100 g. Es ist aus gerösteten Erdnüssen, ob das was ausmacht weiß ich nicht. Meine Freundin verträgt keinerlei Nüsse, aber geröstet schon.
            Er bekommt den Erdnussmus ja nicht täglich und wenn dann einen Teelöffel, er wiegt 35 kg.

            Ich mache das jetzt seit gut 14 Tagen und ja es funktioniert
            Liebe Grüße, Christiane
            Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein, wie ihr es gerne hättet.

            Kommentar


              #21
              Zitat von Lusen Beitrag anzeigen
              Ich mache das jetzt seit gut 14 Tagen und ja es funktioniert
              Wie macht sich das bemerkbar?
              Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

              Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

              Kommentar


                #22
                Zitat von Tschuringa Beitrag anzeigen
                Wo gibt es die? Ich überlege gerade wegen Yukons SDU daran.
                Ich habe sie im HTZ gesehen. Ist allerdings ein Saarländisches Unternehmen
                Viele Grüße
                Andrea mit der Chaostheorie Dexter und Tinka

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Tschuringa Beitrag anzeigen
                  Wie macht sich das bemerkbar?
                  Wenn man den Hund nicht kennt, dann ist es schwer zu erklären.

                  Er ist ruhig, aber trotzdem ein kleines HB Männchen. Von null auf hundert und mehr in einer Sekunde und er braucht lange bis er wieder runter fährt.
                  Jetzt fährt er nicht mehr ganz so hoch, auf 50 oder 60 und damit ist er auch viel schneller wieder auf einem normalen Level.
                  Das macht das ganze Handling wesentlich leichter, er bleibt ansprechbar und lernt dadurch besser.
                  Liebe Grüße, Christiane
                  Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein, wie ihr es gerne hättet.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von feli02 Beitrag anzeigen
                    Was für Erdnussbutter nimmst Du denn? Zuckerfreie nehme ich ja an, aber ist sie auch ungesalzen? Und sind die Nüsse ungeröstet oder macht das keinen Unterschied?
                    In den DM-Märkten gibts Ernussmus, das naturbelassen (ungezuckert + ungesalzen) ist; das verwende ich zwischendurch als Zutat beim Kekse backen, und auch in meiner Küche nehm ich es inzwischen gerne mal für Saucen
                    Liebe Grüße,
                    Yvonne & Schneckibär

                    Kommentar


                      #25
                      Yvonne, das hab ich auch schon gesehen. Werd morgen mal ein Glas holen.
                      Täglich etwas zum Futter. Denke mal, bei meinem 10 kg Hund reicht eine Menge wie eine Haselnuss oder so.
                      Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

                      Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

                      Kommentar


                        #26
                        Statt Erdnussmus müsste doch Cashewmus noch besser sein, weil Cashew noch mehr Tryphtohan hat?
                        Sunny hat nicht das beste Nervenkostüm, durch Bierhefe ist sie schon etwas besser ansprechbar.
                        Liebe Grüße
                        Jenny mit Sunny +Ricky

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von Sunny1984 Beitrag anzeigen
                          doch Cashewmus noch besser sein, weil Cashew noch mehr Tryphtohan hat?
                          Kostet allerdings auch fast das dreifache vom Erdnusmus.

                          Ich werde heute Erdnusmus mitbringen.
                          Yukon ist allerdings kein unsicherer Hund, aber er hat SDU.
                          Ich hoffe, dass ich ihn damit etwas unterstützen kann.
                          Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

                          Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

                          Kommentar


                            #28
                            Hm, Erdnüsse sind ja stark Säure überschüssig, besteht da nicht die Gefahr,
                            dass wir damit den Hunden die Gelenke und die Nieren schädigen?
                            Liebe Grüsse von der Bocalino-Familie

                            Kommentar


                              #29
                              cashew-mus mache ich selber. die cashews entweder über nacht einweichen (einweichwasser soll man wegkippen - warum ist mir noch nicht so ganz klar. aber ich weiche eh nicht ein), dann die nüsse in einen mixer geben, hierzu nehme ich nicht den magicmaxx sondern eine kleinen, alten mixer*** wo ich oben den deckel abnehmen kann. so ca. 2 minuten mixen, ruhen lassen (die nüsse dürfen nicht heiss werden) und immer wenn ich an dem mixer vorbeikomme wird wieder 2 min. gemixt, zwischendurch die nüsse vom rand wieder nach unten schieben. man kann wasser oder öl zugeben, dann wird es etwas musiger und der mixer tut sich leichter. sicher dauert das einige zeit, aber wenn das mus fertig ist kann man es in ein glas abfüllen und bereits die nächste ladung ansetzen, das fertige mus soll nicht in den kühlschrank - warum? einfach mal bitte googeln.
                              wobei, ich mache meist einen mix aus div. nüssen + sesamkörnchen + kürbiskerne + etwas meersalz + etwas öl (sesam- oder .... oder ).
                              cashew-bruch bekommt man im net und das ist preisgünstiger als ganze nüsse.
                              grüssle

                              *** soll auch mit dem stabmixer gehen
                              jutta mit piieta. luna, lola, andor, slawa, lisa, arco und daisy im herzen
                              -----------------------------------------------
                              meine email: hexenkobel[ät]aol.com

                              Kommentar


                                #30
                                Ich häng mich da mal mit ran.
                                Yoshi ist auch sehr ängstlich und schnell total kopflos. Ob das mit seinem Herz zusammen hängt, weiß ich nicht.
                                Ich gebe auch gemahlene Biocashews mit ins Futter, allerdings nur ab und an. Wenn ich die regelmäßig gebe, wieviel sollte es dann für einen 7-kg-Hund sein? Dachte so an einen knappen halben gfetrichenen Teelöffel?
                                LG Geli
                                Mit Herzerweicher Bruno
                                und Herzerfrischer Yoshi

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X