Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tryptophan/Ernährung ängstlicher Hunde

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Mal ranhäng.
    Wie lange muß man das denn geben, bis sich Ergebnisse zeigen?

    Ich hatte überlegt Nele um Silvester rum tryptophanhaltige Sachen vermehrt zu füttern.
    Sie hatte ja in den ersten 15 Monaten eher wenig kennen gelernt und hat in der Anfangszeit bei mir (Oktober) stark auf laute Geräusche reagiert.
    Das ist zwar jetzt schon deutlichst besser, aber ich dachte, daß ich sie vielleicht einfach unterstützen kann, so vorsichtshalber.

    lg

    Martina
    Erkläre mir, und ich werde vergessen.
    Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
    Beteilige mich, und ich werde verstehen!
    (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

    Kommentar


      #32
      Hallo Martina,

      würde das schon zügig anfangen, so kurz vor Silvester. Wobei ich relativ schnell eine Verbesserung gemerkt hatte damals.

      Viel Erfolg,

      Claudia

      Kommentar


        #33


        Muß mal gucken, ob ich das mit dem zeitmäßigen Trennen so hinbekomme, könnte schwierig werden hier

        Was hast Du alles zugefüttert?

        lg

        Martina
        Erkläre mir, und ich werde vergessen.
        Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
        Beteilige mich, und ich werde verstehen!
        (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

        Kommentar


          #34
          Ich überlege gerade, für Loxi mal ein Glas Cashewmus zuzubereiten...
          Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
          First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

          Kommentar


            #35
            Hier haben doch in letzter Zeit einige begonnen, ihren Hunden vermehrt tryptophanhaltige Sachen zu füttern, mögt ihr mal Erfahrungen schildern? Hat sich was verändert?
            Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
            First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

            Kommentar


              #36
              Wir hatten es ja nur über Silvester gegeben, insofern kann ich nicht sagen, wie es ohne ausgesehen hätte.

              Da Silvester bei uns aber knalltechnisch eh fast ausfiel war es gut zu händeln.

              lg

              Martina
              Erkläre mir, und ich werde vergessen.
              Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
              Beteilige mich, und ich werde verstehen!
              (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

              Kommentar


                #37
                Ich füttere gerade vermehrt tryptophanhaltige Sachen.
                Allerdings gibt es noch weitere Veränderungen. Nichts machen was den Zwerg aufregt. Kein Ballspielen mehr auch wenig Unterordnung, bzw. anders als früher. Kein "Puschen". Viel Sucharbeit.
                Nach etwa drei Wochen konnte man eine deutliche Veränderung merken. Wurde mir von außen bestätigt, die Personen hatten keine Ahnung von der Umstellung.
                Der Hund macht weiter langsam Fortschritte.
                Was jetzt wirklich die Ursache der Verbesserungen ist weiß ich nicht. Vielleicht die Kombination.
                Worin ich mir jedoch sicher bin, er braucht Kohlenhydrate in Form von Reis, Kartoffeln, Hirse.... Nicht jeder Menge aber er braucht sie.
                Vorher gab es die so gut wie gar nicht. Fett natürlich, aber daran lag es nicht.
                Liebe Grüße, Christiane
                Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein, wie ihr es gerne hättet.

                Kommentar


                  #38
                  Also, bei Loxi ist es sehr krass. Der bekommt jetzt wirklich dreimal am Tag tryptophanlastige Dinge und einmal täglich auch zum Schlecken aus dem Kong, und gleich ab dem 2. Tag hat man es gemerkt... Nahezu schon richtig krass. Der pennt viel fester... ist weniger nervös im Haus... Mein Freund meinte schon, ob der Hund krank wäre
                  Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                  First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Katinka Beitrag anzeigen
                    Also, bei Loxi ist es sehr krass. Der bekommt jetzt wirklich dreimal am Tag tryptophanlastige Dinge und einmal täglich auch zum Schlecken aus dem Kong, und gleich ab dem 2. Tag hat man es gemerkt... Nahezu schon richtig krass. Der pennt viel fester... ist weniger nervös im Haus... Mein Freund meinte schon, ob der Hund krank wäre
                    Super!
                    Schlecken aus dem Kong müsste ich auch mal versuchen.
                    Was genau kommt in den Kong?
                    Liebe Grüße, Christiane
                    Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein, wie ihr es gerne hättet.

                    Kommentar


                      #40
                      Ich mach in den Kong einfach sein Frühstück rein. Das ist momentan Dosenfleisch mit Nudeln, oder aber eingeweichtes TroFu mit Edamer.
                      Bei meinen Oldies hab ich Kongs auch immer eingefroren, aber darauf hat der gelbe Hund keine Lust
                      Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                      First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                      Kommentar


                        #41
                        Ich habe die letzten Wochen auch den Test gemacht und viele tryptophanhaltige Sachen gefüttert. Es gibt jetzt überwiegend alles vom Lamm, als Belohnung nur noch Käse und was soll ich soll ich sagen, der Unterschied ist absolut krass. Ob es jetzt wirklich damit zusammenhängt kann ich nicht sagen, aber Timber ist soooo viel cooler geworden. Er hatte ja eine sehr ausgeprägte Angstaggression. Aber das ist weitestgehend Vergangenheit. Er kommt mit sovielen Situationen, in denen er Probleme hatte, viel besser klar. Natürlich spielen auch andere Faktoren eine Rolle, das er erwachsener wird und auch die Ausbildung zum Mantrailer (für ihn ja fast schon wie Therapie). Aber trotzdem bin ich der Meinung das die Ernährung da zusätzlich enorm hilft. Selbst Silvester war diesmal so gut wie kein Problem.
                        Liebe Grüße
                        Kat mit dem Border-Bärchen Timber (Berner-Maus Sally 2002-20013 für immer im Herzen)

                        Kommentar


                          #42
                          Ich weiß nicht, ob das hier schonmal angesprochen wurde: eine Fruktose-Intoleranz kann depressive Symptome und damit auch Ängstlichkeit verstärken bzw. hervorrufen (zumindest beim Menschen ist dies bekannt). Wenn ein Hund also nicht nur im Verhalten auffällig ist, sondern auch Verdauungsprobleme hat, könnte man da mal nachforschen.

                          Kommentar


                            #43
                            Interessant, Miriam.
                            Wie findet man das heraus?
                            Liebe Grüsse von der Bocalino-Familie

                            Kommentar


                              #44
                              Uih, wissen tue ich es nicht wirklich, also nur meine Gedanken dazu.

                              Vorausgesetzt, es gibt diesen Zusammenhang auch bei Hunden (wüsste allerdings nicht, was dagegen sprechen sollte), könnte man Ausschlussdiät mit anschließender Provokation machen. Während der Diät kann man möglicherweise auch schon Verhaltensbesserungen beobachten, die sich nach der Provokation wieder verschlechtern.
                              Beim Menschen kann man einen Atemtest machen, stelle ich mir nur bei Hunden schwierig vor. Vlt. kann man das aber auch im Blut bestimmen.

                              Als Hinweis auf Fruktoseintoleranz wäre noch, daß Pro- (z.B. bestimmte Milchsäurebakterien) oder Präbiotika (z.B. Frukto-Oligosaccharide) nicht vertragen werden. Das hab ich aber auch zu Menschen gefunden.

                              Kommentar


                                #45
                                Danke für die zusätzlichen Infos, Miriam.
                                Liebe Grüsse von der Bocalino-Familie

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X