Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Dringende Gewichtszunahme

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Dringende Gewichtszunahme

    Hallo zusammen,

    leider muss ich gleich wieder nach Eurem Rat fragen.
    Aufgrund von begonnener Umstellung in Richtung Barf plus 4 Tage nun starkem Durchfall hat mein Hund nun 4 KG abgenommen, d.h. ein Viertel seines Körpergewichtes. Da er vorher auch schon zu dünn war, hat er nun quasi gute 6-7 kg Untergewicht.
    TÄ meinte nun, ich soll lieber sofort wieder zurück auf Trockenfutter plus Nudeln. Das würde ich nun eig. ungern, denn dann fange ich in paar Wochen ja wieder von vorne an. Aber klar, das Wichtigste ist natürlich, dass er nun sofort zunimmt. Aber bevor ich nun sofort wieder umstelle, was den Darm wieder fordert, wollte ich hier nun nachfragen:

    was kann ich gut füttern für eine Gewichtszunahme? Ohne Getreide wird's wahrscheinlich nicht gehen, aber viell. zumindest ohne Trockenfutter, oder?

    #2
    Hallo,
    dazu müsste man erstmal wissen - was ist das für ein Hund - welche Rasse, wie alt, wie aktiv, kastriert?
    Was hat er vorher bekommen - welches Trofu und wie sieht Dein Futterplan jetzt aus?
    Hatte er schön öfter mit Durchfall zu tun oder kommt das nur jetzt seit der Umstellung?
    Irgendwelche Grunderkrankungen bekannt?

    LG
    Regina
    Der Tag wird kommen an dem du den Sturm genießt, an dem du einfach im Sturm zu tanzen beginnst. Dann ist der Sturm kein Feind mehr, denn auch er ist nur eine Gelegenheit - eine wilde Gelegenheit zu sein... Osho

    Kommentar


      #3
      Huhu,

      habe jetzt deine anderen Threads nicht gelesen. Weiß also nicht wo der Durchfall her kommt.

      Ich würde dem Hund erstmal Morosche Möhrensuppe kochen. Einfach 1kg Möhren für mind. eine Stunde kochen, etwas Salz dazu, pürieren und dem Hund pur geben. Schmeckt süß und wird von den meisten Hunden genommen.
      Das gibst du in kleinen Portionen über den Tag verteilt, wenn der Output wieder ok ist, dann gibst du etwas gekochtes Geflügel dazu, dann gekochtes normales Fleisch (Rind oder so). Das ganze aber wirklich gaaaanz langsam.

      Auf Trofu würde ich nicht zurück, aber auch nicht gleich anfangen wollen den Hund zu mästen. Wenn erstmal wieder Futter drin bleibt, nimmt der Hund auch wieder zu. Was du geben kannst sind so Vitamin- und Nährstoffpasten (Nuri-Cal oder wie sie heißen).

      Danach würde ich Hirse, Kartoffeln oder Reis dazu geben.

      Wirklich zunehmen geht am allerbesten bei Hunden mit Fett, das wäre aber für einen angegriffenen Darm erstmal zuviel.
      Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
      Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

      Kommentar


        #4
        Hier ist nochmal der Link in dem du deine/ eure Geschichte erzählst.
        http://www.gesundehunde.com/forum/sh...d.php?t=177160
        Vielleicht hilft es dem einen oder anderen euch Hilfestellung zu geben?! Ich kann leider nix hilfreiches beisteuern, drücke euch aber weiterhin die Daumen und hoffe, dass es für euch Schritt für Schritt aber stetig bergauf geht!
        Liebe Grüße
        Denise mit Bella

        Kommentar


          #5
          Oha... Meine Empfehlung gilt trotzdem...

          Aber:

          THP/Homöopathie... Ja, ganz klar. Mit Schuldmedizin wird man dem wohl nicht Herr werden.

          Außer du erkundigst dich mal, wie es mit Antihistaminikum und Ähnlichem aussieht. Meist sehr teuer, beim Hund nicht unbedingt erfolgsversprechend, aber ein Ansatz.
          Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
          Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

          Kommentar


            #6
            In dem anderen Thread hast du aber geschrieben, dass der Kot nun wieder etwas besser war? Wenn das so ist, füttere das weiter, was er jetzt gerade bekommen hat, und lass es erstmal wieder richtig gut sein. Und dann erweiterst du das Futter langsam wieder. Zusätzlich würde ich aber auch Nutrical (heißt jetzt glaub ich anders) geben, hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
            Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
            First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

            Kommentar


              #7
              Danke für den Link, hatte ich gestern in der ganzen Aufregung vergessen.

              Ja, Kot sah erst wieder besser aus und ist dann wieder zu "Wasser" und Blut geworden. Es kam auch nur noch tröpfchenweise was raus, obwohl er durchaus was gegessen hatte (mehrere kleine Portionen am Tag).

              Er hat die letzten Tage Hühnchen und Reis bekommen. Davon wird er aber definitiv nicht zunehmen.

              Ja, mittelfristig Fett, aber hab nun echt Bedenken die Futterumstellung weiterzubetreiben...

              Kommentar


                #8
                Hat er nun immer noch Durchfall?

                Zitat von Kalea Beitrag anzeigen
                Er hat die letzten Tage Hühnchen und Reis bekommen. Davon wird er aber definitiv nicht zunehmen.
                Warum? Wieso gibst du ihm dann nicht mehr?
                Liebe Grüße
                Sabrina

                Kommentar


                  #9
                  Hat er beim TA denn mal Buscopan o.ä. gespritzt bekommen oder hat der gar nichts gemacht? Wurde der Kot untersucht, ob Krankheitserreger vorhanden sind?
                  Also bei so flüssigem Durchfall bei nem jungen Hund finde ich, muss man dringend was machen. Und ganz ehrlich, wenn es meiner wäre - ja, dann würd ich ihm wohl erstmal Magen-Darm-Schonkost in Form von Dosenfutter vom TA geben. Nicht weil das so gesund ist, das weiß ich selbst dass es das rein inhaltlich nicht ist, sondern weil ich damit die Erfahrung gemacht hab, dass es wirkliuch jeder Hund verträgt. Und für mich würde jetzt an erster Stelle stehen, dass der Durchfall aufhört.
                  Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                  First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                  Kommentar


                    #10
                    Die TÄ hat ihm gestern Abend Buscopan und AB gespritzt (das er jetzt 7 Tage bekommt). Heute hatten wir nun das erste Mal mittags eine weiche Wurst, GsD. Er hat nun doch Nudeln und bissel Trockenfutter bekommen. Ich hab mich entschieden, dass als erstes der Durchfall weg muss und dann muss wieder Gewicht drauf.

                    Er bekommt jetzt wieder 3x tägl. Futter.

                    Die Frage ist nun also: wie bekomm ich 6-7 kg mehr auf diesen Hund? Am Besten ohne Trockenfutter und Getreide? Ist das überhaupt möglich?

                    Kommentar


                      #11
                      Ich hab dir nun schon geschrieben, wie du langsam, schonend umstellst, erstmal alles wieder fest wird und dann Gewicht drauf kommen kann.

                      Muss man eben die Beiträge auch mal annehmen. Im anderen Thread hatten dir die Leute die Möhrensuppe auch schon nahe gelegt.
                      Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                      Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo,

                        eine Gewichtszunahme gibts entweder mit Fett und/oder Getreide.
                        Beides kann für den individuellen Hund genau falsch sein, kann aber auch helfen.

                        Das ist wie mit dem Huhn und deim Ei: warum hat er Durchfall? Warum ist er so dünn? Ist der Verdauungstrakt an sich angeschlagen (Dysbiose, IBD, Leber- oder Pankreasproblem, Parasiten, Hefen.....), dann kannst du wahrscheinlich füttern, was du willst und es wird nicht besser, weil die Ursache nicht behoben ist.
                        Es steht ja bei euch auch eine Allergie im Raum..... das kann sich ja auch auf der Verdauungstrakt niederschlagen......

                        Insofern würde ich das füttern, was er verträgt (am besten gekochtes Fleisch oder eine gute Dose) und versuchen, die Ursache für das Problem zu finden und dann ementsprechend zu füttern.
                        Durch die ganzen Medikamente (das AB machts jetzt ja nicht besser), wird der komplette Verdauungstrakt in Mitleidenschaft gezogen sein und den gilt es dann, wenn möglich, wieder aufzubauen.
                        LG, Anne mit Buster aka Harry https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/snoopy.gif , Joris Jungspund https://www.gesundehunde.com/forum/c...gassi-pull.gif und Schwiegermutters Lombard https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/juggle.gif

                        Kommentar


                          #13
                          @bullebu

                          genau das hab ich doch jetzt vor. Schonend umstellen.

                          Von den gekochten Möhren ging das Ganze mit dem Durchfall doch los. Er hatte am WE eben diese bekommen und dann ging Sonntag Mittag der Durchfall los. Ja, da mach ich dann halt nicht diese Möhrensuppe, sondern versuch was anderes, da ich nicht ausschließen kann, das Möhren mit ein Auslöser waren.

                          @Anne:
                          er hat sehr lange AB bekommen (über 4 Monate) und dswg ist der Darm ansich schon angegriffen. Wir haben dann Anfang des Jahres eine Darmsanierung gemacht und damit war der Kot meistens völlig in Ordnung.
                          Parasiten wurden erst letzte Woche getestet. Da war nix. Keine Giardien, keine sonstigen Parasiten oder sonstige Auffälligkeiten.

                          Die Allergien betreffen eig. die Bronchien und Lungen, die TÄ gehen nicht von einer klassischen Nahrungsunverträglichkeit aus. Sicherheitshalber wollte ich dennoch auf getreidefrei umstellen, damit sich nicht doch noch in der Richtung entwickelt.
                          Darmsanierung wird auch wieder gestartet.

                          Kommentar


                            #14
                            Das mit den Möhren muss ich dann überlesen haben im anderen Thread.

                            Naja dann einfach weiter Schonkost. Was du eben gibst. Solang bis alles wieder ok ist. Und auch dann würde ich weiterhin für einen solch geschwächten Hund kochen und keinesfalls roh geben.
                            Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                            Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X