Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

an die nicht-barfer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen
    Meinst du das "Native Way"?
    Was ist denn daran gut?
    Ja, das meinte ich.
    Was soll denn daran schlecht sein?? Auf deren Seite ist alles gut erklärt.
    Der Fleischanteil ist in Ordnung, auch das Gemüse und z.B. die Ziegenmilch, ebenso ist es nicht übervitaminisiert, schon gar nicht künstlich! Das ist das, was für mich zählt. Es hat insgesamt gute Werte und meine Hunde vertragen das sehr gut. Außer die Größe der Krokette stört mich! Meine Hündin aus Spanien hat sehr kurze, abgenagte Zähne (Steine?, Gitterstäbe?), für sie sind sie zu groß.
    Aber sie bekommen nur etwa 30 g davon täglich, daher ist es mir (fast) egal, welches Trofu sie bekommen.
    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.

    Kommentar


      Zitat von Agilityfan Beitrag anzeigen
      Ja, das meinte ich.
      Was soll denn daran schlecht sein?? Auf deren Seite ist alles gut erklärt.
      Der Fleischanteil ist in Ordnung, auch das Gemüse und z.B. die Ziegenmilch, ebenso ist es nicht übervitaminisiert, schon gar nicht künstlich! Das ist das, was für mich zählt. Es hat insgesamt gute Werte und meine Hunde vertragen das sehr gut. Außer die Größe der Krokette stört mich! Meine Hündin aus Spanien hat sehr kurze, abgenagte Zähne (Steine?, Gitterstäbe?), für sie sind sie zu groß.
      Aber sie bekommen nur etwa 30 g davon täglich, daher ist es mir (fast) egal, welches Trofu sie bekommen.


      Zusammensetzung: Rindergrieben, Maniokwurzel, Kartoffelflocken, Apfeltrester, Rüberntrockenschnitzel, Topinambur, Karotten, Erbsen, Maiskeimöl, Amaranth, Kokosflocken, Kastanienmehl, Leinsamen, Bierhefe, Rinderlebermehl, Ziegenvollmilchpulver (1%), Birkenblatt, Löwenzahn, Brennnessel, Fenchel, Calciumcarbonat


      Ich seh kein Fleisch
      Ach ja... das Rinderlebermehl. Aber da die nächst niedrige Portion mit 1% angegeben ist, wird das wohl auch nicht so viel sein.

      Ziegenvollmilchpulver ok..... aber wozu braucht das der Hund?

      Der Rest ist pflanzlicher Kram, der teuer bezahlt wird.....
      LG, Anne mit Buster aka Harry https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/snoopy.gif , Joris Jungspund https://www.gesundehunde.com/forum/c...gassi-pull.gif und Schwiegermutters Lombard https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/juggle.gif

      Kommentar


        Anne war schneller...

        Was soll an dem Futter gut sein?

        Fleisch ist keins drin. Lebermehl: tja, wie viel wird da drin sein, 1,1% oder mehr?

        Rindergrieben sind ein billiges Abfallprodukt.....
        Liebe Grüße
        Ute
        mit Lotte

        Kommentar


          das die Firma ja abstreitet bis zum geht nicht mehr...
          lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

          www. gekreuzsiegt.de

          Kommentar


            Grieben ist das einzige Produkt, welches nicht konserviert auf dem Markt angeboten wird! Das ist der Grund für Grieben!
            Einfach nachzulesen auf deren HP .
            Ich sehe da einen hohen Fleischanteil und der wird ja auch mit - glaube ich - 60 % angegeben.
            Aber das muss jeder selber wissen, ich find´s sehr gut!
            In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.

            Kommentar


              Grieben ist ausgelassener fettiger Schlachtabfall. Kennst du Griebenschmalz?
              Auf ihre HP können sie viel schreiben....... Klar, preisen sie das an wie sauer Bier, aber die wollen das ja auch verkaufen.
              LG, Anne mit Buster aka Harry https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/snoopy.gif , Joris Jungspund https://www.gesundehunde.com/forum/c...gassi-pull.gif und Schwiegermutters Lombard https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/juggle.gif

              Kommentar


                Aber in dem Futter ist nunmal kein Fleisch drin, was soll man da mit 60% anfangen... Es ist schlicht gelogen.
                Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                Kommentar


                  Grieben zählen zu den bindegewebsreichen Schlachtabfällen. Sie haben z. B. folgende Nachteile:

                  Meyer/Zentek (2005): Ernährung des Hundes, S.102 f.: "... Die genannten bindegewebsreichen Schlachtabfälle [u.a. Grieben] sind weniger wertvoll als die Mägen [Pansen, Blättermagen]. Sie sind zwar eiweißreich, doch das Eiweiß hat eine weniger günstige Aminosäurenzusammensetzung und wegen kreuzförmiger Vernetzung der Eiweißfäden auch eine geringere Verdaulichkeit. [...] Die Mineralstoff- und Vitaminausstattung ist ungünstiger als beim Fleisch. [...] Bei einseitiger Fütterung steigt der Besatz an Clostridien, auch im Dünndarm, außerdem kommt es infolge verstärkter mikrobieller Umsetzungen im Dickdarm zu Flatulenz und schmierigem, übel riechendem, oft dunkel bis schwarz gefärbtem Kot. In der Ration sollten nicht mehr als 4-5 g Trockensubstanz/kg KM/Tag aus diesen Produkten stammen."

                  und

                  Meyer/Zentek (2010): Ernährung des Hundes, S. 137: „So fördern größere Mengen qualitativ minderwertiger Eiweiße die Neigung zu gesteigerter Aggressivität bzw. zu ausgeprägter Territorialverteidigung. In diesem Zusammenhang kommt dem Ammoniak und den Aminosäuren Tyrosin und Tryptophan besondere Bedeutung zu, da sie die Bildung von Metaboliten beeinflussen, die für das Verhalten von Hunden bedeutsam sind.“

                  Man sollte Grieben also nur in ganz geringem Anteil füttern... es sei denn, man hätte gern einen Hund mit Verdauungsproblemen, der dann auch noch aggressiv wird

                  Natürlich kommt es aufgrund der schlechten Aminosäurenzusammensetzung zusätzlich noch zu einem Nährstoffmangel, weil eben bestimmte Aminosäuren fehlen. Das hat negative Folgen für den gesamten Organismus. Vom Mangel an anderen Vitmaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen mal ganz zu schweigen, wenn Grieben in einem Futter die einzige bedeutende Quelle von "Tierischem" sind...
                  Liebe Grüße,
                  Nadine mit CKCS Alastair & RR Bayo sowie Seelenhund Neo im Herzen

                  Kommentar


                    Nun, dann frage ich mich, warum so viele Hunde jahrelang das Futter bekommen und sie völlig gesund sind!
                    Meine Hunde habe überhaupt keinen Durchfall, im Gegenteil, super Stuhl!
                    Und von Aggressivität kann keine Rede sein.....die Beiden laufen jedem schwanzwedelnd entgegen...
                    Ich finde es gut und gebe es weiter!
                    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.

                    Kommentar


                      Es ist immer der individuelle Hund wichtig.

                      Ich würde es aber nicht füttern.
                      Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                      Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                      Kommentar


                        Zitat von Agilityfan Beitrag anzeigen
                        Nun, dann frage ich mich, warum so viele Hunde jahrelang das Futter bekommen und sie völlig gesund sind!
                        Meine Hunde habe überhaupt keinen Durchfall, im Gegenteil, super Stuhl!
                        Und von Aggressivität kann keine Rede sein.....die Beiden laufen jedem schwanzwedelnd entgegen...
                        Ich finde es gut und gebe es weiter!
                        Der Plural von Anekdote ist nicht Daten!

                        Die Hunde von Nomaden fressen fast nur Kinderkacke und ab und zu mal einen Knochen, den sie irgendwo finden (wenn einmal im Jahr ein Tier geschlachtet wird). Die sind auch nicht unbedingt krank.

                        Nur, weil ein Tier davon nun gerade mal nicht krank wird, heißt es nicht, dass dieses Futter gesund ist.

                        Und ob Dein Hund Schäden davonträgt, merkst Du vielleicht nicht jetzt, sondern erst später. Das ist wie mit der Fertigfütterung insgesamt. Es kann sein, dass der Status Quo OK ist, aber wenn man post mortem feststellt, dass dieser Hund nun einmal 3 Jahre zu früh gestorben ist, weil er auch der statistischen Lebenserwartung eines Fertigfutterhundes folgte, dann hat er eben 25 % seines Lebens verloren. Ist im Nachhinein auch nicht schön. Jedenfalls nicht für den Hund.

                        P. S. Wenn man einem Hundefutter, was der Hund eigentlich nicht verträgt, ein paar Zusatzstoffe zuführt, dann sieht der Kot super aus!
                        Liebe Grüße,
                        Nadine mit CKCS Alastair & RR Bayo sowie Seelenhund Neo im Herzen

                        Kommentar


                          Nun, dann frage ich mich, warum so viele Hunde jahrelang das Futter bekommen und sie völlig gesund sind!
                          Meine Hunde habe überhaupt keinen Durchfall, im Gegenteil, super Stuhl!
                          Ich hatte einen Ausbildungshund, der hat nur Chappi, Frolic und Leberwurstbrötchen bekommen. Der hatte nie Durchfall und war immer topfit.
                          Dennoch würde ich nie einen Hund so füttern...
                          Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                          First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                          Kommentar


                            Ich dachte, das Futter ist neu..... wie können deine Hunde das schon jahrelang vertragen?
                            LG, Anne mit Buster aka Harry https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/snoopy.gif , Joris Jungspund https://www.gesundehunde.com/forum/c...gassi-pull.gif und Schwiegermutters Lombard https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/juggle.gif

                            Kommentar


                              Ich bin heute zum ersten Mal hier und iwie vertrete ich beide Seiten!

                              Ich will mir kein Urteil bilden, wenn ich hier niemanden kenne, aber ich unterstütze die Meinung, die gesagt wurde, in der geäußert wird, dass man sich bewusst sein sollte was in Zukunft alles passieren kann - eine Lebenssituation kann sich IMMER ändern. Sollte man wissen
                              Als ich die Frage gelesen habe (Eingangsbeitrag), dachte ich mir auch, es geht einfach nur darum mit dem barfen aufzuhören, weil dieses zu teuer ist und ein günstigeres GUTES Futter zu finden - eine Alternative.

                              Dennoch sehe ich es auch so, dass es niemanden was angeht was genau einen dazu veranlasst. Aber die Gesundheit, ich nenne es nun mal so, zu "gefährden" (krass gesagt), nur weil man das alles finanziell nicht mehr schafft ist auch verkehrt!

                              Und mal ein gutes Beispiel: Wir haben für Futter 100€ mtl. einkalkuliert und es stellte sich raus, dass es doch an die 200€ werden können. (Ist auch kein Schosshund den wir dann haben) Aber es bleibt uns nichts "übrig", wir wollten den Hund, wir haben alles daran gesetzt und das tun wir auch dann dafür.
                              Und es bleibt einfach Fakt, dass BARF besser als alles andere ist, dennoch gibt es auch schon hochwertige Trofus oder Dosen, wobei auch da würde ich eher Dose nehmen (meine Meinung). Aber so wie ich das gelesen habe, ist das auch nicht passend. Denn auch hochwertiges Futter will bezahlt sein.

                              Also iwie..... Hmm :/

                              Empfehlen kann ich da auch Wolfsblut und Terra Canis. Wobei dieses teurer ist als BARF ^^ Finde ich.
                              Cane Corso "Helga"

                              Kommentar


                                Das Terra-Canis Futter ist eigentlich das einzige Trockenfutter, was man überhaupt geben kann. Wolfsblut ist damit nicht zu vergleichen.
                                Liebe Grüße,
                                Nadine mit CKCS Alastair & RR Bayo sowie Seelenhund Neo im Herzen

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X