Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mein Hund erbricht morgens

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mein Hund erbricht morgens

    Hallo,

    seit ein paar Tagen erbricht sich unser Hund morgens in der Frühe.

    Heute morgen nun zum dritten mal. Ich bin von dem Gewürge leicht aufgewacht und dachte so bei mir: Lass ihn zu Ende k...en, dann stehe ich auf und mache es weg.
    Ich bin dann offensichtlich wieder eingeschlafen, und heute morgen war nichts mehr davon da.
    Ihr geht es super, sie ist fit, geht spazieren, spielt und tobt, also was Ernstes ist es sicher nicht.
    Kann das von Hühnerhälsen kommen? Vielleicht liegen sie ihr quer im Magen.
    Zur Zeit hat sie auch etwas wenig Zähne, sie ist 5 1/2 Monate.....

    Ich werde ihr die nächsten Tage erst einmal nur gewolftes geben, meint ihr das hilft? Oder woran liegt es. Ich habe auch schon an die ätzende Wärme gedacht.

    LG
    Mandel

    #2
    Linus erbrach morgens teilweise Knochen, wenn ich sie abends fütterte
    Am Mittag gegeben hatte der Magen scheinbar bis zum nächsten Morgen mehr Zeit, die Knochen zu verarbeiten

    Linus erbrach auch oft am Morgen gelben Schaum ohne Futterreste
    Seit er abends einen GuteNachtSnack ( Keks, Stück getrocknete Lunge) bekommt, neigt er nicht mehr zum Nüchtern brechen
    Liebe Grüße von Anja mit Linus und Theo
    Toby&Gotama im Herzen
    BP-Patenhund Arin

    Kommentar


      #3
      Geli hat gegen Morgen mal ne Zeit lang immer Magensäure erbrochen, ich würde es abklären lassen.

      Wie sieht denn das Erbrochene aus?
      Lieben Gruß von Elvi und Elli

      Kommentar


        #4
        Mein Rüde hat das auch ab und zu gemacht, wenn ich abends Knochen gefüttert habe.
        Seitdem ich nur noch morgens Knochen gebe, ist das nicht mehr vorgekommen.
        Liebe Grüße
        Sabrina

        Kommentar


          #5
          Zitat von Elvira B. Beitrag anzeigen
          Geli hat gegen Morgen mal ne Zeit lang immer Magensäure erbrochen, ich würde es abklären lassen.

          Wie sieht denn das Erbrochene aus?
          Das Erbrochene ist zB. ein halbes Hühnerhalsgerippe. *schüttel*

          Darum liegt ja der Schluss nahe, dass die Knochen schwer im Magen liegen. Mal sehen, wie gesagt, ihr geht es super. Die nächsten Tage fütter ich nur Gewolftes und das möglichst nur morgens.

          Kommentar


            #6
            Da hat du recht, bei Geli wars Magensäure, die veräzt auf Dauer auch den Hals.

            Da würde ich auch die Fütterung umändern
            Lieben Gruß von Elvi und Elli

            Kommentar


              #7
              Linus hat obendrein auch noch eine zu schwach konzentrierte Magensäure,
              heisst, der Magen musste mehr Magensäure produzieren, was auch zu Sodbrennen führte

              jeden Tag eine Prise Steinsalz ins Futter hat ihm auch geholfen
              Liebe Grüße von Anja mit Linus und Theo
              Toby&Gotama im Herzen
              BP-Patenhund Arin

              Kommentar


                #8
                Ich würde auch auf Magensäure tippen. Vielleicht gibst du spät abends noch ein "Betthupferl"!
                Anja mit Goldi Cooper

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von AnjaF Beitrag anzeigen
                  Ich würde auch auf Magensäure tippen. Vielleicht gibst du spät abends noch ein "Betthupferl"!
                  Das glaub ich eher nicht, im Gegenteil

                  Ein gesunder Hund kann ja durchaus auch länger fasten und sollte keine Probleme mit den ca 12 Stunden von Mahlzaeit zu Mahlzeit haben, zumal die Verdauungsleistung in der Nacht eh runtergefahren wird.
                  Wenn es Probleme in die Richtung gibt, ist es oft bei Hunden, die durch immer gleichbleibende regelmäßige Mhlzeiten (meist mit unnatürlichem Industriefutter) darauf konditioniert sind, zum bestimmten Zeitpunkt die ganze Verdauungsmaschinerie anzuwerfen, egal, ob es jetzt gerade einen Schlüsselreiz gibt, oder nicht.

                  Aber das hier ist ein ganz junger, gesunder in dem Bereich unverdorbener Hund, der morgens früh Knochenrest ausbricht, die er Abends bekommt.
                  Wenn man aber weiß, dass die Hauptverdauungszeit morgens ist und dann drastisch runtergefahren wird, ist das nicht verwunderlich.
                  Es ist schlichtweg zu wenig Magensäure da, um den Knochen aufzulösen. Da würde man mit einem Betthupferl auch eher das Gegenteil erreichen, nämlich, dass dem Knochen noch weniger Verdauungssäfte zur Verfügung stehen.
                  Insofern ist es auch Kontraproduktiv, zur Knochen-MZ etwas anderes als Fleisch dazuzufüttern.

                  Klar, gibt es immer Ausnahmen.... Hunde, die zu jeder Tages- und Nachtzeit alles verdauen, auch egal, in welcher Zusammensetzung..... aber untypisch ist es eben nicht, wenn es nicht so ist.
                  LG, Anne mit Buster aka Harry https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/snoopy.gif , Joris Jungspund https://www.gesundehunde.com/forum/c...gassi-pull.gif und Schwiegermutters Lombard https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/juggle.gif

                  Kommentar


                    #10
                    So,

                    heute morgen war Ruhe, nachdem ich gestern nur gewolftes Kalbsbrustbein als RFK angeboten habe.
                    Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen, morgen bekomme ich gewolfte Putenhälse.

                    LG

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen
                      Das glaub ich eher nicht, im Gegenteil

                      Ein gesunder Hund kann ja durchaus auch länger fasten und sollte keine Probleme mit den ca 12 Stunden von Mahlzaeit zu Mahlzeit haben, zumal die Verdauungsleistung in der Nacht eh runtergefahren wird.
                      Wenn es Probleme in die Richtung gibt, ist es oft bei Hunden, die durch immer gleichbleibende regelmäßige Mhlzeiten (meist mit unnatürlichem Industriefutter) darauf konditioniert sind, zum bestimmten Zeitpunkt die ganze Verdauungsmaschinerie anzuwerfen, egal, ob es jetzt gerade einen Schlüsselreiz gibt, oder nicht.

                      Aber das hier ist ein ganz junger, gesunder in dem Bereich unverdorbener Hund, der morgens früh Knochenrest ausbricht, die er Abends bekommt.
                      Wenn man aber weiß, dass die Hauptverdauungszeit morgens ist und dann drastisch runtergefahren wird, ist das nicht verwunderlich.
                      Es ist schlichtweg zu wenig Magensäure da, um den Knochen aufzulösen. Da würde man mit einem Betthupferl auch eher das Gegenteil erreichen, nämlich, dass dem Knochen noch weniger Verdauungssäfte zur Verfügung stehen.
                      Insofern ist es auch Kontraproduktiv, zur Knochen-MZ etwas anderes als Fleisch dazuzufüttern.

                      Klar, gibt es immer Ausnahmen.... Hunde, die zu jeder Tages- und Nachtzeit alles verdauen, auch egal, in welcher Zusammensetzung..... aber untypisch ist es eben nicht, wenn es nicht so ist.
                      Dem ist nichts hinzuzufügen...

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Mandel Beitrag anzeigen
                        So,

                        heute morgen war Ruhe, nachdem ich gestern nur gewolftes Kalbsbrustbein als RFK angeboten habe.
                        Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen, morgen bekomme ich gewolfte Putenhälse.

                        LG
                        Und wann hast du die gegeben?

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen
                          Das glaub ich eher nicht, im Gegenteil

                          Ein gesunder Hund kann ja durchaus auch länger fasten und sollte keine Probleme mit den ca 12 Stunden von Mahlzaeit zu Mahlzeit haben, zumal die Verdauungsleistung in der Nacht eh runtergefahren wird.
                          Wenn es Probleme in die Richtung gibt, ist es oft bei Hunden, die durch immer gleichbleibende regelmäßige Mhlzeiten (meist mit unnatürlichem Industriefutter) darauf konditioniert sind, zum bestimmten Zeitpunkt die ganze Verdauungsmaschinerie anzuwerfen, egal, ob es jetzt gerade einen Schlüsselreiz gibt, oder nicht.

                          Aber das hier ist ein ganz junger, gesunder in dem Bereich unverdorbener Hund, der morgens früh Knochenrest ausbricht, die er Abends bekommt.
                          Wenn man aber weiß, dass die Hauptverdauungszeit morgens ist und dann drastisch runtergefahren wird, ist das nicht verwunderlich.
                          Es ist schlichtweg zu wenig Magensäure da, um den Knochen aufzulösen. Da würde man mit einem Betthupferl auch eher das Gegenteil erreichen, nämlich, dass dem Knochen noch weniger Verdauungssäfte zur Verfügung stehen.
                          Insofern ist es auch Kontraproduktiv, zur Knochen-MZ etwas anderes als Fleisch dazuzufüttern.

                          Klar, gibt es immer Ausnahmen.... Hunde, die zu jeder Tages- und Nachtzeit alles verdauen, auch egal, in welcher Zusammensetzung..... aber untypisch ist es eben nicht, wenn es nicht so ist.
                          Also meine Hündin wurde gebarft und hat morgens Magensäure erbrochen, wenn sie abends nicht ein Betthupferl bekommen hat.

                          lg
                          Anita
                          Liebe Grüße
                          Anita

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Barack Beitrag anzeigen
                            Und wann hast du die gegeben?
                            Ich habe noch ein paar von mir portionierte Mahlzeiten da. Ich habe da in jeden Feinkostbecher genaue Mengen reingewogen, unter anderen als RFK eben gewolftes Kalbsbrustbein.
                            Davon hat sie morgens und auch abend je die Hälfte bekommen.
                            Nicht ganz ideal, aber es scheint ja bis jetzt geklappt zu haben.Vielleicht verdaut sie es wirklich leichter, wenn es kleiner ist.

                            Kommentar


                              #15
                              Heißt das, was hier geschrieben wurde (@ Anne 410), dass eine "richtige" Morgenfütterung besser wäre???

                              Bislang hatte ich alle Hunde abends gefüttert... problemlos...

                              LG Astrid
                              mit der Fußhupe Charly im Schlepptau und meinem Sternenschnauz Lara (7.2.95-28.3.13) ewiglich im Herzen
                              Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen. Du bist Zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X