Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ernährung nach OP (struvitsteine)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ernährung nach OP (struvitsteine)

    Letzte Woche mußten einer Hündin von mir ein paar Struvitsteine entfernt werden.
    Bis dahin hatte ich relativ viel Trofu gefüttert....seit der OP habe ich sie auf Rohfutter umgestellt, bin aber noch unsicher, wie ich sie genau füttern soll.
    Mein TA rät zu Diät Trofu.
    Kann mir hier jemand bitte etwas weiterhelfen??

    #2
    Wieso bitte wird bei Struvit operiert?

    Nun gut... passiert.

    Du solltest möglichst purinarm füttern. Der PH-Wert sollte im Bereich 6,3 - 6,5 liegen.

    Kommentar


      #3
      roh füttern ist erst mal gut- wichtig ist, dass du den pH im Auge behälst und regelmäßig selber testest. Nach der Fütterung ist er erstmal alkalisch, also erstmal später testen..
      Ist er immer noch zu basisch, könnte man vorsichtig ansäuern.
      Ist ein Infekt ausgeschlossen bzw. behandelt ?
      lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

      www. gekreuzsiegt.de

      Kommentar


        #4
        Operiert wurde sie, weil die Steine bereits 0,9 cm groß waren und sie seit zwei Monaten sehr viel Blut im Urin hatte.
        Ich werde mir mal Teststreifen für den PH Wert besorgen

        Kommentar


          #5
          Sie hat insgesamt ca 7 Wochen AB gegen die immer wiederkehrende Infektion bekommen......dann erst hatten wie es im Griff, das Blut im Harn aber blieb

          Kommentar


            #6
            Schau mal hier: http://www.barfers.de/barf_bei_harnw...rankungen.html

            Wir haben auch einen Hund, der vor 4 Jahren im TH an Struviten operiert wurde und uns mit den Worten, dass er ein Leben lang das Diätfutter fressen muss, übergeben wurde.

            Wir haben dann auch ziemlich schnell auf roh umgestellt.

            Es sollte eine fleischbasierte Ernährung sein. Oft reicht Fleisch einfach aus, um den Urin sauer zu machen. Gemüse und Obst wirken basisch. Da musst du schauen, inwieweit dein Hund das verträgt und wieviel du da geben kannst.

            Steigt der pH nach der MZ zu sehr oder zu lange an, macht es Sinn, nur einmal täglich zu füttern, um möglichst wenige Spitzen zu haben.

            Viel Flüssigkeit ist wichtig, um entstandenen Gries möglichst rauszuspülen und eine häufige Möglichkeit, die Blase zu leeren. Ich bin spätestens nach 2 Stunden mit unserem Hund nach draußen gegangen (tagsüber).

            Ich habe die erste Zeit mehrmals täglich den pH kontrolliert, aber auch kaum bis gar kein Gemüse gefüttert. Somit ist der pH-Werrt auch nach der Fütterung nicht nennenswert angestiegen. Dann hab ich nur noch morgens getestet, weil es mir wichtig war, zu wissen, ob der Urin, wenn er über Nacht so lange in der Blase verweilt, einen akzeptablen pH-Wert hat, oder ob ich doch ansäuern muss. Es ging zum Glück ohne.
            Dann hab ich immer weniger kontrolliert und jetzt nur noch mal so ganz sporadisch und er ist seit 4 Jahren beschwerdefrei. Inzwischen füttere ich auch Gemüse.
            LG, Anne mit Buster aka Harry Joris Jungspund und Schwiegermutters Lombard

            Kommentar


              #7
              Sie frißt zur Zeit nur Fleisch und verträgt es problemlos. Soll ich bestimmte Sorten von Fleisch füttern, oder meiden?
              Der PH Wert ist in der Früh um die 6,5 zur Zeit.
              Oh Mann, bin ich unsicher......

              Kommentar


                #8
                sieht doch gut aus...würde für ne Zeit öfter am Tag testen..
                lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

                www. gekreuzsiegt.de

                Kommentar


                  #9
                  Hm, eine Stunde nachdem Fressen ist der PH Wert 8 :-(

                  Kommentar


                    #10
                    Ich lese derzeit wirklich viel über die Ernährung nach Struvitsteinen.....
                    Ich werde nur nicht wirklich schlau, welches Fleisch ich geben soll, welches meiden. Roh, oder gekocht? Da gibt es so viel verschiedene dinge zu lesen.....
                    Gestern war ein Homöopath bei uns, der meiner Maus mal eine Kur verabreicht hat und nach der nächsten Urinprobe, ca in einem Monat, soll ich mich noch einmal mit ihm in Verbindung setzen.
                    Kann mit bitte jemand von euch sagen, wie ihr nach den Struvitsteinen gefüttert habt?
                    In der Früh ist ihr PH Wert um die 6,2 - 6,5, nach dem Fressen zu Mittag ist sie auf 8, vor dem Schlafengehen immer noch auf gut 7,5

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Napoli Beitrag anzeigen
                      Letzte Woche mußten einer Hündin von mir ein paar Struvitsteine entfernt werden.
                      Bis dahin hatte ich relativ viel Trofu gefüttert....seit der OP habe ich sie auf Rohfutter umgestellt, bin aber noch unsicher, wie ich sie genau füttern soll.
                      Mein TA rät zu Diät Trofu.
                      Kann mir hier jemand bitte etwas weiterhelfen??
                      Bei pernaturam gibt es ein pflanzliches Produkt zur Ansäuerung des Harns

                      LG Erwin

                      Kommentar


                        #12
                        ich persönlich würde mit 80/20 anfangen- Urin regelmäßig testen, normal reicht das aus! Trofu entzieht Flüssigkeit, contraproduktiv und das Ansäuern darf auch nicht zu lange gemacht werden. Wenn es blöd läuft haste dann Probleme mit Oxalatsteinen, und die lösen sich nicht auf!
                        lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

                        www. gekreuzsiegt.de

                        Kommentar


                          #13
                          Hallöchen.....
                          meine Hündin hatte auch vor nem Jahr Struvitsteine.....ich hab damals auch Trockenfutter gefüttert.

                          Habe mich dann an Futtermedicus gewendet und mich telefonisch beraten lassen......ich habe von denen einen Futterplan (BARF) bekommen.

                          Seitdem ist alles super und es sind nie wieder Steine oder Kristalle aufgetaucht! Kann ich also nur empfehlen......

                          Gruß, Mira

                          Kommentar


                            #14
                            Also unsere vor kurzem verstorbene Sinah wurde im Frühjahr unöötigerweise wegen Struvitsteinen operiert, denn der Stein hatte sich eh schon gelöst, der steckengeblieben war. Das Ergebnis waren dann, entgegen der Behauptung der Tierklinik, ein paar Ministeinchen, die hätten ihr in ihrem höheren Alter wahrscheinlich keine Probleme mehr gemacht, aber wie schon erwähnt, ist auch schon passiert.
                            Wir hatten dann das gleiche Problem, Früh so 6 bis 7, Mittag 8 und abends immer noch ein bissl hoch.
                            Wir haben sie dann umgestellt, sie hatte auch viel Trockenfutter bekommen, Quark, Joghurt, sie hat Apfel mit reingekriegt und reine Cranberrys.
                            Teststreifen haben wir in der Apotheke geholt, sind dort sehr billig.
                            Als die Werte nicht runtergingen haben wir immer ein bissl Urocidpaste mit Cranberries mit rein. Dann blieben die Werte konstant. Hühnchen hat sie viel bekommen aber auch Rindfleisch.
                            Manchmal hab ich auch ein bissl Zitronensaft drüber. Wir haben mal bei Menschen in der inneren Medizin Forschungen gemacht, was reizt und zu Magengeschwüren führt. Da hat sich herausgestellt, dass Zitronensaft sehr heilend ist und nicht ätzt. auch Cayenne-Pfeffer reizt nicht so sehr wie schwarzer Pfeffer zum Beispiel.
                            Wichtig ist, dass eine bakterielle Infektion ausgeschlossen ist, dadurch kommen, laut Aussage mehrerer Tierärzte die Steine.
                            Viel trinken forcieren, indem man das Futter einweicht und ein bisschen Geduld, dauert hat ein bissl bis sich alles normalisiert hat.
                            Schlaggers

                            Kommentar


                              #15
                              [QUOTE=schlaggers;3585090]
                              Manchmal hab ich auch ein bissl Zitronensaft drüber. Zitronensaft wir aber basisch verstooffwechselt, also bei Struviten eher kontraprduktiv.

                              Wichtig sind Fleisch und Flüssigkeit und die Behandlung einer Infektion, sofern eine vorliegt.
                              LG, Anne mit Buster aka Harry Joris Jungspund und Schwiegermutters Lombard

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X