Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Futterplan für IBD-kranken Hund

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Futterplan für IBD-kranken Hund

    Guten Morgen,

    ich brauche mal eure Hilfe.

    Cubbi hat ja IBD und wird seit Dezember mit gekochtem Pferdefleisch ernährt.

    Sein aktueller Futterplan sieht zur Zeit so aus:

    150g - 200g ganz mageres Pferdefleisch gekocht
    50g Hirse, Dinkel oder Reis
    1-2 Tl gekochte Möhren seit gestern 1 TL gekochten Fenchel
    1Tl pürrierte Bananen oder Erdbeeren

    oft haut er sich auch die doppelte Menge rein.

    Darmsanierungen sind bis her immer gescheitert da Milchsäurebakterien enthalten sind.

    Jetzt habe ich mal Pernaturam angeschrieben und Cubbis Krankengeschichte hingeschickt.

    Die empfehlen mir jetzt eine Ausleitung mit Hepatika, Spirella Algenmix,
    Punificar und Nierenkräuter . Die Kur geht über 42 Tage.

    Der TH hat mir folgendes empfohlen:
    Entyme
    DHN Caniflir IBD gibt es nicht mehr zu kaufen
    MSM
    Kräuter: Eibischwurzel, Slippery Elm, Weihrauch und Katzenkralle
    Lachsöl
    Und der Futterplan geht nach Swanie Simon vor mit DHN Algen + Kräuter
    und Flohsamenpulver.

    Außerdem habe ich gelesen/gehört wenig/bis kein Getreide und wenig Gemüse bzw. Fasern.

    Die Ausleitung von Pernaturam könnte versuchen
    Als Darmaufbau gibt es auch Kräuter. Die heißen Enterogan

    Bitte gebt mir einen Rat
    Viele Grüße Birgitt und die Foxis Cubbi
    Timmy, Judi und Felix ganz fest im Herzen.

    #2
    Hallo,

    darf man fragen wie und wann die Diagnose gestellt wurden ist?

    Wie alt ist der Hund?
    Liebe Grüße
    Tina mit der Eurasierhündin Kimba

    Kommentar


      #3
      Hallo Anne,

      Cubbi ist jetzt 2,5Jahre alt.

      Guck mal hier ist die ganze Geschichte von Cubbi, keine Ahnung ich den Link hier einstelle. Thema heißt jedenfalls im Gästebereich Ernährung

      "Magen-Darmprobleme beim Junghund ".

      Bei einer Futterunverträglichkeit hätte das Allergiefutter helfen müssen.
      Aber er hatte immer wieder neue Schübe wenn neues Futter dazu kam.

      Hier mal die letzten Blutwert:

      Canine Spezifische 65 ug/l
      Pankreaslipase
      (Elisa)

      Text: <=ug/l kein Verdacht auf Pankreatitis
      201-399 ug/l fraglicher Bereich
      >=400 ug/l Verdacht auf Pankreatitis

      Folsäure (CLIA ) 2,5 9,3-23,8 ng/ml
      Vitamin B 12 (CLIA ) 400 234-812 ng/ml
      CTLI 49 ug/l
      immunoreativity (CLIA)
      Text: vorläufiger Referenzbereich 8,5 - 35 ug/l
      Viele Grüße Birgitt und die Foxis Cubbi
      Timmy, Judi und Felix ganz fest im Herzen.

      Kommentar


        #4
        Guten Morgen,

        das spricht aber noch nicht nach einer IBD, event. liegen Darmprobleme, Leber-Nierenprobleme usw vor.

        Der TLI Wert ist zu hoch, das spricht für Nährstoffmangel, starke DArm- oder Nierenprobleme, aber auch Pankreatitis, wohl dafür ist der cPL zu niedrig.

        Der TLI schlägt auch bei anderen Erkrankungen aus, hast du weitere Teste?

        Organprofil, Schilddrüsenprofil, Kot untersuchungen usw...

        Ich würde mir eine THP suchen, event auch eine die mit Bioresonanz arbeitet um die Ursache zu finden. Meist liegen Bakterien, Toxine, PArasiten usw. vor.
        Liebe Grüße
        Tina mit der Eurasierhündin Kimba

        Kommentar


          #5
          Hallo Tammy,

          Leber, Nieren, Schilddrüse, Kot und Organprofil alles ok. Bakterien, Toxine und Parasiten ohne Befund.

          Darmprobleme ja, da er ja immer wieder Darmentzündungen hat.

          Mir geht es im Moment darum die Ernährung weiter auf zu bauen und ihn mit natürlichen Mitteln entzündungsfrei zu bekommen.

          Also Calcium, evt. Mineralien zu zu füttern.

          Die Tierheilpraktikerin hat mir genau den selben Futterplan gegeben, den ich von Anfang an nach Swanies Büchlein schon selbst zusammen gestellt habe. Die Darmsanierung diese mir genannt hat beinhaltet Milchsäurebakterien. Da drauf ist Cubbi allergisch und hat mit einem neuen Schub reagiert.

          Ich habe wie gesagt von Pernaturam einen Plan zur Darmsanierung bekommen, bin mir aber nicht sicher ob das nicht zu viele Kräuter sind. Sie empfehlen mir folgendes:

          Hepatika, Spirella Algenmix,
          Punificar und Nierenkräuter . Die Kur geht über 42 Tage.

          Vielleicht kennt das jemand und mir sagen ob der Spirella Algenmix
          zur Calcium Versorgung schon OK wäre. Oder ob mich doch besser nochmal mit Pahema in Verbindung setzten soll.

          Eine IBD festzustellen ist wohl nicht so einfach und sie wird wohl genauso behandelt wie eine Futtermittelunverträglichkeit.


          M
          Viele Grüße Birgitt und die Foxis Cubbi
          Timmy, Judi und Felix ganz fest im Herzen.

          Kommentar


            #6
            Ist Cubbi gegen Rind allergisch oder gegen Milcheiweiß? Oder hat es im Zusammenhang mit den Milchsäurebaktis eher mit Histamin zu tun?

            Die Folsäure ist zu niedrig - bekommt Cubbi das supplementiert? Zu wenig Folsäure ist ein Hinweis auf geschädigte Magen-/Darm-Schleimhaut und hat Auswirkungen auf Salzsäure-Bildung und andere Vitamine.

            Bei Futtermittel-Allergikern bzw. Magen-Darm-sensiblen Hunden insgesamt ist weniger mehr und daher würde ich bei einem IBD-Hund auf "Kräuter-Gedöns" (Danke Loki ) und Zusätze möglichst verzichten. Um die Magen-Darm-Schleimhaut zu regenerieren, kann ich dir Glutamin empfehlen.

            Ich vermute, im dem Algenmix ist Algenkalk als Calcium-Quelle drin? Würde ich nicht geben, sondern stattdessen Knochenmehl, gewolfte Knochen oder Calciumcitrat. Karbonat (Algenkalk, Eierschale) hat für Magen-Darm-sensible Hunde ungünstige Eigenschaften.

            Kommentar


              #7
              Leber, Nieren, Schilddrüse, Kot und Organprofil alles ok. Bakterien, Toxine und Parasiten ohne Befund.

              Darmprobleme ja, da er ja immer wieder Darmentzündungen hat.
              Da niemand deinen Hund kennt, kann auch niemand eigentl. genau sagen was für Futter für dein Hund richtig wäre und wodrauf er nicht reagiert.

              Was für Toxine und Bakterien wurden denn untersucht?
              Wie waren die Blutwerte- hast du sie da?

              Es wäre doch sinnvoller die Ursache zu suchen und zu behandeln, dann kann es ausheilen.

              Eine Futtermittelunverträglichkeit wird eigentlich so direkt nicht behandelt. Das sind folgen anderer Ursachen, es liegt da nicht am Futter, sondern am Darm und das wiederum an bestimmten Ursachen, Erregern, Mangelerscheinungen usw...

              IBD kann man wenn nur über MAgen-Darmspiegelung und Biopsie diagnostizieren, aber auch die kann ausheilen.

              Getreide ist da eher kontra, außer Hirse die ist sehr gut bei IBD, genauso Katzenkralle.
              Liebe Grüße
              Tina mit der Eurasierhündin Kimba

              Kommentar


                #8
                Hallo,


                November:
                Cubbi ist auf Milcheiweiß allergisch. Da wir eine Ausschlußdiät machen hat er bisher nur Pferd bekommen. Rindfleisch hat er deshalb bis jetzt noch nicht bekommen.

                Die Folsäure ist zu niedrig - bekommt Cubbi das supplementiert
                Laut TA bekommt er das nicht supplementiert.

                Was ist den Glutamin ?

                Knochenmehl, gewolfte Knochen oder Calciumcitrat
                ok da würde ich dann glaube ich das Knochenmehl ausprobieren.

                Tammy:
                Da niemand deinen Hund kennt, kann auch niemand eigentl. genau sagen was für Futter für dein Hund richtig wäre und wodrauf er nicht reagiert.
                darum geht es mir ja auch nicht. Dafür machen wir ja die Ausschlußdiät. Mir ging es darum zu erfahren ob zuviel Kräuter nicht eher schaden.

                IBD kann man wenn nur über MAgen-Darmspiegelung und Biopsie diagnostizieren, aber auch die kann ausheilen
                Magenspiegelung mit Biopsie ist gemacht worden. Da wurde die IB D auch festgestellt.


                Der Befund lautet:

                Mittelgradige lymphoplasmazelluläre und profiferative Gastritis

                Infiltration der Propria : lymphoplasmazelluläre mittelgradig
                Oberflächenepithel : proliferiert
                Atrophie der Drüsen : negativ
                Follikel : geringgradig
                Hyperämie : mittelgradig, Schleimblutung
                Fibrose : negativ

                Kritischer Bericht:
                Trotz des jungen Alters des Patienten liegt eine ausgeprägte chronische Entzündung vor. Irreversible schäden sind noch nicht vertreten. Ein Persistieren des klinischen Symptomatik kann aber nicht ausgeschlossen werden. Das Bild ist mit einer IBD oder Futtermittelallergie vereinbar.
                Das war am 26.2.2015.
                Viele Grüße Birgitt und die Foxis Cubbi
                Timmy, Judi und Felix ganz fest im Herzen.

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe noch etwas vergessen zum Futterplan:

                  Ich mache ja eine Ausschlussdiät. Das heißt er bekommt ganz mageres Muskelfleisch vom Pferd , Möhren, Fenchel, Erdbeeren und Hirse oder Dinkelflocken

                  Reicht es wenn er nur eine Fleischsorte bekommt ?
                  Viele Grüße Birgitt und die Foxis Cubbi
                  Timmy, Judi und Felix ganz fest im Herzen.

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, nur Pferd ist erstmal völlig okay. Nur solltest du dann darauf achten, daß der Hirse/Reis/Dinkelflocken-Anteil hoch genug ist, um Energie zu liefern. Kommst du an Leber vom Pferd?

                    Idealerweise gibst du ein wenig Pferde-Fett u/o -Schmalz dazu, weil es mit den essentiellen Fettsäuren knapp werden könnte.

                    Ich hab ein bißchen Bedenken bei Dinkel und Hirse, weil beides Vollkorn ist und für Magen-Darm-sensible Hunde daher nicht ganz unproblematisch sein könnte. Aber du hast den Eindruck, Cubbi verträgt es sehr gut?


                    Glutamin ist eine Aminosäure (nicht verwechseln mit Glutaminsäure, wobei die ineinander umwandelbar sind), die regelrecht "Futter" z.B. für die Darmzotten sind.

                    Und ich würde keine Kräuter-Mixe geben.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo November,

                      ja Pferdeleber kann ich bekommen. Der Getreideanteil ist zur Zeit 50%.
                      Was soll ich den anstelle von Dinkel/Hirse geben?
                      Viele Grüße Birgitt und die Foxis Cubbi
                      Timmy, Judi und Felix ganz fest im Herzen.

                      Kommentar


                        #12
                        Birgitt, wenn du denkst, Cubbi verträgt es gut, dann bleib ruhig dabei. Ein Wechsel kann auch alles verschlimmbessern.
                        Ich persönlich würde Süßkartoffel nehmen. Kartoffel geht auch, hat aber weniger Energie als Reis und Dinkel und nochmal deutlich weniger als Hirse (Hirse ist sehr nahrhaft).

                        Du kannst auch im Wechsel geben und so liest es sich bei dir ja auch.

                        Super, daß du Leber bekommst - sind viele wichtige Vitamine drin.
                        Ich gebe meinen Hunden 10% vom Körpergewicht, würde aber in eurem Fall vorsichtig anfangen und evtl. unter 10% bleiben, da Leber je nach Hund und Menge den Kot etwas weicher machen kann.

                        Gibst du Salz ins Futter? Und abhängig von der Dauer der Diät würde ich mal wegen Jod überlegen.

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo November,

                          Gibst du Salz ins Futter?
                          ja

                          Und abhängig von der Dauer der Diät würde ich mal wegen Jod überlegen
                          was soll ich denn da geben?
                          Viele Grüße Birgitt und die Foxis Cubbi
                          Timmy, Judi und Felix ganz fest im Herzen.

                          Kommentar


                            #14
                            Da fällt mir nur Alge ein, also Ascophyllum Nodosum . Aber ist nicht sollen, sondern nur, wenn du das für wichtig und richtig hältst .

                            Am besten auch mit dem behandelnden TA absprechen, weil es ja eine Ausschlussdiät ist.

                            Kommentar


                              #15
                              Guten Morgen,

                              eine Ausschlussdiät beinhaltet 2-3 Lebensmittel und nichts dazu. Keine Kräuter, darauf kann man auch reagieren, keine ÖLe, keine Innerein, Knochen usw...

                              Wenn du Pferd gibts, wäre es Pferdemuskelfleisch incl. Fett + 1 Komponente Hirse oder so, mehr nicht, keine Leber usw... die ich eh nicht vom Pferd geben würde.

                              Allerdings würde ich dazu ein hypoallergenes Mineralstoff-und Vitaminmischung geben. Die fehlen ihn ja eh schon. Event Vit. B spritzen lassen oder zusätzlich hochdosiert probieren.

                              Laut Befund könnte das aber noch ausheilen. Ich würde mir eine ganzeitlich arbeitende THP suchen und nach der Ursache schauen. Event eine komplette Bioresonanz machen lassen.

                              Vor allem ist oft bei so einer Entzündungsgeschichte der komplette Verdauungsapparat betroffen, da würde ich auch keine Innerein usw geben.
                              Liebe Grüße
                              Tina mit der Eurasierhündin Kimba

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X