Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Welche Zusätze beim Welpen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Welche Zusätze beim Welpen?

    Welche Zusätze empfehlt ihr denn beim Welpen?
    Ich dachte an Lachsöl, Hanföl, Borretschöl. Braucht man auch Algen und Grünlippmuschelextrakt? Wie sieht's mit Vitaminen aus?
    Habe mir einen Ernährungsplan nach dem Beispiel in der Broschüre von Swanie Simon erstellt. Dieser ist ja schon ziemlich ausgewogen.

    #2
    Guten Morgen,
    Ich habe auch nach Swanie gebarft.
    Zusätze hatte ich Öle, Hagebutten, Grünlippmuschel und Kollagen.

    Viele schreiben, muss man nicht geben, ich habe es getan. Ich hatte vorher einen ED Hund und war ängstlich.

    Er ist HD und ED frei. Wurde geröngt mit 15 Monaten.
    Liebe Grüße Manuela. Im Herzen Bandit, Bixi und Hugo.

    Kommentar


      #3
      Das halte ich für Hunde aller Altersklassen für sinnvoll, viele andere werden das vermutlich ganz anders sehen:
      Algen fürs Jod, Lebertran oder 1x die Woche Fisch für Vit. D, Salz.
      Öl nehm ich das Omega 3-6-9 Öl von Swanie und abwechslend dazu diverse Pflanzenöl, das Omega-Öl alleine würde es aber wohl auch tun.

      Grünlippmuschel haben wir bei unserem Marlon (Berner) in Absprache mit dem TA auch das erste Lebensjahr gefüttert, wir waren aber ebenfalls durch unsere alte Hündin was HD etc angeht vorgeschädigt.
      LG Janina mit Marlon & Romy

      Kommentar


        #4
        Hagebutte finde ich gerade jetzt in der Erkältungszeit für sinnvoll.
        Bekommen meine Großen auch.
        Und einmal in der Woche gibt es bei uns Dorschlebertran, sonst meist Leinöl oder das 3-6-9 Öl.



        LG nicole
        Liebe Grüße Nicole mit all ihren durchgeknallten Lieben

        Kommentar


          #5
          Zusätze

          Hi

          die DHN Algen und Kräuter halte ich für die beste Basismischung (liefert Jod und unterstützt alle inneren Organe) und würde sie mit Hagebutte, Lebertran und einem guten Öl ( Omega369) empfehlen.

          Bei einer Fütterung, wie Swanie sie empfiehlt, würde ich das als ausreichend erachten, bis zur 16. Woche noch den Welpenbrei, hm Grünlipp würde ich persönlich nicht als zwingend erachten, es sei denn, ich erwarte Gelenkprobleme aufgrund von Rasse/Famile .ä.
          GHrüßchen
          Hanna

          We ought to be living as if Jesus died yesterday, rose this morning and is coming back this afternoon. crc

          Kommentar


            #6
            Hallo
            also meine kleine bekommt zwei mal die Woche Fisch, Omega 3Öl, Hagebutte gerade während der Winterzeit, Petersilie und viel Gemüse/Obst mix. Gerade jetzt sind die kleinen ja anfällig.
            Klappt sehr gut.
            Viele Grüße
            Dine

            Kommentar


              #7
              Mein Hund ist jetzt 10 Monate, also kein Welpe mehr

              Jedoch füttere ich noch so, wie seit ca. 6 Monaten

              zum teils ziemlich fetten Rindfleisch und Leber gebe ich 1 mal pro Woche Hühnerkarkassenstücke. Darüber raspel ich täglich welchselnd Gemüse - mein Hund liebt Blumenkohl und Brokoli, bekommt aber auch sonst fast alles an Gemüse.

              Ansonsten täglich Eierschalenmehl ( weil ich mich nicht an andere Knochen rantraue ), Bierhefe, Kokosraspel und wechseln verschiedene Öle und selten etwas Salz

              Dazu öfters mal zwischendurch 2-3 getrocknete Sprotten oder Stinte.

              Bei den Algen bin ich mir nicht sicher, ob das gut ist. Man sagt ja schon, daß diese teilweise sehr stark belastet sind.

              Kommentar


                #8
                Ich bin da frei nach dem Motto "Weniger ist mehr"

                Abwechslungsreiche Zutaten (Fleisch, Knochen, Fisch, Obst/Gemüse, evtl. Molkereiprodukte, Pseudogetreide oder evtl. Getreide), dazu ein hochwertiges Öl (3-6-9-Öl, Leinöl, Dorschlebertran) und ein Blick auf den Calciumbedarf (evtl. mit Knochenmehl oder Eierschalenpulver ergänzen) sind in meinen Augen das wichtigste.

                Grünlippmuschel oder andere Zusätze sollten in meinen Augen nur bei Erfordernis gegeben werden (wenn überhaupt).
                Liebe Grüße von Easy mit den Fellnasen Jupp, Iktoomyii und Faro

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Grete93 Beitrag anzeigen
                  .....gebe ich 1 mal pro Woche Hühnerkarkassenstücke.
                  .......täglich Eierschalenmehl ( weil ich mich nicht an andere Knochen rantraue )......

                  Hä? Du fütterst Knochen, gibst aber Eierschalen, weil du dich nicht traust, Knochen zu füttern?
                  Steffen

                  Nein, ich bin kein Hundeflüsterer. Ich rede in normaler Lautstärke mit ihnen.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
                    Hä? Du fütterst Knochen, gibst aber Eierschalen, weil du dich nicht traust, Knochen zu füttern?
                    Nicht ganz. Ich gebe einmal pro Woche endwede einen Hühnerhals oder einen halben Hühnerrücken. Von einem Biogefügelhof hatte ich Karkassen gekauft und eingefroren.

                    Soweit ich gelesen habe, ist das aber wohl zu wenig für die Kalziumversorgung des Hundes. Darum gebe ich zusätzlich an den anderen Tagen Eierschalenmehl, weil ich mich nicht an andere Knochen rantraue und nicht weiß, welche Knochen ich geben könnte und vor allem auch, woher ich geeignete Knochen bekomme.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo,

                      warum gibst Du nicht einfach mehr Hühnerhälse oder -karkassen?

                      Außerdem würde ich ggf. Knochenmehl anstelle von Eierschalen geben. Knochen enthalten viel mehr Mineralien etc. als Eierschalen, die nur Ca enthalten.

                      LG

                      Liesbeth

                      Kommentar


                        #12
                        Eierschalen sind KEIN dauerhafter Ersatz für Knochen.
                        Zudem enthalten sie Calciumcarbonat, welches die Magensäure bindet.
                        Diese ist aber für die Verdauung von Fleisch wichtig.
                        Obendrein bildet der Magen vermehrt Magensäure, weil diese durch die Eierschalen gebunden wird.
                        Das kann auf lange Sicht gesehen durch die Überproduktion zu einer Übersäuerung führen.

                        Füttere einfach mehr Geflügelknochen. Wenn du das nicht möchtest, dann nimm Knochenmehl.

                        Knochen enthalten auch mehr als nur Calcium und sind die natürlichste Art den Hund mit den nötigen Sachen zu versorgen.
                        Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

                        Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

                        Kommentar


                          #13
                          Unser "kleiner" bekommt jeden tag Hälse oder Hühnerklein und ab und an Rinderbrustbeinknochen. Damit kommt er super zurecht mittlerweile. und wenns mal keine Knochen gibt dann Knochenmehl .
                          LG Kerstin mit Cleo (*2007),Mäxchen (*2016) , Kasimir(*09),Artuszwergi, Traumhund Angel, Cindymiez,Schnuffi,Dando, Balou,Boss,Seelenhund Jenny über der RBB für immer im Herzen

                          Kommentar


                            #14
                            Huhu,

                            hier (also für die Lütte, 14 Wochen) werden auch täglich Hü-Hälse, Karkassen, Schenkel oder Flügel verfüttert. Ab und an gibt es stattdessen Kalbsknochen und letztens gab es Ochsenschwanz.
                            Nur, wenn ich an einem Tag gar keine Knochen gebe, gibt es an dem Tag einfach Knochenmehl.
                            Bislang ist das Tierchen schön gerade.



                            LG nicole
                            Liebe Grüße Nicole mit all ihren durchgeknallten Lieben

                            Kommentar


                              #15
                              Also, daß Eierschalenmehl nicht gut ist, wusste ich nicht.

                              Warum ich nicht täglich Hühnerkarkassen gebe ist ganz einfach. Die Hühner aus der Massentierhaltung möchte ich nicht verfüttern und von dem Bauern bekomme ich nicht so viele.

                              Regulär aus dem Biolanden kann ich mir nicht leisten.

                              Woher bekommt man denn wohl Knochenmehl? Und dann dann nicht aus der Massentierhaltung. Gibt es so etwas?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X