Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ernährung Welpe nach Darm-OP

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ernährung Welpe nach Darm-OP

    Hallo,
    Ich bin etwas unsicher und bräuchte Hilfe
    Meine 17 Wochen alte Hündin wurde am vergangenen Sonntag notoperiert.
    Sie hatte von einem LatexwelpenSpielzeug einen Fuß abgefressen und bekam wegen diesem Teil einen Darmverschluss im Dünndarm. Die Ärzte der Tierklinik konnten das Teil entfernen.
    Der Darm war zum Glück nicht groß entzündet.
    Sie hat die Op gut überstanden und ist den Umständen entsprechend fit.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Ich weiß, das sie Schonkost bekommen soll,
    Also Hühnchen gekocht mit matschigem Reis, das ganze breiig bis suppig.
    Aber niemand konnte mir sagen in welcher Menge nur das Sie mehrere kleine Portionen
    bekommen soll.
    Ich mische ihr Calciumcitrat und Petmin unter den Brei.
    Sie ist eine fr.Bulldoge 17. Wochen alt und hat nur noch 4,6 kg.
    Ich mache mir eben auch Sorgen wegen der Vitaminversorgung und das sie eben als Welpe einen Mangel bekommt.
    Sie wurde vor der Op gebarft nach Swanie S.
    Ich habe die Menge vom Hühnchen nach ihrem Gewicht berechnet gekochtenReis gebe ich 2 Esslöffel dazu.
    Könnt ihr mir sagen ob das zuwenig ist und was ich ihr sonst noch geben könnte?
    LG Andrea

    #2
    Ojesses,

    erst mal gute Besserung.

    Ich würde jetzt zusehen, dass ich dem Darm möglichst jeden Tag das Gleiche präsentiere, um ihn nicht zu überlasten und wie du selber sagtest, viele kleine Portionen.

    Ich bin ein großer Freund des Selberbekochens und Barf, aber gerade letzteres fände ich jetzt wohl doch kontraproduktiv und ich an deiner Stelle würde mir vielleicht mal das First AID von TerraCanis ansehen. Das ist eine sehr gute Magen-Darm-Schonkost aus der Dose ohne Getreide und Zusatzstoffe, leicht verdaulich und von der Nährstoffzusammensetzung her trotzdem so, dass es zu keinem Mangel kommen sollte. Über Google findest du ihre Seite, dort kannst du auch bestellen.

    Vom Gefühl her würde ich sagen alle zwei Stunden zwei, drei Löffel voll bzw. eben die Tagesration in so viele Portionen verteilen wie es notwendig ist, damit sie insgesamt genug bekommt.

    Vermutlich wirst du in der Akutphase einen Gewichtsverlust nicht ganz ausgleichen können, aber da sie im Wachstum ist, würde ich wirklich zusehen da eine kontinuierliche Nährstoffzufuhr zu gewährleisten ohne den Darm zu überlasten.

    Dazu eine Darmaufbaukur mit Simbioflor zum Beispiel. Kleine Mengen Flohsamen und Flohsamenschalen quellen und schleimen au, regulieren den Stuhl und machen ihn schön "flutschig", so dass er leichter den Darm durchwandern kann (Achtung, zu viel führt zu Verstopfung).

    Es wurde doch kein Stück Darm entfernt, oder? Dann wird es sicher gut und schnell heilen

    Gruß Jenny

    Kommentar


      #3
      Hallo, nach neueren Auffassungen ist man eigentlich inzwischen weg von solcher Schonkost nach Darm-OP.
      Mein kleiner hat dasselbe hinter sich, er war allerdings 6 Jahre alt. Spielzeugteil gefressen, nur teilweise Darmverschluss, längere Zeit unerkannt. Er war nur noch Haut und Knochen. Am Darm zum Glück nur ein kleines Teil abgestorben, nur ganz wenig entfernt.
      Gleich nach der OP ganz normal wieder gefressen, allerdings mit mehreren kleinen Portionen angefangen.
      Gar nicht großartig Schonkost.
      Liebe Grüße
      Dagmar und Toni

      Kommentar


        #4
        Meinem Verständnis nach sollte die Schonkost nur einige Tage gegeben werden und dann wieder langsam auf BARF umfestellt werden. Wenn der Dünndarm heilt, dnan braucht er so bald als möglich wieder normale Nahrung. ABER: ich würde wohl sicher noch 4-5 Tage gekochte geben um sicher zu sein, dass die Heilung wirklich gut voran kommt. Gerade der Dünndarm ist sehr filigran und heilt sehr schlecht (leider spreche ich da aus Erfahrung).

        Sprich doch auch nochmals mit dem operierenden TA. Der sollte eigentlich genug Erfahrung haben um Dir hier eine sinnvolle Empfehlung geben zu können. Du musst ihn ja nicht nach Knochen fragen, sondern einfach: wie lange er Schonkost empfehlen würde und ab wan er wieder normales Futter anraten würde.

        Gute Heilung für Deinen Kleinen und bitte bitte bitte in Zukunft genau hinsehen und beaufsichtigen.
        Zuletzt geändert von brutusfunk; 16.03.2017, 16:03.
        Petra und Sir Brutus tief im Herzen und Minimausi auf dem Schoss
        Terrier sind die beste Medizin -- Pinscher sind aber auch nicht schlecht
        Und: ich bin seit Mai 2011 kein Admin mehr, bitte jemand anderen fragen

        Kommentar


          #5
          Erstmal vielen Dank für eure Antworten.
          Nein, es wurde ihr kein StückDarm entfernt.
          Es wurde an der Stelle des Darms eröffnet und der Fremdkörper entfernt und wieder zugenäht.
          Ich soll ihr eben gekochte Schonkost geben damit keine ungewollten Keime in den Darm kommen.
          ICh hab mir mal die Zusammensetzung vom Terracanis angesehen... Ich weiß nicht,aber ist da selbst kochen nicht doch besser?
          Ich habe den Arzt gefragt, wegen der Schonkost und er meinte für 5 Tage breiig bis suppig und dann immer in der Konsistenz fester werden... Das ist mir ja auch klar... Aber mir geht es um die Versorgung mit Vitaminen etc.
          Gut Kalzium bekommt sie in Form von Citrat.
          Wildlachsöl und Dorschlebertran Futter ich mit.
          Beim Fettgehalt sollte ich nicht mehr wie 10% geben.
          Ich frage mich eben auch in welcher Menge ich das Verhältnis Huhn- Reis geben soll.
          Sie bekommt ja auch ein Antibiotikum täglich gespritzt;
          Die Tabletten hat sie nicht vertragen und darauf gebrochen.

          Kommentar


            #6
            Es ist unkritisch. Wenn der Hund mal ein paar Tage nicht die perfekt austarierte Portion bekommt.

            Machst Du auch geriebene Möhren in die Schonkost? Würde ich noch sehr empfehlen - ist noch gut für den Darm
            Petra und Sir Brutus tief im Herzen und Minimausi auf dem Schoss
            Terrier sind die beste Medizin -- Pinscher sind aber auch nicht schlecht
            Und: ich bin seit Mai 2011 kein Admin mehr, bitte jemand anderen fragen

            Kommentar


              #7
              Nein, geriebene Möhren mache ich nicht unter die Schonkost..
              Die müssten dann ja auch gekocht werden, oder?

              Kommentar


                #8
                Nicht unbedingt, fein geraspelt genügt.

                Alles Gute für dein Fellchen. Hannah
                Carpe Diem Hannah and her Motley Crew

                Kommentar


                  #9
                  Ehrlich gesagt würde ich in einen frisch operierten Darm keine geraspelten Möhren oder anderes grobes, sich nicht auflösendes geben, was sich an der Naht festsetzen oder die Wunde reizen könnte........ und einen Sinn sehe ich in Möhren auch nicht
                  Den Reis würde ich auch feinst pürrieren, bzw. Brei aus Reisflocken kochen, wenn es denn unbedingt Reis sein soll......
                  LG, Anne mit Buster aka Harry und Schwiegermutters Lombard

                  Kommentar


                    #10
                    Möhrensupper würde ich für eine gute Idee halten- das schützt ja auch noch einmal vor blöden Darmbakterien. Ich würde auch erst einmal wirklich alles kochen und pürieren.

                    Eine ganz gute Pampe ist gekochtes Huhn püriert mit Möhrensuppe und einen Schups Kanne Brottrunk wegen der Darmbakterien. Aber mit dem Brottrunk würde ich wegen der Säure noch etwas warten. Und mit Darmflora Plus von Dr Woltz würde ich so bald wie möglich ergänzen oder einem ähnlichen Produkt.

                    Gekochte Leber geht ja vielleicht auch schon bald in kleinsten Mengen, da sind ja auch sehr viele Vitamine drin.

                    Ich würde schon noch eine zeitlang kochen und da dann langsam abwechslungsreicher und wieder fester werden, bevor ich mich wieder ans Barfen wage. Ich hatte gerade letztes Jahr einen Welpen im Bekanntenkreis, dem ein ganzes Stück Darm entfernt werden musste. Der war erst auf dem Wege der Besserung und hatte dann wieder ganz rapide abgebaut, als sie auf Barf umstellten.
                    Aber das was du schreibst klingt erst einmal gut, dass der Darm noch gut durchblutet und nicht entzündet war. Das wird schon!

                    Kommentar


                      #11
                      Das mit der Möhrensuppe werde ich machen.
                      Den Reis pürriere ich mit dem Huhn
                      Ja kochen werden ich wohl noch ne zeitlang.
                      Ich hab von Pahema das diggest immun hier.

                      Kommentar


                        #12
                        Sehe gerade auf der Dose vom Diggest Immun steht ein Dosierlöffel je Tag.
                        Aber doch nicht für einen Hund mit 4.6 kg
                        oder?

                        Kommentar


                          #13
                          Eine Frage hab auch noch.
                          Wie habt ihr das mit dem Gassi gehen gemacht also wir gehen im Moment nur kurz raus um eben die Notwendigkeiten zu erledigen..
                          Ab wann könnte ich mit ihr etwas mehr laufen?

                          Kommentar


                            #14
                            Hat keiner mehr eine Antwort?

                            Kommentar


                              #15
                              Einfach langsam steigern, Du siehst ja am Besten was machbar ist.
                              Alles Gute weiterhin. Hannah

                              Ist auch gut für den Kreislauf und die Muskulatur.
                              Zuletzt geändert von Willie Winkle; 18.03.2017, 20:26. Grund: Buchstaben einfügen
                              Carpe Diem Hannah and her Motley Crew

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X