Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Senior Podenco-Hündin trinkt etwas viel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Senior Podenco-Hündin trinkt etwas viel

    Meine 12 Jahre alte Podenco-Hündin Feli trinkt die letzte Zeit ein wenig mehr als sonst. Ansonsten ist sie total fit, hat Appetit, geht noch locker 2-3 Stunden mit spazieren.

    Ich habe sicherheitshalber Bluttests (großes Blutbild und klinische Chemie) machen lassen. Alles im grünen Bereich. Nieren- und Leberwerte, Glukose, alles in Ordnung. Harnstoff ist bei 11, Grenzwert ist laut Labor 8,3, aber soviel ich weiß ist es bei gebarften Hunden normal, dass der Harnstoff ein wenig höher ist.

    Nun weiß ich ja, dass es so ist, dass die Nieren schon zu mindestens 50 % nicht mehr richtig funktionieren, wenn die Blutwerte beginnen, schlechter zu werden. Also könnte es ja durchaus sein, dass die Nieren schon Probleme machen?

    Meine beiden Hunde werden gebarft. Ist es denn empfehlenswert, bei der Fütterung etwas zu beachten, also quasi jetzt schon zu füttern als hätte sie Niereninsuffizienz oder mache ich mich da unnötig verrückt? Es ist nicht so, dass sie Unmengen trinkt, sondern einfach nur ein wenig mehr als üblich.

    Hat jemand Erfahrung oder kann mir Tipps geben, was ich am besten mache? Soll ich etwas an ihrer Ernährung verändern oder irgendwelche Nahrungsergänzungen geben? Sie bekommt momentan täglich DHN Grünlippmuschelextrakt und DHN Gelenk-Phyt, da sie etwas Arthrose und Spondilose hat. Wäre die Fütterung mit DHN Renal-Fit vielleicht sinnvoll? Oder sollte ich den Knochenanteil reduzieren und besser Eierschalenpulver geben, um die Nieren zu schonen?

    Meine Hunde bekommen auch täglich eine Ölmischung ins Futter (Hanföl, Leinöl und Schwarzkümmelöl). Nun habe ich gelesen, dass man bei Niereninsuffizienz keine Pflanzenöle füttern soll Also das Öl besser weglassen?

    Ich bin gerade etwas ratlos, in welche Richtung ich ernährungstechnisch gehen soll.

    Liebe Grüße



    Marion

    #2
    was sagt denn der TA ?

    bei uns war der Grund einer größeren Trinkmenge ein Diabetes Insipidus
    Liebe Grüße von Ingrid
    mit ihren Mädels

    Kommentar


      #3
      Hallo Marion,

      der Hanstoff sollte auch bei Hunden, die mit BARF ernährt werden im Referenzbereich liegen. Er kann jedoch erhöht sein, wenn die letzte (eiweißreiche) Fütterung noch nicht lange zurückliegt. Dann ist der Wert physiologisch und schließt erstmal nicht auf eine Einschränkung der Nieren.
      Um die Nierendiagnostik komplett zu machen würde ich noch den SDMA-Wert nachfordern, wenn der nicht bestimmt wurde und eine Urinuntersuchung machen lassen.

      Wenn du die aktuellen Wetterbedingungen als Erklärung für vermehrtes Trinken ausschließen kannst, gibt es mehrere mögliche Ursachen. Neben CNI und Diabetes z. B. auch Cushing, Herzprobleme oder SDU.
      Liebe Grüße
      Sabrina

      Kommentar


        #4
        *räusper* wie ist denn gerade das Wetter so bei Dir?
        Vera
        Wenn ich Hundefutter verkaufen will, muss ich erst einmal die Rolle des Hundes übernehmen; denn nur der Hund allein weiß ganz genau, was Hunde wollen. Ernest Dichter (1907 - 1991)

        Kommentar


          #5
          Meine 2 Seniorinnen trinken z.zt. auch viel ,denke das liegt am schwülen und heißem Wetter ..
          Auch meine anderen Beiden Mädchen trinken mehr bei dem Wetter ...
          Hier ist es heute wieder sehr schwül und warm ,bäh ...

          Alles Gute deinem Mädchen .. ❤️❤️❤️
          Lg Ute & Wölfe

          Kommentar


            #6
            Als erstes musst du die Gesamtagestrinkmenge rausfinden.

            "Etwas" mehr, sagt nichts aus.
            Meist muss man alte Hunde zum "etwas mehr" trinken annimieren.

            Wenn körperlich nichts weiter ist, würde ich jetzt keine besondere Nierendiät machen.
            Letztlich ist Seniorenkost an sich "Nierenschonkost".Hochwertige Eiweissquellen, keine Bindegewebigen Abfälle.

            Die andere Frage ist die medizinische.
            Und da ist es vorschnell zu sagen, der Hund sei Nierenkrank und muss eine Diät bekommen, nur weil Harnstoff erhöht ist.

            Harnstoff ist immer nach Fleischmahlzeiten erhöht, auch bei jedem gesunden Menschen, der grad ein Steak gegessen hat.

            Deshalb macht man Nüchternblutwerte.
            Und dann bei einem Verdacht wird weiter gesucht.
            letzlich ist das eine der leichtesten Aufgaben eines jeden Tierarztes und den würde ich dazu befragen.
            Und wenn dann wirklich etwas krankhaftes rauskommt, DANN...musst du gucken, ob du das Phosphat im Futter etwas verminderst.

            Jetzt würde ich gar nichts verändern. Wenn das meine Hunde wären. Nur noch mal einen weitern Bluttest bei einem fähigen Tierarzt.

            Liebe Grüsse Heike
            Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil.
            Albert Einstein

            Kommentar


              #7
              Blutwerte

              Hi

              Nüchternblutwerte würden bedeuten, 12 Std nichts und 24 Std kein Fleisch, ideal wäre z.B. Montag das letzte Mal Fleisch, Di einen Gemüsetag und dann Mittwoch vormittag abnehmen. Wenn es dann noch erhöhte Werte gibt, hat die Niere wirklich etwas und die Werte sind nicht verdauungszyklisch erhöht.
              GHrüßchen
              Hanna

              Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

              Kommentar

              Lädt...
              X