Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schweinefleisch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schweinefleisch

    Hallo, wie seht Ihr es, wenn man dem Hund länger Schweinefleisch als hauptsächliche Proteinquelle füttert (natürlich gegart)? Jana ist ja sehr heikel mit dem Fressen, einiges mag sie nicht (Lamm, Wild, Fisch), Geflügel verträgt sie nicht, bei Rind habe ich den Eindruck, dass sie danach vermehrt allergische Probleme hat, und Pferdefleisch ist nach der letzten Scheinmutterschaft auch irgendwie verknüpft mit der Erinnerung an Elend.

    Von mir selbst gekochtes Schweinefleisch frißt sie zur Zeit sehr gern, und es bekommt ihr auch gut. Nun sagten mir zwei Leute unabhängig voneinaner, dass es nicht gut für Hunde sei, wegen irgendwelcher speziellen Proteine oder Säuren, die es bildet - so genau wußten sie es auch nicht. Aber nun mache ich mir wieder Gedanken, ob es auf die Dauer vielleicht wirklich schadet.
    LG, Renate

    #2
    Liebe Renate,
    ich hätte damit absolut null Probleme.

    Liebe Grüsse Heike
    Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil.
    Albert Einstein

    Kommentar


      #3
      Hallo Renate,
      der alte Hund einer bekannten bekam über Jahre nur gekochtes Schwein, es ging ihm sehr gut damit
      Es wurde extra dieses Fleisch vom THP empfohlen, weil er das am Besten verdauen könne.

      Du mußt halt gucken wegen Calciumzufuhr.
      Da dann entweder ein Knochenmehl oder Knochen einer Tierart die sie frisst.

      lg

      Martina
      Erkläre mir, und ich werde vergessen.
      Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
      Beteilige mich, und ich werde verstehen!
      (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

      Kommentar


        #4
        Vielen Dank für Eure beruhigenden Antworten! Da freut sich die Maus auch!

        Bezüglich Ca sind wir leider auf Pülverchen angewiesen, von Knochen gab es Bauchweh, von Knochenmehl grausige Durchfälle. Jetzt habe ich mal eine Probe Optimix sensitive bestellt und hoffe, die gnädige Frau akzeptiert es (beim Pulver von Haustierkost verläßt sie die Küche, wenn ich nur die Dose aufschraube ).
        Aber nun muss ich nicht irgenwelche Nierenschäden oder so befürchtenm !
        LG, Renate

        Kommentar


          #5
          Hallo Renate,
          Schweinefleisch (insb. Fett, Leber) beinhaltet recht viel Arachidonsäure, vermutlich werden diese deine Bekannten gemeint haben. Arachidonsäure gilt als entzündungsfördernd, ähnlich der pflanzlichen Linolsäure. Es kommt natürlich auch hier auf die Menge an - wie bei so ziemlich Allem - Arachidonsäure hat nicht nur Nachteile.
          Eine ausreichende Zufuhr mit Omega-3-Fettsäuren als Gegenspieler der AS könnte bei ausschließlicher Fütterung von Schweinefleisch dem Überschuss etwas entgegenwirken.
          Liebe Grüße
          Sabrina

          Kommentar


            #6
            Hmmmm -danke für diesen Hinweis, Sabrina! Leber füttere ich nicht, aber sehr viel vom Fett - sie frisst es so sehr sehr gern! -, und wie ich an anderer Stelle schrieb, haben wir zu den anderen Schwierigkeiten auch Probleme mit den Ölen.
            LG, Renate

            Kommentar


              #7
              Ich weiß von etlichen, die Schwein aus sicherer Herkunft (D/D/D/) auch roh füttern.
              Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

              Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

              Kommentar


                #8
                Aber das ändert sicher nichts an dieser Arachidonsäure.
                LG, Renate

                Kommentar


                  #9
                  Arachidonsäure ist doch aber auch in anderen Fleischsorten, Eiern und Milchprodukten enthalten. Macht das diesbzgl. einen Unterschied woher die Arachidonsäure kommt?
                  Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Margot u. Jerry Beitrag anzeigen
                    Arachidonsäure ist doch aber auch in anderen Fleischsorten, Eiern und Milchprodukten enthalten. Macht das diesbzgl. einen Unterschied woher die Arachidonsäure kommt?
                    Eben! Hühnerschenkel haben zB 50% der Säure als Schweinemuskelfleisch. Und alle Innereien sind auch generell reich daran. Man füttert ja genau aus dem Grund Fischöl, um das auszugleichen. Es ist nichts gegen die Fütterung von Schweinefleisch einzuwenden, wenn man rein die Ernährungsphysiologie betrachtet und wie bei allem Mastfleisch mit Omega 3 fettsäurelastigem Öl ausgleicht.
                    Viele Grüße von Kirsten mit dem Betzebubbel

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Hupsi Beitrag anzeigen
                      Leber füttere ich nicht
                      Ist aber schon wichtig ...
                      Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                      First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                      Kommentar


                        #12
                        Ich meinte, Leber vom Schwein füttere ich nicht. Die bekommt sie vom Rind, weil ein Biohof in der Nähe Leber vom Rind hat, nicht aber vom Schwein, warum auch immer. Und weil ich denke, dass gerade die Leber von konventionell gehaltenen Tieren durch Medikamente sehr belastet ist. Aber danke für den Hinweis!
                        Komischerweise scheint sie Rind ansonsten nicht gut zu vertragen, aber die Rinderleber im Schweinefleisch macht ihr nichts.
                        LG, Renate

                        Kommentar


                          #13
                          Ah ok, ich hatte so verstanden, dass du gar keine Leber fütterst. Aber dann ist ok
                          Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                          First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                          Kommentar


                            #14
                            Schweinefleisch hat ernährungsphysiologisch gesehen sogar eine sehr günstige Aminosäurenzusammensetzung. Ich würde mir da keine grossartigen Gedanken machen.
                            »Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.«
                            Albert Einstein

                            Kommentar


                              #15
                              Ich halte gar nichts von Schweinefleisch und würde es deshalb auch meinem Hund nicht geben.

                              Nicht umsonst wird z.B. bei Hashimoto und rheumatischen Erkrankungen davon abgeraten, u.a. weil entzündungsfördernd.

                              Ich merke sofort, wenn ich ( was sehr selten vorkommt) Schweinefleisch gegessen habe.

                              Ich schaue regelmäßig "Die Ernährungs-Docs" und "Visite".

                              Noch nie habe ich dort erlebt, dass Schweinefleisch in der Ernährung empfohlen wird.

                              P.S.: Habe vor einiger Zeit mal eine Ausnahme gemacht, weil es heißt, Hunde sollten unbedingt Blut bekommen.

                              Habe Cooper die Blutwurst ( vom Schwein) von Pernaturam gegeben.

                              Einmal und nie wieder.

                              So einen stinkenden Kot hatte er noch nie.
                              Liebe Grüße, Ines mit Sir Cooper ♥ an meiner Seite
                              und meine Sternenmädchen Bonny & Roxy für immer im Herzen ♥

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X