Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Euter füttern bei Allergieverdacht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Euter füttern bei Allergieverdacht?

    Hallo,
    ich habe einen Hund, der aufgrund Allergieverdacht eine Ausschlussdiät macht. Ich weiß noch nicht, auf was er reagiert.
    Rind allgemein verträgt er, so weit bin ich schon. Nun habe ich aber in den Erläuterungen eines Frostfutterversenders gelesen, Euter sei u.a. wegen der darin enthaltenen Reste von Milch so gesund. Und nun bin ich unsicher, ob ich das füttern soll. Rindfleisch ist ja die eine Sache, aber Milch nochmal ne andere, denke ich.
    Kann jemand was dazu sagen, ob der Milchanteil in Euter so groß ist, dass ich eine Reaktion befürchten muss, oder kann man das vernachlässigen?

    #2
    WENN eine Allergie vorliegt, ist es fast egal, wieviel der Allergene in dem Nahrungsmittel enthalten sind.

    Aber Allergien auf Milcheiweiß sind selten, eher ja dann eine Laktose-Intoleranz.

    Naja, und WENN er reagiert, kannst du ja Euter wieder rausnehmen und die Milch im Hinterkopf behalten, genau dazu ist die Ausschlussdiät doch da eigentlich.
    Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
    First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

    Kommentar


      #3
      Danke für die Antwort. Dass du schreibst, Allergien auf Milcheiweiß sind selten, beruhigt mich schon mal. Dann werde ich es wohl versuchen.

      Kommentar


        #4
        Ich würde eher an der Aussage "Euter ist so gesund" zweifeln....
        Euter besteht aus Bindegewebe, ist sehr schwer verdaulich und Milch braucht eigentlich kein erwachsenes Säugetier, artfremde schon gar nicht.
        Menn man Milch(produkte) nutzen möchte, dann kann man besser, frische Milchprodukte füttern, am besten in Form von Hüttenkäse oder Kefir(selbstgemacht) als "olle Milchreste" aus dem Euter.
        Euter gehört natürlich auch zum Beutetier dazu, aber auf die Fleisch-Innereien-Knochenmenge eines Rindes kommt 1 Euter, sprich, der Anteil, den Euter in der Fütterung ausmacht, ist sehr gering. Ich glaube, ich habe in 6,5 Jahren Hundefütterung 1 500g Paket Euter gefüttert (oder 2), weil es in nem Probepaket dabei war.
        Bei einer Ausschlußdiät käme ich jetzt nicht auf die Idee, Euter zu füttern, da andere Dinge erstmal viel wichtiger sind.
        LG, Anne mit Buster aka Harry und Schwiegermutters Lombard

        Kommentar


          #5
          Ich würde auch kein Euter füttern. Genau wie Anne sagt. Das ist Bindegewebsmist. Und außerdem hat es ja auch Rindfleischproteine. Dann kannst du auch gleich Rindfleisch füttern.
          Ich würde wenn möglich eine Fleischsorte wählen, die er nicht kennt. Ziege, Pferd, oder kauf eine Gans im Supermarkt....
          LG Geli
          Mit Herzerweicher Bruno
          und Herzerfrischer Yoshi

          Kommentar


            #6
            Zitat von Geli. Beitrag anzeigen
            Ich würde auch kein Euter füttern. Genau wie Anne sagt. Das ist Bindegewebsmist. Und außerdem hat es ja auch Rindfleischproteine. Dann kannst du auch gleich Rindfleisch füttern.
            Ich würde wenn möglich eine Fleischsorte wählen, die er nicht kennt. Ziege, Pferd, oder kauf eine Gans im Supermarkt....
            Warum? Wenn man doch schon weiß das er Rind verträgt?
            Viele Grüße
            Andrea mit der Chaostheorie Dexter und Tinka

            Kommentar


              #7
              Zum einen stehe ich ja nicht am Anfang der Ausschlussdiät, sondern habe, wie auch schon geschrieben, Rind als verträglich schon abgehakt.
              Zum anderen habe ich nicht vor, jetzt kiloweise Euter zu füttern.
              Anlass meiner Frage war, dass ein Frostfutterversender, den ich ausprobieren möchte, in etlichen seiner Mischungen einen Anteil Euter mit drin hat, und ich mir nicht sicher war, ob ich diese Mischungen nun alle meiden sollte.

              Kommentar


                #8
                Aus Allergiegründen nicht unbedingt

                Euter ist, wie Lunge, billiger Schlachtabfall, der gerne untergemischt wird, damit es billiger wird. Hochwertig ist das nicht.
                Ich persönlich füttere solche Mischungen gar nicht.
                LG, Anne mit Buster aka Harry und Schwiegermutters Lombard

                Kommentar


                  #9
                  Und ein Frostfutterversender schreibt, man bräuchte keine Knochen füttern . Kann man alles glauben, muß man aber nicht
                  LG Geli
                  Mit Herzerweicher Bruno
                  und Herzerfrischer Yoshi

                  Kommentar


                    #10
                    Ich kann vielleicht etwas dazu beitragen: mein kleiner Hund bekommt von reinen Milchprodukten Durchfall, frisst aber regelmäßig immer mal eine Barfmischung, in der Euter enthalten ist - kein Durchfall davon.
                    Dass Euter nichts Hochwertiges ist, sehe ich auch so, aber einen kleinen Anteil als Fettlieferant im Futter finde ich ok und sehe keinen grund, es zu meiden.
                    LG, Morty

                    Kommentar


                      #11
                      Der Vollständigkeit halber: ich habe eine solche Mischung nun angeboten, und meine Frage hat sich damit erledigt, da besagter Hund, der sonst bisher alles freudig gefressen hat, dies komplett verweigert hat. Muss ich also nicht wieder kaufen, und die Frage, ob er es verträgt, ist somit irrelevant.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X