Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Allergischer Hund

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Allergischer Hund

    Hallo Zusammen,

    erst mal herzlichen Dank, dass wir dabei sein dürfen.

    Zu uns: Wir haben im Februar einen Mischling aus dem Tierschutz adoptiert. Lumpi wird im September 2 Jahre alt und ist ein toller Hund.

    Als er zu uns kam fielen uns an den Lefzen 2 Stellen auf, die immer irgendwie "bröckelig" waren. Große Gedanken haben wir uns nicht gemacht. Wer weiß; vielleicht hat er in Rumänien noch mit nem Stöckchen gespeilt oder mit anderen Hunden getobt. Kann ja alles sein.

    Ein paar Tage nachdem er bei uns war bekam er Durchfall. Wir sind zur Tierärztin die meinte, kann schon sein, dass er einen Infekt mitgebracht hat und gab ihm Antibiotika. Wir haben Hühnchen, Reis und Morosche gekocht und nach 3 Tagen war alles wieder gut. Für genau eine Woche. Das gleiche Spiel wieder: Hund Durchfall, Tierarzt, Antibiotikum für 7 Tage, Hühnchen, Reis usw.
    Bei dieser Behandlung sprachen wir auch die Ärztin auf die wunden Stellen an den Lefzen an. Sie meinte, es sei wohl eine Pilzinfektion und darum kümmern wir uns, wenn der Durchfall weg ist.
    In der Zeit, in der er 7 Tage Antibiotika bekam, bekam er auch gekochtes. Nach ein paar Tagen waren die Stellen an den Lefzen weg, was wir aufs Antibiotikum schoben. Er bekam wieder "normales" Futter. Und siehe da, nach genau einer Woche wieder: Durchfall, offene Lefzen usw.
    Wir haben den Tierarzt gewechselt weil wir einfach die Nase von Antibiotikum voll hatten.
    Die neue Tierärztin hörte uns aufmerksam zu, untersuchte Lumpi gründlich, sah sich die Lefzen an und zum ersten mal fiel das Wort "Allergie".
    Einigermaßen bedröppelt verließen wir die Praxis zwar ohne Antibiotikum aber mit nem großen Sack RC- Hypoallergen. Wir fütterten ihn damit und es ging Lumpi 2 Wochen lang richtig gut damit. Er blühte regelrecht auf. Bis er sich einen Magen- Darminfekt in der Hundeschule einfing. Also bekam er wieder Antibiotika und nur RC- Hypoallergen. Ungefähr zur selben Zeit fingen die Lefzen auch wieder an.
    Lange Rede kurzer Sinn... Wir haben einen Allergietest ( Blut) machen lassen:
    Rind = RK 5
    Kuhmilch= RK 5
    Gräser/ Kräuter = RK 5
    Milben = RK 5
    Lamm = RK 2

    Alles andere in diesem Test zeigte 0.

    Nun haben wir mit Huhn, Kartoffeln und Möhren angefangen. Das ging auch 3 Tage gut. Dann versuchte ich das Fleisch immer "roher" werden zu lassen. Was er mir sofort wieder mit Durchfall quittierte. Also koche ich für ihn. Ich finde es auch nicht schlimm oder lästig. Nein; es macht sogar Spaß zu sehen, wie gut es dem Hund damit geht. Ein wenig Lachsöl und Eierschalenpulver fügen wir inzwischen auch hinzu.

    Nun aber meine Frage: Ich möchte Lumpi gern langfristig komplett auf "roh" umstellen. Ich denke jedoch, das es seine Zeit brauchen wird, weil er wirklich sehr empfindlich ist.
    Jetzt habe ich in den Barf- Shops gesehen, dass es bereits gewölftes Fleisch gibt, bei dem Karkassen, Fleisch und Innereien enthalten sind.
    Jetzt meine Frage; kann ich diese Mixe auch kochen oder braten wegen der Knochen ?

    Meine 2. Frage; wir haben Gemüse im Garten. Inzwischen mag er gekochtes Gemüse ganz gern. Kann ich ihm auch gekochtes Mangold geben ? Wie ist es mit Roter Bete ?

    So. Nun habe ich Euch erst mal genug genervt. Ich würde mich über Eure Hilfe freuen.

    Danke sagen schon mal Lumpi und Frauchen Stine*
    Hunde können uns soviel zurückgeben

    Z.B. die Blumenzwiebeln, die man vor 2 Wochen gepflanzt hat

    #2
    Nur mal so ein Gedanke...

    Du schreibst, der Hund kommt aus dem Tierschutz. Wurde ein Check auf Mittelmeerkrankheiten und da auf Leptospirose gemacht?
    Liebe Grüße Elke
    Bitte Email an aleanexus (ät) arcor.de statt PN

    Kommentar


      #3
      Ja... er wurde auf beides getestet. Alles ok ...
      Hunde können uns soviel zurückgeben

      Z.B. die Blumenzwiebeln, die man vor 2 Wochen gepflanzt hat

      Kommentar


        #4
        Die Blutalllergietests halte ich nicht für sonderlich aussagekräftig. Es kann durchaus auch sein, dass der Hund roh einfach nicht verträgt. Ich würde einfach mal über einen längeren Zeitraum gekocht geben und abwarten, ob es sich stabilisiert und nicht zu viele Wechsel. Prinzipiell kann man auch Gewolftes erhitzen. Ich würde das eher überbrühen. In der Regel genügt das.

        Eigentlich wollte ich Leishmaniose schreiben...
        Liebe Grüße Elke
        Bitte Email an aleanexus (ät) arcor.de statt PN

        Kommentar


          #5
          Ich habe auch Leishomaniose gemeint :-) ... Also alle Tests auf diese Krankheiten sind *toi toi toi* negativ ausgefallen.

          Ja; dass der Bluttest keine 100%- ige Sicherheit gibt ist uns auch klar. Und dass wir noch einen langen Weg vor uns haben wissen wir und wir versuchen unser Bestes zu geben.

          Ich will im Moment auch erstmal bei Geflügel bleiben, weil er damit offensichtlich gekocht ganz gut zurecht kommt. Später will ich mich an Pferd wagen.

          Wie gesagt, ich wollte aber auch "innerhalb des Geflügels" Abwechslung bringen. Ich werde auch versuchen Hähnchen- und Putenhälse zu dörren. ( Gedörrte Putenfilets, Hähnchenmägen und Hähnchenleber verträgt er ganz gut. Vielleicht auch, weil er davon ja keine Mengen bekommt sondern ich das nur zum Training nutze). Das gedörrte wandert bei mir auch direkt aus dem Dörrautomaten in den Tiefkühler, so dass Milben keine Chance haben. Milben verursachen bei ihm das kratzen an den Lefzen.

          Beim Gemüse ist es so, dass ich es koche und püriere. Aber noch so, dass es "stückig" ist. Deshalb auch meine Frage nach dem Mangold und der Roten Bete
          Hunde können uns soviel zurückgeben

          Z.B. die Blumenzwiebeln, die man vor 2 Wochen gepflanzt hat

          Kommentar


            #6
            Zitat von Stine* Beitrag anzeigen
            Jetzt meine Frage; kann ich diese Mixe auch kochen oder braten wegen der Knochen ?
            Kein Problem.
            Da die Knochen ja schon gewolft sind können sie nicht mehr splittern.

            Hm, soweit ich weiß haben sowohl rote Beete als auch Mangold recht viel Oxalsäure man sollte also nicht zu viel davon füttern, bzw. das Kalzium erhöhen.

            Alles Gute für Euch

            lg

            Martina
            Erkläre mir, und ich werde vergessen.
            Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
            Beteilige mich, und ich werde verstehen!
            (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

            Kommentar


              #7
              Ich würde tatsächlich erst einmal bei einer einzigen Geflügelart bleiben und eine Weitere frühestens nach 6 Wochen dazu nehmen. Auch bei Kohlehydraten /Gemüse bei einer Sorte bleiben. Also erst einmal eine Ausschlussdiät und dann nach und nach erweitern.

              Hier wird z.B. Huhn und Ente problemlos vertragen - Pute geht gar nicht....
              Liebe Grüße Elke
              Bitte Email an aleanexus (ät) arcor.de statt PN

              Kommentar


                #8
                Ah, Danke für den Tipp... Also kann es bei Geflügel auch Unterschiede geben ? ... Ich hatte mich auch gewundert, warum im Allergietest Huhn, Pute und Ente je gesondert ausgewiesen waren... Zwar alles RK 0 aber dennoch extra ausgewiesen.

                Dann werden wir erst einmal noch 2-3 Wochen bei Huhn bleiben.
                Hunde können uns soviel zurückgeben

                Z.B. die Blumenzwiebeln, die man vor 2 Wochen gepflanzt hat

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe auch einen Allergiker (sehr magenempfindlichen noch dazu) und habe die Erfahrung gemacht, dass viel spontane Abwechselung (selbst wenn es Sachen sind, die er grundsätzlich verträgt) im Napf ihm gar nicht gut tut.

                  Deshalb bekommt er die Dinge, die er verträgt, dann immer über mehrere Wochen am Stück. Also zB 4 Wochen Känguru/Möhrenbrei/Hanföl, dann 4 Wochen Strauß/Zucchini/Leinöl und natürlich durchgängig die für ihn erforderlichen Zusätze.

                  Das läuft bei uns sehr gut.
                  LG, Morty

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von fledermaus Beitrag anzeigen
                    Hm, soweit ich weiß haben sowohl rote Beete als auch Mangold recht viel Oxalsäure man sollte also nicht zu viel davon füttern, bzw. das Kalzium erhöhen.
                    Das Gemüse wird für diesen Hund aber gekocht. Beim Kochen geht sehr viel Oxalsäure ins Kochwasser, d.h. das Gemüse ist nicht mehr so kritisch zu sehen und das Kochwasser sollte man wegschütten.

                    LG

                    Liesbeth

                    Kommentar


                      #11
                      Mein Zwerg verträgt auch fast nix Rohes. Er wird jetzt bald 7 und erfreut sich bester Gesundheit bei selbst gekochtem.

                      Ansonsten sehe ich es wie die anderen. Nicht zu viel Abwechslung und gewolfte Knochen kann man kochen.
                      LG Geli
                      Mit Herzerwärmer Bruno ❤
                      und Herzerfrischer Yoshi ❤

                      Kommentar


                        #12
                        Danke für Eure Tipps.

                        Ja, wir stehen noch ziemlich am Anfang und wir werden bestimmt noch 1000 Fragen haben.

                        Erstmal werde ich ihn bei Huhn/Möhre und Kartoffel belassen und dann vielleicht Pute hinzunehmen.

                        Jetzt habe ich folgendes gefunden :

                        " Eine Mischung aus Geflügelkarkassen / -hälsen und Innereien in einem natürlichen Verhältnis." ...

                        ist das jetzt eine "normale" Mahlzeit oder ist das als RFK zu deuten ?
                        Hunde können uns soviel zurückgeben

                        Z.B. die Blumenzwiebeln, die man vor 2 Wochen gepflanzt hat

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,

                          erstmal würde ich hinterfragen, was das "normale Verhältnis" ist
                          Und welche Innereien verwendet werden.

                          RFK sind eigentlich definiert als 50% reiner Knochen und 50% Fleisch und darauf bezieht sich die Mengenangabe von 15%. Ist das Verhältnis von Fleisch zu Knochen anders, muss man die prozentuale Menge anpassen.
                          LG, Anne mit Buster aka Harry https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/snoopy.gif , Joris Jungspund https://www.gesundehunde.com/forum/c...gassi-pull.gif und Schwiegermutters Lombard https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/juggle.gif

                          Kommentar


                            #14
                            Danke :-) ... Das werde ich mal hinterfragen.
                            Hunde können uns soviel zurückgeben

                            Z.B. die Blumenzwiebeln, die man vor 2 Wochen gepflanzt hat

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Stine* Beitrag anzeigen
                              Ah, Danke für den Tipp... Also kann es bei Geflügel auch Unterschiede geben ? ... Ich hatte mich auch gewundert, warum im Allergietest Huhn, Pute und Ente je gesondert ausgewiesen waren... Zwar alles RK 0 aber dennoch extra ausgewiesen.
                              Ja klar, mein Hund verträgt überhaupt kein Huhn, Pute hätte aber eigentlich gehen sollen (geht auch nicht, wissen wir jetzt). Also da gibt es definitiv Unterschiede.
                              Ich würde dir auch dringend raten, erst mal zu kochen.
                              Liebe Grüße von Katharina und Merle mit Benno und Paddy im Himmel

                              Science is real

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X