Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Barfen und Reisen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Barfen und Reisen

    Hallo,

    da meine Hündin unter Arthrose leidet bin ich derzeitig am überlegen, ob ich auf BARF umstelle. Momentan bin ich noch Infomaterial am suchen und verbringe viel Zeit im Internet.

    Doch was ich mir noch gar nicht vorstellen kann ist, wie man die BARF Ernährung auf Reisen handhabt. Reist ihr mit Küchenmaschine? Oder nimmt man dann eingefrorene Portionen mit?

    Wäre sehr dankbar für ein paar Erfahrungsberichte.

    Viele Grüsse und Danke im voraus

    Andrea mit Scarlet

    #2
    Hi Andrea,

    das kommt darauf an, wie lange man verreist und welche Möglichkeiten am Urlaubsort vorhanden sind (Kühlschrank oder Tiefkühlfach).
    Für wenige Tage kann man sich mit einer Kühlbox behelfen und wenn das Fleisch dann aufgetaut ist, ist es ja für den Hund noch eine ganze Weile verwendbar.
    Wenn man nicht die Küchenmaschine mitnehmen will, gibt es die Möglichkeit eventuell Babynahrung im Glas, als Gemüsemahlzeit zu verwenden. So mache ich es auch in diesem Jahr.
    Wenn es nun viel länger ist, denke ich kann man auch mal eine gute Dosennahrung vertreten.

    Hoffe konnte Dir erstmal ein Stück weiterhelfen

    Liebe Grüsse
    Jutta & Moritz & Hobi:bubbly:

    Kommentar


      #3
      Hallo Andrea!

      Ich würde es auch so wie Jutta machen. Für 1 - 2 Tage würde ich das Fleisch mitnehmen. Ansonsten auf Dosen übergehen.

      Es würde bei mir auch darauf ankommen, wo ich bin und welche Jahreszeit ist. In einer Ferienwohnung oder in einem Ferienhaus ist man doch wesentlich flexibler. Andererseits in einem Gasthof wenn man dort länger ist, ist man doch etwas eingeschränkt.

      liebe Grüße
      Ulrike

      Kommentar


        #4
        metzger

        hi

        da wir Gammelfreaks sind, würd ich mir, je nach wohin, einen Teil Fleisch mitnehmen und dort in den Kühlschrank oder Keller tun. oder eingraben .

        Ansonsten gibt es doch überall Metzger oder andre Fleischquellen.

        Und fürs Gemüse nehm ich meinen Pürierstab mit und /oder Blättermagen.

        grüßchen
        hanna

        die auch mal ne Woche ohne Gemüse füttern würde
        GHrüßchen
        Hanna

        Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

        Kommentar


          #5
          Barfen und Reisen

          Hallo,

          vielen, lieben Dank für Eure Antworten.

          So langsam bekomme ich das Puzzle zusammen. Das mit
          den Gemüsegläschen ist eine tolle Idee.

          Meine Probleme habe ich vor allem bei der Vorstellung des
          Sommerurlaubs, wenn man längere Zeit verreist und es sehr heiss ist.

          Allerdings war ich mir auch noch nicht so sicher, wie man es in einem Hotel handhabt, wenn man nur für ein Wochenende verreist. Vielleicht kann man ja die Fleischportion in die Minibar packen. So hat man wenigstens einen Behelfskühlschrank auf dem Zimmer.

          Die mit Idee mit dem eingraben ist bestimmt auch nicht schlecht, aber ich glaube, ich gehe die Sache am Anfang lieber ruhiger an. Wenn ich dann irgendwann mal der routinierte Barfer bin, versuche ich diese Möglichkeit vielleicht auch mal.

          Liebe Grüsse

          Andrea mit Scarlet

          Kommentar


            #6
            Hallo Andrea!

            .....Vielleicht kann man ja die Fleischportion in die Minibar packen.

            Dann paß blos auf, dass Du da keine Hälse, oder sonst identifizierbare Sachen lagerst. Nicht dass die Reinigungskraft noch in Ohnmacht fällt, wenn sie die Minibar kontrolliert.


            liebe Grüße
            Ulrike

            Kommentar


              #7
              frischfleisch und gemüse

              ich glaub in jedem urlaubsort hab ich metzgereien und gemüseläden gesehen. da der hund das fleisch ohnehin roh und in ganzen stücken kriegt, brauch ich ja keine küchenmaschine. und wenn er mal das gemüse in würfel geschnitten oder stattdessen obst bekommt, wirds ihm auch nichts machen, oder?
              aber auch das mit dem babygläschen ist eine gute idee. und bekommt man sicher auch vorort.

              Kommentar


                #8
                andrea mit scarlett

                hallo andrea
                mit scarlett, george, aaron und boes wenn ich mich nicht irre?
                hallo du. war nett in wieselburg, nicht?

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,
                  also ich hab' noch nie Urlaubsprobleme gehabt. Wo eine menschliche Siedlung ist, ist auch ein Supermarkt oder Metzger. Für's Fleisch ist damit schon mal gesorgt. und auch für's Gemüse. Nehme eine Handreibe mit und im Urlaub gibt es dann nur geraffelte Möhren und Zuccini. Außerdem Obst.
                  Zuhause bereite ich immer eine Mischung aus Algenmehl und Blütenpollen vor, die dann unte das Futter gegeben wird. Guten Honig kauft man vor Ort (Urlaub = Naturgegend!?), ebenso Vollwertbrot, dass ich trocknen lasse und als Knabberei gebe. Der Uraub dauert ja meist nur max. 3 Wochen und diese Fütterung ist allemal besser als Dose.
                  VG
                  Brigitte

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X