Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Futterumstellung auf Roh

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Futterumstellung auf Roh

    Hallo liebes Forum,

    nachdem ich schon seit einigen Tagen im Forum "rumschwirre" möchte ich meinen "Allergiker" jetzt auf Rohfutter umstellen.

    Er bekommt zwar momentan Diät ( Kartoffelbrei + Pferd ) aber das Fleisch möchte ich ihm jetzt roh dazugeben.

    Nun meine Frage:

    Wie groß sollten die Brocken sein?:confused:
    Charly ist ein Laufhund-Mix mit ca. 26 kg auf 60 cm verteilt. Bisher schlingt er sein Futter mehr oder weniger. Kleinere Stücke, die er in den letzten Tagen zum probieren roh bekommen hat werden einfach geschluckt! :bouncy:

    Kann ich rohes und abgekochtes Fleisch mischen?

    Wäre klasse wenn Ihr mir Tips geben könnt, ich bin da doch noch soo unsicher

    Bis hoffentlich bald

    Lieben Gruß an alle

    Gaby & Charly

    #2
    fein

    Hallo Gaby

    wollte euch nur zu Deinem Entschluß der Rohfütterung gratulieren. Da ich selbst noch nicht so lang dabei bin, hab ich keinen fachmännischen Rat.
    Aber ich denke, daß roh und gekocht mischen kein Problem ist, viele müssen das zwangsweise am Anfang machen, da die Hunde roh erstmal verweigern und schleichen sich so in immer mehr Rohanteil ein.
    Wichtig ist nur, daß Du, solltest Du Gedreide füttern, da? Du das vom Fleisch getrennt verabreichst, da die Verdauungszeiten unterschiedlich sind und das eine das andre dann blockiert.

    Grundsätzlich gilt, je größer der Brocken, desto artgerechter werden Zähne, Kiefer-, Kau-, und Halsmuskeln ( und sonstige) eingesetzt. Aber das mußt Du auf Deinen Hund abstimmen.

    Ich persönlich würde bei einem Schlinger grad versuchen, die Brocken so groß wie möglich zu lassen, da er dann ja einfach beißen muß. Alles, was du klein schneidest, ist ja schwupps weg.
    Aber das muß probiert werden. Meine schlang den Pansen in Riesenstücken so runter, spuckte alles wieder aus und fraß ihn dann in aller Ruher nochmal ohne zu spucken.

    Ich muß Knochen z.B. als Extramahlzeit reichen, weil sie sie sonst nicht fressen würde, sondern nur das Fleisch, das mußt Du einfach rausfinden.

    Gemüse geht zu allem, genau wie Milchprodukte, falls du die fütterst.

    Viel Erfolg wünsch ich weiter

    LG
    Hanna
    GHrüßchen
    Hanna

    Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

    Kommentar


      #3
      Hallo Gaby,

      ich habe auch so einen Allergiker und füttere seit August roh.
      Nach ca. 4-5 Monaten war eine deutliche Besserung eingetreten.Ich kann es Dir nur empfehlen.
      Nun zu Deinen Fragen. Meiner Meinung nach, ist es nicht vorteilhaft rohes und gekochtes Fleisch zu mischen, da die Verdauung unterschiedlich ist und nur unnötige Belastung mit sich bringt.
      Warum willst Du denn Beides füttern?

      Zur Grösse der Fleischbrocken. Das musst Du wirklich selbst ausprobieren. Meine Hunde bekommen es so und so. Wichtig ist, das Knochen nicht zu klein sind, damit DeinHund sie gut zerbeisst.

      Viel Glück und etwas Geduld wünschen Dir

      Jutta & Moritz & Hobi:bubbly:

      Kommentar


        #4
        Hallo Hanna und Jutta,

        vielen Dank für eure Antworten!

        Das mit der Mix-Aktion mach ich um die gekochten Fleischbestände zu dezimieren und Charly dran zu gewöhnen, das Rohes schmeckt.. obwohl, das weiß er schon seit dem 1. Stück, das "runtergefallen" ist!

        Der Brei, den er momentan bekommt, schmeckt einfach gut (der Reaktion nach) der Napf ist innerhalb von wenigen Minuten ausgeschleckt und so sauber, das er fast wieder in den Schrank kann

        Heut hab ich den 1. Brocken (1/2 Schnitzelgröße) versucht und festgestellt, das mein Hund ja gar keine Zähne besitzt *weglach* Das ging nur: Schnautze auf - Fleisch rein - Schnautze zu - schmeck - schluck!!!!!!!
        Der war dann wohl zu klein......!

        Ach, ist es normal das der Kot erstmal sehr weich wird???? Charly hatte heut mittag den starken Drang, den "Haufen" großflächig zu verteilen. Da war dann auch das "Grün" zu wenig..!

        Wir werden uns da schon noch rantasten. Das Fleisch schneide ich ansonsten ziemlich klein (fast gekacktes) dabei ist mir heut allerdings die 1. Küchenhilfe in Rauch aufgegangen....!
        So das es jetzt erstmal bei den kleinen Stücken bleibt.

        So das war der 1. Bericht.....

        Lieben Gruß
        Gaby & Charly

        Kommentar


          #5
          Re: Futterumstellung auf Roh

          Original geschrieben von scriptpro
          Wie groß sollten die Brocken sein?:confused:
          Hallo Gaby,

          ich gebe meinem Hund (auch 60cm Schulterhöhe) die Fleischportion jeweils am Stück, nicht kleingeschnitten.
          Dass der Hund beim Fressen etwas zu tun hat, mit Hingabe sein Fleischstück zerkleinert - das ist für mich ein sehr wichtiger Punkt beim Barfen.
          Herzliche Grüße
          Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

          Kommentar


            #6
            Hallo Susanne,

            danke für den Tip.....!

            Ich werde beim nächsten Einkauf mal große Stücke ganz lassen und so geben. Den letzten EK hab ich schon "verschnippelt" ;-(

            Gruß Gaby & Charly

            Kommentar


              #7
              Hallo Gaby!

              Ich habe auch erst vor einer Woche mit barfen angefangen.
              Meine Hunde sind total begeistert. Der Kot ist teilweise recht weich, aber manchmal auch total hart.
              Ich gebe auch möglichst große Stücke, dann sind sie eine ganze Weile beschäftigt!
              Gestern gab's z.B. Euter. Die habe ich komplett gelassen, wie sie vom Schlachter kamen. Das hat so ganz nebenbei den Vorteil, daß ich das z.T. doch auch frisch recht "angenehm" riechende Zeug nicht so lange anfassen muß. Wenn Du z.B. Pansen schneidest (muß leider sein, weil die Portionen dann doch zu groß sind), und hast keine Handschuhe an, dann hast Du wirklich noch Stunden hinterher Spaß am Geruch Deiner Hände!

              Also: bisher finde ich die wichtigsten Utensilien: Handschuhe (Gummi) und richtig scharfes Messer. Warum soll ich schneiden, wo mein Hund sogar Knochen klein bekommt???
              Außerdem macht's den Hunde auch Spaß!

              Liebe Grüße
              Heidi-die-zweite

              Kommentar


                #8
                Hallo Heidi-die-Zweite,

                ich trau mich noch nicht sooo richtig, bisher hat Charly (bis auf ein paar Ausnahmen) kleingeschnittenes bekommen. Bei den Ausnahmen hab ich die Stücke so ca bei 300 gr. gewogen - die hat er jedoch ohne zu kauen runtergeschluckt! "Der Vielfraß"!

                Bei der nächsten Fleischbeschaffung sehe ich mal, ob ich etwas größeres bekomme - nächste Woche gibt es erst mal nen Knochen zum Geburtstag mal sehen, was das gibt???? Ich wollte sehen, dass ich einen Kalbsknochen bekomme !

                Die Fütterung wird bei uns langsam umgestellt, weil ich noch ca. 20 kg Trockenfutter gelagert hab.
                Momentan gibt es morgens Trocken und abends Frisches - bisher haben wir damit gute Ergebnisse:
                1. Die Allergie kommt nicht so doll durch.
                2. Verdauung ist prima.
                3. Hunger ist noch besser.

                Danke Dir für Deine Antwort

                Charly & ich wünschen Dir und Deinen lieben ein frohes Ostereiersuchen....

                Gruß
                Gaby & Charly

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Gabi!
                  Super, dass es so toll klappt! Wenn du erst einmal komplett umgestellt hast wird es Charly sicherlich noch besser gehen.
                  Zu der Größe der Fleischbrocken: Auch ich habe am Anfang die Fleischbrocken so groß wie möglich gehalten. Dabei hatte ich aber immer das Problem die Gemüsepampe ich Scooby und Blanca zu bekommen, Odín mag das ja auch pur ganz gerne und war von daher kein Problem. Also habe ich das Fleisch kleingeschnitten um es mit dem Gemüse zu vermischen, das klappt so ganz gut. Pferdefleisch bekomme ich eh nur gewolft. Dafür dürfen meine drei immer ganze Hühnerkarkassen bzw. 1/3 bis halbe Lammbrustbeine zernagen, da haben sie auch viel zu tun.
                  Seit ich die Fleischstücke kleiner schneide schleicht sich auch kein Hund mehr vom Fressnapf um auf seinem Bett zu fressen.
                  Mit dem Schlingen von zu großen Stücken haben wir bei Scooby auch nur schlechte Erfahrungen gemacht, denn die wurden nicht einmal gekaut und kamen 10 Minuten später wieder rückwärts raus...
                  Gruß
                  Es grüßen die Fellnasen
                  Chief Blanca (*8.12.1999) , Dussel Odín (*26.8.2001)
                  und unsere Scoobydoo (26.8.2001-18.2.2009) und Lisa (*irgendwann 1998-19.8.2009)

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Diana und Gabi!

                    Mit dem Kauen hab ich zum Glück keine Probleme.
                    Ich hab auch das Glück, daß ich meine 3 + 1 geliehenen Hund gemeinsam im Garten lassen kann, wo jeder seine Teile frißt. Sie akzeptieren auch, daß jeder seine Portion erst mal alleine frißt und nur das, was er verläßt für die anderen freigegeben wird.
                    Mit dem Gemüse mach ich es so, daß ich entweder Joghurt oder Quark untermische, evtl. noch Ei, dann fressen sie es sehr gerne - auch ohne Fleischzugabe.

                    Liebe Grüße
                    Heidi-die-zweite

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Gaby,

                      Die Fütterung wird bei uns langsam umgestellt, weil ich noch ca. 20 kg Trockenfutter gelagert hab.
                      Momentan gibt es morgens Trocken und abends Frisches - bisher haben wir damit gute Ergebnisse:
                      1. Die Allergie kommt nicht so doll durch.
                      Auch auf die Gefahr hin, dass Du Dich jetzt angegriffen fühlst ... Was soll das ??? Hat es Dich schon mal von morgens bis abends gejuckt ??? Weisst Du eigentlich, was Du Deinem Hund damit antust ??? Und das alles wegen der "paar Kröten" (jaaa, is' relativ ... ich weiss) die Du noch an TroFu rumstehen hast ???

                      Nimm das Sch....zeug und fahr's ins nächste Tierheim ... Deinem Hund zuliebe.

                      Trotzdem liebe Grüsse
                      Christiane & Kira (die beide wissen wie das ist )
                      Liebe Grüsse
                      Christiane mit Goldi & der Katzengang ... und Seelenhund Kira (19.06.2000 - 29.02.2012) für immer im Herzen

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X