Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Irgendwie verstehe ich das nicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Irgendwie verstehe ich das nicht

    Hallo zusammen,

    ich lese öfter mal was über Barfen und ich finde es sehr interessant. Und habe auch ab und an mal den Gedanken, Sina darauf umzustellen.

    Im letzten Sommer hatten wir mal Besuch von einer Hundebekannten, die barft, und Sina bekam von ihr einen rohen Putenhals. Sina fand es klasse. Und ich hatte schon die Handynummer des TAs bereit *GRINS*.

    Jedenfalls lese ich seither immer öfter darüber, aber ich bin jemand, der müsste genau wissen, was ich Sina geben muss.

    Ich war auf der Barfers Seite und habe mir da die Wochenpläne durchgelesen, aber das ist mir zu wenig detailliert. Wenn da z.B. steht "Fleisch und Knochen" heisst dass dann einen fleischigen Knochen oder beides separat?

    Gemüse - welche Art von Gemüse??? Und alles roh? Und jedes Gemüse?

    Algen? Sina hat HD - ohne Probs bislang - und bekommt täglich Canosan. Sind dann trotzdem noch Algen notwendig?

    Zur Zeit bekommt sie übrigens SG Millenium und als Leckerlies Trockenfisch. Damit hat sie 1 - 2 x Tag Verdauung und normal hart. Hat eine Filariose hinter sich gebracht und ist auch sonst topfit.

    Bekommt sie öfter was anderes (mal ne Dose, Schmackos etc.) hat sie sehr schleimigen Kot.

    Auf Getreide reagiert sie m.E. allergisch, da sie sich dann häufig kratzt.

    Gesundheitlich ist sie soweit ok, Blutwerte usw. alle top, sie hat wie gesagt eine schwere HD aber nur per Röntgenbild, man merkt sonst nix und sie hat eine Herzklappenschwäche, die aber vom Körper noch sehr gut kompensiert wird. Sie ist jetzt ca. 4.

    Gibt es irgendwo detaillierte Ernährungspläne fürs Barfen? Also wo wirklich steht: 1 Kg Fleisch , x gramm Möhren usw. usw. usw.?

    Und wie handhabt Ihr das mit der Zubereitung? Einmal wöchtentlich und dann alles einfrieren? Oder täglich? Rohes Gemüse müsste man doch eigentlich nicht einfrieren? Und wie haltet Ihr es im Sommer mit dem rohen Fleisch?

    Und mich würde noch weiter interessieren:

    Wird die Herzklappenschwäche auch durchs Barfen begünstigt, also z.B. dahingehend, dass der Körper sie länger selbständig kompensieren kann?

    Wäre es auch eine Möglichkeit, dass sie z.B. morgens weiter Trofu bekommt und abends einen rohen Putenhals o.ä.? Also eine Mischkombi?

    Ich weiss es sind sehr viele Fragen, aber die hatten wohl die meisten von Euch anfangs auch :-)).

    Vielen Dank schon mal

    Viele Grüsse

    Ingrid und Sina

    #2
    Ich war auf der Barfers Seite und habe mir da die Wochenpläne durchgelesen, aber das ist mir zu wenig detailliert. Wenn da z.B. steht "Fleisch und Knochen" heisst dass dann einen fleischigen Knochen oder beides separat?

    Das heißt Fleisch und Knochen im Verhältnis von etwa 70/30

    Gemüse - welche Art von Gemüse??? Und alles roh? Und jedes Gemüse?

    Abwechselnd, vor allem Grünes Blattgemüse. Mehr Infos findest du hier: Diätplan


    Algen? Sina hat HD - ohne Probs bislang - und bekommt täglich Canosan. Sind dann trotzdem noch Algen notwendig?

    Algen sind eher für Mineralien, Spurenelemente und Vitamine als für HD Behandlung...

    Auf Getreide reagiert sie m.E. allergisch, da sie sich dann häufig kratzt.

    weg lassen!

    Gibt es irgendwo detaillierte Ernährungspläne fürs Barfen? Also wo wirklich steht: 1 Kg Fleisch , x gramm Möhren usw. usw. usw.?

    Das ist schwierig, da nicht jeder Hund der das gleiche Gewicht hat die gleiche Menge an Futter braucht.
    idR braucht der Hund 2% seines Körpergewichts an Futter pro Tag.

    Das Gemüse sollte 10 bis 25 Prozent der Gesamtration ausmachen und Fleisch/Knochen 75 bis 90 Prozent. Der Knochenanteil sollte 30 Prozent der Gesamtration nicht übersteigen. Ideal wären ca. 10% (der Gesamtration) Knochen.
    Der Fleischanteil sollte in etwa aus 10% Innereien, 20-30% Fett und 70% Muskelfleisch bestehen - bei Hochleistung usw. mehr Fett.
    Hühnerhälse und Co. bestehen zu etwa 30% aus Knochen, daher kannst den Fleischanteil berechnen.

    Silvia Dierauer hat einen guten Plan zum selber ausrechnen entworfen: Ernährungsplan

    Und wie handhabt Ihr das mit der Zubereitung? Einmal wöchtentlich und dann alles einfrieren? Oder täglich? Rohes Gemüse müsste man doch eigentlich nicht einfrieren? Und wie haltet Ihr es im Sommer mit dem rohen Fleisch?

    Gemüse friere ich nie ein, Fleisch bei warmen Temperaturen schon.

    Wird die Herzklappenschwäche auch durchs Barfen begünstigt, also z.B. dahingehend, dass der Körper sie länger selbständig kompensieren kann?

    Mein West hat einen Herzklappenfehler der sehr durch die Rohfütterung begünstigt wurde. Seine Ausdauer war nach 3 Monaten Rohfutter deutlich besser, und man konnte den Herzfehler durch Stethoskop nicht mehr hören - erst jetzt wieder nach 3 Jahren!
    Herzmuskelfleisch enthält viel Taurin, eine Aminosäure die für die gesunde Herzfunktion wichtig ist - würde ich öfters füttern.


    Wäre es auch eine Möglichkeit, dass sie z.B. morgens weiter Trofu bekommt und abends einen rohen Putenhals o.ä.? Also eine Mischkombi?

    Würde ich nicht machen - wegen den unterschiedlichen Verdauungszeiten kann es zu Verdauungsstörungen kommen.
    Nur Mut, so schwer ist es nicht
    Swanie

    "Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende" Oscar Wilde
    www.barfers.de
    www.barfshop.de
    www.gesundehunde.com

    Kommentar


      #3
      Hallo Ingrid,

      wir kennen uns von der Leishmaniose Gruppe, herzlich willkommen hier!

      Mein Skadi hat auch ein Herzproblem (unter anderem), das durch die Rohfütterung besser geworden ist.

      Es wäre bestimmt gut für Sina, wenn Du sie umstellst. Meine Hunde bekommen seit Jahren nur Rohfutter und allen geht es damit hervorragend.

      Wenn Du möchtest, melde Dich doch hier im Forum an, im Mitgliederbereich findest Du jede Menge Hilfe bei der Umstellung.
      Grüße von Christiane mit Skadi, Joaninha, Bruscha und Gato!

      Kommentar


        #4
        hallo ingrid,

        ich kann dein "verlangen" nach ganz genauen angaben verstehen. so ging es mir am anfang auch und ich dachte immer: kann denn keiner mal genau sagen wieviel er von was füttert?
        ich barfe meine hunde jetzt seit dezember 2002. anfangs habe ich alles genau abgewogen und jeden samstag mußte mein freund mit den hunden auf dem arm auf die waage, damit ich genau feststellen konnte, ob sie ab- oder zunehmen *g*
        nach dem plan von silvia (link hatte swanie schon gesetzt) kannst du dir gut die mengen die du wahrscheinlich brauchst ausrechnen. dann beobachtest du deinen hund (oder wiegst ihn) und paßt die menge an. jenachdem ob er ab- oder zunimmt.

        gemüsemäßig sieht das bei mir so aus: ca. 300 gr. salat werden mit ca. 300 gr. gemüse/ obst in der küchenmaschine pürriert. das kommt dann in den kühlschrank und reicht für ungefähr 3 tage. meine hunde (ca. 24 / 25 kg) bekommen zu jeder mahlzeit zwei gut gehäufte esslöfel gemüse zu ihrem fleisch bzw. knochen.
        wenn die fleischportion mal kleiner ausfällt (z.b. wenn ich einen rest lachs in der kühltruhe finde) dann gibt es zum aufstocken auch reis, kartoffeln (gekocht) oder nudeln dazu.
        einmal in der woche füttere ich leber (ersetzt die fleischportion). dann gibt es noch 2 x die woche ein rohes ei + schale (manchmal auch gekocht).
        molkereiprodukte füttere ich nicht mehr, da ich festgestellt habe, daß meine hündin dann probleme mit ihren ohren (jucken) bekommt.
        alle 2 tage kommt über das futter ein teelöffel öl (kaltgepresst). statt reis usw. habe ich auch schon eine flockenmischung (selbstzusammengestellt -> reformhaus) zugefüttert.

        ich liste am besten nochmal auf was ich so füttere.

        salat: eisberg, feldsalat, endivien usw.
        gemüse: gurke, fenchel, möhren, rote beete, zuccini, kürbis usw. (keine tomaten)
        obst: äpfel, bananen, birnen, weintrauben, kiwi, nektarinen, melone, pfirsich usw.
        knochen: kalbsknochen (brustbein, rippen), ochsenschwanz, putenhälse, hühnerhälse, hühnerflügel, karkassen (hühnerrücken)
        fleisch / innerein: grüner pansen, blättermagen, leber (rind od. geflügel), herz, muskelfleisch, lefzen, schlund, gurgel (alles rind), geflügelfleisch, lammfleisch, seelachs
        sonstiges: ei (roh od. gekocht) versch. öle, flockenmischung, kartoffeln, reis, nudeln, vitamin c, algen.

        morgens gibt es immer fleischige knochen mit gemüse und nachmittags eine fleischportion mit gemüse öfter mit reis usw.

        ich habe sicher noch das ein oder andere vergessen was ich noch füttere. frag einfach nach wenn du spezielle fragen hast. einen tipp habe ich noch. wenn du dir unsicher bist, welche öle du z.b. zugeben sollst, dann wirst du über die suchfunktion fündig (da müßtest du hier registriert sein) wenn du z.b. olivenöl dort eingibst. genauso mit den flocken (z.b. haferflocken, flockenmischung) ansonsten wie gesagt, einfach fragen.

        zu den auswirkungen auf krankheitsbilder kann ich dir nix sagen da meine beiden zum glück gesund sind.


        liebe grüße
        mone und fam. punkt

        Kommentar

        Lädt...
        X