Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ernährung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ernährung

    Hi, ich hatte ja schon mal vor längerer Zeit hier gepostet. Da aber mein Hund sehr krank war, hatte ich keine Zeit dafür, mich zu melden. Aber nun ist er ja wieder über dem Berg.
    Auch hab ich auf meine Anfrage bei Swani, nicht mal eine Absage erhalten, was auch nicht so die feine englische ist. Aber seis drum.

    Ich hatte ja auch mit dem Barf angefangen, doch nun verunsichern mich die TÄ in meiner Umgebung.
    Angefangen hat mein TA als er erfuhr, das ich frisch füttere, er meinte, das rohes Fleisch und Knochen, Pansen für unsere Hunde genau so ungesund sei, wie für Menschen.
    Also hab ich mich auf gemacht und noch mit anderen TÄ gesprochen und die waren der gleichen Ansicht. Sogar Jemand, der noch frisch in dem "Fach" ist, also auf dem neusten Stand, hat mir davon aberaten. Ebenso einer, der schon Jahre in dem Fach ist.
    Salmonellen, Streptokoken, Bandwürmer und der Gleichen, wären im Frischfleisch nicht auszuschließen und die Hunde könnte sich damit infizieren. Es gäbe sogar Herzwürmer, die durch das Frischfleisch auf den Hund übertragen werden können und wen sie nicht entdeckt werden, zum Tode führen kann.
    Ich kann mich noch gut an meine Großeltern erinnern, die haben für ihre Hunde zwar auch Fleisch gefüttert, aber alles vorher abgekocht, Pansen ebenso. Selbst die haben mir schon gesagt das frisch ungesund für die Hunde sei, weil man ja nie weiß, wie lange das Fleisch "frisch" sei.

    Ich füttere im Moment noch weiter frisch, doch so ganz glücklich ist mein Hund dabei wohl nicht. Er hat sehr oft mit Durchfall zu kämpfen, obwohl ich schaue, das sein Fressen in Ordnung ist und auch kein Abfall dabei ist.
    Als er krank war, mußte ich deshalb wieder TroFu füttern und der Durchfall war wie weggeblasen.
    Aufgefallen ist mir, das der Durchfall immer nur bei rohem Fleisch durchkommt, mehrere Tage anhält und sich erst nach Gabe von reis Hühnchen und Quark wieder gibt.

    Kann es sein, das mein Hund kein Frischfleisch verträgt?
    Und wer hat auch schon die Erfahrung gemacht?

    #2
    Re: Ernährung

    Original geschrieben von ChoppersHexe
    Hi, ich hatte ja schon mal vor längerer Zeit hier gepostet.
    Auch hab ich auf meine Anfrage bei Swani, nicht mal eine Absage erhalten, was auch nicht so die feine englische ist. Aber seis drum.

    Hallo Marie,

    sieh mal, Du bist enttäuscht von Swanie, in anderen postings von Dir von der gesamten Anmeldeprozedur im Forum, ich z.B. bin enttäuscht, weil ich Dich ausführlich per Mail versucht habe zu beraten, dann nie wieder von Dir hörte, mich in diesem Forum für Deine Registrierung eingesetzt habe, die Dir aber offenbar zu persönlich war.

    Nun hast Du Fragen und Probleme, und bestimmt findest Du hier Hilfe. Aber wie wär´s denn, wenn Du den Weg der Registrierung gehen würdest.

    Zu Deinen Fragen:

    Es wundert mich, daß deine Großeltern gekochtes Fleisch fütterten. Meine Eltern und Großeltern füttern neben gekochten Essensresten rohes Fleisch, rohe Knochen, grüne Pansen.

    Wenn TÄ Dir abraten, ist das nicht ungewöhnlich. Sie leben vom Verkauf von fefu und den Krankheiten, die es verursacht.

    Wenn Dein Hund anfangs kein rohes Fleisch veträgt und mit Verdauungsstörungen reagiert, so ist das bei einem lange Fefu-ernährten Hund nicht ungewöhnlich. Die Verdauungsenzyme fehlen, da er die für die fefu-Verwertung nicht in dem Maße braucht.
    Wenn dein Hund auch nach längerer Zeit mit Verdauungsschwierigkeiten reagiert, so solltest Du abklären lassen, ob er organisch gesund ist.
    Du schreibst, Dein Hund war längere Zeit sehr krank. Was fehlte ihm denn? Vielleicht ist die Rekonvaleszenzphase nicht gerade die günstigste, wieder umzustellen.
    Eigentlich sollte ein Hund das ihm von der Natur zugedachte artgerechte Futter vertragen.

    Gruß

    Christa

    Kommentar


      #3
      Übergang

      hi Marie

      hast du denn Deinen Hund von heut auf morgen umgestellt? ohne Übergang ? Und wie lang Fefu vorher? Und wie hast Du`s mit dem Verhältnis Fleisch-Knochen-Gemüse?

      Du siehst, viele Fragen, die aber wichtig wären.

      Wie Christa schon sagte, ist der fefu-geschädigte Magen garnicht ohne weiteres in der Lage, roh zu verdauen, vor allem bei Knochen muß man langsam anfangen.

      Hast du mal versucht, das Fleisch zu kochen? Wird das dann vertragen? wäre immernoch besser,als gekauftes und wenn er das verträgt, kannst Du schrittweise weniger kochen. Wäre ein Übergang.

      Für den Hund ist rohes Fleisch

      ( auch älteres, was glaubst du, warum Fefu-Firmen ihr Futter mit Aasgeruch aromatisieren? Dem Hund wird damit vorgegaukelt , es wäre auch Aas drin und das frißt er, weil ers braucht u.a. )

      so gesund, wie für Dich ein roher Apfel. Und alles, was du dem Apfel an "Behandlung" zukommen läßt, mindert seine Qualität und Bioverfügbarkeit für Dich.
      Das übertrag mal und laß Dich nicht verunsichern.

      Ermutigende Grüße
      Hanna
      GHrüßchen
      Hanna

      Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

      Kommentar


        #4
        Hallo Christa, nach einem Crash ging bei mir nichts mehr. Keine Mails, kein Internet alles futsch und dann noch der Hund. Und registriert hatte ich mich ja schon, nur keine Antwort ob ja, oder nicht.

        Der Dussel, er hat mit seinen Kumpels gespielt, hatten auch viel Freude, immer auf der gleichen Wiese. Kam ein fremder Hund, hat alle untergeordnet, einen sogar gebissen. Und in der Hektik die einige Frauchen gemacht haben, das Drohen und Knurren war auch nicht von schlechten Eltern, dazu der Besitzer des Hundes, Chaos hoch drei. Hab versucht ruhig zu bleiben, mein Hund wollte nur weg, zu mir, im günstigsten Augenblick, hat das Loch nicht gesehen, war zugewachsen, hat sich sein linkes Vorderbein gebrochen und am rechten die Sehne gerissen.
        Soviel dazu.

        Gekochtes Fleisch frisst er und verträgt es auch. Und ich hab auch langsam damit angefangen, erst eine knappe Handvoll mit unters TROFU gerührt. Dann langsam gesteigert. Ich habe mich nach Christas Seite orientiert, allerdings etwas mehr Nudeln Reis und Kartoffel dazu getan, weil unser Hund ja kein Kleiner ist. :-)
        Also füttere ich gekochtes Fleisch, dann klappt es. Füttere ich Gemüse, Obst, Nudeln, Reis, Kartoffeln, ohne Fleisch, auch kein Prob. Aber, sobald rohes Fleisch dazu kommt, gibt es mega Durchfall und er geht da nicht mehr so gern an die Schüssel.
        Er ist jetzt 7 Monate alt, hab bis zum 5 Monat voll TROFU gefüttert und dann ganz langsam umgestellt.
        Doch, wenn das nicht klappt mit dem Frischfleich, müßte ich doch wieder zu dem TROFU wechseln?
        Wäre schade, weil er Obst, Gemüse, Nudeln und der Gleichen liebt.

        Kommentar


          #5
          Hallo Marie, das ist ja echt schlimm. Ich hoffe deinem Kleinen gehts jetzt wieder einigermassen gut. Ist echt arg wenn man so einen jungen Hund dann auch noch ruhig halten muss. Alles Liebe Ute und ihre checkered Happiness
          Liebe Grüße Ute und Rasselbande

          .

          Kommentar


            #6
            Hallo happyangie, es geht ihm wieder gut, er humpelt zwar noch und darf keine größeren Sprünge machen, aber ansonsten geht es. Bin froh, daß das überstanden ist und Schäden bleiben auch nicht, zumal er ja noch "junge" Knochen und Bänder hat, da verheilt alles bestens.

            Kommentar

            Lädt...
            X