Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gemüse/Obst

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gemüse/Obst

    Hallo!

    Ich bereite seit einiger Zeit das Futter für meine Hündin selbst zu.
    Allerdings würde ich gerne wissen, welches Gemüse ihr füttert.
    Manche Obst - und Gemüsesorten, die wir Menschen essen, sind für Hunde schädlich. Bis jetzt weiß ich da nur von Zwiebeln, Avocado, Walnüssen, etc.
    Gibt es bei Gemüse und Obst noch weitere Ausnahmen?

    Liebe Grüße,
    Andrea & Amira

    #2
    Hi Andrea!

    Bei uns gibt es eigentlich alles. Es kommt halt auf die Menge an.

    Gemüse wie Bohnen, Erbsen, alle Kohlsorten, Kartoffeln, Spinat Auberginen und Zucchini gibt es bei uns gekocht.

    Karotten, Mais (pflücken sie sich im Sommer selber), Tomaten, Salat und so gibt es roh.

    Obst quer Beet, wie halt auch Saison ist (Preisfrage).

    Hm, eigentlich eine einfache Frage, aber ich überleg echt, was tatsächlich so bei uns in den Napf wandert.

    Da fehlt jetzt bestimmt noch einiges, das dürfen dann die Anderen schreiben.

    liebe Grüße
    Ulrike

    Kommentar


      #3
      Hallo Andrea,

      bei Thema Zwiebeln streiten sich hier gerade die Gemüter, Bohnen und Kartoffeln nur gekocht, Walnüsse in kleinen Mengen gebe ich durchaus, allerdings so als Nascherei oder zum Selberknacken in der Weihnachtszeit, Avocados,- ich weiß nicht, warum, kenne es aber auch, daß man sie nicht füttern soll.

      ALLES andere an Obst und Gemüse kannst Du bedenkenlos füttern. Kohl ausprobieren, nicht zu viel und nicht zu oft, wenns Blähungen gibt.
      Insgesamt einfach probieren und beobachten. Manche Hunde mögen/vertragen manches nicht.

      Wenn Du noch am Anfang beim Frischfüttern bist, würde ich behutsam anfangen, nicht den Ehrgeiz haben, täglich eine neue Sorte einzuführen. Nach einiger Zeit ist der Hundemagen und seine Verdauung gewöhnt und Du wirst auch an Sicherheit gewinnen.

      Liebe Grüße

      Christa

      Kommentar


        #4
        Hallo ihr Beiden,

        erstmal vielen Dank für die Antworten!
        Jetzt bin ich um einiges schlauer und werde jetzt auch langsam den Speiseplan erweitern.
        Bei Kohl war ich mir bisher auch nicht sicher, aber ich probiere es mal mit kleinen Mengen.

        Also, viele Dank, meine Kleine wird sich freuen :-)

        Liebe Grüße,
        Andrea & Amira

        Kommentar


          #5
          Avocado

          Hi

          habe gelesen, daß es einzelne für den Hund giftige Avocadosorten gibt, aber da stand nicht dabei, welche, sondern daß es einfach sicherer sei, alle wegzulassen.

          Grüßchen
          hanna
          GHrüßchen
          Hanna

          Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

          Kommentar


            #6
            Hallo Hanna,

            genau das Gleiche habe ich auch gehört. Bis jetzt habe ich immer nur eine Sorte bei uns in den Geschäften gesehen, aber ich weiß auch nicht welche Sorten giftig sind.
            Sicherheitshalber lasse ich sie auch ganz weg.

            Liebe Grüße,
            Andrea

            Kommentar


              #7
              wie ist das jetzt mit den zwiebeln?
              und da wir grad dabei sind, wie oft gebt ihr knoblauch?
              ich war ja kürzlich in spanien, bei einem dogobesitzer, der gibt seinen hunden täglich drei zehen knoblauch. das finde ich zuviel, oder?
              und er gibt beim spazierengehen tägl. ein paar mandelkerne. direkt vom baum, und die hunde mögen es.
              lg gabriele

              Kommentar


                #8
                Gemüse und Kräuter

                Hallo Ihr Lieben!

                Bin ganz begeistert von Euren Antworten betreffs Gemüsefütterung, aber was mich etwas verunsichert, habe zur Zeit ein Buch über Kräuter und studiere darin über alle Arten, die man verwenden kann. Nun schreibt die Autorin über den Verwendungszweck der Kräuter wie z,b. Zinnkraut (Schachtelhalm), Huflattich, Spitz- oder Breitwegerich, Brennesseln, usw , daß man all diese Kräuter als Tee oder als Heilauflage benutzen soll. All diese Kräuter mache ich aber meinen Hunden püriert in ihr Futter.Falsch oder richtig?
                Dann hätte ich gerne noch gewußt, ob man sämtliches Grüne, was wir in den Salat essen, auch für unsere Wauwis gut ist.

                Würde mich freuen, wenn mir jemand weiter helfen könnte und bedanke mich jetzt schon einmal.

                Gruß Heinz mit Donna und Henry

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Heinz

                  Da ich zwei Meeris habe, sammle ich für sie auch immer alles mögliche. Dabei fällt natürlich auch was für die Hunde ab.
                  Bisher habens die gut vertragen.

                  Ich hab' nur ein Problem mit Wegerich, der lässt sich ja wirklich nur schlecht pürieren und die Fasern kann ich dann aus meinem Zauberstab raus fusseln. Meine Shari stört es nicht, wenn da noch größere Teile im Napf sind, aber Timor sammelt die akribisch raus.
                  Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                  und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                  Mail ->

                  Kommentar


                    #10
                    Wildgrün

                    Hallo Heinz

                    also bei mir gibt es das ganze Wildgrün ( von dem ich weiß, daß es nicht giftig ist, ist aber das wenigste) für Hundi als Grünzeug und auch alles Grüne ( außer Lauch, ist mir zu scharf), was die Menschen essen.

                    Es gibt die Aussage, daß man Wildgrün nur wie Medizin einsetzen soll, ich bin aber durch meine Human-Rohkostliteratur dahingehend beeinflußt, daß es nix Besseres als Wildgrün gibt und sämtliches gezüchtetes Grünzeug quasi nur "Verdünnungen" davon sind.

                    Das heißt aber nicht, daß es bei mir nur Wildgrün gibt, aber regelmäßig und auch nicht in Unmengen, da ich denk, daß es dermaßen reich an Inhaltsstoffen ist, daß man nicht viel davon braucht.

                    Algen dürfen in Deutschland ja auch nur als "Badezusatz" verkauft werden, obwohl sie Tausendsassas an Inhaltsstoffen sind und in Japan ganz normals Gemüse.

                    Ich denke, es herrscht ernährungstechnisch noch große Unwissenheit und Rückständigkeit in Deutschland, der Dt. Gesellschaft für Ernährung ( Milch ist ja soo gesund...) und der Schulmedizin.

                    Aber da ist halt jeder selbst gefragt, sich zu informieren.

                    Prinzipiell ist am Wildgrün nix verdient, deshalb wirds auch nicht propagiert.

                    Grüße
                    hanna
                    GHrüßchen
                    Hanna

                    Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Hanna

                      Habe in Asia-Shops schon TK-Algen gesehen. Weiss nur nicht, ob es da was gibt, wo man drauf achten muss.
                      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                      Mail ->

                      Kommentar


                        #12
                        Algen

                        Hi

                        bei Algen wär mir wichtig, wo sie herkommen, da das Meer ja sehr belastet sein kann, tendiere also eher dazu, sie im Naturkostladen zu kaufen.
                        Aber als reine Vorsichtsmaßnahme, das andre wäre einfach mal fragen, was der Verkäufer ( meist ja auch selbst Konsumenten) dazu sagt, viell. kommt ja ne schlüssige Aussage.
                        Ich selbst weiß zu wenig und hab Algen als Flockenmix und als Kapseln im Bioladen gekauft.
                        Verwende sie aber aus reinen Preisgründen eher kurmäßig bzw fehlt mir noch der Sushi-Kochkurs ;-)

                        Grüßchen
                        hanna
                        GHrüßchen
                        Hanna

                        Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X