Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche ernährung und in welchen Portionen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Welche ernährung und in welchen Portionen?

    Hallo,

    ich habe nun seid 2 Jahren eine deutschen Schäferhund. Bissher bekam er 1x Täglich (morgens) Trockenfutter (ca. 1 bis 1,5L) und dann noch einen napf mit verschiedenem, z.B. Brot mit milch, nudeln mit wurst oder reis. Hab festgestellt das er immer zuerst diesen napf leer macht und dann im laufe des tages das trockenfutter. Ich finde aber das er ruhig etwas dicker sein dürfte. Man sieht sehr gut wo der brustkorb aufhört. Sollte die hinterpartie des Rückens nicht gleichgross bleiben? Bei meinem hund ist sie doch schon etwas dünner. Ist dies die richtige ernährung? ist es zuwenig? Hab schon mal mehr trockenfutter gegeben oder den napf noch voller gemacht, nur dann blieb immer trockenfutter übrig. Der napf ist aber immer leer.

    Danke für jede auskunft

    Gruß
    Patrick

    #2
    Hallo Patrick,

    Dein Hund schlau und weiß was gesund für ihn ist.

    Versuche es doch mal mit frischer, roher Ernährung. Also Fleisch, Innereien, Fisch, Knochen und etwas püriertem Obst und Gemüse.

    Mehr Infos findest Du hier:www.barfers.de

    Kommentar


      #3
      roh macht froh

      Hi Patrick

      Du weißt schon, daß Du in einem Roh-Forum gelandet bist?

      Also werden die Ratschläge entsprechend ausfallen, grins.

      Rohfutter ist für Deinen Hund das, was für Dich frisches Obst und Gemüse ist. Klar geht das auch ohne, aber wie, dazu muß man nicht viel sagen, oder?

      Das für mich schlimmste am Fertigfutter ist, daß es häufig aus Abfallprodukten hergestellt wird.
      Sicher gibts da zwischenzeitlich auch Ausnahmen, aber die Firmenverflechtungen zeigen deutlich, daß Tierfutterfirmen z.B. Tochterfirmen von Kosmetikkonzernen sind und deren Abfall zu Geld machen ( und da gehören fast alle gängigen Marken dazu)

      Fertigfutter gibts noch nicht so lang und davor wurden Hunde viele Generationen lang mit Fleisch und Tischabfällen ernährt und wurden gesund alt.

      Klar zieht Dein Hund das Selbergemachte vor, auch wenns nicht ganz artgerecht ist.

      Schau Dir die Ernährung des Wolfes an, der anatomisch mit dem Hund zu über 90% übereinstimmt. Hauptsächlich Rohfleischknochen ( wichtig für Calcium und Pflege von Kaumuskulatur und Zähnen), Muskelfleisch und Innereien samt Inhalt. Und das Ganze frisch, angegammelt ( verbuddelt), getrocknet oder gefroren.
      Und kein Wolf kocht sein Fleisch.
      Und ein gesunder Rohessermagen wird mit Bakterien wie Salmonellen spielend fertig bzw braucht sogar deren Vorverdauung.

      Kannst Du Dir vorstellen, Dein Leben lang nur Maggi-Tütensuppen, angereichert mit 100 künstlich produzierten Vitaminen, zu essen? Und dabei gesund zu bleiben?

      Die Vitamine muß man übrigens nur zusetzen, weil die Ausgangsstoffe ( z.B. Griebenfleischabfall aus der Seifenherstellung) keine Vitalstoffe mehr enthalten. Also je mehr Zusatz darauf steht, desto schlechter die eigentliche Rohstoffqualität.

      Lies dich mal durch die barfseiten und die vielen links

      und frag gerne weiter

      Grüße
      Hanna
      GHrüßchen
      Hanna

      Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

      Kommentar

      Lädt...
      X