Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geflügelknochen ??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Geflügelknochen ??

    Hallo,
    ich barfe meine 2 kleinen Hunde seit ca. 5 Monaten. Rinderknochen fressen beide gern. wie ist das mit Geflügelknochen?
    Es heißt doch immer, die Röhrenknochen sind zu spitz, auch beim rohen Knochen?
    Flügel traue ich mich ja noch geben, aber die Hühnerbeine ....??? Ich weiß nicht recht?
    Außerdem suche ich immer noch eine "billige" Rindfleischquelle in Niederbayern. beim Metzger um die Ecke ist das Fleisch ja viel zu teuer!
    Danke für schnelle Antworten
    Christine

    #2
    Hallo Christine

    Was hast Du denn für Mäuse??

    Bei recht kleinen Rassen gibt es auch die Möglichkeit Karkassen (Hühnerrippen) zu füttern. Da gibt es bei HL und/oder Plus in der TK sog. Kleinfleisch, da sind diese Karkassen drin. Meist so 5-6 Stück, die Packung kostet hier bei HL 66 Cent.

    Zu Rind kann ich Dir nicht weiterhelfen, da ich in Hessen wohne.
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hallo Elke,
      meine 2 sind ein Westi-Mischling und ein Windspiel-Mischling.
      Sind Hühnerrrippen nicht auch Röhrenknochen? Die gibt es bei uns auch billig. Muß ich mal ausprobieren.

      Viele Grüße
      Christine

      Kommentar


        #4
        Röhre

        hi Christine

        soweit ich weiß, sind nur die Schenkel Röhrenknochen und aus dem Grund geb ich sie nicht. Die Rücken gehn gut und bei Flügeln bin ich mir nicht sicher, aber das füttern viele, also denk ich, daß sie nicht splittern.
        Ganz toll ist Hals, weil die Wirbel schöne weiche Knochen sind.
        Hm, im Forum gibts eine Rubrik Fleischbeschaffúng, da könnte man bestimmt weiterhelfen. Wenn du dabeibleiben willst, laß Dich registrieren, dann kannst Du da ran.

        Grüße
        Hanna
        GHrüßchen
        Hanna

        Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

        Kommentar


          #5
          Hallo Christine

          Rippen sind ganz feine weiche Knochen die Du ohne Sorge füttern kannst. Es ist zwar auch ein Teil der Wirbelsäule daran, aber die gehen eigentlich auch ohne Bedenken. Auch Hühnerhälse kannst Du deinen Hunden füttern. Wenn Du dich an die Flügel nicht so dran traust, kannst Du sie vor dem Füttern mit 'nem Fleischklopfer platt klopfen, dann sind die Knochen auch nicht so groß. In der Regel sind die Flügelknochen aber auch weicher, als die der Beine. :eatchicke
          Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
          und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
          Mail ->

          Kommentar


            #6
            Röhrenknochen vom Huhn

            Hallo Ihr,
            - keine Ahnung, ob Monate später noch irgendjemand meinen Beitrag liest, aber was solls. Da Swanie meinte, dass mann/frau Hühner komplett verfüttern könne, habe ich meinen Beiden auch Röhrenknochen zu fressen gegeben. Ich füttere meinem 30kg schweren Riesenschnauzer-Labbi-Mix "Moritz" & meiner 10kg leichten Dackel-Pudel-Schnauzer-Pinscher Dame "Nele" häufiger Hühnerschenkel. Das einzige Problem dabei war, dass sie nach zu häufiger Fütterung der Knochen Verstopfung bekommen hatten.

            Schöner Gruß aus dem Saarland
            S.

            Kommentar


              #7
              Hallo,
              ich bin von Fütterung von Schenkeln und Flügeln von Geflügel wieder abgekommen.

              Eine meiner Chihuahua-Hündinnen hatte eines Tages nach Fütterung von Hühnchenschenkeln starken Blutverlust, es kam eine dickliche starkrote Soße wie Himbeersirup raus und ca. ein doppeltes Schnappsglas. Ich hab dann mit der Kneifzange auch die Flügel getestet und festgestellt, dass sie mir doch zu stark splittern, drum gibt es nur noch Hühnerhälse oder Rinderknochen, Lammrippen. Ein anderer hat mir erzählt, dass von den Karkassen eine Rippe sich ins Zahnfleisch gebort hatte.

              Aufpassen muss ich auch nach wie vor mit der Menge, da zuviel harten Kot gibt.

              Ich teile jedem daher nur ca. 1/2 oder 1 kleinen Hühnerhals zu.

              Liebe Grüße
              Lorena + girls

              Kommentar


                #8
                Ist ja unheimlich... Ich dachte immer, wenn sie es einmal vertragen, kann nichts schiefgehen - war wohl ein Irrtum. Danke für die Warnung!

                Grüßle S. & Co.

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Lorena,

                  Ich hab dann mit der Kneifzange auch die Flügel getestet und festgestellt, dass sie mir doch zu stark splittern,
                  waren die roh oder gekocht????

                  Eine meiner Chihuahua-Hündinnen hatte eines Tages nach Fütterung von Hühnchenschenkeln starken Blutverlust, es kam eine dickliche starkrote Soße wie Himbeersirup raus und ca. ein doppeltes Schnappsglas.
                  Autsch!!! Ich kann mir deinen Schrecken und die Sorgen vorstellen, aber wenn ich mir die Größenverhältnisse anschaue..... so ein kleiner Chihuahua mit einem ganzen Hühnchenschenkel... die bekommen meine Hunde, die zwischen 22 und 30 kg wiegen! Hühnerkarkasse, also die Rippen, sind aber super weich, die kann ich auch mit zwei Fingern durchbrechen ohne Probleme!

                  Ein anderer hat mir erzählt, dass von den Karkassen eine Rippe sich ins Zahnfleisch gebort hatte.
                  Habe ich zwar noch nie gehört - und meine fressen täglich Karkassen - aber das kann schon passieren. Meiner hatte allerdings mal Probleme mit einem Rinderknochen, der Kerl hatte ein größeres Stück abgebrochen, und es hatte sich zwischen zwei Zähne geschoben....

                  Aufpassen muss ich auch nach wie vor mit der Menge, da zuviel harten Kot gibt. Ich teile jedem daher nur ca. 1/2 oder 1 kleinen Hühnerhals zu.
                  Klar, ich hätte ehrlich gesagt auch so meine Probleme bei so kleinen Hunden, da man wirklich sehr, sehr kleine Rationen braucht.

                  Ansonsten habe ich immer für den Fall der Fälle eine Dose Sauerkraut im Haus...

                  Gruß,

                  Diana
                  Es grüßen die Fellnasen
                  Chief Blanca (*8.12.1999) , Dussel Odín (*26.8.2001)
                  und unsere Scoobydoo (26.8.2001-18.2.2009) und Lisa (*irgendwann 1998-19.8.2009)

                  Kommentar


                    #10
                    Original geschrieben von Unregistered Eine meiner Chihuahua-Hündinnen hatte eines Tages nach Fütterung von Hühnchenschenkeln starken Blutverlust
                    Hallo Lorena,

                    das ist furchtbar, zum Glück ist alles wieder in Ordnung. Ist es doch?

                    Ich gebe ja sehr selten Hühner - aber aus anderen Gründen.
                    Und wenn, dann mache ich es so:
                    Mein Großer (Dalmatiner) frisst ohne Probleme die Schenkel inkl. Röhrenknochen.
                    Dem Kleinen (ungefähr Kleinpudelgröße) gebe ich keine Keule, sondern das daran hängende Rückenstück oder Flügel. Ich habe beim Kleinen sonst kein gutes Gefühl, weil ja sein Magen/Darm viel kleiner ist.

                    Das sind nur meine eigenen Erfahrungen und Gedanken. Vielleicht gibt es ja auch kleine Hunde, die Schenkel fressen. Man sollte so füttern, dass 1. nichts passiert es dem Hund gut geht und
                    2. man selber keine Angst hat
                    Herzliche Grüße
                    Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

                    Kommentar


                      #11
                      Also Hühnerflügel gehen inzwischen "wie geschmiert". Keine Probleme.
                      Ansonsten gibt es Kalbs- oder Rinderknochen.
                      Nur mit den Füterungsmengen bin ich immer noch im Unklaren.
                      Meine alte Hündin 11 jahre, ist dauernd zu dick, obwohl es keine Leckerli mehr gibt. Nur Fleisch, gemüse und Knochen. Eier und Obst mag sie leider nicht.
                      Trotzdem nimmt sie nicht ab!!??
                      Andauernd bettelt sie aber, wie wenn sie Hunger hätte. Sind alte Hunde immer dicker?

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo ???

                        Versuch doch mal gekochte Kartoffeln (mit Schale) mit zu füttern. Die müssen aber auch gequetscht bzw. püriert werden. Dafür dann weniger Fleisch. Bei Fleisch würde ich drauf achten, dass nicht soviel Fett dran ist. Die Karkassen, die ich zur Ziet habe, haben ziemlich viel Fett/Haut, da wird dann für die Hündin (neigt auch zum Moppeln ) das meiste abgeschnitten.

                        Eier kannst Du auch gekocht oder gebraten gebe, wenn Deine Hündin keine rohen mag.
                        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                        Mail ->

                        Kommentar


                          #13
                          Auch hallo,

                          wollt nur sagen, wenn die arme doch immer so viel Hunger hat und andere Hunde Leckerlies kriegen, bloß sie nicht, das ist ja doof. Ich hab hier Rezepte fürs Lungetrocknen gekriegt, und der Michi liebt die knusprigen Stückchen, die man auch super auf dem Boden rumflitzen lassen kann. Vielleicht könnt sie solche als Leckerlie kriegen, die sollen so gut wie keine Kalorien haben. Die Rezepte findest du in dem Thema "Wie trocknet man Lunge?".

                          Dann mal Guten Appetit,
                          Katrin

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo, danke für die Antworten.
                            Bei Kartoffeln denke ich aber, daß das ja reine Kalorienbomben sind wegen der Stärke, oder ? Ich verzichte ja bei meiner Dicken extra auf Reis oder Nudeln wegen den Kohlehydraten.
                            Ich habe auch schon an das Öl gedacht, was ich bei jeder 2. Mahlzeit gebe. Das ist ja auch Energie pur ?? Oder liege ich da falsch?
                            Ich dachte auch schon an Schilddrüdenunterfunktion, aber TA meinte, da wäre sie nicht so munter und fit.
                            Liebe Grüße von den Barfern
                            Sissy und Nicki und Christine

                            Kommentar


                              #15
                              zu dick

                              Hi

                              mitunter kann ein Hund aber trotz Störung noch fit und agil sein, dann wirkt ein gebarfter Hund sowieso nochmal fitter und jünger ( sag ich jetzt mal pauschal, weil sooo oft gelesen und gehört),
                              also da würd ich eher einer Blutuntersuchung trauen, als so ner Aussage.

                              Kartoffeln würd ich zum Abnehmen nicht füttern, zumindest beim Menschen wirken sie trotz aller gesungener Loblieder wegen ihres hohen glycämischen Index eher gewichtssteigernd als reduzierend , nicht wegen ihres Kaloriengehalts sondern wegen ihrer Wirkung auf den Blutzucker.

                              Aber Lunge ist z.B. ein guter, fast inhaltsloser Füllstoff, sowohl im Frischfutter als auch getrocknet als Leckerli .

                              Gemüse hat wenig Kalorien oder vielleicht auch große Gelenkknochen als Kauvergnügen, die nicht aufgefressen werden.

                              GHrüßchen
                              Hanna

                              das Öl würd ich nicht weglassen
                              GHrüßchen
                              Hanna

                              Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X