Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wievie Zeitaufwand braucht Barfen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wievie Zeitaufwand braucht Barfen?

    Hallo!
    Ich habe vor drei Tagen beim Stöbern auf Hundeseiten das erste Mal etwas von Barfen gehört und war gleich angetan davon. Die, die es ausprobiert haben, scheinen ja alle total begeistert zu sein...;-)
    Es ist so, dass unsere Lucy (eine 2,5 Jahre alte Australian Shepherd Hündin) seit ungefähr einem Monat ziemlich schlapp wirkt, bei Ausflügen schon nach kurzem Herumrennen kaum mehr kann und sogar beim Agility nur noch langsam über die Hürden "schleicht" und froh ist, wenn sie sich wieder hinlegen darf. Jetzt ist uns die Idee gekommen, dass das wahrscheinlich an ihrer Ernährung liegt: Meine Mutter füttert ihr morgens Dosenfutter wie Pedigree oder Cesar und abends Trockenfutter.
    Ich würde das Barfen sehr gerne mal ausprobieren, aber meine Mutter zweifelt noch. Einer ihrer Gründe ist der viele Zeitaufwand. Deswegen meine Frage: Wieviel Zeit braucht ihr täglich so ungefähr, um das Futter zuzubereiten. Und wo bekommt ihr das Fleisch her?
    Vielen Dank schonmal,
    Johanna

    #2
    Hallo Johanna,

    bei aller Kritik am Fefu meine ich doch, daß Ihr tierärztlich abklären lassen solltet, ob es organische Gründe für die Schlappheit und Lustlosigkeit bei Euerer jungen Hündin gibt.
    Ich habe Zweifel, ob das nur am Futter liegt.
    Evtl. hat das Futter aber Anteil daran, und eine Umstellung auf Barf ist für jeden Hund das Artgerechtetste und Gesündeste.

    Zum Zeitaufwand:
    Wichtig ist, Fleischquellen zu finden und Vorratshaltung = Tiefkühltruhe/-schrank zu betreiben, so daß man nicht täglich einkaufen muß.

    Fleisch portionsweise einfrieren. Je nach Lieferanten ist es gefrierfertig portioniert und eingeschweißt oder Ihr müßt es selnbst machen.

    Gemüse/Obst putzen, schnippeln, pürieren (evtl. dünsten, portionsweise einfrieren): ich mache es ca. 1 x pro Woche mit einem Aufwand von maximal 30 Minuten.

    Tgl. Fleisch und Gemüse aus dem Froster nehmen, auftauen, Öl usw. untergeben fertig.

    Fazit (übern Daumen). Tgl. 3 Minuten, einmal wöchentlich 30 Minuten, bei Fleisch wolfen oder schneiden nochmal 1 x wöchentl. 30 Min.

    Kann man schaffen, oder?

    Viel Erfolg bei der Überzeugungsarbeit und viel Spaß beim Barfen!

    Liebe Grüße

    Christa

    Kommentar


      #3
      Hallo Johanna,

      das sind Fragen gewesen, die mich auch etwas aufgehalten haben

      Ich bereite das Gemüse zu jeder Mahlzeit frisch zu. Das Fleisch ist portionsweise (für 2 Hunde) eingefroren.

      Die Zubereitung von Gemüse und Salat nimmt pro Fütterung (2 x tgl.) ca. 5 Minuten in Anspruch. Ich würfel alles grob und schmeiß es in den Mixer.

      Am Anfang war ich noch etwas unsicher, aber es hat sich in kürzester Zeit gut eingespielt und ist überhaupt kein Problem mehr. Heute lache ich darüber, dass ich den Zeitaufwand überhaupt als Kriterium in Betracht gezogen habe.

      Selbst wenn es mehr Aufwand wäre - für meine Hunde mache ich das gerne

      Sabina
      Du magst das Talent für große Dinge haben, aber das Leben besteht aus den kleinen.
      Deng Ming-Dao
      taoistischer Philosoph

      Kommentar


        #4
        Hallo Christa, hallo Sabina!

        Danke für die schnellen Antworten, das geht ja echt fix!


        Wir müssen Lucy sowieso bald wieder impfen, da wollen wir sie auch durchchecken lassen. Heute war Lucy auf dem Spaziergang wieder total fit, ich werde sie weiter beobachten.

        Der Zeitaufwand hört sich ja wirklich nicht schlimm an und für Lucy soll natürlich die beste Ernährung her...

        Ich habe noch eine Frage: Braucht man für die Fleischaufbewahrung viel Platz? Dann würde ich mich mal nach einer günstigen "Hunde-Gefriertruhe" umsehen!

        Johanna

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          vom Zeitaufwand her ist das bei uns wie bei Christa (für einen Beagle, 14 kg). Also sehr wenig Zeit und sehr viel Effekt. So gut ging es Häppy noch nie, sie ist viel fitter und agiler und das Fell sieht toll aus.
          Eine Gefriertruhe haben wir uns auch gekauft und uns einer Einkaufsgemeinschaft angeschlossen.
          Ich kann es nur empfehlen!

          Gruß,
          „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

          Kommentar


            #6
            HI Johanna,
            das Ausmaß der Vorratshaltung hängt natürlich davon ab, wie groß Dein Hund ist, bzw wieviel er frißt. Für eine Dogge im Wachstum braucht man nun mal wesentlich größere Fleischmengen als für einen Senior-Dackel... Ich kaufe Rindfleisch nur etwa alle 14 Tage bis 4 Wochen ein (je nach Gelegenheit), Huhn dafür fast jede Woche. Mein Hund belegt zweieinhalb Schubladen meines Gefrierschranks, ich die andere Hälfte (der einen Schublade ).
            Gemüse mache ich auch zu jeder Mahlzeit frisch, allerdings kann man auch eine Mahlzeit nur Fleisch geben (also nur auftauen und evtl. mit Öl rein in den Napf), und bei der anderen Mahlzeit dann Gemüse pürieren, Kräuter und Zusätze dazu, evtl. Getreide... naja, eben das, was Hund neben Fleisch auch noch braucht :eatchicke
            Also ich würde sagen: Klar macht es mehr Arbeit, als Trofu, sogar wesentlich mehr. Aber nicht soviel, daß die positiven Seiten (schon allein der glückliche Gesichtsausdruck *g*) die Arbeit nicht 100 mal wieder ausgleichen würden! :jumping2:
            Liebe Grüße,
            Eva & Rio (seit 4 Jahren Barferin und fitter als die meisten 9-jährigen, die uns begegnen!)

            PS: Nur um das noch anzumerken: Die meiste Zeit geht nicht durch das Futtermachen drauf, sondern durch das Forum hier- das macht nämlich eindeutig süchtig
            Grüßlis, Eva

            Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End

            Kommentar


              #7
              hallo ihr,

              @eva:

              ich muß deinem letzten satz sowas von zustimmen, das forum macht wirklich süchtig.


              @johanna

              also mein zeitaufwand hält sich in grenzen, v.a. wenn ich daran denke, daß ich tro-futter immer eingeweicht habe. dann wollte es titus oft nicht, also verfeinern mit etwas und, und, und...

              jetzt kaufe ich die sachen und friere portionsweise ein.
              grünzeug gibts fast nur frisch, wird kurz vor dem "servieren" püriert.
              und das beste: selbst mein freund schafft das, zwar oft mit notizzetteln, aber es geht. war auf diese art und weise kürzlich sogar alleine 3 tage in berlin und keiner ist verhungert

              was anfangs auch bei mir zeit gekostet hat war das reinlesen in das ganze thema, aber man wird sicherer mit der zeit.

              und für zweifelsfälle gibts ja das forum

              guten barfstart für johanna und liebe grüße
              Micha mit Titus (2001) und Eli (2011)

              Kommentar


                #8
                Hallo Johanna!

                Als ich mitteilte, dass die Hundis nun gebarft werden, war der erste Kommentar den ich bekam: Das braucht doch soviel Zeit.

                Irgendwie scheint der Zeitfaktor eine große Rolle zu spielen. Tiere gesund ernähren heißt nicht, dass man nun 5 Std. täglich in der Küche stehen muß um eine einigermaßen gesunde und ausgeglichene Ernährung bieten zu können.

                Wird aber häufig als Gegenargument von TroFu-Firmen, Händlern usw. verwendet.

                Richtig ist schon, dass man am Anfang mehr Zeit benötigt. Wie in allen Gebieten. Aber das gibt sich sehr schnell, da man ja mit jedem Tag fitter wird. Wenn ich daran denke, wie lange ich am Anfang brauchte um einen Brief aus meinem Computer heraus zu bekommen, , war schon lustig.

                liebe Grüße und viel Erfolg
                Ulrike

                Kommentar


                  #9
                  Wievie Zeitaufwand braucht Barfen

                  Hallo Johanna,
                  ich Barfe erst seit 1 1/2 Wochen, am Anfang hat es alles länger gedauert vor allem mit dem Pansen aber man wird immer schneller. Es macht auf jeden fall riesen Spaß, mein Dobi weicht mir dabei nicht von der Seite es könnte ja was runterfallen.
                  Das Fleisch kauf ich in einem kleinen Schlachthof, die Preise kann man aushaldeln. Pansen,Schlund und Knochen bekomm ich dort umsonst. Herzen, Wurstfleisch und reines Muskelfleisch muß ich natürlich bezahlen, bekomms aber zu einem guten Preis.
                  Frag einfach bei einem Metzger der selber schlachtet nach.

                  lg Alice

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo!

                    Danke für die schnellen Antworten!:boldblue:
                    Ich merke auch schon, dass das Forum süchtig macht...:action1:
                    Vor allem, wenn dort so viele nette Leute sind!:bouncy:

                    Jetzt hab ich noch eine speziellere Frage: Gibt es hier jemanden, der im Raum Reutlingen/Tübingen und Umgebung wohnt? Wo bekommt ihr euer Fleisch her? Ist hier irgendwo eine Großmetzgerei oder sowas?

                    Liebe Grüße, Johanna

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Johanna

                      Melde Dich doch im Forum an. Es gibt eine Fleischbeschaffungs-Liste und auch schon "Grüppchen", die sich bei der Beschaffung in bestimmten Gegenden zusammn getan haben.
                      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                      Mail ->

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo!

                        Wir haben Lucy gerade durchchecken lassen, es war nichts festzustellen.:boldblue: Zur Sicherheit warten wir aber noch drei Wochen zum Impfen, damit sie nicht doch was hat.

                        Johanna

                        Ps. Ich würde mich sehr gerne im Forum anmelden, aber da braucht man doch eine Empfehlung, oder?

                        Kommentar


                          #13


                          hi Johanna

                          eine der Moderatorinnen ( Dany) kommt aus Tübingen, da wäre schon hilfreich, wenn du Dich anmeldest.
                          Schick doch Swanie mal ne mail mit Deinem Anliegen, oder schreib hier so viel, daß man Dich kennt, grins.
                          Problem ist, daß das Forum schon recht groß ist und halt nur wirklich Interessierte rein sollten.

                          Und warte mit dem Impfen, bis Du mehr drüber gelesen hast. Auch schon auf der www.barfers.de.

                          Lg
                          Hanna
                          GHrüßchen
                          Hanna

                          Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo!

                            So, ich habe Swanie eine E-Mail geschrieben, ich warte einfach mal die Antwort ab.

                            Johanna :bouncy:

                            Kommentar


                              #15
                              Hi Johanna

                              Ich drück' Dir die Daumen, dass es schnell klappt!!
                              Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                              und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                              Mail ->

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X