Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fleisch gekocht oder roh?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fleisch gekocht oder roh?

    Hallo Ihr Lieben,
    habe mich erst gestern registriert und die Freischaltung noch nicht bekommen, deswegen trage ich mein Anliegen hier vor.

    Seit dem 19.07.2003 bin ich stolze Besitzerin eines Eurasier-Welpen, geb. am 10.05.2003. Von Züchterin und Zuchtwart des Vereins KZG-Eurasier wurde uns Welpenkäufern wärmstens ans Herz gelegt, das Fleisch für die Hunde auf jeden Fall abzukochen, weil man nie wissen kann, ob das Rind- oder Geflügelfleisch, oder was auch immer, dass man füttern will nicht in irgendeiner Form mit Schweinefleisch in Berührung gekommen ist und nun auch Überträger der Aujeszky-Krankheit sein kann. Nun habe ich aber in Büchern über Hundeernährung gelesen, das Fleisch sollte roh verfüttert werden und auch eine entfernte Bekannte, die Tierheilpraktikerin ist, zieht diese Variante vor. Nun bin ich etwas verunsichert. Ich würde meinem Finn gerne rohes Fleisch anbieten, denn ich denke das liegt in der Natur des vom Wolf abstammenden Hundes. Wie seht Ihr das mit der Übertragung des Aujeszkyerregers während der Verarbeitung der verschiedenen Fleischsorten in den Schlachtereien und den Geschäften? Ist es wirklich besser, aus hygienischen Gründen, das Fleisch gekocht zu füttern und ihm damit die Vitalstoffe zu entziehen?

    Liebe Grüße Sirius.

    #2
    Hallo Sirius,

    normalerweise sind die Vorschriften in Deutschland ziemlich streng. Schweinefleisch muss getrennt von Rindfleisch verarbeitet und gelagert werden.
    Eine 100 %-e Sicherheit hast Du natürlich nie, aber da ja auch das Schweinfleisch stichprobenartig untersucht wird, würde ich mir da nicht so viele Gedanken drum machen.
    Ich weiss auch nicht, was diese Panikmache von diversen Leuten soll?
    Mein 2. Beagle wird von kleinauf gebarft und ist kerngesund. Er bekommt Geflügel, Rind,Wild und wenn ich es bekomme Lamm.

    Wenn Du im Forum zugelassen bist, wirst Du viele Ratschläge unter Unterstützung erhalten. Solange fragst Du halt hier.

    Liebe Grüsse
    Jutta & Moritz & Hobi:bubbly:

    Kommentar


      #3
      Aujetzky

      Hi Sirius

      soweit ich weiß, ist Deutschland weitgehend aujetzky-frei, also die Warscheinlichkeit niedrig, daß was übertragen wird.

      Lonsdale ging auf dem GH Treffen sogar noch weiter, er meinte, die Wahrscheinlichkeit, den Hund dadurch in Deutschland zu verlieren sei so niedrig, daß er sogar Schweinefleisch füttern würde. Er sagte, so eine günstige, viel vorhandene Fleischquelle komplett nicht zu nutzen, stehe in keinem Verhältnis zu dem Risiko, daß der Hund daran eingeht.

      Es muß jeder selbst entscheiden, aber seither bin ich was das angeht, etwas beruhigter, auch wenn ich keins füttere.

      Grüße
      hanna
      GHrüßchen
      Hanna

      Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

      Kommentar


        #4
        Re: Aujetzky

        Original geschrieben von Hanna


        soweit ich weiß, ist Deutschland weitgehend aujetzky-frei,

        Grüße
        hanna
        Hallo Hanna,

        weitgehend, aber nicht ganz. Hier kann man stets die aktuelle Situation ablesen:

        http://www.bvet.admin.ch/info-servic...x_neu/9324.pdf

        Da Sirius in NRW lebt, das nicht frei ist, ist die Vorsicht verständlich.
        Ich halte sie dennoch für unnötig, denn, wie Jutta schreibt, es gibt strenge Vorschriften für eine getrennte Verarbeitung.
        Ich würde wohl in dem Fall gucken, wo ich das Fleisch beziehe, zusehen, nicht im Supermarkt zu kaufen, sondern einen Metzger suchen, mit dem man reden kann und der überzeugend sauber arbeitet, einen Bauern oder direkt zum Schlachthof. Da gibt es unterschiedliche Tage für Schlachten und Verarbeiten von Rind und Schwein.

        Liebe Grüße

        Christa

        Kommentar


          #5
          Danke

          Hallo Ihr Lieben,

          herzlichen Dank für Eure Antworten. Ich denke ich werde es dann mal mit Frischfleisch versuchen. In den nächsten Tagen bekomme ich noch eine Adresse von einem Öko-Bauern, der Fleisch von eigenen Tieren verkauft. Dort werde ich mich dann erst mal umsehen und ggfls. eindecken.

          Liebe Grüße, Sirius und Finn.

          Kommentar


            #6
            cool

            hi Christa

            danke für den link, danach ist BaWü ja frei? AD-frei meint Aujetzki frei, oder?

            Grüße
            Hanna
            GHrüßchen
            Hanna

            Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

            Kommentar


              #7
              Re: cool

              Original geschrieben von Hanna
              hi Christa

              danke für den link, danach ist BaWü ja frei? AD-frei meint Aujetzki frei, oder?

              Grüße
              Hanna
              Hi Hanna,

              ja, BaWü ist demnach aujetzkyfrei.

              LG

              Christa

              Kommentar


                #8
                Hallo!
                Schau dir an, wie dein Metzger arbeitet! Man sieht ja eigentlich, ob man ihm trauen kann.

                Bei unserem hier steht Rinderhack neben Schweinehack, neben halb und halb...
                Ich hab schon gesehen, daß die den gleichen Löffel für alle drei Sorten nehmen. Ob die verschiedenen Fleischwölfe nutzen? Würde ich bezweifeln. ICH kauf dort nicht für Lucy. Gekocht kriegt sie allerdings auch Schweinefleisch, wenn wir (sehr selten) mal was essen.
                LG, Yvo.
                Man sollte die Welt so nehmen wie sie ist, aber nicht so lassen.

                Kommentar

                Lädt...
                X