Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fleisch auftauen und dann wieder einfrieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fleisch auftauen und dann wieder einfrieren?

    Hallo zusammen,

    habe gerade erst dieses Forum entdeckt und schon die Suchmaschine angestrengt, aber leider nichts dazu gefunden:
    Hier kaufen anscheinend Viele ihr Fleisch direkt vom Metzger, also ganz frisch. Ich habe einen Freßnapf-Markt in der Nähe, der tiefgefrorenes Fleisch (Geflügel, Wild, Lamm, Rind, Innereien) verkauft. Meint Ihr man kann das auftauen, mit dem Gemüsebrei mischen und portionsweise nochmal einfrieren? Oder kann das irgendwie schädlich sein? Bin noch ein absoluter Barf-Anfänger... habe auch erst seit letzter Woche wieder einen Hund, nachdem meine 16jährige Schnauzer-Cocker-Mischlingshündin im Mai eingeschläfert werden mußte.

    Der "neue" Hund ist ein Retriever-Husky-Mischling (Roxy haben wir sie getauft), erst 9 Monate alt und aus dem Tierheim. Sie möchte ich langsam ans Barfen gewöhnen (und mich auch *g*).

    Danke schonmal für Eure Antworten
    und Grüße von Birgit + Roxy

    #2
    Hallo Birgit,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem Entschluß, Deine Roxy zu barfen. Schön, daß Du einem TH-Hund ein Zuhause gibst.

    Du kannst alles, was aufgetaut ist, dann wieder einfrieren, wenn die Qualität 1 a ist.
    Angegammeltes, nicht ganz Einwandfreies darfst Du nicht wieder einfrieren.

    Bei dem, was Du vorhast, spricht nichts dagegen.

    Liebe Grüße

    Christa

    Kommentar


      #3
      Hallo Christa,

      danke für die schnelle Antwort! Bisher war dieses Tiefkühlfleisch immer in Ordnung, hat nicht schlecht gerochen usw. Ok, dann wird der Freßnapfladen morgen um ein paar Euro reicher... Roxy freut sich bestimmt über Stinkepansen und Co!
      Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, nerve ich Euch hier mit Fragen!

      Dank und Gruß
      Birgit + Roxy

      Kommentar


        #4
        Original geschrieben von Unregistered

        Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, nerve ich Euch hier mit Fragen!

        Dank und Gruß
        Birgit + Roxy
        nee, Du nervst nicht mit Fragen. Wir beantworten sie gern, waren alle anfangs unsicher.

        Viel Spaß beim Einkauf, - taut ja bei diesen Temperaturen schnell auf, so daß Du morgen gut zu tun hast (Wäscheklammer für die Nase bereithalten)

        LG

        Christa

        Kommentar


          #5
          Mjam!

          Hallo nochmal,

          so, seit Sonntag gab es also rohes Fleisch + Gemüse & Obst für Roxy. Sie schlingt das alles runter, als hätte sie nie was anderes gefressen. Naja, wer auf dem Feld eine tote Maus genüsslich durchkaut (konnte es nicht mehr verhindern)...

          Jetzt meine nächste Frage: Man soll 2% des Körpergewichts füttern, habe ich gelesen. Ist das nicht etwas wenig? Und wie ist es bei Junghunden? Meine ist ja erst knapp 9 Monate alt und wird wohl noch ein paar cm wachsen. Ich habe halt dann etwas mehr gegeben, trotzdem kommt mir die Menge komisch vor. Ok, es ist sicher gehaltvoller als eine gleichgroße Menge Pal, Chappi, etc.

          Ach ja, und nochwas: Knochen habe ich bis jetzt erstmal noch nicht gegeben. Weshalb machen die Knochen so einen großen Anteil beim BARF aus? Wenn ein Wildhund oder Wolf sagen wir mal einen Hasen oder ein Reh fängt, macht er sich doch sicher erstmal über das Fleisch her, oder? In einem Futterplan habe ich gesehen, daß es manchmal 2 Knochenmahlzeiten am Tag gibt, ich würde eigentlich lieber mehr Fleisch als Knochen geben (vielleicht ein Verhältnis von 3:1).

          Gruß und Dank
          Birgit und Roxy

          Kommentar


            #6
            Hallo Grit,

            danke für die URLs. Barfers.de kannte ich schon und in Strolchis Seite(n) habe ich jetzt auch rumgeschmökert. Gut, daß man auch auf Knochen verzichten kann. Allerdings wüßte ich gerne, ob man auch ein Kalkpräparat (Tabletten, Pulver) geben kann statt der zerriebenen Eierschalen, da weder ich noch meine bessere Hälfte (und damit ist nicht der Hund gemeint *g*) Eier essen.

            Und sind bloß wegen des Calciums/Phosphors soviel Knochen bei BARF vorgesehen oder hat das noch einen anderen Grund?

            Gruß
            Birgit + Roxy
            P.S.: Dein Baldur ist ja echt ein Prachtkerl! Eine herrliche Rasse, auch wenn ich mich da "nie rantrauen" würde.

            Kommentar


              #7
              Hallo Birgit

              Ich kann auch nicht so viel Eier essen, wie ich Schalen für meine zwei bräuchte.
              Es gibt in Swanies Shop Calciumcitrat in Pulverform, dass man beimischen kann.
              Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
              und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
              Mail ->

              Kommentar


                #8
                Original geschrieben von Unregistered
                .

                Und sind bloß wegen des Calciums/Phosphors soviel Knochen bei BARF vorgesehen oder hat das noch einen anderen Grund?

                Hi,
                ehrlich gesagt find ich es gar nicht so enorm mit den Knochen.
                Swanie schrieb mir mal auf eine ähnliche Frage von mir: ca. 10 - 30 % der Futtermenge kann aus Rohen fleischigen Knochen bestehen.
                Mein Meggiemädchen bekommt von 10 Mahlzeiten pro Woche über den Daumen gepeilt 3-4 mal rohe fleischige Knochen, davon ist meist einmal Hühnerhals mit bei und einmal irgendeine Lammwirbelsäule oder Rippe(also Knochen mit viel Fleisch ringsrum).

                Kommt auch mal vor, dass sie im Winter(wenn die Abende länger sind) öfter mal kleinere Stücken zum Knabbern bekommt...

                LG Heike

                Kommentar


                  #9
                  Ok, mit 10% rohen, fleischigen Knochen kann ich leben. Obwohl ich für den Anfang erstmal statt Knochen Calcium per Pulver o.ä. ins Futter geben will. Muß erstmal einen Metzger/Bauer in der Nähe finden, der mir Kalbsrippen und so verkauft (oder schenkt? ).
                  Ist denn Calciumcitrat *sehr* viel besser aufzunehmen vom Körper oder geht auch irgendein Präparat mit Calciumcarbonat?

                  Kommentar


                    #10
                    Original geschrieben von Unregistered

                    Ist denn Calciumcitrat *sehr* viel besser aufzunehmen vom Körper oder geht auch irgendein Präparat mit Calciumcarbonat?
                    Ich weiss ja nicht wieviel Hunde du hast, aber mit Eierschalen kommt man auch prima hin.
                    PS: ich schrieb oben 10 Mahlzeiten pro WOche, damit meinte ich natürlich 10 Fleischmahlzeiten/Knochenmahlzeiten.
                    4 Mahlzeiten sind fleischfrei.(nur damit keiner denkt, Meggie muss hungern )

                    LG Heike

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo,

                      ich habe gerade diesen thread entdeckt, da ich auch die Frage habe, ob man bereits Eingefrorenes nach dem Auftauen nochmal wieder einfrieren darf.
                      Ich habe heute 25 kg Hähnchenhälse bekommen, davon sind aber 5kg gefroren gewesen, der Rest frisch. Da ich Portionen von 600g einfriere, müsste ich nun diesen 5kg-Beutel Hälse auftauen und dann portioniert wieder einfrieren.....darf man das auch bei Geflügel? Man sagt doch, dass man das bei Geflügel und Fisch nicht machen soll, oder? Warum eigentlich?

                      Vielen Dank im Voraus!!!

                      Liebe Grüße
                      Nicole
                      Earl und Julchen für immer im Herzen!

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Nicole,

                        ich sehe da keine Probleme, lies mal hier:

                        test 7/99 antwortete hierauf: "In der Tat steht dieser Hinweis mittlerweile sogar EU-weit auf jeder Tiefkühlpackung. Es handelt sich dabei aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Denn die Lebensmittel sind ja durch das erste Einfrieren und Auftauen nicht schädlich geworden. Das erneute Einfrieren ist in Ordnung, solange die Lebensmittel zu diesem Zeitpunkt (des erneuten Einfrierens) noch so beschaffen sind, daß Sie sie auch sofort zum Verzehr zubereiten würden. Ihre Beschaffenheit muß ganz einfach einwandfrei sein, sie müssen noch gut riechen und insgesamt einen guten Eindruck machen. Selbst rohes Fleisch können Sie wieder einfrieren. Das ist auf jeden Fall besser, als es aufgetaut noch zwei Tage im Kühlschrank stehen zu lassen, um es dann endlich zu braten. Denn Einfrieren stoppt ja den mikrobiologischen Verderb. Allerdings macht das Wiedereinfrieren empfindliche Zellstrukturen von Lebensmitteln nicht besser. Die geringsten Qualitätsverluste treten bei Fleisch und Fisch auf, wenn alles schonend aufgetaut wurde - also langsam im Kühlschrank. Es sollte auch gekühlt aufbewahrt werden. Gemüse und Obst dagegen bekommt schnelleres Auftauen besser. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, die wieder eingefrorenen Lebensmittel oder Gerichte zu markieren, denn sie sollten bald verzehrt werden. Ihr Geschmack - vor allem bei Fettreichem - kann sich mit der Zeit auch in der Gefriertruhe verändern." (mehr zum Thema Gefrieren in der Zeitschrift "test" Juli 1999, Stiftung-Warentest)

                        LG
                        Carmen
                        "Die Spezialisten, die Experten mehren sich. Die Denker bleiben aus."
                        Ingeborg Bachmann

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Carmen,

                          super, ich danke Dir! Auch für die schnelle Antwort; nun können die Hälse weiter auftauen, bevor auch sie wieder portioniert in die Truhe wandern!

                          Liebe Grüße
                          Nicole
                          Earl und Julchen für immer im Herzen!

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Nicole

                            Gerade für Hundefleisch besteht da überhaupt keine Gefahr!! Der sog. Gefrierbrand sagt nur, dass diese Stellen bei der Zubereitung zäh werden können. Da wir ja roh füttern, wird es den Hunden wurscht sein!!
                            Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                            und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                            Mail ->

                            Kommentar


                              #15
                              Hi Timsha,

                              echt, ensteht da Gefrierbrand, wenn man das Aufgetaute nochmal einfriert???

                              Wusste ich nicht -- macht aber nichts, weil den "Gefrierbrandthread" habe ich mir bereits durchgelesen.....dachte bisher nämlich auch, dass das schädlich wäre

                              Ganz schön heftig, was einem die Werbung so alles eintrichtern kann...

                              Viele Grüße
                              Nicole
                              Earl und Julchen für immer im Herzen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X