Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Unterschied zwischen Collagile und DHN Kollagen-Hydrolysat

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MaliMops
    hat ein Thema erstellt Unterschied zwischen Collagile und DHN Kollagen-Hydrolysat.

    Unterschied zwischen Collagile und DHN Kollagen-Hydrolysat

    Hallo Zusammen,
    seit ein paar Wochen füttere ich meiner Hündin mit Zehengelenksarthrose Collagile zu. Es wirkt wunderbar, die Gelenke sind wieder beweglicher und sie hat weniger Schmerzen, ich bin sehr glücklich damit.
    Jetzt ist mir aufgefallen, dass DHN Kollagen-Hydrolysat und Collagile die gleichen Inhaltsstoffe hat, aber natürlich ein enormer preislicher Unterschied da ist.
    Was wirkt besser oder ist beides gleich? Gibt es doch Unterschiede?

    LG

  • Nico_GC
    antwortet
    Meine Hündin hat schwere HD, sie bekommt, seit sie bei mir ist, Hagebutte, Grünlippmuschel, MSM und verschiedene Kräuter. Wir haben auch eine Goldakkupunktur vornehmen lassen. Letztes Jahr wurde das Gangbild aber wieder schlechter, so dass ich zusätzlich Collagile Dog dazugegeben habe, da man immer wieder hörte, dass es tolle Erfolge haben soll. Das Kollagen, egal von welchem Hersteller, hat keine Besserung gebracht. Jetzt bekommt sie seit ca. 2 Wochen gemahlene Hanfsamen (ca. 5 Gramm bei 16 Kilo Körpergewicht) mit unter das Futter und sie ist wieder agiler, wird manchmal sogar wieder albern...

    Einen Kommentar schreiben:


  • my joschi
    antwortet
    Ja, auf Facebook stapeln sich ja die Leute, die mit Collagile scheinbar tolle Erfolge erzielen.
    Für uns war es vielleicht einfach nicht das richtige.
    Wir probieren uns weiter durch den Ergänzungsmittel-Jungle

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gabriela
    antwortet
    Das scheint häufiger vor zu kommen das man keine Wirkung bemerkt, ich hab jetzt bei drei Hunden in den letzten Jahrzehnten Kollagenhydrolisat von unterschiedlichen Herstellern ausprobiert und bei keinem überhaupt eine Wirkung feststellen können. Vielleicht bedarf es wirklich der Kombination mit anderen Mitteln um überhaupt Wirkung zu zeigen. Von daher, wenn es wirkt würde ich nicht unbedingt herum experimentieren.

    LG
    Gabi

    Einen Kommentar schreiben:


  • my joschi
    antwortet
    Wir hatten es auch ein halbes Jahr mit Collagile versucht, bemerkt haben wir keine Veränderung.
    Jetzt gebe ich mal wieder kurweise eine Dose Lunderland Kollagen, auch hier bemerke ich keine Veränderung. Ich gebe allerdings zusätzlich auch noch Glucosamin, Chondroitin und MSM.
    Das Kollagen werde ich erstmal wieder weglassen wenn die Dose leer ist und es evtl mal mit Whey Proteinen versuchen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tschuringa
    antwortet
    Kollagenhydrosolat hat hier auch nicht wirlich was gebracht. Gute Erfolge hatte ich mit Grünlippmuschelextrakt, MSM und Hagebuttenpulver.
    Bei meiner RR-Hündin, damals 12, hat MSM in Verbindung mit Hagebutten noch einen guten Schub nach oben gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Keeshah
    antwortet
    Ich habe es anders rum versucht - nach über 5 Jahren Kollagen Hydrolysat das Collagile ausprobiert (hochdosiert, über 6 Wochen lang) weil der alte Herr diesen Winter eben doch Probleme mit den Gelenken bekam. Unterschied (bei meinem Hund) : Null komma gar keiner! Nicht besser, nicht schlechter, rein gar keine Änderung. Ausser das mein Portemonnaie für die über 6 Wochen Schäferhund Collagile Dosis recht leer geworden ist.
    Habe (Hoffnung stirbt zuletzt) noch einen Eimer Magnokollagen gekauft mit selben Ergebnis. Wenn das alle ist gibts hier auch wieder das Kollagen Hydrolysat.

    Edit: ergänzend dazu noch - der Hund bekommt seit 2012 nach seiner Ellbogen Op und dem Wissen das die Gelenke total im Eimer sind MSM, Hagebutten, Glucosamin+Chondroitin, Kollagen Hydrolysat, Omega 3 EPA Öl dazu immer verschiedene Kräuter im Wechsel.
    Ausgetauscht hatte ich jetzt nur das Kollagen Hydrolysat, der Rest ist natürlich weiter in den Hund gewandert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MaliMops
    antwortet
    Ich bin mit Collagile sehr glücklich und einfach nur froh dass es meiner Hündin besser geht.
    Der Unterschied der beiden Mittel interessiert mich trotzdem :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Anjaluna
    antwortet
    Ich füttere Collagile Dog jetzt ein knappes Jahr, ich bin mehr als zufrieden mit der Wirkung.
    Meine ältere Hündin hat ebenfalls Zehengelenksarthrose und die Beschwerden sind Vergangenheit. Von daher hinterfrage ich nichts mehr, freue mich darüber und bleibe dabei.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X