Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Knochenmehl / Kalziumzitrat - wieviel?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Knochenmehl / Kalziumzitrat - wieviel?

    Liebe alle,

    bin neu hier, ich hoffe, ich befolge alle "Forum-Regeln", es ist meine erstes "Posting"!

    Ich barfe meinen Hund ( Flatcoated Retriever, 10 Monate) seit ca. 3 Monaten. Es bekommt ihm prima, bis auf die Knochen, die erbricht er hartnäckig, nachdem er den ganzen Tag lang qualvoll gewürgt hat. Er ist ein absoluter Weltmeister im Schlingen. Ich möchte nun aus verschiedenen Gründen keine Knochen mehr füttern und füge statt dessen Citro Oska von Aptus oder Knochenmehl dazu. Beim Citro Oska steht eine Mengenangabe auf dem Beipackzettel, beim Knochenmehl nicht.

    Wie macht Ihr das mit der richtigen Menge? Ich weiß ja auch nie hundertprozentig, wie hoch der Ph-Anteil des jeweiligen Fleisches ist. Da mein Hund zu den großen Rassen gehört und noch im Wachstum begriffen ist, möchte ich mit dem Ca/Ph-Verhältniss keinesfalls Fehler machen.

    Wonach geht Ihr da? "Nach Gefühl" ist mir zu schwammig.

    Bin sehr dankbar für Eure Antworten!

    Viele Grüße,
    Lania & Nino

    #2
    Huhu,

    ich hatte diesen Beitrag versehentlich erst im allgemeinen Gästebereich (Impfungen, Verhalten etc.) gepostet.
    Dort hat mir nun netterweise jemand geantwortet. Wenn also noch jemand in das Thema "einsteigen" will, am besten dort antworten, damit wir nicht zwei "Thread-Rattenschwäze" haben! Vielen Dank!

    Bin nach wie vor neugierig, wie Ihr das so macht mit dem Calcium (äh, "Kalzium" heisst das ja jetzt! Wenigstens nicht "Kaltsium"!))

    Viele Grüße,
    Laina & Nino

    Kommentar


      #3
      Hallo Lania,

      Du kannst pro 500 g Fleisch 1 TL gemahlene Eierschale geben. Das von Dir angegebene Produkt kenne ich nicht. Das günstigste und einfachste sind gemahlene Eierschalen.

      Nach neuesten Studien braucht man auf ein ausgeglichenes Ca/PH-Verhältnis nicht zu achten. Scheinbar ist das mal von der Fefu-Industrie ins Leben gerufen.

      Kommentar


        #4
        Hallo Cordula,

        vielen Dank für Deine Antwort!

        1 TL Eierschalen ist ja tatsächlich nicht viel, wobei Nino sogar nur etwa 300g Fleisch / Tag bekommt. Soviel an Eierschalen könnte ich tatsächlich wohl zusammen sammeln! ;-)

        ***Nach neuesten Studien braucht man auf ein ausgeglichenes Ca/PH-Verhältnis nicht zu achten. Scheinbar ist das mal von der Fefu-Industrie ins Leben gerufen.***

        Wow, welch revolutionäre Aussage! Tatsächlich? Ich beschäftige mich mit dem Thema schon sehr lange und kenne alle einschlägigen Bücher, in denen ja gerade dieser Punkt immer wieder als höchst wichtig herausgestellt wird. Ist das tatsächlich so? Kannst Du evtl. eine Quelle nennen? Das würde ja das Barfen weitaus entspannter erscheinen lassen, denn der Punkt ist nach wie vor mein "neuralgischer" - "Stimmt das Ca/Ph-Verhältnis auch ja??". Gilt das auch für Welpen / heranwachsende Hunde?

        Höchst interessierte Grüße,
        Laina & Nino, der Eierkiller

        Kommentar


          #5
          Hallo Laina,

          Wow, welch revolutionäre Aussage! Tatsächlich? Ich beschäftige mich mit dem Thema schon sehr lange und kenne alle einschlägigen Bücher, in denen ja gerade dieser Punkt immer wieder als höchst wichtig herausgestellt wird. Ist das tatsächlich so? Kannst Du evtl. eine Quelle nennen?
          leider kommst Du ja noch nicht in den Mitgliederbereich, daher kopiere ich Dir mal eine Antwort von Herbert hier herein mit Quellenangabe.

          "Phosphorzufuhren von 1,5 bis 2,5 Gramm bewirken einen Abfall des Calciumspiegels im Serum und einen Anstieg der Serum-Parathhormonkonzentration.
          E n t g e g e n früheren Vermutungen verschlechtert sich die Calciumbilanz hierdurch nicht und die Knochenabbauprozesse sind n i c h t e r h ö h t .
          Dei Notwendigkeit zur Einhaltung eines bestimmten Ca : P-Verhältnisses besteht nach heutigem Kenntnisstand nicht".

          Das schreibt die DGE, ÖGE, SGE und SVE im Jahr 2000 in den Referenzwerten für die Nährstoffzufuhr beim Menschen.

          Kommentar


            #6
            Liebe Cordula,

            ganz herzlichen Dank, dass ist ja außerordentlich interessant! Für mich ist "Knochenstoffwechsel" sowieso ein Steckenpferd, da ich im medizinischen Bereich tätig bin und ein Osteoporosepräparat vertreibe. Daher nehme ich neue Infos in dem Bereich immer begierig auf!

            Ich würde mich riesig freuen, Mitglied werden zu können, allein, es hapert an der "Empfehlung". Daher schreibe ich jetzt erstmal hier mit.
            Prima, daß Ihr Euch den wahrscheinlich immer wiederkehrenden Fragen zum Thema BARF immer wieder auf´s Neue widmet! :-)
            Ein ganz tolles Forum!

            Sinaida und Nino, barfsatt & zufrieden

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              ähm, Du hast immer neue Namen unter Deinem Thread stehen. Wie soll ich Dich ansprechen: Lania, Laina oder Sinaida??

              Schreib Swanie mal eine Mail, es wurde noch jeder zugelassen, der ein Interesse an "gesunden" Hunden hat.

              Kommentar


                #8
                Hallo Cordula,

                sorry, das war 1x Tippfehler ( Buchstabendreher), 1x "richtiger" Spitzname (Laina) und 1x Personalausweis-Version (Sinaida Alaina Vernadis))!

                Fühle mich mit "Laina" am wohlsten, das sagen alle netten Menschen zu mir! ;-)
                Ich gelobe Besserung beim aufmerksamen Tippen!

                Ja, das mit der email will ich dann wohl mal machen, wäre prima, wenn es klappt!

                Viele Grüße,
                Laina & Nino

                Kommentar

                Lädt...
                X