Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Gepufftes Getreide

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gepufftes Getreide

    Hallo,

    ich möchte fragen, wie eure Erfahrungen / eure Meinung zu "gepufften" Getreide sind/ist?

    Lucy soll (in geringem Umfang) KH erhalten, weil sie ja etwas zunehmen sollte.

    Bisher nimmt Lucy nur Kartoffeln und in Fleischbrühe gekochte Nudeln - wobei es Nudeln nur sehr selten gibt, weil mir der Weizen nicht sympathisch ist...

    Flocken - auch Schmelzflocken - gehen überhaupt nicht - ich glaube, Lucy mag die breiige Konsistenz nicht.

    "Hartes" Getreide - also Sachen wie hartes Brot oder hartes "Hundebrot" (das ist eine Art Hundekuchen, der nur Weizen- und Leinmehl besteht) mag sie sehr gerne.
    Als Leckerli gebe ich sowas in kleinen Mengen mal - aber ich würde diese Sachen nicht als regelmäßige KH-Quelle füttern wollen.


    Deshalb dachte ich, dass vielleicht gepuffte Getreide, wie z.B. gepuffte Hirse oder gepuffter Amaranth (wobei der ja kein "richtiges" Getreide ist) eine Möglichkeit wären, ein paar "gute" Kohlenhydrate zu füttern.


    Ich bin mir nur nicht sicher, ob dieses gepuffte Getreide in dieser Form gut verdaut und aufgeschlossen werden kann, oder ob ich es zusätzlich noch einweichen muss?

    Im Futter wäre natürlich genügend Flüssigkeit, dass die gepufften Körnchen zumindest feucht wären - also staubtrocken würde ich sie jetzt nicht verfüttern wollen



    Ach ja - die Fettmenge erhöhen wir sowieso bereits in kleinen Schritten, aber ein paar KH würde ich trotzdem gerne weiterhin füttern.


    Liebe Grüße
    Sandy

    #2
    Gepufftes Getreide kann man füttern. Mir persönlich wäre das aber auf Dauer zu teuer. Du kannst Hirse etc. ja auch wie Reis kochen. Dann hast du für weniger Geld mehr "Masse", die du dem Hund verfüttern kannst. Das Sättigungsgefühl ist beim Hund auch größer.
    Ich verfütter gepufftes Getreide mal, wenn ich vergessen habe Gemüse und KH zu kochen oder es sonst irgendwie besonders schnell gehen muss.

    Bei uns gibt es also als KH-Quelle hauptsächlich gekochten Reis/Vollkornreis, Hirse, Quino, Buchweizen...
    Es grüßen Sandra und Dax

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank, Sandra!

      Lucy ist sehr klein (aktuell 6 kg, ausgewachsen ca. 7 kg) - da fällt der Preisunterschied nicht so sehr ins Gewicht. Aber vielen Dank für den Hinweis!


      Im Moment sind Lucys Mahlzeiten ziemlich groß, weil sie noch nicht ganz ausgewachsen ist und zusätzlich schon immer etwas hinter ihrem "Soll-Gewicht" hinterher hinkt.
      Zusätzlich war es bei uns jetzt einige Wochen richtig kalt mit viel Schnee - und Lucy ist sehr aktiv (Parson Russell Terrier). Dadurch war der Energiebedarf natürlich nochmal höher, als bei einem ruhigeren Hund, der bei 25 Grad entspannt im Garten liegt.

      Lucy findet Futter aber nicht sooo wichtig - sie frisst zwar gerne (wenn sie nicht - wie im Moment - gerade scheinträchtig ist), hört aber auf, wenn sie satt ist.
      Fleisch pur würde dann vielleicht trotzdem noch gehen - aber die normale Mahlzeit, die sie ja bis zum Sättigungspunkt gerne nimmt, lässt sie stehen, wenn sie satt ist.

      Deshalb wäre es für uns aktuell besser, wenn ich mit so wenig Masse wie möglich möglichst viel Energie in den Hund bringe.

      Das kann sich aber natürlich ändern, denn wenn das Wachstum vorbei ist und Lucy dann vielleicht auch irgendwann das "Soll-Gewicht" erreicht, dann sinkt ja der Energiebedarf und die Portionen werden dann ja automatisch kleiner.

      Vielleicht muss ich ab dann schauen, wie ich die Mahlzeiten strecken kann
      Liebe Grüße
      Sandy

      Kommentar


        #4
        Gepufftes Getreide würde ich einweichen, ein paar Minuten reichen ja.
        Meinen Oldie hat abends immer eine Reiswaffel bekommen

        Ich finde übrigens nicht, dass etwas gegen einen täglichen Hundekuchen spricht, gibts bei uns auch recht oft (soll nicht abnehmen und braucht 3 Mahlzeiten am Tag wegen Leberproblem, da ist das für die Mittagsmahlzeit sehr praktisch).
        Achso, statt Weizennudeln kannst du auch welche aus Dinkel oder Emmer geben, wenn dich der Weizen stört.
        Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
        First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

        Kommentar


          #5
          Gibt ja auch gepufften Reis (jaja, böser Reis so belastet...) und der ist absolut günstig.

          Gerade aber bei Hunden die keine großen Mengen fressen... hatte auch so einen. Mittlerweile frisst er gern. Würde ich tatsächlich eher auf Fett setzen.

          Irgendwann nehmen sie schon zu. Muskelmasse braucht eben Zeit um sich zu entwickeln.
          Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
          Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Katinka Beitrag anzeigen
            Gepufftes Getreide würde ich einweichen, ein paar Minuten reichen ja.
            Meinen Oldie hat abends immer eine Reiswaffel bekommen

            Ich finde übrigens nicht, dass etwas gegen einen täglichen Hundekuchen spricht, gibts bei uns auch recht oft (soll nicht abnehmen und braucht 3 Mahlzeiten am Tag wegen Leberproblem, da ist das für die Mittagsmahlzeit sehr praktisch).
            Achso, statt Weizennudeln kannst du auch welche aus Dinkel oder Emmer geben, wenn dich der Weizen stört.



            Der Hundekuchen ist leider hauptsächlich aus Weizen (mit ein bisschen Leinmehl) - das ist mir auf Dauer etwas zuviel Weizen.
            Ich habe schon gegoogelt, ob ich sowas in der Art zumindest auf Dinkelbasis finde, aber da sind dann wieder Zusatzstoffe enthalten, die ich noch weniger gern als Weizen füttere.


            Was Lucy auch total gerne mag ist normales "Menschen-Brot".
            Ab und zu bekommt sie ein kleines Stückchen Bio-Dinkelbrot (Zutaten sind nur Bio-Dinkel, Bio-Hefe + Salz), aber nur als Leckerchen, nicht als Futterbestandteil.

            Ich habe deshalb schon überlegt, ob ich Brot ohne Salz für Lucy backen könnte.
            Ich würde das aber weiterhin nur als Leckerchen verwenden - nicht als festen Nahrungsbestandteil.


            Zu den Nudeln:
            Bisher habe ich ganz dünne Suppennudeln in Brühe ganz matschig gekocht.
            Ich werde dann mal versuchen, die Nudel selbst zu machen - ich habe seit ein paar Wochen eine "automatische Nudelmaschine" und mache "unsere" Nudeln (also für uns Menschen) seitdem selbst. Das geht ganz schnell und problemlos.
            Rezepte mit Dinkelmehl/-gries habe ich allerdings noch nicht versucht - das probiere ich dann mal aus.

            Da würde ich jetzt noch gerne die Scheinträchtigkeit abwarten, weil Lucy leider ab und zu eine Mahlzeit auslässt oder nur lustlos frisst.
            Deshalb gibt es aktuell immer unser "Basisfutter" (Rindfleisch, Rinderherz, Rinderfett, Kartoffeln, Karotten, Leinöl und die verschiedenen Zusätze), weil ich ausschließen möchte, dass Lucy vielleicht etwas vom Futter grundsätzlich nicht mag oder nicht verträgt und das der Grund für das "nicht-fressen" ist.


            Reiswaffeln mochte Lexi immer sehr gerne und wenn ich selbst mal welche gegessen habe, gab es immer auch ein Stückchen für Lexi.
            Bis ich dann irgendwann gelesen habe, dass die Reiswaffeln oft sehr stark belastet sind.
            Da muss ich mich nochmal informieren - weil Reiswaffeln wären bestimmt nach Lucys Geschmack.
            Liebe Grüße
            Sandy

            Kommentar


              #7
              Bei einem Mäkler der zunehmen soll, würde ich auch eher auf Fett setzen, da die Energiedichte doppelt so hoch ist wie bei KH, bzw. noch mehr, da ja die kohlenhydrathaltigen Lebensmittel nicht nur aus KH bestehen. Beispiel: 10g gekochter Reis hat 11 kcal und 10g Gänseschmalz 88 kcal.
              Fleisch und Fett sind essentiell für den Hund, KH hingegen nicht. Und wenn es jedes mal ein Glücksspiel ist, ob die Hündin alles frisst oder die Hälfte liegen lässt, wäre es wichtig, das wenigstens der tierische Anteil im Hund ist, sonst fehlen da wichtige Dinge. Gerade bei einem Hund im Wachstum. Wobei ein kleiner Terrier, der schon mal läufig war, das Höhnenwachstum sicher abgeschlossen hat.

              Wenn du gerne KH füttern möchtest (aus Erfahrung kann ich sagen, dass das bei meinem quirligen Jagdhund keine gute Idee ist und ihn in ein Eichhörnchen auf Speed verwandelt ), dann würde ich auch schöne Kekse backen und die als Leckerli füttern.
              LG, Anne mit Buster aka Harry https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/snoopy.gif , Joris Jungspund https://www.gesundehunde.com/forum/c...gassi-pull.gif und Schwiegermutters Lombard https://www.gesundehunde.com/forum/c...ies/juggle.gif

              Kommentar


                #8
                Wieso ohne Salz?

                Ein gutes Salz ist auch für den Hund wichtig. Ich mische immer etwas an Aky's Futter.
                Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Bullebu Beitrag anzeigen
                  Gibt ja auch gepufften Reis (jaja, böser Reis so belastet...) und der ist absolut günstig.

                  Gerade aber bei Hunden die keine großen Mengen fressen... hatte auch so einen. Mittlerweile frisst er gern. Würde ich tatsächlich eher auf Fett setzen.

                  Irgendwann nehmen sie schon zu. Muskelmasse braucht eben Zeit um sich zu entwickeln.
                  Ich werde mich nochmal bezüglich Reis informieren - den hatte ich wegen der Belastung tatsächlich ausgeschlossen...

                  Das Fett erhöhen wir nach und nach.


                  Die Muskulatur ist übrigens laut Tierarzt sehr, sehr gut - ich habe ausdrücklich schon zweimal nachgefragt, weil man das als Halter ja manchmal völlig falsch einschätzt
                  Ich kenne viele Hunde, die aus meiner Sicht übergewichtig sind, aber die Halter der festen Überzeugung sind, dass die Hunde eine tolle Figur haben

                  Laut Tierarzt ist Lucy nicht "gefährlich" zu dünn, sondern sehr sportlich-schlank (an der unteren Grenze).


                  Ein bisschen Gewicht sollte aber schon noch drauf, weil sie ja noch nicht ausgewachsen ist und das Gewicht ja mit der Wachstums-Geschwindigkeit zusammenhängt.

                  Wobei ich es so herum besser finde, als wenn sie zu pummelig wäre.
                  Das finde ich gerade bei Welpen/Junghunden gar nicht gut.

                  Aber ein Mittelmaß wäre schön
                  Liebe Grüße
                  Sandy

                  Kommentar


                    #10
                    Also dass ein Hund, der noch im Wachstum ist und zudem recht agil (ich geh bei nem Parson Russel davon aus) ist, sehr schlank ist, sehe ich auch als normal an. Das war mein Mali auch und irgendwann haben sie sich dann ausgewachsen, dann "setzt" sich auch alles andere. Mach dir da nicht zu viele Gedanken.

                    Und ja, Fett ist wirklich wichtig! Fettiges Fleisch! Viele hier kaufen extra Fett zum Barf-Fleisch dazu.
                    Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                    First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                    Kommentar


                      #11
                      Du könntest auch selbst Hundekuchen mit Zutaten, die Du für gut hälst, backen.

                      LG

                      Liesbeth

                      Kommentar


                        #12
                        @ Anne und Frieda:
                        Ich habe eure Beitrag leider überlesen, weil es sich mit meinem Beitrag überschnitten hatte

                        Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen
                        Bei einem Mäkler der zunehmen soll, würde ich auch eher auf Fett setzen, da die Energiedichte doppelt so hoch ist wie bei KH, bzw. noch mehr, da ja die kohlenhydrathaltigen Lebensmittel nicht nur aus KH bestehen. Beispiel: 10g gekochter Reis hat 11 kcal und 10g Gänseschmalz 88 kcal.
                        Fleisch und Fett sind essentiell für den Hund, KH hingegen nicht. Und wenn es jedes mal ein Glücksspiel ist, ob die Hündin alles frisst oder die Hälfte liegen lässt, wäre es wichtig, das wenigstens der tierische Anteil im Hund ist, sonst fehlen da wichtige Dinge. Gerade bei einem Hund im Wachstum. Wobei ein kleiner Terrier, der schon mal läufig war, das Höhnenwachstum sicher abgeschlossen hat.
                        Ich füttere im Moment rohes Rinderfett und erhöhe die Menge nach und nach.


                        Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen
                        Fleisch und Fett sind essentiell für den Hund, KH hingegen nicht. Und wenn es jedes mal ein Glücksspiel ist, ob die Hündin alles frisst oder die Hälfte liegen lässt, wäre es wichtig, das wenigstens der tierische Anteil im Hund ist, sonst fehlen da wichtige Dinge. Gerade bei einem Hund im Wachstum. Wobei ein kleiner Terrier, der schon mal läufig war, das Höhnenwachstum sicher abgeschlossen hat.
                        Ein Glückspiel ist es erst seit der Läufigkeit geworden.
                        Vorher hat Lucy mal den ein oder anderen Bissen liegen gelassen, wenn die Portion recht groß war, aber das waren wirklich nur wenige Gramm.
                        Und dann gab es dann einfach ein paar Stückchen Fleisch mehr als Leckerchen zwischendurch. Da blieb somit eigentlich nur ein ganz kleiner Teil KH und Gemüse "ersatzlos" auf dem Teller zurück.

                        Und dieses Liegenlassen fing auch erst an, als die Portionsgrößen erhöht wurden.
                        Bis Ende Dezember hat sie - soweit ich mich jetzt erinnern kann - immer komplett aufgefressen.

                        Seit der Läufigkeit bzw. besser gesagt seit der Scheinträchtigkeit ist es jetzt an manchen Tagen leider wirklich ein Glückspiel.
                        Deshalb gebe ich die Zusätze jetzt vorher nur mit Fleisch vermischt, damit sie zumindest die Zusätze frisst (klappt dann fast immer)

                        Das Fett, das ich zusätzlich gebe, bekommt Lucy auch vorab, damit ich weiß, wie viel Fett sie tatsächlich gefressen hat.

                        Beim Fleisch kann ich es einigermaßen einschätzen - falls da was liegen bleibt, gibt es diese Menge (so ungefähr) einfach mal zwischendurch als Leckerchen.
                        Oder es gibt bei der nächsten Mahlzeit etwas mehr Fleisch.

                        Auf einen Zeitraum von 5-7 Tagen gesehen, gleichen sich die Kompontenten Fleisch, Fett und Zusätze auf jeden Fall wieder aus.
                        Nur die KH und das Gemüse kann ich nicht komplett "nachholen", ohne dass die Mahlzeit viel zu groß wird.



                        Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen
                        Wenn du gerne KH füttern möchtest (aus Erfahrung kann ich sagen, dass das bei meinem quirligen Jagdhund keine gute Idee ist und ihn in ein Eichhörnchen auf Speed verwandelt ), dann würde ich auch schöne Kekse backen und die als Leckerli füttern.
                        Ja, ein bisschen KH möchte ich gerne weiterhin füttern.
                        Lucys Temperament finde ich genau richtig, wie es ist. Sie ist draußen wahnsinnig aktiv (im positiven Sinne), aber drinnen sehr ausgeglichen und ruhig.

                        Aber vielen Dank für Deine Erfahrung!
                        Das behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf, falls sich das irgendwie ändern sollte - insbesondere, wenn wir statt Kartoffeln andere KH-Quellen füttern, die da evtl. "aufputschender" sind.


                        Liebe Grüße
                        Sandy

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Bullebu Beitrag anzeigen
                          Wieso ohne Salz?

                          Ein gutes Salz ist auch für den Hund wichtig. Ich mische immer etwas an Aky's Futter.
                          Ich gebe auch immer Salz zum Futter - aber lt. Futterplan soll das "eine Prise" sein.
                          Im Brot steckt schon relativ viel Salz. Und Lucy wiegt ja nur 6 kg.

                          Wenn Lucy jetzt im Moment ab und an mal ein Stückchen Brot bekommt, mache ich mir da keinen großen Kopf.

                          Aber jeden Tag als Leckerchen wäre mir das etwas zuviel Salz bei einem doch recht kleinen Hund.
                          Deshalb würde ich dann lieber selbst "Hundebrot" oder Kekse backe, un das Salz dann weglassen und mit dem Futter geben.
                          Liebe Grüße
                          Sandy

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Sandy_Lucy Beitrag anzeigen

                            Ich gebe auch immer Salz zum Futter - aber lt. Futterplan soll das "eine Prise" sein.
                            Im Brot steckt schon relativ viel Salz. Und Lucy wiegt ja nur 6 kg.

                            Wenn ich selbst Brot backe, kommen da ca. 3 Teeloffel Salz auf 800 g Mehl für 2 Brote, also etwa 1,5 TL auf 1 Brot. So viel ist das dann nicht wirklich, wenn sie mal ein Stückchen Brot bekommt.
                            liebe Grüße
                            Helena

                            Kommentar


                              #15
                              Finde ich jetzt auch nicht so dramatisch...
                              Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                              Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X