Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen über Fragen !!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fragen über Fragen !!

    Hallo @ Alle!!!

    Da ich leider noch kein Mitglied bin (schluchz), werde ich Euch hier mit vielen, vielen Fragen bombardieren...

    Ich bin (noch) Trofu-Anhänger, aber je mehr ich mit der Materie befasse, desto mehr kommt meine seither positive Meinung zu Trofu ins Wanken.
    Ich habe mich seit ein paar Tagen in das Thema BARF ein wenig eingelesen und es kommen immer mehr Fragen auf, vielleicht sind das auch nur lächerliche Kleinigkeiten:

    - wo bekommt man denn das Fleisch und Knochen und so im allgemeinen zu kaufen?

    - wie sind die Kosten im Gegensatz zu Trofu?

    - welche Gemüsesorten sind für den Hund gut?

    - Kann man sämtliches Gemüse roh geben, oder sollte man einiges doch lieber abkochen oder gar nicht geben?

    - welches Obst ist für Hunde gut? Mein Hund frisst zur Zeit auf der Pferdekoppel einen Apfel (nein, kein Pferde-Bollen ;-)) nach dem anderen, nach dem dritten verbiete ich ihm das Weitermampfen, ist echt schlimm...

    - Wie siehts mit der Vorratshaltung aus? Kann man Gemüse und Obst auch vorbereiten und einfrieren?

    - Muss alles püriert werden (siehe Äpfel)

    - Stichwort Getreide: Kauft man das fertig oder mischt man sich die Sachen selbst zusammen, wenn ja, welches Getreide und in welcher Form? Ich weiß von den Pferden, dass sie Getreide in gequetschter oder gepoppter Form besser verdauen können, nach dieser Behandlung muss das Getreide aber möglichst rasch verbraucht werden...

    - Nicht ganz unwichtig: Wie stelle ich den Hund um? Aprupt, von einem Tag auf den anderen oder lieber langsam und schonend?

    - Mein Hund hatte mal einen Schinkenknochen geschenkt bekommen, einen Tag später hatte er ne furchtbare Dickdarm-Entzündung, lags daran, dass er das nicht gewöhnt war?

    Oh je, soviele, wahrscheinlich auch dumme Fragen...

    Vielleicht bekommen wir ja ein paar Antworten, würde uns jedenfalls sehr freuen!


    Gespannte Grüße

    SUSI und GIZMO

    #2
    Re: Fragen über Fragen !!

    Hallo Susi,

    Original geschrieben von SUSI + GIZMO
    - wo bekommt man denn das Fleisch und Knochen und so im allgemeinen zu kaufen?
    Das ist unterschiedlich. Manche bekommen ihr Fleisch/Knochen in den örtlichen Metzgereien, andere wiederum fahren zum Schlachthof oder besorgen sich das Fleisch im Supermarkt oder in der Metro. Kommt drauf an wo Du wohnst (ländlich oder Stadt) und welche Quellen Du eventuell direkt vor der Türe hast. Es dauert einige Zeit bis man gute und günstige Quellen hat, aber die Suche lohnt sich und macht zudem noch Spaß.

    - wie sind die Kosten im Gegensatz zu Trofu?
    Nicht höher als bei TroFu. Meine Hunde (2 Berner-Sennenhunde) kosten am Tag ca. 1,5 bis 2,00 Euro GESAMTKOSTEN. Bei einem hochwertigen Trockenfutter müßte ich auch so viel Geld veranschlagen.

    - welche Gemüsesorten sind für den Hund gut?
    Alle, die Du für Euch Menschen auch auf den Tisch bringst.

    - Kann man sämtliches Gemüse roh geben, oder sollte man einiges doch lieber abkochen oder gar nicht geben?
    Bohnen und Erbsen sollten nie roh gegeben werden (beim Menschen auch nicht !), Nachtschattengewächse (Tomaten, Paprika, Kartoffeln) auch nicht und eventuell Kohl, weil es sein kann, daß der Hund darauf mit Blähungen reagiert. Das ist aber von Hund zu Hund verschieden. Der eine mag Kohl sehr gerne und verdaut ihn auch gut und der andere hinterläßt tagelang Kohl-Blähungen.

    - welches Obst ist für Hunde gut? Mein Hund frisst zur Zeit auf der Pferdekoppel einen Apfel (nein, kein Pferde-Bollen ;-)) nach dem anderen, nach dem dritten verbiete ich ihm das Weitermampfen, ist echt schlimm...
    Alles was er mag und was Du saisonal gerade günstig bekommen kannst.

    - Wie siehts mit der Vorratshaltung aus? Kann man Gemüse und Obst auch vorbereiten und einfrieren?
    Ja, kannst Du. Einfach Obst-/Gemüsepampe für mehrere Tage vorbereiten und z. B. in Eiswürfelbehältern einfrieren.

    - Muss alles püriert werden (siehe Äpfel)
    Es sollte alles püriert werden, da der Hund die Zellwände nicht aufschließen kann (es fehlen ihm wichtige Enzyme).

    - Stichwort Getreide: Kauft man das fertig oder mischt man sich die Sachen selbst zusammen, wenn ja, welches Getreide und in welcher Form? Ich weiß von den Pferden, dass sie Getreide in gequetschter oder gepoppter Form besser verdauen können, nach dieser Behandlung muss das Getreide aber möglichst rasch verbraucht werden...
    Getreide ist für einen Fleischfresser absolut unnötig. Der Hund hat keine Enyzme, die Getreide aufschließen können und so kommt es hinten wieder so heraus, wie es vorne hereingeangen ist. Als Kohlehydratelieferant gibt es bei uns hin und wieder mal Nudeln oder Reis, aber nur ganz selten (weil meine Hündin schwere HD hat) und ansonsten gibt es nix getreidemäßiges.

    - Nicht ganz unwichtig: Wie stelle ich den Hund um? Aprupt, von einem Tag auf den anderen oder lieber langsam und schonend?
    Das kommt auf Dich und Deinen Hund an. Wenn Dein Hund generell empfindlich auf andere Kost reagiert, würde ich ihn langsam umstellen. Meine Hündin und mein Rüde wurden jedoch von jetzt auf gleich umgestellt und sie haben es beide gut vertragen.

    - Mein Hund hatte mal einen Schinkenknochen geschenkt bekommen, einen Tag später hatte er ne furchtbare Dickdarm-Entzündung, lags daran, dass er das nicht gewöhnt war?
    Schinkenknochen?? Die kenne ich nur in getrockneter Form aus dem Fressnapf und die sind mit Sicherheit irgendwie chemisch behandelt. Wenn es ein echter Schinkenknochen war, dann war er sicherlich vom Schwein, oder?? Schweinefleisch ist wegen des darin _eventuell_ enthaltenen Aujetzky-Virus für BARF-Hunde tabu. Für Menschen ist dieser Virus unbedenklich, für Hunde und Katzen innerhalb 24 (oder 48??) Stunden tödlich. Da man nicht weiß ob Schweinefleisch von dem Virus befallen ist oder nicht, läßt man besser die Finger davon. Es gibt keine Behandlung dagegen.

    Oh je, soviele, wahrscheinlich auch dumme Fragen... Vielleicht bekommen wir ja ein paar Antworten, würde uns jedenfalls sehr freuen!
    Wir haben ja alle mal so angefangen.
    Babsi mit Wendy
    ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

    Kommentar


      #3
      Hallo Ihr beiden!

      Jetzt bin ich mal aus Neugier im Ernährungsbereich gelandet (war vorher nur bei"gesundheit") und muss auch gleich noch ne Frage hinterherschieben:

      Schweinefleisch: Gelten diese Aussagen bzgl. Virus nur für rohes Fleisch? Unser Hund bekommt öfter mal Schwein (Herz oder Leber meist, neuerdings auch Pfötchen), aber immer nur gekocht.
      Ich habe schon im Gesundheitsbereich gehört, dass Rind oder Geflügel besser ist, aber das hat bei uns mit der Bezugsquelle zu tun.

      Und noch was: Wenn die "grundregel" ist, alles was der Mensch auch isst (also bzgl. Gemüse natürlich), warum dann Paprika und Tomaten nicht roh? Hat das was mit der Schale zu tun?

      Ich schließ mich dir an, Susi: Fragen über Fragen...

      Aber vielleicht auch eine Antwort. Unsere Fleischbezugsquelle ist die Mutter meines Freundes, die in einer kleinen Fleischerei arbeitet. Dort wird samstags, häufig auch an Wochentagen, alles an Fleisch, was bis kurz vor Ladenschluss nicht verkauft ist weggeworfen. Ist so eine Art Firmenpolitik, nichts einfrieren und wiederverkaufen, vor allem am WE nicht, weil da ja der Sonntag dazwischen liegt. Solche "Abfälle" dürfen die die Angestellten umsonst mitnehmen. Also nimmt sie immer einiges mit und friert es zuhause direkt ein. Wir nehmen es dann mit, wenn wir auf Heimatbesuch sind (etwa 1x im Monat).
      Ich weiß nicht, ob das nur Angestellte mitnehmen dürfen, aber fragen kost nix. Versuchs doch einfach mal in einer kleinen Fleischerei in deiner Umgebund, am besten samstags kurz vor Ladenschluss. Das Fleisch ist dann ja keineswegs schlecht, nach einem Tag in der gekühlten Auslage (wenn es am selben Tag erst reingekommen ist und vorher nicht eingefroren war). Man würde ja für sich auch noch samstags Fleisch kaufen gehen.
      In Supermärkten funktioniert das nicht so, habe ich schon probiert. Möchte gar nicht wissen, wie alt die Auslage da dann schon ist...


      Viele Grüße

      Miriam & Odin

      Kommentar


        #4
        Hallo Miriam

        Tomaten und Paprika gehören zu den Nachtschattengewächsen und enthalten den giftigen Stoff Solanin, der hauptsächlich in den grünen Teilen oder in unreifen Früchten vorkommt. Ist übrigens auch für Menschen giftig. Wenn du bei den Tomaten aber vollreife Früchte oder Dosentomaten gibst, besteht das Problem nicht. Bei uns gibts öfters mal ne Dose Tomaten.

        Aujezky wird durchs abkochen unschädlich gemacht, gekochtes Schwein kannst du also füttern.

        VG
        Steffi
        Viele Grüsse
        Steffi ohne Merlin und Loki

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          noch eine Anmerkung:

          Avocados sollten nicht gefüttert werden, einige Sorten sind für den Hund giftig. Leider kann man die verschiedenen Sorten als Laie nicht unterscheiden, daher lieber meiden.

          Paprika kann man roh geben (grüne, gelbe, rote).

          Kommentar


            #6
            Hallöle,

            bei den Solanin-haltigen fehlt noch die Aubergine. Das beliebte Grillgemüse sollte auch vom Menschen nur durchgegart gegessen werden. Wer nach einem Grillfest mal über Kopfschmerzen klagt, obwohl er der Fahrer war - kann daran liegen, dass die Aubergine nicht durch war. ;-)

            Liebe Grüße
            Steffi
            Liebe Grüße
            Steffi und die drei Tibeter (*ommmmmmm*)

            Kommentar


              #7
              umstellen

              Hi

              ich denke, der schonendste Weg, umzustellen, ist , mit gekochtem Fleisch anzufangen und es dann immer weniger durchzugaren.

              Die Hardcore-Variante ist, 3 Tage fasten, damit das alte Zeugs rauskommt und dann roh anzufangen.

              Ich bin der Experimentierer und würde mal vorsichtig mit was gut Verträglichem roh anfangen und ich würd auch nicht gleich zu Anfang das volle Programm geben, sondern mich langsam durch die Fleischsorten und genauso langsam durch die Gemüsesorten ( erstmal einzeln, damit man sieht, was wie vertragen wird) rantasten.

              Wichtig ist, sich von der Vorstellung zu verabschieden, der Hund brauche alle Närstoffe in jeder Mahlzeit.
              Innerhalb von 4 Wochen sollte es ausgeglichen sein, nicht täglich.

              Wolf frißt einen Tag nur Innereien ( Ranghöchste die Leber), dann das Grünzeug daraus,damit beimpft er sich mit den ihm fehlenden Enzymen, dann kommt Muskelfleisch und dann Knochen und Haut ( und das alles nicht an einem Tag)und dann kommt wieder Fasten bis zur nächsten erfolgreichen Jagd.

              Anatomisch unterscheiden sich Wolf und Hund kaum (sind problemlos verpaarbar), also kann man da einiges draus lernen.

              Bei uns gibts kein Gedreide und auch kein Gemüse, was man kochen muß ( Hülsenfrüchte z.B. und Aubergine), wichtig ist, daß 50% des Gemüses Grünzeug sind ( Salat, alle Blattgemüse, aber auch Löwenzahn und was der Garten sonst noch an Unkraut hergibt wie Vogelmiere, Quecke, Giersch, Wegeriche...).

              Frag nur weiter, es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten ;-)

              LG
              Hanna
              GHrüßchen
              Hanna

              Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

              Kommentar


                #8
                Viiiiiiieeeeelen Dank !!!!!!!!!

                Hallo @ alle mega-fleißigen Antwort-VerfasserInnen!

                (Täusch ich mich, oder gibts hier tatsächlich keine Männer???)

                Tausend Dank für all die vielen Antworten, ich glaube, ich muß das alles mal zusammen fassen, bin in letzter Zeit auch dabei, mir alle möglichen Sachen aus dem Internet zu "saugen".

                Aber ich muss gestehen, momentan bin ich noch mehr verwirrt als je zuvor.

                - was sind denn die verträglichsten Fleich-Sorten?
                - Soll man also zu Beginn ganz auf Knochen verzichten?
                (Kalzium-Präparat zugeben, sonst Unterversorgung?)
                - Welche sind verträgliche Gemüsesorten?
                - Obst und Gemüse zusammen verfüttern oder lieber nur mal Obst, mal Gemüse?
                - Gemüse und Obst mit Fleisch kombinieren oder lieber separat?

                Aaaaaaaahhhh, Hiiiiiiiilfeeeeee, ich bin komplett verwirrt, muss ich zuerst studieren, um das alles zu verstehen.... *g*

                Verwirrte Grüße
                SUSI + GIZMO

                Kommentar


                  #9
                  Hi,

                  ich bin zwar auch Anfängerin, aber was du da alles wissen willst steht grösstenteils unter www.barfers.de! Schonmal durchgelesen? z.B. FAQ, Diätplan etc...

                  Gruss
                  Nicole

                  Kommentar


                    #10
                    www.barfers.de

                    Hallo,

                    klar hab ich die Site schon durchgelesen, mindestens 5 mal, aber ich denke, bis die Zusammenhänge verständlich sind......,
                    das geht halt nicht so hopplahopp.....
                    werde mich jedenfalls weiter durchkämpfen und feru mich natürlich über jeden Tip!!! :-))

                    Viele Grüße
                    SUSI + GIZMO

                    Kommentar


                      #11
                      Kurze Zwischenfrage

                      Ääähm, bin vielleicht ein bisschen blöd....

                      aber kann mir jemand sagen, was Karkassen sind? (Oder so ähnlich...)

                      Hab das zuvor noch nie gehört...

                      Unwissende Grüße
                      SUSI + GIZMO

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo,
                        hier hat mir mal einer, als ich "damals" die gleiche Frage hatte, geschrieben: Karkassen sind die Karosserie vom Huhn,ohne Flügel, Beine oder sonst was, nur noch der Korpus. Isst Häppy seeehr gerne...
                        „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                        Kommentar


                          #13
                          verträglich

                          Hi Susi

                          weiß auch nicht, was verträglich ist, aber über Pferd hab ich mal gelesen, es sei schwerer verdaulich.

                          Je nach was Du für eine Quelle hast, würd ich mit Kalb- oder Lammfleisch anfangen. Ich selbst füttere aber z.B. fast nur Rind und Gans/ Pute aus Quellengründen.

                          Knochen würd ich erst geben, wenn das Magenmilieu auf roh eingestellt ist und solange Eierschale geben ( 100mg Ca braucht Dein Hund pro Kg Körpergewicht. 1800 mg Ca enthält ein TL gemörserte Eierschale, macht z.B. bei meinem 12 kg Hund 1200mg / Tag sprich ca einen 3/4 TL).
                          Gute Anfängerknochen sind dann Hühnerhälse und Kalbsrippen und -brustbeine, weil sie weich sind.

                          Gut vertragen an Gemüse werden Karotten, Zucchini, Fenchel, Gurke, Salate und erwähntes Grünzeug aus dem Garten.
                          Vorsichtig am Anfang wär ich mit den Nachtschattengewächsen wie Tomate, Paprika und Aubergine( mußt du Dir selber eine Meinung bilden).



                          50% des Gemüses sollte grün sein.

                          Die normale Abfallmischung beim Schlachter ist Schlundmix, Pansen und Lunge. Lunge ist fast nullwertig, aber getrocknet ein super Leckerli, Schlund und Kehlkopf solltest Du einmal aufschneiden, damit die Röhre nicht im Hund aufspringt und ihn innerlich verletzt.

                          Pansen braucht kein Ca als Zusatz, das Ca /Ph Verhältnis ist da gut. Füttere ich 1-2 x die Woche.
                          Nach Muskelabschnitten kannst Du fragen, das ist dann gutes Muskelfleisch, das normalerweise zum Verwursten genommen wird und nicht so teuer ist. Füttere ich zB ca 3x die Woche.

                          Kron-, Kopf- und Saumfleisch werden hier oft aufgezählt, weiß nicht, was das ist, aber frag danach.

                          1x die Woche Leber wäre gut, mußt sehn, wie er es verträgt und mag.

                          Gemüse und Fleisch kannst Du problemlos zusammenfüttern, nur kein Gedreide und Fleisch.
                          Obst füttere ich kaum, weil ich mal gelesen hab, daß die Obstsäuren die Darmwand des Hundes schleichend schädigen können ( bezog sich auf Apfel), da wurde geraten, es zumindest extra zu füttern, damit der Hund es aussortieren könne.

                          Ab und an mach ich deshalb grad bei der Hitze eine Extra-Obst-Buttermilch-Mahlzeit.

                          Wichtig sind gute Öle im Wechsel ( Swanie-, Lein-,Weizenkeim-,Hanf und Distelöl) und gut ist auch immer wieder mal gut fettiges Fleisch oder Schmalz.


                          Eigentlich kannst Du nur eines falsch machen: weiter Trofu füttern ;-).

                          Nur Mut, es ist einfacher, als Du denkst.

                          LG
                          hanna
                          GHrüßchen
                          Hanna

                          Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Susi,

                            ich kann mich Hanna nur anschließen -- wenn Du das so handhabst, wird es auch klappen! Ausserdem merkst Du schon, was Dein Hund weniger mag oder verträgt. Wir barfen jetzt seit 2 Monaten, und mittlerweile sehe ich einiges klarer und bin auch total ruhig geworden, was die "Praxis" des Barfen angeht....auch ich war verwirrt, und immer, wenn ich meinte, jetzt alles richtig verstanden zu haben, tauchte ein neues "Schreckgespenst" auf. Das legt sich, keine Panik! Bleib am Ball, es ist das Beste, was Du für Deinen Hund tun kannst!

                            Aufmunternde Grüße
                            Nicole

                            @Hanna: sag mal, woher hast Du das mit dem Obst? Ich hatte neulich im Mitgliederbereich eine Frage zu Fruchtsäuren und ihre Verdaulichkeit bzw. Verträglichkeit gestellt - könntest Du vielleicht mal da reinschauen, oder mir ne pn schicken? Am besten mit Link, falls Du den hast...
                            LG
                            Nicole
                            Earl und Julchen für immer im Herzen!

                            Kommentar


                              #15
                              Danke

                              Hallo Ihr Lieben!

                              Vielen Dank für die vielen Tips, @ Hanna, Dir besonders großen Dank für diese ausführlichen Hinweise.

                              Werde wohl aber noch ein Weilchen brauchen, um mich vollends zum Barfen durchzuringen, denn noch bin ich mir da überhaupt nicht sicher, z.B. wo ich eine gute Bezugsquelle finde, wie ich das mit der Vorbereitung bewerkstellige, etc., bin da vielleicht zu vorsichtig...

                              Das mit den Fruchtsäuren... mmmhhh... da wird mir einiges klar:
                              Mein süßes Fellknäuel lässt mich seit Tagen nicht mehr durchschlafen, er hat in letzter Zeit, als wir bei den Pferden auf der Koppel waren, ziemlich viele Äpfel verspeist.
                              Nachts, so ca. 4 Stunden nach dem letzten Erleichtern im Garten wurde er ziemlich unruhig, d.h. Hin und Her laufen, hinlegen, wieder aufstehen, fiepen, etc.
                              Hab ihm meistens geglaubt und ihn rausgelassen, aber er mußte nicht, hatte auch keinen Durchfall, also wieder rein und das ganze Spiel ging eine halbe Stunde später wieder los.
                              Ausserdem hat er ziemlich viel "gepupst", hat aber nicht gemuffelt, komisch...
                              Vermutlich lags wirklich an den Äpfeln, zumal die Dinger ja schon angegammelt sind, wenn sie auf dem Boden liegen.

                              Tja, muss der arme Kerl eben mal ein bisschen fasten, dann fangen wir wieder mit leichter Kost an.

                              Ich bin jedenfalls entsprechend tot heute am Schreibtisch gesessen und hoffe, dass ich heute nacht mal meine Ruhe habe... ;-))

                              Viele erschöpfte Grüße
                              Susi + Gizmo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X