Ankündigung

Einklappen

Aktuelle Probleme mit dem Forum

Leider gibt es aktuell technische Probleme mit dem Forum. An einer Lösung wird gearbeitet.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Immer wieder Durchfall

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Hi,

    Kokosfett wäre besser roh, dann ist es wurmwidrig, genau wie geraspelte Karotten oder gemahlene Kürbiskerne oder Kokosflocken.
    All das kann man immer mal wieder dazugeben, um es den Würmern ungemütlich zu machen.

    Dünsten ist eher mit wenig Wasser erhitzen.

    Eine gute Basisversorgung an Zusätzen wäre ein gutes Fischöl, Lebertran, eine universale Kräutermischung wie die DHN Algen und Kräuter, die a) das wichtige Jod aus den Algen liefert und b) alle inneren Organe ernährungsphysiologisch unterstützt und evt noch die Hagebutte, die Vit C und viele andere wertvolle Unterstützung für zB die Gelenke liefert und den Urin pH immer im leicht sauren Bereich hält, damit sich dort keine Bakterien ansiedeln können.

    Bei einer Fütterung wie Swanie sie empfiehlt, braucht es eigentlich nicht mehr an Zusätzen.

    Das Omega369 Öl von DHN wird mit 2ml pro 10 Kilo Hund dosiert, mir kommen 10ml ja ziemlich viel vor.
    GHrüßchen
    Hanna

    Du warst als Hund der beste Mensch,
    den man zum Freund haben konnte.

    Kommentar


      #47
      Und wieder herzlichen Dank!
      Die Lachsöl dosierung habe ich im Internet gefunden, auf meiner Flasche steht nix genaues.
      Ich gebe ihm mal 7ml, er hat 36kg.

      Beim dünsten werde ich kein Fett mehr verwenden, nur etwas Wasser und Deckel geschlossen lassen.

      Wie viel von den Kräutern, Hagebutte, Lebertran benutzt du denn, auch täglich wie das Fischöl?

      Ich hoffe ich nerve dich nicht, mit den vielen Fragen

      Kommentar


        #48
        Hi

        die DHN Algen und Kräuter habe ich täglich gegeben, vielleicht mal nicht, wenn ein Fastentag war oder ein reiner Gemüsetag.
        Die Hagebutte ist auch für täglich oder jeden 2. Tag gedacht, aber da gibt es keine Empfehlung, es ist bei ihr nicht so heikel wie bei der Kräuter-Algenmischung, die wegen des Jodgehaltes regelmäßig gegeben werden sollte, damit es da nicht zu großen Schwankungen kommt. Das ist alles auch ok, wenn einmal einen Tag nicht, aber so grundsätzlich ist eine gewisse Regelmäßigkeit eben wegen der Schilddrüse hier gut.

        Öl gab es jeden Tag und Lebertran darf gar nicht täglich gegeben werden, der soll im Sommer nur 2x die Woche und im Winter 4x die Woche gegeben werden.

        Und nein, Du nervst absolut gar nicht, dafür ist ein Forum doch da, dass man fragen kann

        P.S. Jetzt seh ich, dass Du fragtest, wieviel. Die Algen und Kräuter wurden seinerzeit mit einem gehäuften Messlöffel pro 30 Kilo Hund dosiert, mein 13 Kilotierchen bekam also einen schwachen halben ML. Dito damals die Hagebutte, aber ich meine, heute ist es bei DHN wegen einer Umstellung etwas anders und Hagebutte wird mit 1-2 TL pro 10 Kilo Hund dosiert und die DHN Algen und Kräuter mit einem halben EL pro 10 Kilo Hund.
        Omega369 Öl wird, wie gesagt, mit 2ml, pro 10 Kilo Hund dosiert, da war es bei uns knapp 1,5TL, also eher 1 und ein Drittels TL und Lebertran mit 1ml, was ja ein schwacher halber TL ist, also bei uns ungefähr mit einem starken halben bzw einem schwachen dreiviertels TL .
        Die Dosierungen stehen alle beim Barfshop direkt bei der Produktbeschreibung dabei.

        https://barfshop.de/de/fuer-hunde/kr...n-und-kraeuter

        https://barfshop.de/de/fuer-hunde/vi...bio-hagebutten

        https://barfshop.de/de/fuer-hunde/oe...mega-3-6-9-oel

        https://barfshop.de/de/fuer-hunde/oe...orschlebertran

        Und nicht wundern, dass ich hier gewerbliche Direktlinks einstelle, die ja normalerweise verboten sind, aber Links zum Shop der Forensbetreiberin sind natürlich erlaubt
        GHrüßchen
        Hanna

        Du warst als Hund der beste Mensch,
        den man zum Freund haben konnte.

        Kommentar


          #49
          Danke Hanna

          Und wieder wässriger Kot

          Ab 15. hat er gedünstete Leber bekommen, zusammen mit Pansen, Rind, Gemüse/Obst und Knochenmehl.
          Der Kot war bis gestern OK.
          Am 19. und 20. habe ich ein Hühnerflügel dazu gegeben, am 20. Kot OK, 21 Kot breiig
          Heute morgen der erste Kot breiig und dann 2 mal wässrig.
          Ich muss dazu sagen das er gesten das erste mal beim Tierarzt war, er hat nen Pils im Ohr, könnte eine Futterunverträglichkeit sein, muss aber nicht, hat Blut abgenommen bekommen für einen Titerschnelltest und eine 3 Jahres Tollwut Impfung.
          Kann der Durchfall auch von der Tollwutimpfung sein?

          Wie mache ich jetzt weiter?
          Nur die Flügel weglassen?

          Bisher gebe ich nur Knochenmehl dazu, noch keine Öle oder Kräuter, bis er mal stabil ist.

          Kommentar


            #50
            Und weitere 2 mal wässrigen Durchfall

            Kommentar


              #51
              Dieser wechselnde Kot klingt für mich sehr nach Giardien oder irgendeiner Unverträglichkeit, was ja hier auch schon geschrieben wurde. Du hast geschrieben dass der Test auf Giardien und Würmer negativ war; wurde der Test beim Tierarzt gemacht oder die Kotprobe weg geschickt in ein Labor?
              Ich frage deshalb, weil ich mich leider aufgrund einer "never ending Giardien-Story" meines knapp 1 jährigen Cockerrüden sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt und alles dazu gelesen habe, was ich finden konnte. Und nun meine ich mich zu erinnern, dass ein negativer Test nicht unbedingt heißen muss, dass tatsächlich keine Giardien da sind, weil man sie nicht immer entdeckt, auch bei Sammelproben über 3 Tage nicht. Bitte korrigieren, wenn ich das falsch im Kopf habe!

              Kimbo hatte monatelang immer wieder Durchfall und normalen Kot im Wechsel; bei ihm war zwar jeder Giardien-Test positiv, sämtliche Behandlungen (von Panacur über Kräuterbuttermilch, koll. Silber, Usniotica, Enterogan....) haben immer nur kurzfristig geholfen, bis der Kot zuletzt fast nur noch breiig oder Durchfall war. In meiner Verzweiflung habe ich mir einen Termin bei einem Gastroenterologen gemacht,weil Kimbo auch sehr dünn ist / nicht zunimmt. Ergebnis der sehr ausführlichen Untersuchungen / Anamnese war Dysbakterie im Darm und - Kokzidien! Diese wurden bei allen vorherigen Tests (...und es gab viele davon....) nicht entdeckt.

              Wenn ich es richtig gelesen habe, versuchst du auch herauszufinden ob es am Futter liegen könnte. Hier ist mir aufgefallen, dass du dafür vielleicht etwas zu "schnell" wieder neue Komponenten hinzu fügst, evtl. aus der Sorge heraus dass dein Hund unterversorgt ist? (zumindest ging mir das früher immer so, als ich noch gebarft oder später für die Hunde gekocht habe; wenn ich ein oder zwei Wochen etwas weg lassen musste, hatte ich schon leichte Panik ) Ich glaube aber, dass sich eine potentielle Unverträglichkeit nicht immer so unmittelbar zeigt, sondern sich evtl auch mal was "aufsummieren" kann. Vielleicht würde es Sinn machen, wenn du deinem Hund mal über 2-3 Wochen kontinuierlich nur Schonkost / leicht verdauliches fütterst und schaust, ob sich die Verdauung in dieser Zeit stabilisiert? Also zum Beispiel gekochtes Muskelfleisch vom Huhn oder leicht gedünstetes Rinderhack mit Kartoffeln und Möhren oder so?
              Liebe Grüße; Sabine mit Sissi, Coco und Jing

              Kommentar


                #52
                Danke Schnuffes!
                Ja, ich mache mir gedanken wann es anfägt, das er unterversorgt ist.
                Ich Doktor jetzt seit 16 September rum.

                Ich habe den Kot 3 Tage gesammelt und in die Uni Hannover, zur Parasitologie, gesendet.

                Keine Ahnung, eventuell soll es einfach nicht sein, das Frischfüttern.....

                Schnuffes, bei BARF und kochen für den Hund, schreibst du in vergangenheit?
                Wenn dem so ist, was fütterst du jetzt?
                Zuletzt geändert von Kimmo; 22.10.2020, 19:48.

                Kommentar


                  #53
                  Ich habe für Kimbo von klein an gekocht (nach erstelltem Futterplan); roh hat er nicht vertragen (meine anderen Hunde übrigens auch nicht). Anfangs Rind, das habe ich aber dann komplett weg gelassen weil er es laut Bioresonanzanalyse nicht verträgt. Dann habe ich monatelang Pferd mit kohlenhydratarmen Gemüse gefüttert wegen der Giardien, allerdings immer mit einem Mineralstoffpräparat. Geholfen hat ja wie schon geschrieben bzgl der Giardien nichts so richtig, und ich hatte auch oft das Gefühl, dass Kimbo mit dieser Ernährung nicht richtig satt wird; und er war mir auch zu dünn. Aus dem Bauchgefühl heraus habe ich dann auf Dosenfutter gewechselt, "Geflügel mit Reis" von Vetconcept. Irgendwie hatte ich die Idee, dass Nassfutter evtl verträglicher für den Darm / leichter verdaulicher sein könnte als mein selbst gekochtes Futter.
                  Ein paar Tage lang schien es auch zu funktionieren, dann fing der breiige Kot / Durchfall wieder an.....ok, heute weiß ich, dass die Dysbakterie im Darm und die Kokzidien die Ursache waren.

                  Im Moment ist der Kot durch die Medikamente so gut wie seit Monaten nicht mehr, ich hoffe es bleibt so! Bei dem Futter werde ich erst mal bleiben, weil es nur wenige Komponenten enthält und Kimbo es gut verträgt /auch schon ein bisschen zugenommen hat.


                  Meine Cockerhündin Jojo bekommt überwiegend Nassfutter (wechselnde Sorten) und auch mal gekocht (hab noch Vorräte an TK-Fleisch); meine Aussie-Hündin Chumani verträgt mit ihrer Magen-und Speiseröhren-Problematik nur eine einzige Sorte Nassfutter (von Terra Canis) in pürrierter Form. Von daher habe ich mich langsam daran gewöhnt. von meinen "Ideal-Futtervorstellungen" abweichen zu müssen und mich einfach danach zu richten, was jeweils am besten vertragen wird.
                  Liebe Grüße; Sabine mit Sissi, Coco und Jing

                  Kommentar


                    #54
                    Danke Dir!
                    Das hört sich ziemlich Kompliziert an, 3 Hunde und jeder was anderes.
                    Aber was machen wir nicht alles für unsere Freunde.

                    Heute war der Kot wieder fest, gestern hat er nur Rind/Pansen/Gemüse bekommen, also ist es Huhn oder die gedünstete Leber.
                    Ich versuche noch etwas weiter....jetzt bekommt er erst mal einige Wochen keine Hühnerknochen mehr.

                    Kommentar


                      #55
                      Geb doch einfach mal 3-4 Wochen nur Rind/Pansen/Gemüse, damit der Magen/Darmtrakt sich endlich mal richtig beruhigen kann. (Da er das ja scheinbar verträgt) Erst dann mit einer weiteren Komponente testen und wieder 2 Wochen beobachten, ob er es verträgt. Vor einem Mangel musst Du dabei keine Angst haben. Wichtiger wäre, dass sich die Verdauung endlich mal stabilisieren kann.
                      LG Elke mit Nuri im Heute und Alea im Herzen

                      Kommentar


                        #56
                        AleaNexus, danke für die Info, die hat mir gefehlt.

                        Also gibt es Rinderabschnitt, grünen Pansen, Gemüse/Obst Mix und Knochenmehl, für mind. 3 Wochen.
                        Ich werde Berichten wie es läuft.

                        Kommentar


                          #57
                          Bitte immer den selben Gemüse/Obst Mix den er bereits vertragen hat.
                          LG Elke mit Nuri im Heute und Alea im Herzen

                          Kommentar


                            #58
                            Hmm, ich habe bestimmt 4 verschiedene Mixe eingefroren....immer wenn Gemüse über ist, kommt es in den Mixer und wird eingefroren.
                            Ich kann ja neuen machen, mit Karotten und ?.....welches Gemüse/Obst ist denn besonders geeignet?
                            Bisher waren es hauptsächlich Äpfel und Bananen, verschiedene Blatt Salate und Karotten.

                            Kommentar


                              #59
                              Dann bleib bei dieser Mischung wenn sie gut vertragen wird Äpfel, Bananen, Salat und Karotte. Normalerweise nimmt man eher eine Gemüsesorte, z.B. Karotte, wenn sie gut vertragen wird für eine Ausschlussdiät (falls überhaupt) und ergänzt erst nach und nach.
                              LG Elke mit Nuri im Heute und Alea im Herzen

                              Kommentar


                                #60
                                Update:
                                Lex hat jetzt in den über 3 Wochen 2 mal etwas wässrigen Kot, vor etwa 2 Wochen, am Tag zuzvor war viel Fett im Fleisch.
                                7 mal etwas breiigen Kot, ansonsten Perfekt.
                                Rinderanschnitt, Pansen, rohes Gemüse/Obst und Fleischknochenmehl, verträgt er scheinbar sehr gut.
                                Seit 4 Tagen bekommt er gedünstete Innereien, gestern 70g, sein Kot ist gut.

                                Gibt es einen Tipp wie ich weiter machen kann?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X